» »

Wer hat ahnung on Hämoriden entfernung 4 grades

ABnym]auLs hat die Diskussion gestartet


Ich habe seit jahren Hämoriden.Mittlerweile habe ich die schlimmste form hab mich schon erkundigt und rechercht.Ich weiss das sie nur durch operation entfernt werden können.Und ich hab auch gelesen das sie wieder kommen können(schwaches bindegewebe,veranlagung et.)Ich habe von vielen die es haben machen lassen gehört sie würden es nie mehr machen da es grosse schmerzen sind und die heilung lange dauert.Aber ich kann so nicht mehr leben,ich habe oft beschwerden und zwar öfter als nicht.Kann keine normalen sachen tragen wie z.b.enge jeans weil die sofort reagieren und ich wieder tagelang schmerzen hab.Kann dann nicht sitzen gehen oder liegen es tut hölisch weh.So kann und will ich nicht mehr leben.Aber wenn sie nach ner operation nicht mehr kämem wäre es ja gut aber warum soll ich solche pain durchmachenund dann hab ich sie wieder.Ich weiss nicht mehr was ich machen soll hab auch grosse angst vor ner operation an die schmerzen.Eine im internet hat gesagt wenn sie auf die toilette ging wurde sie fast ohnmächtig vor schmerzen noch 3 tage nach der operation.Aber so quäle ich mich auch jahrelang was sol ich machen?Hat jemand ahnug oder selbst so ne operation hinter sich :°(

Antworten
Dwomin:i7k c198x5


@anymaus

gleich vorweg: mein bericht bezieht sich auf perianalthrombosen und nicht auf hämorrhoiden! ist ja aber gar nicht mal so verschieden!

das erste mal hatte ich so ein viech an meinem hintern, das muss so vor 3 jahren gewesen sein. es war dunkelblau bis lila und ungefähr so groß wie ein kirschkern. bei jedem sitzen und liegen bekam ich höllische schmerzen. der arzt meinte dann auch, man müsse das entfernen. und da ich es damals nicht besser wusste, willigte ich sofort ein, weil ich diese höllischen schmerzen einfach nur schnell loswerden wollte! die op wurde mit örtlicher betäubung gemacht. zuerst bekam ich so eine betäubende salbe drauf, damit ich die spritze nicht so stark spüren würde. allerdings spürte ich diese dann trotzdem und sie war nicht ohne! vom rumschnippeln habe ich dann nichts mehr mitbekommen. aber das desaster begann erst, als ich wieder zuhause war und mich hingelegt hatte. mit der zeit ließ die wirkung der spritze nach und es stellte sich rasch ein höllisch brennender schmerz ein, der egal ob ich lag, saß, stand oder ging, immer der gleiche war. also bin ich wieder hin zum arzt und dieser verschrieb mir dann schmerztabletten. ohne die hätte ich das niemals überstanden! nach 2 wochen ging es dann wieder einigermaßen und die schmerzen verschwanden. da schwor ich mir schon, dass ich das nie wieder machen lassen würde!

letztes jahr hatte ich dann wieder so nettes anhängsel an meinem after. dieses mal allerdings so groß wie eine pflaume :-o! also ging ich wieder zum arzt und ließ es anschauen. dieser meinte dann, wenn es am nächsten tag nicht besser wäre, müsste man es wieder herausschneiden. aber dieses mal tat ich den teufel! das kam für mich kein zweites mal in frage mit diesen strapazen! somit ging ich nicht mehr zum arzt. ich besorgte mir nivea creme. damit schmierte ich das ding ständig ein und duschte mich 3x täglich ab.

nach 3 tagen platzte die thrombose von alleine auf und blutete nach. durch ständiges abduschen und eincremen war sie innerhalb der folgenden 2 tage verschwunden. ohne op! und die schmerzen waren um einiges erträglicher, als nach der op des ersten miststücks!

mein fazit: entfernen lassen würde ich sowas nie wieder! aber ganz bestimmt nicht! die schmerzen, die man vorher hat, sind nichts gegen die, die man danach hat!

kannst du denn alternativ nichts gegen deine hämorrhoiden tun? ich bin sicher, dass es da noch andere möglichkeiten gibt. wichtig ist ja schonmal, dass sie nicht gefährlich sind. sie sind einfach "nur" schmerzhaft, aber nichts weiter. bist du schonmal bei einem homöopathen mit deinem problem gewesen?

mfg aus paderborn,

dominik

c6orRdu2


Hi,

ich sehe das anders als Dominik. Da du schon so lange damit kämpfst und auch darunter sehr leidest (was ich mir seeehr gut vorstellen kann! :-o), solltest du es vielleicht doch mal mit einer Op probieren. Erstmal tut das ziemlich weh, aber du sagst ja, höllische Schmerzen hast du eh schon. Und es muss nicht sein, dass sie dann wiederkommen. Ich spreche allerdings ebenfalls nur aus Erfahrung mit Perianalthrombosen. Die hatte ich schon mehrmals. Einmal während einer Schwangerschaft und die war so quälend und groß. dass ich sie habe wegschneiden lassen ohne Schmerzmittel oder sonstwas. ich schwöre, es war die Hölle, aber nach zwei Tagen ging es und nach einer Woche war alles komplett wieder gut.

Das letzte "Riesenei" was ich hatte war vor drei Jahren. Ich habs wegschneiden lassen, drei Tage später war es wieder da %-|, habs nochmal wegschneiden lassen und seitdem hab ich Ruhe. (*auf holz klopf*)

Also ich persönlich würde dir bei Stadium 4 zu einer Op raten, in der Hoffnung, dass es danach erstmal für lange Zeit gut ist!

Alles Gute dir und berichte doch mal, wie es weitergeht, das ist nämlich ein echtes Dauerthema, da sind so viele von betroffen!

Gruß

DSomi nik 19x85


@cordu

grundsätzlich finde ich deine interpretation gut. aber dennoch kommt die rezidivrate bei solchen geschichten immer wieder in den vordergrund. bei den meisten patienten ist es nämlich wirklich so, dass die hämorrhoiden wieder auftreten und dann erneut entfernt werden müssen und so weiter. irgendwie dreht man sich da doch im kreis, finde ich :-/. sicher, es muss nicht sein, dass sie dann wiederkommen, aber es ist nunmal sehr wahrscheinlich, dass es der fall ist. klar, man kann es als "hoffnungsschmimmer" sehen, wenn man jahrelang damit zu tun hat und dann von der op hört. wahrscheinlich würde ich es dann auch machen lassen, aber dann erinnere ich mich an die entfernung dieser perianalthrombose und ich könnte kotzen! also wenn ich das nochmal machen lassen sollte, dann bestehe ich beim nächsten mal auf vollnarkose!!!

mfg aus paderborn,

dominik

cxordxu2


@Dominik

Hi,

das ist doch im Übrigen eine gute Idee! Warum sollte man diese wirklich schmerzhaften Geschichten immer aushalten. Ich bin inzwischen ein echter Fan der Vollnarkose, solange man kein Risiko-Patient ist. Heutzutage sind die so schonend und so genau dosierbar, dass das echt kein Ding ist, so eine 10 Minuten-Narkose.

Sollte Anymaus mal ihren Arzt nach fragen.

Viele Grüße

Dsomi)nik I198x5


re

jop, finde ich auch. wenn sie sich dazu entschließt, es machen zu lassen, dann kann sie sich sicherlich am besten vom spezialisten beraten lassen.

aber das mit vollnarkose stimmt schon: man schläft einfach ein und wacht irgendwann wieder auf und fragt sich, was eigentlich gewesen ist. schon sehr praktisch das ganze ;-). und meistens kann man sich auch danach sehr sicher sein, dass man bestimmt nichts verpasst hat ;-D!

mfg aus paderborn,

dominik

AvnSymaxus


Hallo ihr

Ich weiss nicht was ich machn soll.Ich bin jeden fall dankbar für die antworten ist sehr lehrreich.Ich denke aber schon das ich es mache weil ich jetzt auch schmerzen hab und vor 2 tagen war es wieder ganz schlimm deshalb konnte ich hier nicht schreiben weil ich nicht sitzen kontte.Die plähen sich irgendwie immer auf und ich könnte heulen,dann kann ich nix machen.Ich hab zwar hämoriden salbe aber die hilft meisstens erst ab dem 2ten tag und die lindert auch nur ein bischen den schmerz das war es aber auch.Wo muss ich eigendlich hin gehen?Viele sagen am besten zum frauenartzt weil der mich eh schon in und auswendig kennt.Und erlich gesagt möchte ich meinem hausartzt das nicht unbedingt zeigen.Oh ne wenn ich höre das mit den schmerzen danach :-o Und wenn di ewieder kommen war alles umsonst man >:(Aber wie gesagt man hat ja kaum was vom leben.Viel sitzen fördert die dinger und sie schmerzen -viel bewegen fördert sie und sie schmerzen-enge kleidung fördert sie und sie schmerzen-auch die unterwäsche muss locker sein und man kann nicht mal schöne wäsche tragen (tangas gehen GAR NICHT)Man kann nicht alles essen-wenn ich Banannen esse ist es aus.Ich jogge und das ist net so gut für hämoriden aber ich sehe nicht mehr ein das die dinger mein leben bestimmen.

Also ihr habt das auch durchgemacht und ich bin froh das ich eure erfahrung gehört habe und ich denke wie gesagt das ich es riskiere.Ich werde euch natürlich dann meine erfahrung schildern.Ich weiss das viele darunter leiden das stimmt.Also ihr fast alle ratet mir ich soll es machen :-/

M=ons&txi


Hallo Anymaus,

ich hatte mal Hämorrhoiden Grad III, die mir auch ziemlich arge Beschwerden machten. Ich war beim Proktologen, der einen Eingriff nach Longo vornehmen wollte. Hier mal eine Info dazu: [[http://www.leypold.at/haemorr.htm]]

Das Problem hatte sich bei mir aber erledigt, nachdem mir (natürlich aus anderen Gründen) mein Dickdarm entfernt worden war und sich die Hämorrhoiden im Rektumstumpf von selbst zurückbildeten.

Liebe Grüße von

Angie

A"nymau[s


oh man

hab den link gelesen.Das ist wieder was anderes das kannte ich gar nicht vieleicht ist das net so schmerzhaft wie ne op.Ich muss den artzt nach dieser methode mal fragen.Aber welchen soll ich zum frauenartzt gehen?

Mxolnstxi


Frauenarzt? Nö, sicher nicht. Dafür ist ein Proktologe (Facharzt für Enddarmerkrankungen) zuständig.

AKnymxaus


Oh

Ich dachte frauenartzt fragen.Ups den artzt muss ich dann erst suchen in meiner umgebung.Danke mal für die tipps.Ich hoffe ich grieg sie irgendwie weg und sie kommen erst mal nicht wieder!

s+abrinNe1xham


Hallo das Problem hatte ich auch und habe Kräuter aussprobiert die Schmecken wie Tee sind jedoch nicht in Deutschland zu finden ,bei Interesse können sie mir mailen so das ich ein Päckchen zur Probe bestelle für sie und zuschike . Ich hatte 5 jahre lang Probleme und alles Ausprobiert von Ärtzten und Apotheken aber nichts hat geholfen dann habe ich durch zufall vor einem Jahr erfahren von einer Bekanten über diesen Tee am anfang dachte ich hilft sowiso nicht aber ich wolte es trotzdem Probieren da ich keine Lust mehr hatte vom Proktologen / Ärtzten mein hinterteil zu zeigen 8-)

j/eylxo


Hallo,

ein Freund von mir hatte auch viele viele Jahre Probleme mit den Hämorrhoiden

dann hat er EM1 genommen und er war innerhalb von 2 Wochen beschwerdenfrei.

Das Zeugs ist zwar ein Bodenhilfsstoff aber wenn's hilft...

Ich nehm ein, mit EM fermentiertes Tobinamburgetränk (steigert das Wohlbefinden)

hab es von hier: [[www.em-sachsen.de]]

Grüße jeylo

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH