» »

Madenwürmer

skwexep hat die Diskussion gestartet


Hallo.

Vorabinformation: Bin 15 Jahre alt und männlich.

Ich hatte in meiner Kindheit bis etwa zu meinem 11. oder 12. Lebensjahr immer wieder Probleme mit dem Essen. Ich aß sehr wenig und mir war immer sehr schnell schlecht. Manchmal auch "einfach so", ohne großen Anlaß. Richtig "wohl" war mein Befinden selten.

Nach dieser Phase, die schleichend endete, ging es mir sehr gut, was "Essen" betrifft. Ich aß immer sehr viel, mir war sogut wie nie schlecht oder übel. Gekotzt habe ich zuletzt um 2003/2004 herum, wegen eines Viruses (= unbedeutend).

Thema war erledigt.

Vor etwa 2 Monaten hat dies abgeschwächt wieder angefangen. Kein echtes Wohlbefinden, immer ein unwohles Gefühl in der Gegend unterm Brustbein. Ich dachte erst es sei psychischer Natur, da mir diese Übelkeit besonders dann auffiel, wenn ich ein Mittag/Abend-essen vor mir hatte. Ich musste bisher nie kotzen (siehe oben, hab seit 3-4 Jahren nicht mehr gekotzt) aber hatte in letzter Zeit öfters den Drang dazu. Der Appetit ist da, aber der Hunger .. Nun ja, der ist irgendwie blockiert von der Übelkeit, die ich mit mir trage. Es ist nicht so schlimm wie es jetzt klingt, es geht mir großteils gut, nur ist es eben beim Essen sehr unangenehm, da ich vom einen zu anderen Moment keinen Hunger mehr habe.

Kurze Info: Ich wiege bei einer größe von 1,73 etwa 61kg was ich als absolut in Ordnung ansehe. Ich wiege etwa 3-4 Kilo mehr als meine Schulkollegen (die in etwa gleich groß sind). Ich bin weder dick noch mager, bin mit meinem Gewicht sehr zufrieden und war es eigentlich immer schon.

Ich esse regelmäßig und normal und habe ein sehr konstantes Gewicht.

Was mich am meisten stört, sind kurze Anfälle an Atemnot. Besonders beim essen (egal, wie viel.) Kommt etwa 2x die Woche vor und ist nicht sehr angenehm. Ich kriege gut Luft, aber irgendwie habe ich dabei eine Panik, eben keine Luft zu kriegen. -> Evtl. auch auf mein "Übelkeitsproblem" zurückzuführen??

=> Jetzt zu meiner (hoffentlich!) Problemlösung. Ich habe Würmer in der Sch.. (entschuldigt meine vulgäre Ausdrucksweise.) Weiße, sich schlängelnde Würmer. 5mm etwa.

Eine kurze Recherche im Internet hat "Madenwürmer ergeben. Ich bin mir dabei ziemlich sicher, da alle Eigenschaften auf sie zu treffen.

NUR: Ich habe keinen Juckreiz, noch sonstige Probleme mit meinem After. Symptome: Übelkeit, hin und wieder Atemnot. Was ist nun zu tun?

Liebe Grüße

& danke für eure Hilfe.

Antworten
sSunrberxry


Hallo Sweep!

Die "Atemnot" könnte psychisch bedingt bedingt sein bei dir. Deshalb würde ich sie erstmal außen vor lassen, da ich nicht glaube, dass das was mit deinem "Wurmproblem" zu tun hat. Die Übelkeit vielleicht schon eher. Also ich würde da nicht z.B. selber herumdoktorn, ich glaub da kann man auch wenig selber machen. Und deshalb würde ich dir empfehlen, zum Arzt zu gehen. Du musst sicher ne Stuhlprobe abgeben und der Doc kann dir dann genau sagen, was du hast und kann dir das richtige Mittel gegen diese kleinen lästigen Viecher (die sich übrigens nicht immer gleich durch Juckreiz bemerkbar machen müssen) geben.

Gute Besserung @:)

MfG Frank

s4w/eesp


Alles klar, danke! Nun, die Sache mit den Madenwürmern dürfte ja relativ eindeutig sein. Aber auch ich kann mir nicht ganz vorstellen, dass das unbedingt Einfluss auf meine Atemnot hat. Diese tritt ja noch willkürlicher als die Übelkeit auf und meist aus mir unerklärlichen Gründen.

Denke ich bewußt an meine Atmung, wie zB gerade jetzt, habe ich nicht wirklich Probleme. Einatmen - Bauch bläht sich auf. Ausatmen, Bauch geht in den Normalzustand zurück. Auch durch die Nase kriege ich genügend Luft - Es deutet alles auf die Psyche hin. Ich bin kein glücklicher Mensch und habe oft Sinnkrisen, aber Depressionen oder sowas in die Richtung habe ich nicht. Traumata habe ich auch keine erlebt.

Ist es wahrscheinlich, dass meine Essproblematik in meiner Kindheit auf Madenwürmer zurückzuführen ist?

Danke für eure Beiträge

kyalobcsSa


madenwürmer in der Kindheit hättest du doch sicher auch bemerkt? Selbst mein Sohn hat die entdeckt...

Die Essprobleme in der Kindheit können alle möglichen Ursachen haben.

Lass Dir gegen die Würmer etwas verschreiben, eine Stuhlprobe ist nicht unbedingt erforderlich, mit einem "Beweis-Wurm" kannst du den Arzt schneller überzeugen ;-), manche haben auch einfach nur ein Foto gemacht...

Atemnot beim Essen? Ist du zu schnell?

Wenn du sowieso beim Arzt bist, gleich auch ansprechen.

Cyhlilc


Madenwürmer??->Pfefferoni!!

Lass das ganze chemische Zeugs einfach weg. Wir haben diese Viecher mit Pfefferonis aus dem eigenen Garten wegbekommen, nicht mit diesen Weicheidingern, wie man sie unter dem Beinamen "scharf" im Supermarkt kriegt, sondern mit solchen, die sogar mir gewohntem Scharfesser jedesmal die Tränen in die Augen trieben. Meine Frau und unsere drei Kinder (5,8 und 10) wollten zwar anfangs nicht, doch bereits nach einer Woche war ein regelrechter Wettbewerb darüber ausgebrochen, wer denn nun den größten Pfefferoni gegessen habe!

Also: abends zur Jause pro Person einen "richtigen" Pfefferoni und das über einen Zeitraum von drei Monaten (Wir haben uns übrigens so an die Pfefferonis gewöhnt, dass wir bei der Gemüsefrau am Bauernmarkt welche nachkauften, als unsere eigenen zur Neige gingen). Ich kann mir nicht vorstellen, dass das irgendeine Wurmlarve überlebt (Wir hatten sie zuvor ca. 6 Monate lang jeden Tag, was sich auch während und nach einer chemischen Keule nicht änderte, doch bereits am dritten Tage ab Pfefferoni"einnahme" war Schluss)

Liebe Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH