» »

Verstopfung

Scon5ne>nschejin27


Hallo Simca,

das mit den Selbstmordgedanken lass mal lieber sein. Kenne mich da aus eigener Erfahrung leider zu gut aus.

Ich habe deine Berichte nicht von Anfang an verfolgt, jetzt eben nur den letzten Teil.

Hat man bei dir mal eine Transitzeit-Bestimmung gemacht?

bmabsSepxe


Hi,

hier standen ja nun schon viele Tips gegen Verstopfung - bei mir ist der Stoffwechsel durch eine Lebensmittelunverträglichkeit total durcheinander gekommen (vorher gings auf die Minute genau mit nem Kaffee und einer Zigarette - aber Kaffee darf ich nun nicht mehr trinken...) und es ging manchmal tagelang nicht auf Klo...dann habe ich Sauerkrautsaft (stärker abführend) und Pflaumensaft (sanft abführend) für mich entdeckt - es funktioniert wirklich! Davon habe ich hier allerdings noch nichts gelesen....

Zusätzlich natürlich viel trinken (2-3 Liter).

zhiona#1


Blähungen und Verstopfung :-( (

hi

seit 3 Monaten habe einen neuen (Büro)Arbeitsplatz,verbunden mit viel sitzen.....

Deswegen habe ich beschlossen Sport zu treiben,habe ich auch gemacht.3mal pro woche,mind.1 stunde.

Seit ich aber das mache habe ich zugenommen,habe ständig verstopfung und schmerzenden blähbauch,obwohl ich nicht anders esse als davor.

Ich habe bald keine Motivation mehr Sport zu treibe,bitte schreibt falls ihr Ahnung habt woran meine Beschwerden liegen könnten..

Vielen Dank

s9i5mca


@sonnenschein!

Was ist das genau? Und wie wird das gemacht?

-3einziDg.a{rtigx-


Haii.

Ich kenne dieses Gefühl nur zu gut.

Aber seit ich Aktivia esse, gehe ich jeden Tag auf die Toilette.

sUimcxa


Aktivia

bringt mir garnix, finde das nur reine geldmache... Aber wenns bei dir hilft (denk mal placebo-effekt) sei froh!

z?ionUa1


hmmm :-(

also bei mir helfen activia und sämtliche tees gar nicht...

ausserdem glaube ich das es ein zusammenhang ist zwschen dem sport und sitzen und unregelmässig essen.habe aber keine idee mehr...

bDadbsepxe


Aktivia

darf ich z.B. gar nicht....würde alles nur noch verschlimmern (Kuhmilchproteinunverträglichkeit....). Plaumensaft dauert bei mir ca. 2 Tage bis er wirkt, mit Sauerkrautsaft gehts schneller, schmeckt aber auch nicht so gut...

D2wSa2ggxie


*einklink*

hallo!

ich hoffe das ist okay, wenn ich hierhin poste, und nicht einen extra-thread aufmache, gehört ja auch zum thema...

irgendwie.

ich hab auch seit einer halben woche verstopfung und irgendwie macht mich das etwas nervös... bin hypochonder, das kommt automatisch.

angefangen hats ziemlich heftig, ich hatte samstag abends tierische bauchkrämpfe, die die ganze nacht angehalten haben, trotz wärmflasche und buscopan plus.

ich war in der nacht und sonntag zwar je einmal auf toilette und es kam relativ normal, wenn auch wenig.

ich hab schon relativ harten stuhl seit ich in der pubertät bin, das ist für mich nichts ungewöhnliches.

sonntag und montag war mir im bauch etwas unwohl, hatte völlegefühl, aber keine schmerzen mehr.

zuerst hab ichs mit kräutertee und zwieback versucht, weil ich nicht einschätzen konnte, was das jetzt werden will ^^;

zwieback war vielleicht nicht so glorreich, weil der bestimmt stopft, oder?

jedenfalls hab ich dienstag angefangen zu zweifeln obs hilft, und angefangen hausmittelchen gegen verstopfung anzuwenden.

ich hab auch ein paar mal "Gastricholan" tropfen genommen, esse eh nur noch vollkornnudeln, dann dienstag abend ein paar leinsamen in haferflocken gekocht und als brei gegessen (helfen die noch, wenn man die kocht?)

dann mittwoch hatte ich keine lust mehr und hab ein paar mundvoll sauerkrautsaft getrunken, noch ein paar leinsamen (halben EL) mit haferflocken, diesmal kalt.

ich hab seit montag zweimal so kleine "köttelchen" hinterlassen, aber nicht wirklich viel.

ich hab das gefühl mein ganzes ex-essen liegt in einem großen ball in meinem unterleib und möchte weggetragen werden, aber ich komm nicht vorwärts.

meien fragen wären jetzt eigentlich:

soll ich noch etwas warten, bis die hausmittel anpacken

soll ich mir lieber hardcore die kante mit den hausmitteln geben? also mehr leinsamen, mehr sauerkrautsaft und mehr tee? (auf pflaumen bin ich allergisch ^^; )

soll ich vielleicht ein sanftes abführmittel aus der apotheke besorgen (ich hab gehört zäpfchen von dulcolax sollen relativ schonend sein), mit den gastricholantropfen komm ich nicht viel weiter, wies aussieht.

ab wann muss ich mir sorgen machen und zum arzt?

das ganze dauert jetzt wie gesagt seit sonntag an, also noch nicht allzulange (bei dem, was ich sonst hier so lese) ~4-5 tage

ich versuche viel zu trinken, aber knapp 2 liter sind für mich schon viel, ich bin jemand der keinen durst hat... ^^;

wie gesagt, schmerzen hab ich an sich keine, ein bisschen unwohlsein, aufstoßen (aber nur luft, es riecht nicht unangenehm), und völlegefühl, ab und zu kommt ein kleiner pups...

cKordru2


Dulcolax Zäpfchen sind weder schonend noch harmlos!! Lass da besser die Finger von. Seit Sonntag ist noch nicht sooo lange. Gib dir mal lieber die Kante mit Sauerkrautsaft und Konsorten! In einer entsprechenden Menge sollte das helfen! ;-D Und natürlich viiiiiel trinken und dich auch viel bewegen!

toi, toi, toi,

DBwag[gxie


cordu2

ah, okay ^_^

dankeschön.

heute geb ich mir buttermilch, vollkornmehlpfannkuchen mit leinsamen (sind die erhitzt immernoch wirksam?)

und wenn ichs ertrage sauerkrautsaft (boh, wenn der net so gesalzen wär, wärs erträglich. aber so.. )

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH