» »

Subileus im Dünndarm, nächste Woche Op

sZandyM9x8


Liebe Cordu!

Wie geht es dir heute? Ich denke an dich!@:) @:) @:) @:) @:) @:)

Liebe Grüße!

Britta

ctoErdu2


Hi Britta,

das ist lieb von dir.

Bauchmäßig geht es mir besser, auch der Beutel hält wieder, aber stimmungsmäßig bin ich völlig im Keller. Warte nur auf Mittwoch, um zu erfahren, ob und wie es weiter geht.

Wie geht es dir?

Viele Grüße,

swofJia34x34


cordu2

ich freue mich, daß der beutel endlich hält :)^

zumindest ein lichtblick

und das es dir bauchmäßig auch etwas besser geht, ist doch schön und auch sehr gut!

das es dir stimmungsmäßig schlecht geht, kann ich mir vorstellen!

:°_

das haut auch alles auf die psyche :-/

ich bin zur zeit wütend, im faden refluxer und ihre probleme kann man es lesen, es gibt ein kuchen, der mir meine schmerzen zu ca. 70 % bessert, nur die gemeine bäckersfrau rückt mit dem rezept nicht raus. :(v

dann hat ich am samstag mit einem speiseröhrenoperierten gesprochen am telefon, der jetzt aufgrund seiner op nicht mehr arbeiten kann und das hat mir auch sehr zu schaffen gemacht, weil er mir leid tat und ich noch mehr wütend wurde auf einige chirugen

:(v

liebe cordu,

bei dir ist aber ALLES noch offen

bei dir besteht wirklich noch hoffnung, daß dein bauch sich daran gewöhnt, daß dort ein riesiges organ fehlt

der bauch braucht aber zeit. das der beutel hält ist schon mal ein lichtblick.

nun braucht man nur noch auf die rückverlegung zu warten und auf weitere besserungen der sonstigen nebenwirkungen deiner op.

wenn der beutel zur zeit hält,würde ich die rückverlegung nicht zu schnell vollziehen, damit es nicht zu komplikationen kommt, lieber etwas warten(diese 3 monate die der chirug dir sagte)

und dann die chance haben, daß die op gut wird!

und vergiss bitte nicht, daß du den vorteil deiner 33 jahre hast, die geben einem viel kraft vieles zu reparieren.

liebe grüße, sofia :°_ x:)

cwo9rdxu2


Liebe Sofia,

du hast ja vollkommen recht, ich habe keinen Grund, die Hoffnung aufzugeben.

Nachdem ich jetzt den halben Tag geheult hab und mich bedauert hab, bin ich auch schon wieder etwas entspannter.

Ich muss einfach noch Geduld haben, es hilft nix. Aber das fällt mir soooo schwer.

Aber du lebst schon viel länger mit deinen Beschwerden und hast kaum Hoffnung auf Besserung und bist trotzdem ein sehr positiver Mensch (scheint mir zumindest so!). Das bewundere ich! :)^

Ich wünschte, du hättest auch etwas, worauf du konkret hoffen könntest!

Viele liebe Grüße und einen dicken Knuddler (ich hoffe du weißt jetzt was das ist! ;-D) x:)

sKofi0aw343x4


cordu2

ich versuche immer mir DAS anzugucken, was ich noch HABE

nie das, was ich nicht mehr habe

das gelingt mir natürlich nicht täglich und auch nicht ständig, aber wenn ich wieder mal ganz unten bin, haue ich auf den tisch, ärgere mich darüber, lasse meine wut und traurigkeit raus und dann bin ich entspannter (wie du schon sagstest)

und versuche mich wieder zu beruhigen und mir zu sagen, mensch

1) irgendwann/irgendwie wird es mal besser werden, ich werde schon die lösung bzw. besserung meiner erkrankung finden.....

2) ich habe zwar eine sehr sehr kranke speiseröhre, habe aber einen einigermaßen gesunden magen- und darm, gesunde beine, gesunde augen

und du liebe cordu

hast einen sehr kranken darm, du hast aber dafür eine gesunde speiseröhre und magen, gesunde augen und beine :-)

und hoffentlich bald, wird es dir besser gehen :°_

ich weiß auch wie du dich fühlst, bist wütend und fühlst dich hilflos

kannst nichts machen um besserung herbeizuführen, kannst nichts aktiv beeinflussen, bzw. irgendwas TUN, damit es dir endlich besser geht, du kannst du eins tun:

warten

geduld haben

gucken was den ärzten einfällt

beten

und: hoffen

liebe grüße, sofia

sEandy9x8


Huhu Cordu!

Schön, dass sich dein Bauch beruhigt hat u. die Beutel jetzt im Moment mal wieder halten. :)^ Das es dir psychisch im Moment nicht so gut geht, kann ich gut nachvollziehen. Du hast ja auch einiges durchgemacht in letzter Zeit. Und immer diese Probleme mit dem Beutel - es ist ja schon mal eine Umgewöhnung sich überhaupt an die Situation mit Beutel zu gewöhnen u. wenn er dann noch dauernd abgeht. :(v :°_ Das würde mich unter Garantie auch ganz schön runterziehen. Ich bin im Moment ja jetzt schon mit meinen "Kleinigkeiten" seelisch nicht gerade gut drauf... :-

Ich wünsche dir, dass es jetzt mal mit den Beuteln bleibt und dein Bauch Ruhe hält. Mit der Rückverlegung würde ich vll. auch noch ein bisschen warten - wenn dein Bauch länger Ruhe gehalten hat, ist vll. auch die Chance größer, dass nachher alles gut geht!:)* :)* :)*

Mir geht's z. Zt. auch nicht so dolle...

Liebe Grüße!

Britta

cho`rdxu2


Hallo,

morgen ist es so wei! Ich bin schon echt aufgeregt, morgen zum Doc zu gehen. Wenn der mich bloß nicht auf später vertröstet! Ich hab einfach genug jetzt, der soll nächste Woche operieren!

Gestern habe ich, weil ich dachte ich müsse mir mal was gönnen %-| , abends drei Gläser Wein getrunken mit dem Erfolg, dass ich heute vormittag dreimal gek**** habe! %-| Ich dachte echt, jetzt wäre wieder irgendwas schlimmes passiert, da ich mir gar nicht vorstellen konnte, dass das von drei Gläsern kommt! Aber dann wurde es besser und ich konnte auch wieder was essen, deshalb wird das wohl der Wein gewesen sein.

Aber ich hab ja auch so heftige magenschmerzen und Sodbrennen in letzter Zeit, war von daher echt eine glorreiche Idee, den Magen mit Wein zu spülen. *seufz*

Bitte drückt mir die Daumen, dass der Termin morgen ein Licht am Ende des Tunnels wird!!!

Danke euch!

Mlonstvi


Hallo cordu,

ich hatte lange überlegt, ob ich Dir in diesem Thread nochmals antworten soll, und zwar deshalb, weil ich die Befürchtung habe, dass es Dir nach einer so schnellen Rückverlegung nicht besser gehen wird als jetzt. Natürlich kann ich mich irren, worüber ich mich sehr freuen würde - ganz ehrlich!

Ich drücke Dir für morgen jedenfalls fest die Daumen, dass etwas Gescheites rauskommt.

Liebe Grüße

Angie *:)

ccor|duD2


Hallo ANgie,

na ja, die Angst davor hab ich schon auch und bisher hatte ich auch immer gesagt, lieber etwas länger warten als ein Risiko eingehen. Aber inzwischen bin ich so mit den Nerven am Ende, dass ich es einfach riskieren will. Mich macht dieser enge einschnürende bauchgurt völlig fertig, erst recht wegen der dauernden Angst, er reißt mir den beutel ab. Und den Gurt werde ich erst los, wenn ich NACH der Rückverlegung mit Hilfe von Krankengymnastik meine Bauchdecke trainiert habe. Ich will einfach, dass es endlich mal in die richtige Richtung geht!

Meine Darm-Op war am 13.4., eigentlich hätte ich 10 Tage später nach Hause gehen sollen und dann in Ruhe wieder zu Kräften kommen sollen. Wenn es so gelaufen wäre, würde ich jetzt schon wieder joggen gehen und nächste Woche arbeiten! Davon bin ich aber wegen der ganzen Komplikationen Lichtjahre entfernt und jetzt kann und will ich nicht mehr!

Klar ist das auch unvernünftig, aber ich werde ja morgen hören, was der Arzt sagt und wenn er sagt auf keinen Fall, dann werde ich zwar heulen und mit den Zähnen knirschen aber natürlich akzeptiere ich das dann auch. Aber wenn er sagt, wir können es versuchen, dann will ich auch!

Viele liebe Grüße,

A(lex710n0940x01


cordu

Hallo,

kannst Du Dich noch erinnern?

Hatte Dir mal Geduld gewünscht.

Davon schicke ich Dir nun ein Riesenpacket :-)

Laß Dir und Deinem Körper Zeit.

Mit liebem Gruß

Alexandra

MOons?ti


Hallo Cordu,

all das verstehe ich *tröööööst*. Allerdings bin ich mittlerweile bezüglich der Aussagen von Chirurgen äußert misstrauisch geworden.

Vor einen Vierteljahr erst fing mein Chirurg plötzlich davon an, mir einen Pouch basteln zu wollen. Ein Jahr vorher hatte er mir noch gesagt, er werde mich nur noch im lebensbedrohlichen Notfall erneut operieren. Als ich dann sagte, dass ich das Pouch-Experiment aufgrund meiner massigen Ausscheidungen nicht riskieren möchte, sondern eher an einer Rektumamputation interessiert sei, weil mir der dumme Stumpf herbe Probleme bereitet, sagte er, das wolle er nicht, das Risiko eines erneuten Eingriffs sei zu groß. Super Auskunft, oder? Mein Vertrauen zu ihm war sodann abrupt bei Null, zumal eine Pouch-Konstruktion ja ein mindestens genauso großer Eingriff bedeuten würde, wenn nicht sogar komplizierter.

Weißt Du, ich möchte halt nur nicht, dass Du nach einer vorschnellen Rückverlegung die ganze Welt verfluchst, weil es Dir dann vielleicht noch viel mieser als jetzt geht. Bitte frage dem Doc morgen Löcher in den Bauch!!!

Liebe Grüße

Angie

sZof`iay343x4


cordu2

hallöchen @:)

also ich wünsche dir viel glück morgen beim gespräch und bitte überstürze nichts (so wie es alle andere forumsteilnehmer dir heute auch geraten haben)

du glaubst, es kann nicht schlimmer werden, aber meine lebenserfahrung (vorallem nach meiner sp. op) hat mir gezeigt, daß es sehr wohl NOCH schlimmer kommen kann, wenn man alles auf eine karte setzt.

ich würde aufjedenfall warten wie es dir anderen auch gesagt haben.

liebe grüße, sofia und einen knuddler

x:)

s/andy9x8


Liebe Cordu!

Bist du schon beim Arzt gewesen? Was hat er gesagt?

Du weißt, ich bin auch der Meinung, du solltest lieber noch warten. Auch wenn es dir total schwer fällt. Ich kann auch verstehen, wie nervig das alles ist. Doch sieh' es mal so: Du hast jetzt so lange gekämpft, wenn du jetzt noch ein bisschen wartest, wirst du hinterher bestimmt für deine Geduld belohnt! Dein Bauch hat sich gerade eben erst wieder etwas beruhigt - weiß nicht, ob das so gut ist, wenn da jetzt wieder alles in Aufruhr gebracht wird. :-/ Gib' deinem Körper noch etwas Zeit u. warte, bis du wieder etwas mehr Kraft geschöpft hast - dein Körper wird es dir danken!:)* :)* :)* Ich drücke dich ganz lieb u. denke an dich!:°_ :°_ :°_

Liebe Grüße!

Britta

c`ordxu2


Muss jetzt los!

Bitte Daumen drücken!

cyordxu2


Hurra!

Montag geh ich ins KH und Dienstag oder Mittwoch werd ich operiert!!!!

Und ich schwöre ich hab nicht gebettelt! Hat er einfach von sich aus gesagt. Ich hab sogar noch gefragt, ob das jetzt irgendwie riskant wäre so früh, aber er meinte, der Restdickdarm hat sich jetzt gut wieder zusammen gezogen und länger warten bringt dem Dickie keine Vorteile und wegen dem problematischen Dünndarm wäre es erst recht gut, möglixhst bald das Stoma zurück zu legen, denn falls es doch noch zu einem völligen Verschluss des Dünndarmes kommt, ist das Op-Risiko MIT Stoma erheblich größer als ohne. Ich hab ihn auch nochmal gefragt, was er denkt, womit ich zu rechnen habe, wegen der Verdauung hinterher, und er meinte, er gehe fest davon aus, dass sie genau die richtige Länge des Darmes drin gelassen haben, dass es weder zu Durchfällen noch zu erneuter Verstopfung kommen MÜSSTE. Aber er hat auch gleich eingeschränkt, dass man es bei mir einfadch nicht wirklich wissen kann, was passieren wird, da ich ein sehr spezieller und komplizierter Fall bin.

Ich bin erstmal echt froh, es geht vorwärts und vielleicht werde ich ja doch auch nochmal richtig gesund ???

Danke euch, ihr Lieben, fürs Daumen drücken!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH