» »

Psychosomatische Übelkeit?

g,erFa$ldinxhxo hat die Diskussion gestartet


Also mir ist schon seid genau 1jahr ständig überl, dazu kommt noch das ich atemprobleme habe und auch Herz Kreislauf Probleme.bei mir wurde eine Schilddrüsen Unterfunktion, Milbenallergie und eine Leichte Gastritis entdeckt. Meine Ärzte nehmen mich gar nicht mehr ernst und sagen es ist Psychosomatisch...ja gut, wenn die das sagen wird es ja wohl stimmen. nur wenn es das ist wie bekomme ich da hilfe oder was für Techniken gibt es da? Bin 18 Jahre alt hatte vorher nie Probleme treibe mehrmals die Woche Sport war immer Fit und dann kam das so plötzlich!!....kann das denn sein das sowas Psychosomatische, also das mein Unterbewusstsein mir das nur vorgaugelt, das sowas einfach so kommt? wie bekomme ich sowas weg.

Danke für jede Antwort, bin nämlich richtig verzweifelt schon da es einfach nicht beser wird. Habe jetzt bald auch noch mein Abitur vor mir, bei manchen Klausuren geht es mir schlecht, beiss mich aber immer durch und bei manchen kann ich ganz locker schreiben, wie kommt das??

Antworten
R\apladxy


Ja das kann dir dein Unterbewusstsein sehr wohl "vorgaukeln"... Ich hatte das auch lange Zeit bis vor kurzem. Ist dir nur schlecht oder hast auch Angst davor, dass du dich übergeben musst?

Ich würde dir raten vielleicht eine Therapie zu machen, mir hat das sehr gut geholfen.

gUerravld&inhxo


Dnke erstmal für deine Antwort...angst zu übergeben hab ich eigentlich nicht, da es noch nie soweit gekommen ist,,,es wäre mir natürlich unangenehm das zu machen wenn ich unter vielen Leuten bin..is ja abr normal, aba müsste das denn nicht in allen unangenehmen Situationen einreten?weil manchmel is mir bei klausuren oder wenn ich weggehe nicht schlecht...kann ich da was für?oder wird das nur von meinen Unterbewusstsein gesteuert...wie soll ich denn meinen Arzt auf eine Therapie ansprechen?kannst du mir vielleicht ein paar Tipps geben, wie ich mich verhalten sol wenn ich wieder diese probleme habe, da bei dir ja die Therapie erfolgreich ist ??? und dann noch eine Letzte Frage, wie lange muss man denn sowas machen und musst du medikamente nehmen??

Dabnke schon mal für deine Antwort @:)

R"aplxady


Wurde denn eigentlich dein Magen schon untersucht? Wenn ja was?

Was machst du gegen die Gastritis? NImmst du Medis gegen die Unterfunktion (ich hab auch eine ;-) ) ?

Hm das ist natürlich schon komisch wenns manchmal kommt und manchmal nicht. Ist es dann so, das du dann aus der Situation weg willst? Den Arzt einfach drauf ansprechen, wenn er eh schon sagt, es sei psychosomatisch wird er nix dagegen haben ;-) .

Hm naja Tipps, was bei mir funktioniert, ist dass ich mir einrede (so wie eine Art "Selbstgespräch" in Gedanken), dass nix ist und dass nur wieder meine Gefühle und meine Gedanken verrückt spielen. Aber bei mir is es doch etwas anders, ich habe nämlich dann panische angst mich zu übergeben. Sei froh, dass du das nicht hast! Eine Therapie, keine Ahnung wie lange sowas geht, das ist bei jedem unterschiedlich denke ich. ich bin immer noch dabei, auch wenns mir soweit wieder gut geht. Tabletten muss ich keine nehmen, aber vielen Leuten wird deswegen Antidepressiva verschrieben.

g?eyralldinxho


Hatte eine MagenSpiegelung gemacht.Also ich habe am Anfang kurz Omeperazol(2Wochen) genommen und jezz nach 11 Monaten habe ich 1 Monat Omeperazol genommen, mit dem sodbrennen wurde es besser nur die Übelkeit bleibtdagegen nehme ich schon seid 2Monaten Paspertin(hat mir mein Arzt verschriebn, will die aber nicht so lange nehmen :-() und jetzt fängt diese Atemnot und herzprobleme die ich so im Sommer leztten Jahres bis Oktober November hatte, an. Ich nehme gegen die SD Probleme L-Thyroxin 75...da macht mien Arzt auch keine weiteren Bluttests...also wenn mir schlecht wird, dann ist es so das es entweder den ganzen Tag bleibt oda nur kurz da ist und wieder geht und ich immer wieder Übelkeit Schübe bekomme. am anfang bin ich oft nachhause gegangen heute bleib ich trotzdem inner schule, bekomme nur dan nich so viel mit, was nervt...ausserdem qüale ich mich dann immer durch den ganzen Tag weil ich das nicht einsehe, deswegen meine Zukunft aufs spiel zu setzten. Aber wie gesagt das ich mich dann oft durch den Tag qüle liege ich auch schon mal ein 2ei tage im Monat flach zu hause....also in den Situtionen will ich oft nur weg, zwinge mich jedoch da zu bleiben...mit der Therapie muss ich mal gucken, weil ich mich nicht so überwinden kann, da ich mir denke das ich sowas nich brauche nur an Tagen wie heute wo es mir schlecht geht würde ich alles tun damit es wieder besser wird *:)

MwonGstxi


Hallo geraldinho,

kann das denn sein das sowas Psychosomatische, also das mein Unterbewusstsein mir das nur vorgaugelt, das sowas einfach so kommt?

Mit "vorgaugeln" haben psychosomatische Probleme nichts zu tun. Man hat handfeste Beschwerden, die aber keine organische, sondern eine psychische Ursache haben.

"Etwas schlägt mir auf den Magen" (Mir ist schlecht vor Kummer), "mir steht's bis oben hin" (Ärger bis zur Übelkeitsgrenze) oder "Ich habe Schiss" bzw. "Ich habe die Hosen voll." (Ich habe Durchfall vor lauter Angst) sind typische Beispiele. Den Durchfall - um beim letzten Beispiel zu bleiben - bildet man sich ja nicht ein, man hat ihn tatsächlich

Du schreibst, dass Du Dein Abi vor Dir hast. Ist das alles vielleicht mit mehr psychischem Stress verbunden, als Du wahrhaben willst?

Eine gute und leicht nebenbei machbare Sache ist die "Progressive Muskelrelaxation" nach Jacobsen (PMR). Dazu findest Du im Internet jede Menge Infos. Das Prinzip: bewusste Anspannung und bewusste Entspannung. Es klingt banal, lockert aber den gesamten Körper und wirkt auch psychisch sehr entspannend. Versuch's mal, vielleicht hilft's Dir ja.

Liebe Grüße aus Tirol

Angie

R5apla\dy


Naja, du schreibst, du brauchst keine Therapie. Naja musst du wissen, ich hab das am Anfang auch gesagt, "ach was, wieso sollt ich ne Therapie brauche, mir is übel und ich hab keine psychischen probleme" jaja. Bin zum Glück eines besseren belehrt worden...

k]rCaItos.au>rixon


Also ich kann dir von meinen Beschwerden erzählen die eig. genauso sind^^

Nur kommt bei dir die Übelkeit wie in einer Art Schub? Also so in ''Wellen'' mal is schwach mal gar nicht und dann wieder auf einen schlag vll übel??

Ich hatte nebenbei auch eine leichte Magenschleimhautentzündung.. Und habe da 7 Tage lang ''Pariet Sieben'' schlucken müssen...

Ausserdem denke ich das es bei dir auch eine Hypochondrie sein könnte. ( ypochondrie ist überigens nicht das einbilden von Krankheiten aus dem Stegreif.. sondern: Mann achtet auf die kleinsten Körpersignale.. und wenn es bloß ein Hungerschmerz ist.. und steigert sich dann in bekannte Krankheitsmuster wie beim Magen-Darm-Virus zum Beispiel..)..

Also ich bin auch deswgeen jetzt ab donnerstag in therapie^^ also ich kan ndir das nur empfehlen..

Ich mein ein Versuch is es Wert.. es kostet nichts und mann muss nicht wie ich zum Beispiel lästige Tropfen ode Tabletten Schlucken die gegen Motilitätsstörungen sein sollen^^ (MCP)

Mfg,

Kratos

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH