» »

Kolik ohne Gallenblase - ist das möglich?

MZikkexls hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich habe mich jetzt mal hier angemeldet in der Hoffnung, dass mir jemand helfen kann. Ich habe schon das Internet durchgrast, aber nicht wirklich etwas gefunden.

Mir wurde vor gut 3 Wochen die Gallenblase entfernt, weil sie voller Gries war...was zu furchtbaren Koliken führte. Nach der OP war alles in Ordnung, Heilung verlief bestens und ich kann eigentlich alles essen...

Jetzt kommt aber das ABER...Gestern Abend hatte ich plötzlich wieder diese Kolikschmerzen. Zwar eine ganz sanfte Variante, aber es waren eindeutig Kolikschmerzen. Komischerweise verschwanden sie immer eine Weile, wenn ich mich bewegt habe. Heute ist alles wiederokay.

Jetzt meine Frage - Hat jemand von euch Ähnliches erlebt? Und was war das denn? Eigentlich ist es doch nicht möglich eine Kolik ohne Galle zu haben oder? Ich verstehe das nicht und bin echt ein wenig verunsichert. Ich habe mich so gefreut, dass ich mich endlich für die OP entschieden habe um dann endlich beschwerdenfrei zu sein.

Ich würde mich über Antworten sehr freuen!

Und da ich schon dabei bin zu fragen ;-)

hat jemand Erfahrungen mit homöopathischen Mitteln im Bereich Leber und Galle? Ich habe eben von einem Mittel von Weleda gelesen "Choleodoron"...weiß aber nicht, ob das etwas wäre. Oder was ist mit diesen ganzen Artischockensachen?

Ohje, das ist jetzt viel geworden, dafür dass es mein erster Beitrag ist!|-o Ich hoffe trotzdem auf Antworten.

LG

Mikkels

Antworten
c|orcsfafrTeak2\001


also ich würde mal darauf tippen, das vieleicht die gallengänge nicht sauber geröngt worden sind uns somit ein oder mehrere kleine steine in diesen "gängen" vergessen wurden.........sie dann festklemmten und dann koliken bereiten....

eine plausieblere antwort fällt mir nicht ein.

wie sieht es denn mit dem aufstehen und mit den schmerzen nach der op aus (wenn es minimal-invasiv) gemacht wurde?

danke

Mmikkgelxs


Naja, vielleicht hast du recht und es ist sowas wie kleine vergessene Steinchen. Ich weiß es wirklich nicht. Werde wohl um den Gang zum Internisten nicht drumherum kommen.

Oder gibt es andere mögliche Antworten ???

Schmerzen hab ich eigentlich keine. Sicherlich zwickt es hier und dort ein wenig, aber das hält sich echt im Rahmen.

Oder meinst du ganz allgemein? Also ich wusste jetzt nicht genau, wie du die Frage gemeint hast...

R(aplaxdy


sowas sieht man normalerweise am ultraschall auch ob da noch steinchen oder gries drin is in den gängen

S7chilmdkroötxe


Hallo,

ich hatte nach der OP auch noch Schmerzen, bei denen ich dachte es seien Koliken. Der Arzt meinte, dass ich mich noch etwas schonen solle und die Schmerzen wurden besser....zumindest im Ultrschall waren keine mehr zu sehen und der Gallengang sah auch nicht erweitert aus...

Deine OP ist ja noch nicht so lange her...mach erst mal etwas langsamer...lt. meinem Arzt werden auch nicht so oft Steine "vergessen"...es gibt manchmal auch ganz harmlose Erklärungen....

RieflüKxcxhen


Ich wurde vor 4 Jahren operiert. Danach hatte auch ich wieder ziemliche Kolliken. Auch meine gallewerte waren nicht in Ordnung und mein gastroenterologe verzweifelte schon, meinte, dass kenne er so noch nicht, wollte mich zu neuen Untersuchungen ins Krankenhaus schicken (erneute ERCP). Ultraschall ergab, dass ich viel Luft in den Gallengängen hatte. Nach ca. 2 Monaten hatten sich die Beschwerden dann aber gelegt und seitdem habe ich keine Probleme mehr mit Galle bzw. Gallengängen.

Allerdings leide ich seitdem an Reflux - ob das allerdings damit im Zusammenhang steht, hat noch keiner herausgefunden.

Liebe Grüße Moni (Reflüxchen)

sRoOfia03]434


gallenblaseentfernung soll bei manchen leuten tatsächlich hinterher zu reflux führen

einige kriegen davon durchfall, andere danach reflux

andere keine symptome, hab ich schon öfters im forum und internet gelesen

M1ikkeQlTs


@ Schildkröte

Danke für deine Antwort! Die hat mich wirklich etwas beruhigt...Diese wieder auftretende Kolik hat mich echt ein wenig aus dem Konzept gebracht. :-(

Ich werde jetzt versuchen mich weiterhin etwas besser zu schonen. Es ist doch aber schon tückisch... Man fühlt sich ja dieser Minimal-OP schnell einfach gut und die Ärzte tun ja auch so als könnte und sollte man schon nach kürzester Zeit wieder Bäume ausreißen. Auch wenn man keine Schmerzen hat, so ist es doch nicht ganz ohne, wenn man ein Organ "hergibt".

Wie lange hattest du denn noch diese Schmerzen?

@Reflüxchen

Danke auch für deine Antwort!

Gingen deine Schmerzen von alleine weg oder hast du etwas dagegen unternommen? Also verschwand die Luft quasi von alleine?

Mit dem Reflux tut mir leid! Den hatte ich aber schon vorher ;-) Ist auch sehr unangenehm, aber im Vergleich zu den Koliken doch eher harmlos. Zumindest bei mir.

cloresafRrea"k20x01


@ Mikkels

also ich meine halt allgemein schmerzen, z.b. wenn man nach der op aufwacht oder aufstehen will (z.b. aufs klo gehen) oder einfach ob man tagelang auf schmerzmittel angewisen ist=

RIeflqü=xchexn


Mikkels

Mein Arzt hat mir ein Schmerzmittel verschrieben (Novaminsulfon -) - Beschwerden haben sich dann nach ca. 2 Monaten von selbst gegeben.

Liebe Grüße Moni (Reflüxchen) *:)

M"ikkeXls


@ Corsafreak2001

Hast du die OP denn noch vor dir?

Also im Vergleich zu den Koliken, die ich so hatte, waren alle Schmerzen im Zusammenhang mit der OP echt nicht der Rede wert.

Ich konnte am Abend direkt nach der OP mit wenig Hilfe schon aufstehen um aufs Klo zu gehen. Am nächsten Tag bin ich schon herumgelaufen und hab auch schon wieder normal gegessen. Es hat ein paar Tage gedauert bis der Gas aus dem Körper verschwunden war, was schon ein wenig schmerzhaft war, besonders in der Schulter. Aber die Wundheilung ging sehr schnell und war auch nicht problematisch. Schmerzmittel habe ich zu keinem Zeitpunkt gebraucht.

@Reflüxchen

Ach ja, das Medikament kenn ich doch irgendwo her...hab ich im Schrank stehen ;-) Hoffe allerdings sehr, dass ich es nie mehr brauchen werde!

Sych/i|ldkrxöte


*:) Bei mir hat es ca. 3 Monate gedauert bis ich diese Schmerzen nicht mehr hatte. Mein Arzt meinte, dass es zwar außen zwar jetzt nur noch kleine Schnitte sind, aber innen drin halt immer noch die selbe Operation wie früher...

m{irco[k6oc3her


hi

nettes thema wo ich auch was zu schreiben kann.

meine gallenblase ist seit 1.5 jahren raus und ja ich bin nicht zufrieden mit dem ergebnis.

habe immer mal wieder eine "kleine kolik" und essen vertrag ich gar nicht mehr. habe auch seit der gallenop heftige reflux schmerzen (kein sodbrennen) sondern der schmerz ist im bauch und zieht wellenartig hinterm brustkorb bis in die linke schulter.

medikamente haben keine bislang geholfen, wochenlange ärztebesuche kein ergebnis. blutwerte sind aber nicht optimal, magenspiegelung, darmspiegelung und 3x ultraschall alles ok laut ärtze , gallengänge sollen frei sein.

ich fühl mich mit 32 jahren wie ein alter rentner, bin froh das ich einen bürojob habe, körperlich könnt ich gar nicht mehr (wegen koliken und durchfall wenn ich was falsches esse)

aufgeblähter bauch, gelblich dünner wässriger durchfall im wochentakt.

manchmal wünsch ich mir die gallenblase zurück, aber die ärzte wussten es anscheinend besser und meinten das ding muss raus , ok die leberwerte waren damals arg im keller, vielleicht hat mein körper einen wegbekommen durch die koliken.

ich hoffe auf ein wunder seit 1.5 jahren

gruss

c}ors-afr+e"ak200x1


@ Mikkels

also ich hab meine galleblase noch drin. hab seit paar wochen so ein leichtes stechen auf der rechten seite, aber wenn ich gegessen habe ist es fast weg.

aber was ich hier so lese, erfreut mich garnicht die galle rausmachen zu lassen-:-)

mgircwok`ochexr


mal eine frage an die experten hier ;-)

wenn mein durchfall leuchtent gelb ist scheint es doch gallenflüssigkeit im überschuss zu sein.

anrtischocken tabletten haben nicht geholfen, ich glaube die fördern den gallensaft auch eher.

gibt es ein mittel was vielleicht zuviel produzierten gallensaft umwandelt oder bindet? rezeptfrei aus der apotheke würde ich sowas gerne testen, vielleicht dämmt das dann auch meine schmerzen.

danke für antwort

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH