» »

Verstopfung

PwretptAy Wxoman hat die Diskussion gestartet


ich habe ein wirklich ernstes Problem mit meiner Verdauung. Früher war es über 3 Monate sogar regelmäßig dann ging es wieder und jetzt kommt es wieder gelegentlich vor, aber jetzt kurz nacheinander dass ich schon wieder Panik bekomme.

Ich kann dann bis zu 10 Tage nicht groß aufs Klo, auch wenn ich sehr stark drücke ist da nichts um rauszukommen. Meistens wach ich dann auf und merke, dass ich aufs Klo will und dann kommt das eigentliche Problem, nach so vielen Tagen wird der Stuhlgang so hart, dass ich beim Drücken wirklich durchdrehe. Und wenn ich doch nicht drücke und es so lasse, dann hab ich die ganze Zeit das Gefühl als ob ich eine Messerspitze im Anusbereich habe, die ständig drückt. Wenn ich dann endlich vor lauter Schmerzen nicht mehr kann dann fang ich an zu drücken. Wenn ich dann anschaue was ich nach einer Woche ohne Stuhlgang rausgebracht habe wird mir wirklich ganz anders. Ich frag mich wie so was aus dieser kleinen Öffnung rauskommen kann. Der Stuhlgang ist so hart, dass es mich gar nicht wundert dass es so weh tut beim Drücken.

Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen? Gibt es da Mittel dagegen? Aber am liebesten homäopatisch, hab Angst mich dann dran zu gewöhnen. Danke im Voraus

Antworten
G3ra,s-Ha'lxm


hast du es schon mit Hausmitteln versucht? Von Abführmitteln würde ich die Finger lassen.

Hausmittel findest du hier:

[[http://www.medizinfo.de/gastro/verstopfung/selbsthilfe.shtml]]

sollte das Problem trotzdem weiterhin bestehen, wäre es vielleicht hilfreich, mal zum Arzt zu gehen. Verstopfung kann auch organische Ursachen haben, z.B eine Motilitätsstörung des Darmes (Slow-Transit-Obstipation), etc.

G`rasg-Halm


ich sehe grade, du hast einen Thread wegen Tramadol - nimmst du das noch? Eine häufige Nebenwirkung von Tramadol ist nämlich Verstopfung....

H/ype5rion


verstopfung

kann auch durch bewegungsmangel entstehen!

duch zu wenig bewegung arbeitet die darmmotorik nicht richtig, d.h. der darm wird träge und es kommt zu verstopfungen.

außerdem ist eine schlechte ernährung auch ein grund für verstopfungen.

um dein problem los zu werden musst du

1. dich viel bewegen, z.b. joggen, schwimmen, usw...

2. gesund ernähren, viel trinken ( kein fast food usw son zeugs)

3. den darm trainieren, also immer zur gleichen zeit aufs klo gehen

alles weitere steht auch in hier zum nachlesen

[[http://www.med1.de/Forum/Kindermedizin/165659/]]

wenn du das alles so durchführst brauchst du keine "mittelchen"

die "mittelchen" sorgen auf dauer dafür das der darm noch träger wird und seine funktion nicht mehr richtig ausführt. d.h. du kommst in eine teufelskreislauf.

also, zieh dir joggingschuhe an und lauf los :p>

PErettAy WoLmaxn


Gras-Halm

Ich dachte auch das kommt davon. Habe aber einen Monat lang keinen genommen (bzw. keinen nehmen dürfen) war aber trotzdem nicht besser. Ich bin Tramal- abhängig das steht schon mal fest. Aber ich habe im Gegensatz zu früher die Menge um einiges vermindert. Und am Anfang ging es nur jetzt wird es wieder schlimmer. Nehme aber nicht mehr Tramal als sonst.

Cbigcekx28


@Pretty Women

Von Verstopfung kann ich auch ein Lied singen undzwar chronisch. Ich leide seit meiner Kindheit an Verstopfung. Ich hab alles probiert: viel Trinken, viel Gemüse, vor allem rohes Gemüse, viel Bewegung, Sport. Es wird mal für eine kurze Zeit (für meine Verhältnisse) regelmäßig, so ca. alle 3-4 Tage auf den Großen, aber dann ist wieder sense. Mich macht vor allem aggressiv, dass wenn ich großen Druck habe, dass ich sofort auf Große muß und ich dann anfange wie verrückt, zu drücken, der harte Stuhl ganz klein, nur die Spitze bis zum Rektumöffnung kommt, dann aber wieder zurückrutscht. Toll, ist das unangenehm. Ich kann mich dann nicht mehr richtig hinsetzen, es stört und sticht dort, so als ob 4/5 im Darm und 1/5 zu Hälfte im Darm und zu Hälfte zwischen Darm und Ausgang wäre. Mich macht es wütend, dauernd das Gefühl zu haben, nicht entleert zu sein. Ich war auch schon bei verschiedenen Ärzten bzw. Gastroenterologen, der mir nach etlichen Untersuchungen mitteilte: "ja, Sie haben halt einen sehr trägen Darm". Er hat mir da einen kurzen groben Ernährungsplan mitgegeben, was ich so essen und was lieber sein lassen soll (die mir längst bekannt sind)... Toll... Nix hat so wirklich was gebracht.

P{rettyF Woman


@Cicek28

O mann, ich kann dich wirklich sehr gut verstehen. Wenn ich mal wieder nach 8 Tagen "Ruhe" einen "Schub" habe, kann ich auch nicht Mal richtig sitzen, liegen und gehen bis es raus ist. Es kommt zwar bei mir dann raus, aber ich muss meine ganze Kraft und Mut sammeln bis ich anfange zu drücken, denn es tut in dem Moment so weh, als ob ich echt ein Kind bekommen würde. ;-D

War auch beim Arzt, ewige Untersuchungen, Ursache muss wohl in meiner unstabilen Psyche liegen. Die meisten Ärzte bieten dann irgendwelche chemischen Medis an oder wenn man 10 Tage nicht auf dem Klo war sofort einen Mini Einlauf. Aber mann, wenn ich mich jetzt schon mit 25 an sowas gewöhnen würde...

Viel Glück dir und alles Gute....

LQilaLinCa86


also mein hilfs-vorschlag ist sicher nix für die ewigkeit, aber ein tipp für den notfall.

seit ich schwanger bin, leide ich auch ständig darunter. wenn es ar nicht mehr geht, nehme ich microklist. das sind kleine tuben mit eine flüssigkeit, die saline enthält, also kein medikament, das von der darmwand aufgenommen wird. es bringt nur den darm in bewegung und sorgt dafür, dass das harte zeug gut "flutscht".

gibts in der apotheke.

ansonsten... hm magnesium nehmen.

rede mal mit deinem hausarzt drüber.

CyicDeqk!2'8


@Pretty Women

danke für dein Thread. Ich fand es stellenweise wirklich sehr lustig :-D auch wenn das Thema an sich nicht so lustig ist. Ich bin aber wirklich froh, dass ich nicht alleine mit diesem Problem bin *:)

Auf Medis habe ich auch keine Lust wegen den vielen Nebenwirkungen und auf Dauer sind sie eh nix. Der Körper gewöhnt sich an sie und zum einen helfen sie dann nix mehr und zum anderen gesundheitsschädlich bei regelmäßiger Einnahme bzw. auf Dauer.

Dir auch alles gute und frohes schaffen ;-)

CbicePk28


@LilaLina

ich weiß, welches Verstopfungsmittel du meinst. Meine Mutter hatte es bei mir angewendet, immer wenn ich Verstopfung hatte. Die hatten auch gut geholfen, aber trotzdem wollte ich nicht ständig auf irgendwelche Mitteln zurückgreifen. Kann denn mein Darm nicht einmal seinen natürlichen Lauf haben wie bei anderen Leuten auch. Fauler Darm, hat kein Bock mehr zum Arbeiten :-(

zAeppelxin-


hi pretty woman,

wie wärs, wenn du einfach mal mehr Ballaststoffe isst?

damit meine ich z.B. Schwarzbrot (richtiges Schwarzbrot, nicht nur dunkles Brot das mit Zuckercolour schwarz gefärbt wurde). Anteil an Ballaststoffen steht immer auf der Packung drauf - so 8-9 g pro 100 g Brot sind gut.

außerdem Leinsamen- ein bis zwei Teelöffel in den Mund, sehr (!) lange kauen und viiiiiiel Wasser oder Flüssigkeit dazu trinken, damit die schön quellen können.

Oder Trockenfrüchte (Feigen, Datteln usw.)

Und immer ganz viel trinken (2 1/2 Liter am Tag oder so).

du wirst sehen- deine Verstopfung löst sich in Wohlgefallen auf und der Stuhl wird ganz weich!!!

liebe Grüße und viel Glück!

H`ypeSrixon


@zeppelin

das gleiche habe ich auch schon geschrieben. statt selbst aktiv zu werden, die ernährung umzustellen ect ist es ja immer einfacher ein mittelchen zu nehmen :-/

z8epApeli]nn-


Hyperion

ich dachte, ich schreibe es einfach mal etwas konkreter hin. Weil "gesund ernähren" ist so schwammig, finde ich. Und es kommt ja vor allem auf die Ballaststoffe und die Flüssigkeit an, die den Stuhl verändern.

Aber im Prinzip sind wir uns ja einig!!!

Ich wette mit dir, wenn pretty woman einen Tag lang mal solches Zeug in sich reinhaut und ordentlich dazu trinkt, dann wird es am nächsten oder übernächsten Tag nur so flutschen ;-)

HXyperixon


in den

meisten fällen ist das wirklich so, ja :-)

und was ist der wetteinsatz....eine kiste bier? ;-D

bKiene0u0x7


Eine Kiste Abführmittel? ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH