» »

Schwarzer Stuhl, Übelkeit, Erbrechen!

LzePxe


@ Satine! Ich hoffe,

deinem Freund geht es jetzt wieder gut.

Wegen Bettnachbarn: Ich hatte im Krankennhaus auch nervige Nachabarn. Ich hatte die Mandeln rausbekommen und war in einem Zimmer mit einer alten Frau, die Husten hatte(super Ansteckungsherd für meine offene Wunde im Hals) und was weiß ich noch und einer geistig Behinderten. Zeitweise wurde uns noch eine alte Frau für 2 Tage ins Zimmer in den Gang gestellt(aus Platzmangel) auf die wir auchnoch aufpassen mussten, dass sie nicht aufsteht. Die Ärtzte hatten auch nicht wirklich viel Zeit für die Patienten und langweilig wars auch(nicht mal ein Fehrnseher),kann deinen Freund verstehen!

S1atixne


*:)

Ach, wir sind ja schon mal froh, dass sein direkter Bettnachbar ganz nett ist. Der ist zwar auch schon 75, aber noch "ganz gut beinander". ;-) Sie können sich über Autos und Fußball unterhalten, weil das beide leidenschaftlich gern mögen.

Aber auf die Dauer ists halt auch net das Wahre für nen halb so alten Mann. ;-D Gestern hat der Bettnachbar ihm seine Lebensgeschichte erzählt und mein Schatzl ist dann dabei eingeschlafen... ;-D ;-D

Ich kenn das ja auch so ein bissle mit den alten Leuten im KH. Meine Oma hatte vor eineinhalb Jahren eine Hüftop und hatte danach noch einige Wochen verwirrte Zustände... So dachte sie, in ihrem Zimmer liefen hunderte von großen schwarzen Käfern an ihrer Zimmerwand entlang. :-o Deswegen habe man sie dann mit dem Bett in einen garagenähnlichen Raum gefahren... Lauter solche Dinge hat sie fantasiert. Ich war geschockt! Zum Glück hat sich bald wieder alles normalisiert und sie hat heute nur noch eine starke Vergesslichkeit (keine Demenz).

Sqatinxe


Achso, und zu den Krankenschwestern bzw Pflegebetrieb in dem KH:

Früher waren auf der Station 12 Pflegekräfte, heute nur fünf pro Schicht. Sagt doch alles, oder ??? ;-)

Mein Schatzl sagt, wenn er das nächste Mal ins KH muss, dann will er schauen, ob er nicht woanders hin kann. Ist halt bissel blöd, weil dass dann gut 25km weg wäre.

Naja. Aber das KH hier soll bald eine neue Leitung bekommen. Bin gespannt, ob sich da etwas ändern wird... :-/

SAatin`e


Nochwas: Da in dem KH weiss die eine Hand net, was die andere tut. Also die Assi-Ärztin sagt, er darf essen, die Schwester hat davon nichts gehört. *kopfschüttel*

Die Betten wurden trotz Blutflecks net gemacht. Der Blutfleck kommt von einer faulen Ärztin, die beim Blutabnehmen keine Unterlage drunter gemacht hat. Das hat die gute Frau zweimal gemacht. Der Pflegeleiter hat der Ärztin dann ganz schön was erzählt, als er das gesehen hat. ;-D

In der Nachtschicht dürfen sich zwei Schwestern 44 Patienten teilen. Ist ja klar, dass die sich dann nur um die Notfälle kümmern können, die Überwachung brauchen.

Meine Cousine war letztes Jahr mal da wegen Myom-OP. Sie hat wegen dem Gas übelste Bauchkrämpfe gehabt und nach nem Kissen für unter die Füße gefragt. Nach 4 Stunden hat sie es dann bekommen, als ihr Mann dann mal Druck gemacht hat. :-/

Fernseher gibts auf den Zimmern net. Auch keine Dusche. Die ist auf dem Gang. Und jaaaa nie die Badewanne benutzen. Die ist zu versifft (hat der Pfleger uns selbst gesagt!)

Schade, dass die andere Klinik in der Stadt nur bestimmte Sachen wie Rücken oder Urologie macht. Die ist nämlich frisch renoviert und hat solche Annehmlichkeiten wie Fernseher und Dusche im Zimmer.

Mron:sti


Oh nee, warum denn wegen Blutflecken nach der Blutabnahme gleich das Bett frisch beziehen? Da hätte man bei mir ja ständig neu beziehen müssen. Schläft man schlechter mit nem eingetrockneten Blutfleck an der Seite?

Nur mal so angemerkt ...

Liebe Grüße

Angie

Sra$titne


Naja, schlechter schläft man nicht. ;-)

Aber es ist nicht schön, wenn Besuch kommt und man hat auf jeder Seite auf Armhöhe einen 10cm-Durchmesser Blutfleck. %-|

Zuhause hätte man die Bettwäsche auch gleich gewechselt.

Aber ist ja egal.

SZatinxe


.... denn bald kommt er heim. Und zu Hause ists am Besten. ;-)

S6a[tinxe


Ernährung?

Ach ja, beim Thema "zu Hause" fällt mir ein:

Was lass ich denn in Zukunft besser weg beim Kochen, was seinem Magen bzw seiner Gesundheit insgesamt schaden könnte ???

Er selbst will Kaffee- sowie Nikotinkonsum einschränken. Seit ein paar Tagen trinkt er nur ungesüßten Tee (vorher jeden Tag ne Flasche Cola). --> Man merkt, der Schreck war für ihn gewaltig. ;-)

Bin für jeden Vorschlag dankbar. :-D

sbandyx98


Hallo Satine!

Schön, dass es deinem Schatz jetzt wieder besser geht!:)^ :-D

Ja, die Bettnachbarn - da kann man ja leider nichts machen. Bei alten Leuten denke ich dann immer: Wir werden auch mal so alt... - wer weiß, wie ich mich dann verhalte... %-| ;-D

Ich hatte z. B. auch (relativ) Glück mit meinen Bettnachbarinnen. Die eine musste immer kotzen. Hat auch ins Bett gekotzt. Doch da ging es - ich war frei beweglich u. wenn ich das bemerkt habe, da bin ich abgehauen... :=o Das 2. Mal hatte ich eine OP - gleiches Zimmer - gleiches KH - gleiches Bett... ;-D Da war eine ältere Dame, die hatte eine Lungenembolie u. sie hat die Nächte total geschnarcht u. immer so komisch nach Luft geschnappt. Da hatte ich direkt Angst u. dachte, ich muss gleich nach den Schwestern klingeln, weil ihr letztes Stündlein geschlagen hat. Am nä. Tag war sie aber total fit u. verlangte abends immer nach ihrer Schlaftablette, weil sie ja gaaaar nicht schlafen konnte. Dabei hat sie den ganzen Tag fast nur geschlafen... :=o

Reflüxchen: Willst du die Fundoplicatio ein zweites Mal machen lassen? Spiele nämlich auch mit dem Gedanken, sie das erste Mal machen zu lassen - weil nichts mehr geht... %-|

Liebe Grüße u. weiterhin gute Besserung für deinen Freund, Satine!:)*

Britta

Rpefleüxxchen


Sandy 98

Ich habe am 16.4. ein Gespräch im Krankenhaus, dort will man überlegen, welche Voruntersuchungen nochmals gemacht werden (war erst im November und Januar in einem anderen Krankenhaus). Dann wird entschieden, ob man überhaupt noch ein 2. Mal operieren kann. Im Januar wurde festgestellt, dass mein Schliessmuskel nicht in Ordnung ist und ich eine hypomotile Funktionsstörung der Speiseröhre habe (vor der Op war dies alles in Ordnung, dafür hatte ich einen Zwerchfellbruch, der jetzt nicht besteht) aber weiter die Refluxsymtome (ständig scharfe Säure die mir in den Mund fließt, Sodbrennen, Aufstossen, Schmerzen etc.) Für die Ärzte bin ich ein schwerer Fall.

Viele Grüße Moni

S.at(inxe


Danke, sandy! @:) Wünsch Dir, dass du deine Beschwerden bald los bist!

Meine Oma hatte auch mal eine Lungenpatientin als Bettnachbarin. Die hatte aber leider Lungenkrebs. :-( Sie hat den ganzen Tag gehustet und laut vor sich hingeschimpft, weil sie lieber zu Hause geblieben wäre. Sie kam dann auch endlich heim, starb aber zwei Tage später. :-(

Ich war ja bis jetzt nur einmal länger im Krankenhaus. Wegen Blasen- und Nierenentzündung. Ich hab zwar normal 2-Bettzimmer von der Versicherung her, aber ich hatte Glück und hab ein Zimmer für mich allein bekommen damals! :)^ Alle Schwestern auf Station haben sich darum "geprügelt" bei so einer jungen Patientin zu pflegen... ;-D

@ sandy98:

Auf was achtest du denn so bei der Ernärhung ???

sBandyx98


Huhu Moni!

Habe halt auch große Bedenken vor der OP. Ohne PPI lag mein schlechtester Wert bei der PH-Metrie bei 1,2. Das war vor 3 Jahren. Ich will das nochmal alles überprüfen lassen. Aber habe jetzt zusätzlich zu der Refluxkrankheit u. der Cardia-Insuffizienz (Öberg Grad II - III) noch 2 chronische Gastriten. (Antrum- u. C-Gastritis) Trotzdem das Omeprazol mittlerweile auf 80 mg pro Tag erhöht wurde, habe ich immer wieder Übelkeit - das Sodbrennen hat sich dadurch Gottseidank verbessert. Aber ich soll nur noch 2 Wochen so hochdosiert nehmen - u. was wird dann?

Müsste leider auch in das KH, in dem sie mir schon eine simple Bänderriss-OP versaut haben u. ich während der Narkose 2x weggeblieben bin... Da habe ich natürlich totalen Horror vor, obwohl das ein anderer Arzt macht!

In welchem Thread bist du sonst? Da können wir uns vll. dort besser unterhalten oder wir eröffnen einen neuen. Denn es ist ja Satines Faden, den können wir auch nicht so mit unseren Problemen belasten... :-

Liebe Grüße!

Britta

Shatinxe


ständig scharfe Säure die mir in den Mund fließt, Sodbrennen, Aufstossen, Schmerzen etc.) Für die Ärzte bin ich ein schwerer Fall.

:-o Mensch, Moni. Ich hoffe, die können dir helfen. Das hält ja keiner aus, wenn das jeden Tag so geht. :°_

Bei meinem Freund war das Sodbrennen eine zeitlang auch fast jeden Tag da. Aber seit einigen Wochen kaum mehr, komischerweise. Seitdem hatte er eher Bauchschmerzen. :-/

szan_dxy98


Auf was achtest du denn so bei der Ernärhung

Normal versuche ich fettarm zu essen u. nicht zu scharf u. süß. Muss aber auch zugeben, dass ich - wenn es mir wieder besser geht - auch mal über die Stränge schlage u. dann büßen muss... %-|

R$eflcüx'chen


Ja, das ist schon sch....... - seit 4 Jahren geht das so.

@Sandy - Ich nehme zur Zeit 3 x 40 mg Nexium und zusätzlich vor dem Schlafen gehen noch Famotidin - zeigen aber kaum Wirkung.

Mir geht es auch so. Fettarm essen - nichts Süsses, kein Kaffee, kein Alkohol - aber manchmal lässt man es doch nicht sein - und dann bekommt man die Quittung.

Du hast Recht, wir wollen Satine mit unseren Problemen nicht auch noch belasten.

Wir können uns über den Thread "Refluxerkrankungen " unterhalten bzw. kannst Du mir auch gerne eine PN schicken.

@Satine - weiterhin gute Besserung für Deinen Schatz

Liebe Grüße Moni (Reflüxchen)

@:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH