» »

Subileus im Dünndarm, nächste Woche Op

s}an8dy9x8


Liebe Cordu!

Wie geht es dir heute?

Ich schick dir ganz viele Kraftsternchen u. einen Gute-Besserung-Blumenstrauß!:)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:)

Liebe Grüße!

Britta

cfordxu2


Danke,

mir geht es schlecht. Habe sehr starke Shcmerzen, nehme den ganezn Tag Buscopan plus, damit werden sie immer mal ein bisschen besser. Ich wollte schon fast ins KH fahren, aber da haben erst mein Vater und dann mein Mann gesagt, ich solle doch bis morgen warten, bis auch MEIN Doc wieder da ist, die anderen könnten doch meinen Bauch eh nicht beurteilen und dann bin ich halt nicht gefahren. Ist aber bestimmt nicht sehr schlau. :°(

Außerdem hatte ich eute ZWEIMAL die große Sauerei, weil mein Beutel abgegangen ist. >:( >:( >:( >:( >:( >:(

So ein Sch***tag!!!

Aber danke für die lieben Grüße,

MCons]ti


Hallo Cordu,

bitte fahre noch heute abend mit einem gepackten Täschchen zur Notfallambulanz. Da stimmt was nicht! Ich habe Dir auch schon im Stoma-Forum geschrieben.

Ich denke an Dich!

Liebe Grüße

Angie

msmwxc


hallo liebe cordu

ich verfolge deine ganze geschichte,

du weißt ich kann das forum nicht ertragen,

ich fühle mich immer schlechter wenn ich das ganze leid da lese,

cordu wir kennen uns ja auch schon recht lange,

bitte gehe heute noch ins krankenhaus wie alle dir hier raten bitte,

liebe grüße margret

APles)ia


Hallo liebe Cordu,

mit Erschrecken habe ich die letzten Beiträge gelesen.

Bitte sei nicht so unvernünftig und gehe schnellstens ins Krankenhaus.

Nur kurz zu meiner Geschichte: Bei mir fing der ganze Schlamassel Ende 1970 mit einer nicht erkannten Peritonitis an. Das Ende vom Lied war, dass ich mit dem Notzarztwagen in die Klinik kam. Die Symptome waren ähnlich wie bei Dir; ich konnte nur dann gar nicht mehr laufen vor Schmerzen. Die Pfleger haben mich die Treppe heruntergetragen. Das Ganze ging plötzlich so schnell; ich wollte eigentlich noch zur Arbeit und hatte mittags einen Termin bei meiner Frauenärztin wegen meiner ständigen Beschwerden am Wochendende.

Leider war in der Klinik keiner in der Lage, eine genaue Diagnose zu stellen und so hat mich von morgens 9:00 Uhr bis abends spät nur herumgeschoben, geröngt und unsinnige Unersuchungen durchgeführt. Mittlerweile hatte ich schon Durchfall und Erbrechen an einem Stück und der Kreislauf war total abgesackt. Ich war teilweise ohne Bewußtsein. Dann endlich spät abends kam ein Chirurg und erklärte mir, dass sie mir den Blinddarm entfernen würden, da nicht festzustellen ist, was ich eigentlich habe. Ich habe ja alles nur noch wie im Trance mitgekriegt und einfach zugestimmt. Was hätte ich auch sonst noch tun können ?

Und so haben sie mir dann den ganzen Bauch aufgeschnitten und ich habe erst später von meiner Frauenärztin erfahren, was ich eigentlich genau hatte.

Das war dann der Anfang meines Leidensweges und meines schlimmen Verwachsungsbauches, der mir bis heute noch die größten Probleme bereitet.

Deshalb, denke auch an Deine Familie und Deine Kinder und gehe kein Risiko ein. Die Folgen können ganz furchtbar sein.

Ich bin kein Einzelfall.

Alles Liebe und Gute

sHof*ia34x34


cordu2

ich kann dich nur umarmen und dich trösten :°_ :°_

und hoffe, daß du mittlerweile im krankenhaus bist und sie dir dort helfen können oder die schmerzen und infektion lindern können, deine sofia :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :-|

sQofia[3x434


cordu2

und bitte behalt die nerven

nicht durchdrehen, es wird schon alles wieder gut werden, du mußt jetzt durch diese krise durch, aber irgendwann wird es wieder bergaufgehen

nach meiner op(die nichtgerade gut verlief), ging ich danach 1,5 jahr durch die hölle, ich hatte ca. 15 verschiedene symptome die ich vor der op nicht kannte, zig leute die botendienste für mich machten usw., kochten, putzen, mich auf die straße für kurze spaziergänge begleiteten, ich dachte nur an eines:

nicht durchdrehen, bloß die nerven behalten, bloß diesen mist überleben in den ich hier reingeraten bin

und heute kann ich viele normale sachen machen, die ich in diesem 1,5 jahren NIE mehr für möglich gehalten hätte, zwar mit starken schmerzen, aber ich gehe 1 mal im monat tanzen, fast täglich sitze ich wie "die normalen" menschen im cafe und esse kuchen, ich kaufe alleine ein und kann alleine spazierengehen.

und wenn ich die hölle überlebt habe, schaffst du es auch, versuche dir immmer wieder selber hoffnung zu machen und die nerven zu bewahren, auch wenn es schwer fällt

es kommen wieder bessere zeiten, es kann monate oder etwas länger brauchen, aber die besseren zeiten kommen aufjedenfall wieder!

ich wünsche dir, daß man die infektion wegkriegt, ein evtl zusätzliches problem beheben kann und die rückverlegung möglich ist.

ich kenne mich nicht mit dieser darmop aus, denke aber, daß du nichts riskieren solltest, und schnell ins KH gehen solltet, nicht daß naher evtl die rückverlegung nicht möglich ist!

(wegen z.b. zu langes warten und nicht hingehen ins KH, was eine notop erforderlich macht oder so)

alles liebe wünscht dir, sofia

sza7nUdy9x8


Liebe Cordu!

Ich konnte gestern leider nicht mehr antworten, da mein PC wieder die absolute Macke hatte.

Mit Erschrecken habe ich deinen Beitrag gelesen. Ich drücke dich erst einmal ganz lieb!:°_ :°_ :°_ Hoffentlich warst du so vernünftig u. hast nicht auf deine Familie gehört. Du kannst die Schmerzen doch auch besser einschätzen, als deine Familie - du hast sie! Ich wünschte, ich könnte dir besser helfen, als nur mit tröstenden Worten. So kann ich dir nur Mut zusprechen, verzweifle nicht - auch wenn es noch so schwer ist - für dich scheint auch wieder die Sonne!:)* :)* :)*

Viel Kraft u. Zuversicht für die nächste Zeit! Es wird alles gut!:°_ :)*

Liebe Grüße!

Britta

c+ord6u2


Bin wieder da!

Hallo zusammen,

ich war tatsächlich im KH, die Schmerzen waren so schlimm geworden, dass ich mich überhaupt nicht mehr bewegen und auch nicht mehr sprechen konnte und ich hatte eine Beule am Bauch (die hab ich immer noch). Im KH stellten sie dann erstmal anhand des Blutes fest, dass keine nennenswerte Entzündung vorliegt, aber beim Röntgen und beim Ultraschall stellte sich raus, dass ich SCHON WIEDER einen fast vollständigen Dünndarmverschluss habe. Offensichtlich hat sich schon wieder mein Dünndarm in sich selbst verdreht!%-|

Leider, liebe Sofia, hat das mit dem "Nerven behalten" gar nicht funktioniert. Nachdem sie mir mitteilten, dass ich auf jeden Fall bis zum Wochenende da bleiben sollte, konnte ich mich überhaupt nicht mehr beherrschen und habe furchtbar geheult, ich konnte diesen ganzen Frust nicht mehr ertragen und für meine Kinder fand ich das so schlimm!

Da hat dann mein Papa mit dem Doc den Deal gemacht, dass ich alle Infusionen (Buscopan und Dipidolor) mit nach Hause krieg und dort unter seiner Aufsicht sein darf! Da der Doc meinte, meinen Bauch macht er erst wieder auf "wenn ich ihm vor die Füße kotz" ;-D, darf ich jetzt also zuhause sein. Freitag dann wieder Kontrolle. Wenn dann nicht die Engstelle weg ist, wird doch operiert! :°(

Essen darf ich mal wieder nix, damit kein Druck auf die Engstelle entsteht. Also, jetzt bitte nochmal Daumen drücken, dass ich nicht brechen muss oder Fieber kriege und dass am Freitag alles wieder gut ist!!!!!

Vielen Dank für euren Beistand!!! @:) @:)

sgofira34834


cordu2

:°_

dast tut mir leid, für dich

ich hoffe, daß sich alles zum guten wendet und freitag beim kontrolltermin alles ok ist!

heulen ist sehr gut, dannn kommt die ganze wut und traurigkeit raus

mit nerven behalten meinte ich was anderes, ich persönlich stand echt vor dem seelischen zusammenbruch, und zwang mich, mit viel diziplin nicht daran zu zerbrechen und hatte nur noch den willen, daß ich es überleben muß, egal wielange mein zustand anhält, sagte ich mir

geheult hab ich aber sehr viel, das hatte ich mir auch erlaubt, und das hilft sehr, weil alles rauskommt und mann hinterher entspannter ist.

es ist sehr gut, daß du geheult hast

ich lag 1998 und 2001 mit m.c. und c.u. leuten zusammen ja im krankenhaus und wenn die dünndarmengstellen hatten, wurde aber nicht extra der ganze bauch aufgeschnitten, auch gings ihnen eigentlich nach den ops eigentlich sehr gut, was ich beobachten konnte

:-/

deshalb würde ich mir wegen der engstelle an sich nicht so große sorgen machen, obwohl ich verstehen kann, daß du keine weiter op willst, was völlig klar ist!%-|

soweit ich aber es damals mitbekommen hatte, wird eine engstellte minimal invasiv durchgeführt, also ohne offenen bauchschnitt.

ich drücke dir die daumen, daß am freitag jedoch alles wieder gut ist :)^

und sende dir glückssterne :)* :)* :)* :)*

deine sofia

s\andy:9x8


Liebe Cordu!

:°_ :°_ :°_

Das tut mir sehr leid, dass sich doch wieder so was arges rausgestellt hat. Jetzt drücke ich dir ganz dolle die Daumen, dass du das bis Freitag alleine in den Griff bekommst u. dass es dir nicht wieder schlechter geht!:)^ :)* @:) :)^ :)* @:) :)^ :)* @:) :)^ :)* @:) Das du eine erneute OP gerne vermeiden möchtest, ist verständlich. Jede OP birgt ihre Risiken u. schwächt ja auch wieder den Körper. Versuch' dich zu schonen - wenn mal was liegenbleibt, ist nicht so schlimm - Hauptsache mit deiner Gesundheit geht es wieder bergauf!:)* :°_ Ich denke an dich!

Liebe Grüße!

Britta

cUordCux2


Guten Morgen,

Zustand ist unverändert, solange ich die Infusion laufen hab, ist alles ok, wenn sie ab ist krieg ich Horrorschmerzen. Mein Vater will, dass ich heute schon zur Ultraschallkontrolle ins KH gehe, ich denke er hat sich bereits auf eine Op eingestellt. :°(

Am Schlimmsten aber ist, dass jetzt mein Sohn auch noch eine Lungenentzündung hat, mit 40 Grad Fieber und Schmerzen und allem. Und ich sitz hier und hänge am Tropf! Und mein Mann kann keinen Urlaub nehmen! Was kann eigentlich noch passieren, um uns hier so richtig fertig zu machen ??? Jetzt müssen meine Eltern sich schon teilen, einer muss mich zum KH kutschieren, der andere muss meinen Kleinen zum Kinderarzt kutschieren und dann hier pflegen! Und meine tapferen Mädchen müssen sich quasi allein versorgen! Gott sei dank hab ich wirklich selbstndige und liebe und tapfere Kinder! :)^

Viele Grüße,

s4ofia3x434


cordu2

:°_

liebe cordu2 glaubst du nicht, daß du anrecht auf stufe 1 der pflegeversicherung hättest!?

ich hab mich für mich selber neulich erkundigt

(falls ich eine wiederholungsop machen sollte)

und die zahlen erstmal für 6 monate oder so und gucken dann weiter

es kommt ein gutachter ins haus

und der gutachter entscheidet welche pflegestufe man hat

bei stufe 1 hat man zum beispiel anspruch auf täglich 90 minute pflegekraft

muß ja nicht für immer sein, nur bis sich dein zustand verbessert in einigen wochen, monaten oder 1 jahr oder so

deine sofia :°_

p.s.

hab keine angst, vor der op

ich denk, die dünndarmop ist nicht so schlimm

hab keine angst, ok?

viele freunschaftsküsse, deine sofi x:) x:)

s^a4ndyp98


Liebe Cordu!

Jetzt hatte ich gerade was geschrieben, und es war alles weg... :-

:°_ Ich kann verstehen, wie du dich jetzt fühlst. Alles kommt auf einmal u. du hast bald keine Kraft mehr. Dein Sohn hat nun noch eine Lungenentzündung bekommen u. du kannst nicht für ihn da sein. :°_ Ich weiß nicht, wie alt er ist, aber er wird sicher verstehen, dass du selbst gerade sehr schwer krank bist u. dass du ihn sehr lieb hast. Auch wenn es schwer ist: Versuch' jetzt, nach vorne zu schauen - ich wünsche dir sehr viel Kraft dafür, damit du bald wieder auf die Beine kommst!:)* :)* :)*

Ganz viele Kraft- u. Aufbausternchen schick' ich dir: :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* Du schaffst das!:)^

Ich denke an dich u. umarme dich mal ganz vorsichtig!:°_ :°_ :°_

Liebe Grüße u. Gute Besserung auch an deinen Kleinen!@:) @:) @:)

Britta

c(ord^u2


Hallo,

bin zurück aus dem KH. Bekomme weiterhin Infusionstherapie und habe jetzt eine (leider sehr stramme) Bauchbandage bekommen, die den Darm in Position halten soll. Die muss ich jetzt bis zur Rückverlegung Tag und Nacht tragen, danach bekomme ich Krankengymnastik und einen speziellen Mieder und irgendwann vielleicht kann dann emin Bauch sich selbst in Ordnung halten. :-/

Diese Bandage tut mir furchtbar weh, weil sie alles zusammenpresst, aber besser als eine Op ist es wohl schon. Heute musste die Nadel viermal :-o neu gelegt werden, weil so langsam alle meine Venen kaputt sind. Meine Nerven sind es auf jeden Fall.

Und ich darf wieder essen, aber durch den Gurt fühlt sich alles so an, als würde es die Speiseröhre wieder hoch getrieben. Mann, ich kann nicht mehr.

Viele Grüße an euch, ihr Lieben, die mir immer so viel Mut machen!

Danke dafür!@:) @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH