» »

Morbus chron auch ohne schmerzen?

s[usax172


Hab da auch mal eine Frage zu.

Ich habe auch Schmerzen im Unterbauch (term. Ileum und auch wo anders), das zwickt hin und wieder so komisch.

Habe hin und wieder auch Krämpfe im Unterbauch und danach muss ich auf Toilette, allerdings kein Durchfall sondern breiig. Danach ist es wieder gut und ich muss auch nicht mehr. Manchmal habe ich dann dieses zwicken oder leichte Krämpfe tagsüber, ist zwar unangenehm und stört mich, aber ich kanns aushalten. Manchmal ist auch so ein ätzender Stuhldrang dabei, der stört mich extrem (da wird mir teilweise auch richtig übel).

Das habe ich aber auch nicht jeden Tag. Manchmal geht es mir einen Tag schlecht und die nächsten 14 Tage habe ich keine Probleme.

Lt. Spiegelungen (z.B. Darmspiegelung mit ausführlicher Untersuchung von Term. Ileum (gute 15cm im Dünndarm), da Verdacht auf MC bestand) und so, habe ich einen Reizdarm. An diese Diagnose glaube ich aber nicht.

Bei mir schwebt immer noch im Hinterkopf MC.

Wie fühlt sich denn MC an?

Ist einem dann richtig übel, Krämpfe, Durchfall oder nur breiig und wie oft/Tag, usw.?

Könnte ich nach meiner Beschreibung sowas haben?

LG

Susa

Poat-ripck99999Y9


Hmm.. am besten einen Arzt fragen..

Aber wenn bei der Darmspiegelung nichts zu sehen war, ... und sonst vielleicht noch eine Lapaskopische Bauchspiegelung ?? Mach ich dann auch wenn bei meiner Darmspiegelung nichts zu sehen ist.

PUaLtricNk99e9x999


Ich mein natürlich Laparoskopisch und nicht Lapaskopisch :-p

ldessly_23


Dass Du bei nur geringen Problemen MB hast

:°( leider sind meine probleme nicht so gering...durchfall, zwischen 7 und 12 mal stuhlgang, bauchschmerzen (allerdings nur gering), blähungen, müdigkeit, gelenkschmerzen, gewichtsabnahme...naja, sehr anstrengend, aber wie gesagt, könnte auch reizdarm sein.

habt ihr erfahrungen mit solchen symptomen?

*:) Grüssle

Dgomin?ik 1x985


@lessly

mh, also an deiner stelle würde ich die kirche im dorf lassen!

ich selbst habe seit fast 5 jahren reizdarm und hatte schon so ziemlich alles an beschwerden in magen und darm, die man sich nur vorstellen kann. ich hatte sogar blutige durchfälle, krämpfe, dass ich geglaubt habe, gleich bin ich weg vom fenster und übelste schmerzen im gesamten bauchraum, die teilweise eine woche am stück anhielten. zudem bin ich psychisch zeitenweise ein wrack gewesen, weil ich mich einfach auf nichts mehr konzentrieren konnte und zudem auch noch todesängste durchstanden habe. und bei zweimaliger koloskopie und gastroskopie kam nur heraus, dass ich organisch kerngesund bin.

dadurch, dass ich mich dann ausgiebig mit homöopathie beschäftigt habe und diese mittlerweile sogar studiere und meine lebensgewohnheiten stark geändert habe, hatte ich nicht mehr einen einzigen tag, an dem ich geglaubt hätte, ich müsste sterben!

was ich damit sagen will ist, dass man mit dem reizdarmsyndrom ganz schön heftige beschwerden haben kann, die einen auf alle mögliche schließen lassen könnten. zudem ist es möglich, dass man seine beschwerden mittels simpelster dinge total in schach halten kann und diese sogar wieder loswerden kann. auch dauerhaft!!!

von daher hab keine panik! warte die darmspiegelung am montag ab und dann wirst du ja sehen, ob was nicht in ordnung ist.

mfg aus paderborn,

dominik

lSesslxy23


@:) vielen Dank, dass macht mir etwas mut, denn wenn es reizdarm sein sollte, weiss ich, dass man da mit leben kann.

wenn die untersuchung rum ist, geb ich mal bescheid, vllt. hast du ein paar tipps...

aTgnexs


und sonst vielleicht noch eine Lapaskopische Bauchspiegelung??

Weißt Du, was M. Crohn ist ???

Diominizk 19v85


@lessly

warte erstmal ab, was die untersuchungen ergeben. dann können wir uns über das weitere unterhalten. sicherlich habe ich so einiges an tipps für andere leute mit dem RDS. in fast 5 jahren lernt man da so einiges.

mfg aus paderborn,

dominik

M{arkNoM


Hallo,

Bei mir wurde MC 1995 diagnostiziert. Das war damals wirklich recht schlimm mit den Bauchkrämpfen. Erst die Schmerzen mit Valium behandelt, gegen die Entzündung Kortison und vier wöchiger Aufeinthalt im KKH. Zwei Wochen davon am Tropf ernährt. Nach dem Krankenhaus wieder daheim. Dann acht Wochen Astronautennahrung durch eine Magensonde...

Danach war der Schub vorbei...

Seit dem hab ich fast keine Beschwerden mehr gehabt. Zwei oder dreimal für ne Woche leichte Bauchschmerzen, vor allem wenn ich mit argen Problemen zu kämpfen hatte. Die gingen aber von allein wieder weg( ...die Bauchschmerzen)

Also ich kann sagen das ich seit gut 16 Jahren fast keine Beschwerden mehr hatte. Nicht rauchen, viel Hanteltraining , fettarme ballaststoffreiche Ernährung. Viel Eiweiß bedingt duch meinen Sport und nicht so viel Alk.

mfg vom Chiemsee

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH