» »

Subileus im Dünndarm, nächste Woche Op

s"andxy98


Liebe Cordu!

Das hört sich ja nicht so dolle an, dass du schon wieder so starke Schmerzen hast. :°_ Doch ich denke (u. hoffe es auch), dass sich dein Körper erst einmal an die neue Situation gewöhnen muss - es muss sich alles wieder einpendeln. Es ist ja auch ein ganzes Stückchen Darm weg u. nun die Rückverlegung - da muss sich wohl alles erst einpendeln.

Wie geht es dir heute? Ich hoffe, du musstest nicht wieder ins KH!:°_ Ich denke an dich u. drücke ganz feste die Daumen, dass jetzt endlich alles gut wird!:)* :)* :)*

Liebe Grüße!

Britta *:)

c3ordxu2


Hallo Britta,

ja, heute geht es bis jetzt ETWAS besser, vor allem, weil ich heute nacht auch etwas schlafen konnte. Aber Schmerzen hab ich immer noch reichlich. War grad bei meinem Sohn zum Klassenfrühstück, er hatte sich so sehr gewünscht, dass ich komme, aber das reicht mir auch schon wieder voll und ganz an Aktivität, würde am liebsten ins Bett gehen, aber gleich kommen alle nach Hause. *seufz*

Aber ich habe auch schon fleißig meine Gymnastik gemacht und hoffe weiterhin, dass es sich einspielen wird. Immerhin muss meine Bauch jetzt mit 15 cm Dickdarm auskommen, das ist ja auch eine heftige Umgewöhnung, dazu dann noch die Transport- und Passageprobleme im Dünndarm, also "wie neu" bin ich natürlich nicht.

Hoffentlich beruhigt mich mein Arzt morgen und sagt, dass das alles normale Anpassungsschwierigkeiten sind!

Viele Grüße,

s;andyx98


Huhu Cordu!

Na wenigstens konntest du diese Nacht besser schlafen. :°_

Immerhin muss meine Bauch jetzt mit 15 cm Dickdarm auskommen, das ist ja auch eine heftige Umgewöhnung, dazu dann noch die Transport- und Passageprobleme im Dünndarm, also "wie neu" bin ich natürlich nicht.

Ja, das kann ich mir auch vorstellen. Das ist eine enorme Umstellung für den Körper. Denke auch, dass dein träger Darm erst einmal nicht so schnell mit schnellerem Transport reagiert. Weiß ich aber nicht, kenne mich da viel zu wenig aus. Könnte es mir aber vorstellen, dass das noch ein bisschen dauert.

Ich wünsche dir, dass du morgen eine positive Rückmeldung von deinem Arzt bekommst!:)^ :)^ :)*

Liebe Grüße!@:)

Deine Britta

cjorxdu2


Hallo Britta,

die Schmerzen werden wieder immer schlimmer. An der Stelle, wo der Knick im Dünndarm ist. Ich werd wahnsinnig. So kann ich mich direkt wieder ins KH legen. Es ist zum Heulen. :°(

seand5yx98


Mensch Cordu, das tut mir so leid!:°_ :°_ :°_ Das hört sich wirklich nicht gut an! Ich denke ganz fest an dich u. ich drücke weiter die Daumen, dass es sich doch noch stabilisiert. Doch wenn du es nicht aushälst, gehe BITTE ins KH - es bringt ja dann nichts!

Ganz dicke Knuddler schick' ich dir!:°_ :°_ :°_

c*ordxu2


danke für deinen Trost.

Hab mich erstmal wieder auf Nulldiät gesetzt. *seufz* Morgen hab ich ja den Termin und ich bin wild entschlossen, nicht vorher in die Ambulanz zu müssen. Sonst kann man mich bald ganz woanders einweisen! %-|

s0of6ia34!34


cordu2

auch von mir eine trostumarmung :°_ :°_ :°_ :°_

hoffentlich findet man morgen heraus woher deine schmerzen kommen :-|

der knick im dünndarm, meinst du damit die klappe?

dünn/dickdarm?

liebe grüße, sofia :°_ :°_

Mmonstxi


Hallo Cordu,

tut mir leid, dass Deine Probleme einfach nicht aufhören wollen. Falls es Dich ganz minimal tröstet, darf ich Dir verraten, dass auch ich so einen dämlichen Knick im Dünndarm habe (Richtung Milz, d.h. links außen), der mich regelmäßig ärgert. Mir hilft dann nur ein warmes Vollbad und gezieltes Massieren, ansonsten kommt der Mist ziemlich flott oben raus. Ich drück' Dir die Daumen, dass dies nicht passiert.

Liebe Grüße

Angie

cGordxu2


Hallo Angie, hallo Sofia

danke fürs trösten. Der Knick sitzt bei mir da, wo der Dünndarm, bzw. der Zwölffingerdarm in das Peritoneum eintritt, weil er da dann "abstürzt", deswegen trage ich ja auch dieses bescheuerte bandage, die den unteren Bauchraum so einengen soll, dass er eben nicht so weit abknickt, dass nix mehr geht. Aber so wie jetzt ist es auch echt totaler Mist, jedes Häppchen Essen, dass da durch muss, bereitet mir höllische Schmerzen. Die wachsen immer so wellenartig an, bis ich denke ich kanns nicht mehr aushalten, dann gurgelt es irgendwann wüst im Bauch, fühlt sich an wie ein "plopp" und ich merke, dass es weitergeht. Aber die Abstände zwischen diesen Schmerzwellen betragen an Tagen wie heute nur Minuten. Das ist schlimmer als Kinder kriegen, denn es nimmt kein Ende. :(v

Ich weiß nicht, ob man da ohne weitere Op überhaupt was machen kann, aber auch eine erneute Op kommt bei mir kaum noch in Frage.

Übrigens, Angie, baden würde ich schrecklich gerne, denke auch es würde helfen, aber ich trau mich nicht, ich hab doch jetzt das offene Loch im Bauch, wo das Stoma saß. Ich denke nicht, dass ich im Wasser liegen darf, solange das noch offen ist. :-(

Werde jetzt bald mal versuchen, ob ich ein bisschen Schlaf finde.

Danke euch nochmals für euren trost!

Euch allen eine gute Nacht!

M~onsxti


Hi Cordu,

natürlich kannst Du in die Badewanne!!! Aber lass' bitte alle Badezusätze weg.

Gute Nacht und liebe Grüße

Angie

t(itax


Hallo Cordu

Was du im Oberbauch beschreibst,hatte ich auch ständig(Jetzt nur noch selten)Mir hat es sehr geholfen,wenn ich mich nach dem Essen hingelegt habe (flach auf den RÜCKEN)und dabei was getrunken habe,damit es rutscht.Richtig schlimm wurden die Schmerzen,wenn ich länger gesessen habe nach dem Essen-ich wurde innerlich immer ruhiger und dachte wenn ich noch länger sitze ,passiert gleich was schlimmes.

wünsche dir gute besserung

s\a"n:dy9x8


Hi Süße!

Ich wünsche dir sehr, dass es dir heute besser geht u. du gut schlafen konntest!:°_ :)*

Hmm, mit der Knickstelle im Dünndarm - da könnte ich mir schon vorstellen, dass die immer wieder mal Probleme bereitet. Stelle mir das so vor wie bei den Divertikeln - nur noch eine Spur schlimmer. Bei den Divertikeln bleibt ja oft auch Stuhl hängen - wie muss es erst da bei einem Knick im Darm sein... :°_ :°_ :°_ Aber vll. ist es auch einfach noch zu früh, um genaueres sagen zu können. Dein Zustand muss sich erst stabilisieren - die OP ist ja noch nicht lange her. Ich drücke dir ganz feste die Daumen, dass es wirklich nur eine Anpassungsschwierigkeit ist u. sich noch alles zum Guten wendet!:)* :)* :)*

Liebe Grüße!

Britta

s*o;fiaO3434


cordu2

vielleicht wenn du glück hast, ist es nicht die knickstelle, sondern nur eine stenose/verengungsstelle im dünndarm die einfach abgeschnitten werden hat(op), haben die morbus crohn leute ja auch, die op wurde meist relativ gut verkraftet was ich damals so mitbekommen habe, wenn es aber die knickstelle ist, weiß ich auch nicht :-/, vielleicht hilft da die osteopathie!?

liebe grüße, sofia :°_ :°_

c/ordxu2


Hallo Sofia,

das Problem ist, dass bei mir jede weitere Bauch-Op tunlichst vermieden werden soll. Aber ich werde heute den Doc fragen, ob nicht nochmal eine Sellink-Untersuchung Sinn machen würde, um die Stelle genauer zu lokalisieren. Weiß nicht, ob das Sinn macht, aber ich wüsste gerne genauer, was da mit meinem Dünndarm los ist, dann könnte ich die Risiken besser einschätzen, wenn ich wieder diese Subileus-Zustände bekomme.

Im Moment fühle ich mich auf jeden Fall nicht fit genug, um noch eine Op zu verkraften, und sei sie noch so klein. Ich trau mich nichtmals mehr zum Zahnarzt, um endlich die Implantate machen zu lassen (mir fehlen zwei Backenzähne auf der linken Seite genau gegenüber, sodass ich da eigentlich gar nicht kauen kann :-/ ), obwohl die längst dran wären. Aber ich kann einfach nicht mehr.

Heute kriege ich mein maßgeschneidertes Mieder, vielleicht wirkt das ja auch nochmal besser als diese blöde Bandage, die vorn und hinten nicht richtig sitzt!

Viele liebe Grüße,

s/ofi0av343x4


cordu2

:°_

ich weiß, daß du keine weitere op möchtest, ich bin die letzte die dir eine weitere op wünscht

wie du weißt, war ich auch gegen diese aktuelle dickdarmentfernungsop von dir und hab mich ganz klar gegen eine radikalop ausgesprochen/empfehlungsmäßig, sondern erstmal nur den dünndarm freilegen zu versuchen

ich bin ein sehr vorsichtiger mensch geworden bei ops im verdauungsstrakt.....

aber solltest du eine verengungsstelle haben, weiß ich nicht, ob es ohne op geht :-|, daß essen muß ja durchkommen, sonst übergibst du es wohlmöglich, und das ist ja auch nicht so toll

ich hoffe, du hast etwas, was man mit der osteopathie wieder beheben kann oder stark lindern kann, ob funktionsstörung in der knickstelle oder stenose, sollte aber eine op gemacht werden sollen, wollte ich dir nur die angst nehmen:

ich hab bei einigen bettkollegen morbus crohn leuten solche op kandidaten mit stenosen kennengelernt, und es war ziemlich gut gelaufen, was ich noch so erinnerern kann

ist schon 9 jahre her :-/

zum arzt mußt du aber aufjedenfall, wie sollst du sonst wissen, was du hast? vielleicht eine koloskopie und /oder erstmal nur kontrastmittelröntgen?

von implantaten rate ich dir ab, vorallem in deiner jetzigen verfassung, hab selber einen fehlenden zahn durch eine klebebrücke ersetzt, im vorderzahn, hat so manche nachteile, aber dafür mußten meine beiden seitenzähne nicht kleingeschliffen werden, sondern sie wurden nur dazu benutzt hinten angeklebt zu werden.

ich ging damals mit einem buch zum zahnarzt und erklärte ihm was ich wollte, er hatte noch nie was von klebebrücken gehört(1998) ;-D

liebe grüße, sofia :°_ :°_

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH