» »

Subileus im Dünndarm, nächste Woche Op

cUorrd u2


sorry, das war wohl nix, jetzt nochmal

@sofia

du hast recht, wenn die Docs sehen sollten, dass der Dickdarm nicht so arg im Weg ist, würden sie ihn drin lassen. Aber das ist reine Theorie, der Chirurg rechnet nicht damit. Und damit er eben NICHT zwei Ops draus macheh muss (was einfach für den Organismus und die Verwachsungsproblematik ungünstig ist), braucht er vorher mein Einverständnis. Und mein Alter (32) ist wohl eher von Vorteil, weil dann der organismus noch besser mit solch veränderten Bedingungen klarkommen kann als wenn ich schon 60 wär. Aber deine Bedenken kann ich nachvollziehen und sie entsprechen ziemlich genau den Einwänden, die mein Mann hat.

@all

Habe gestern noch mit meiner homöopathischen Hausärztin telefoniert und zu meiner Überraschung fand auch sie diese Op eine sinnvolle und gute Idee, sie meinte, es ist wirklich die einzige Chance, wieder "Herr der Lage" zu werden. Und um den Eingriff zu verkraften, kann sie mir gut behilflich sein, meinte sie. Das hat mich sehr beruhigt, und meinen Mann auch, der auf sie sehr große Stücke hält.

Jetzt quäle ich mich erstmal durch diese 6 Tage ohne Medikamente für die Transitzeit. Ich weiß noch nicht, ob ich das durchhalte, ich habe jetzt schon einen Bauch wie eine melone und ziemliche Schmerzen. Aber ich wüsste natürlich auch gerne, ob es noch funktionstüchtige Darmabschnitte gibt!! Also, es hilft nix, ich muss da durch.

Euch allen wünsche ich ein schönes und entspanntes Wochenende und das der Frühling bald mal wieder kommt!!!

d`anaalOber2tine


@ Cordu:

Ich muss irgendwann demnächst auch wieder eine Transitmessung machen...und ich grause mich davor!!! Aber genau wie bei Dir muss noch festgestellt werden, ob irgendwelche Abschnitte noch normal arbeiten. Wie war denn Deine erste Messung ausgefallen?

Und noch was:

Du sagst, Deine Hausärztin könnte Dir bei der OP zur Seite stehen. Was will sie denn machen?

LG,

Andrea

M"onQs%txi


Hallo Ihr 2,

die Colon-Transit-Untersuchung war auch für mich natürlich auch nicht sehr angenehm, aber letztendlich sah man am Ergebnis (alle 60 Marker noch vorhanden, ich hatte in der ganzen Woche ja auch keinen Stuhlgang), wo das Problem saß. Man beurteilt das Ergebnis nicht nur nach der Menge der verbliebenen Marker, sondern auch nach deren Verteilung. Bei mir waren sie nach einer Woche gleichmäßig über den gesamten Dickdarm bis etwa zum Sigma verteilt. Nur der aufsteigende Dickdarm war nahezu frei, ebenso der Mastdarm. Deshalb hatte man mir bei der subtotalen Kolektomie diese ca. 25 cm Dickdarm ja auch stehen lassen.

Liebe Grüße

Angie

M5onsYti


ups, schöner Deutsch ;-D

cJormdux2


Hallo Angie, hallo Andrea

ich quäl mich rum!!!!:(v Obwohl es erst drei tage sind, bin ich kurz vorm verzweifeln, ich kann nicht schlaffen wegen dem Druck im Oberbauch, dauernd Bauchschmerzen, bei jeder Bewegung die ich mache poltert es wie Wackersteine in meinem Bauch, fühle mich, als hätte ich die 7 Geißlein gefressen!! Und ich hab ganz oft das Gefühl ich müsste auf Klo und dann kommt nur Luft. {:( Ich bemühe mich auch, möglichst normal zu essen, nicht nur flüssige Nahrung, damit halbwegs zuverlässige Ergebnisse kommen.

Also, bei meiner ersten Untersuchung war die Zeit gar nicht so dramatisch, allerdings hatte ich mich an dem vorletzten abend ziemlich mit Win betrunken |-o was dann zu einem Stuhlgang "außer der Reihe" führte. |-o |-o |-o |-o |-o Da kam dann 94 Stunden bei raus, die Marker waren gleichmäßig verteilt.

Meine Ärztin will mich homöopathisch "stark" machen und hinterher aufpäppeln, die kommt dafür sogar ins Krankenhaus. Schon allein die Tatsache, dass sie sich so kümmert, gibt mir schon ein gutes Gefühl. :)^ :)^ :)^

Bei der jetzigen Untersuchung meinte der Doc, dass ja theoretisch auch eine reduzierte zeit als Normwert zugrundegelegt werden müsse, da der Darm ja schon verkürzt ist. Von daher wird das Ergebnis wohl verheerend.

Viele Grüße und schönen Sonntag!

cuo+rdux2


sorry für die vielen Schreibfehler!|-o |-o |-o |-o |-o |-o |-o |-o |-o |-o

d\anHaa&lbeYrtinxe


Ich hatte ja schon zweimal eine Transituntersuchung, bei der ersten hatte ich die ganze Zeit Prokinetika genommen, weil mir dieser unfähige Arzt damals nicht gesagt hatte, dass man keine Medis nehmen soll währenddessen!!! Naja, und deshalb war das Ergebnis auch so um die 95 Std.

Beim zweiten Mal waren alle Marker noch vorhanden, aber es waren wohl, soweit ich mich erinnere, alle im Coecum und Colon ascendens...die haben aber keine Schlussfolgerung darausgezogen und mich éinfach mit dem Tipp " Machen SIe mal Therapie und ernähren SIe Sich ballaststoffreicher" weggeschickt...tja...

Ich leide mit Dir, Cordu, mir geht es im Moment auch echt schlecht! Mein Darm wird immer schlimmer und schlimmer, habe ich das Gefühl. Also bald halte ich das nicht mehr durch...

Hoffentlich konntest Du wenigstens das tolle Wetter heute genießen! Jetzt, wo der Frühling kommt, kriegt man wenigstens wieder ein bisschen positivere Gedanken.

LG,

Andrea

MnoQnstxi


Hi cordu,

ich weiß selber, wie unangenehm das ist, aber da musst Du jetzt wohl durch, wenn Du zum Schluss ein aussagekräftiges Ergebnis haben willst. Damals, als ich mit der Transituntersuchung begonnen hatte, war ich vorher schon 5 Tage lang nicht mehr groß (trotz Abführmitteln). Dann die gesamte Untersuchungswoche natürlich ebenfalls nicht. Ich hatte nicht einmal Stuhldrang - nur einen megamäßig aufgeblähten, steinharten und ziemlich schmerzenden Bauch. Ich sah schon nach 5 Tagen Kapselschlucken aus, als wäre ich im 7. Monat schwanger.

Als die Untersuchung vorüber war, gönnte ich mir als allererste Maßnahme einen hohen Einlauf. Außerdem gab man mir bereits im KH 2 Tüten CleanPrep mit (die hatten wohl Mitleid mit mir ;-D ).

Hehe, das schaffst Du doch auch!

Liebe Grüße

Angie

c~ordxu2


Hallo Angie,

ja, das werd ich wohl auch schaffen. Hab aber die ganze Nacht nicht schlafen können wegen dem Druck und den Schmerzen im Oberbauch, hab auch gestern fast nix essen können. Aber die haben mir im KH auch gesagt, dass ich dann nach der Untersuchung einen Einlauf haben könnte und zwei Flaschen Fleet. ;-D Darauf arbeite ich jetzt hin!

Hab mir für die Schule zwei Flaschen Kakao gekauft, hatte keine Sondennahrung mehr, aber der hat ja auch Kalorien, damit muss es gehen. Essen tu ich in der Schule nicht, wenn da die Schmerzen los gehen, komme ich sonst nicht mehr nach Hause!

Wünsche allen einen schönen Tag! @:)

sIofiga3R434


cordu2

1 sahnebecher hat 600 kalorien, soviel wie eine tafel schokolade

nach meiner op, hab ich ohne ende sahne gesoffen, ca. 2 becher am tag, damit steigt das gewicht wieder schnell :-)

cvoredux2


Hallo sofia

Sahne geht leider nicht, seit meiner Gallenblasenop vertrag ich überhaupt keine Sahne, mir wird sofort speiübel davon. {:(

Steigen muss mein Gewicht auch gar nicht, aber ich brauch echt ein bisschen Kraft bei der Arbeit, und weiter fallen sollte mein Gewicht auch nicht. Aber wie gesagt, wenn ich so schlapp vor Hunger bin, kann ich nicht gut arbeiten, das sind keine normalen Schüler, mit denen ichs zu tun hab.

Viele Grüße,

c~orAdu&2


Hallo,

hatte heute die langersehnte Röntgenuntersuchung. Habe tatsächlich die ganze Woche nix von mir gegeben.

Gestern nachmittag kriegete ich dann so schlimme Schmerzen im unteren Bauch, dass ich dachte, ok, jetzt ist der Darm gerissen. Da ich aber auch Fieber und Grippe hatte (meine halbe Familie ist mal wieder krank) bin ich dann einfach von der Arbeit nach huase und ab ins Bett, nix essen und so, hab halt gedacht, jetzt mal nicht panisch werden, erstmal schlafen.

Heute dann ins KH, mit Fieber und allem, mein Arzt leider immer noch im Urlaub. Die haben dann also zwei Bilder gemacht und wollten mich dann nach Hause schicken. Kein Gespräch mit irgendeinem Arzt, keine Hilfe zum Abführen, nichts. Einfach weggeschickt. Ich bin dann ins Sekretariat von meinem Doc, dann sitzt da auch noch nicht mal "meine" Sektretärin! Nur so eine urlaubsaushilfe, die auch von nix was weiß. >:( >:( >:( >:( >:( >:( >:( >:( >:( >:( >:(

Jetzt warte ich auf Montag, bis mein Doc wieder da ist, und werd ihn dann anrufen. Ärgerlich, sowas.

Jedenfalls hab ich mir zuhause mit Domperidon, Laxoberal, Movicol und einem Dulcolax-Zäpfchen helfen können. :-/

Viele Grüße,

t itUax


Oh Cordu,wenigstens hast du es jetzt geschafft!

Bis Montag erscheint noch soooo lang,du Arme.

Kam denn wenigstens genug hinten raus?

MOonsbtxi


Hi cordu,

herzlichen Glückwunsch zur überstandenen Stopfwoche! @:) Dann wirst Du ja wie ich einst auch eine Colontransitzeit von über 150 Stunden haben, womit Du klare OP-Kandidatin bist.

Berichte bitte, wie's weitergeht.

Liebe Grüße

Angie

c@ordxu2


Hallo titatü, Hallo Angie

ja, ich hab es zum Glück überstanden. War jetzt nach 6 (:-o) Domperidon und 4 Beuteln Movicol und Laxoberal-tropfen und einem Dulcolax-Zäpfchen schon zweimal aufm Klo und was soll ich sagen: ich fühle mich sehr an die Geburten meiner Kinder erinnert %-|. Ich bin ganz schön mitgenommen.

Ja, Angie, so wie ich das verstehe wird das wohl so sein mit diesen 150 Stunden, ich hab im Internet mal gesucht und kam da auf so eine Rechnung 24: 10 x Anzahl der verbliebenen Marker. Aber dass ich operiert werde, war ja eh schon klar, nur macht mir dieses Ergebnis wenig Hoffnung darauf, es könnte doch etwas harmloser werden. :-/

Mir ist es aber langsam auch egal, ich will nur ENDLICH ERLÖST werden!

Viele liebe Grüße,

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH