» »

Schwarzer Stuhl, Übelkeit, Erbrechen!

P[ewterfr4ance


Schwarzer Stuhl Übelkeit Erbrechen

Hallo satine,

habe die ganze geschichte von dir und deinem freund verfolgt und kann vieles nachempfinden,da ich sowohl die patientensicht als auch die andere seite sehr gut kenne.

Es ist eigentlich sehr selten das eine gastrointestinale blutungsquelle nicht gefunden werden kann.

Hauptsache deinem freund gehrt es nun besser.

Ganz wichtig sind die äusseren einflüsse wie stress und sonstige belastungen die bei sehr vielen menschen solche beschwerden auslösen und viel zu wenig beachtet werden.

Ganz wichtig die ernährung, morgens nie nüchtern zur arbeit gehen der magen arbeitet und wenn er nichts zu tun hat produziert er bei stress noch mehr säure und das ist oftmals eine der ursachen für solch difuse magen-darmblutungen.

Auch mittags WENIGSTERS eine kleinigkeit (sandwich-vesper).

Abends sollte man zwar nicht zu schwer essen,aber das ist gewohnheitssache.

Auch ein säureblocker sollte deinen freund i.d.zukunft vor solchen blutungen schützen.

Sollte das ganze nocheinmal vorkommen nicht lange warten sondern sofort zum arzt bzw.KKH.

deinem freund weiterhin gute besserung und alles gute !!!

Peterfrance

S|araM HH


Hey Satine,

haben eben erst deinen Faden komplett gelesen, aber freu mich für dich, dass es deinem schatz dann doch "so schnell" wieder gut ging..

Haben die Ärzte ihm keine Ernährungstipps gegeben? Evt erst mal nur Schonkost o.ä. ???

Naja, wenn du schreibst, dass dein Freund teilweise bis abends nichts gegessen hat, dan aber 1l Cola getrunken hat, Kaffee und raucht, dann haben wir eigentlich schon mal das erste was er ändern sollte ;-) denn besonders auf leeren Magen greifen Cola, Kaffee und Zigaretten die Magenschleimhaut natürlich unheimlich an :-/

*:)

SLati;ne


Hallo!

Danke Peterfrance und Sara HH. @:)

Also mein Schatzl denkt schon nach über bessere Ernährung. Zumindest mehr als früher. Gestern beim Einkaufen hat es ihn überhaupt nicht nach Schokolade gelüstet. :-D Er hat sich sogar ne Buttermilch gekauft und auch mal Käse (den kann er eigentlich auf den Tod nicht ausstehen). Wir trinken jetzt noch mehr Tee als sonst. Sogar Kamillentee trinkt er jetzt. Davon hätte er sonst das Würgen bekommen. ;-D

Ich könnte euch ja mal den Befund abtippen?? :-D

Diagnose(n): 1. Blutung aus einem Ulcus ventrikuli

2. Blutungsanämie

3. Ausschluss Meckel-Divertikel

Anamnese:

Der Patient hatte nach dem Abendessen einen Druck im Bauch bemerkt und dann schwarzen Stuhl bemerkt. Er habe auch zweimalig erbrechen müssen. Seitdem habe er noch 3x weichen Teerstuhl abgesetzt. Er berichtete regelmäßig Sodbrennen zu haben.

Aufnahmeuntersuchung:

35jähriger Patient, akut reduzierter AZ, adipöser EZ (--> d.h. Übergewicht, oder ???)

Blasse Skleren, blasse HautäPulmo: VAG, keine RG's

Cor: reine HT, rhytmisch

DRU: Teerstuhl am Fingerling

**Befunde:

Labor:** (--> haben wir leider nicht.)

**Röntgen:

Meckel, vom 28.03.**

Szintigraphisch kein Nachweis ektoper Magenschleimhaut.

Thorax, a.p. liegend, vom 21.03.

Im Liegen kein Nachweis ektoper Magenschleimhaut

Endoskopie:

**unterer Gastrointestinaltrakt Sigmoidoskopie, vom 28.03.

Kleiner Polyp im distalen Sigma, der mit Schlinge komplett abgetragen wird.**

oberer Gastrointestinaltrakt ÖGD (Oesophago-Gastro-Duodenoskopie), vom 27.03;

Narbe am Bulbus, kein aktives Ulcus mehr.

Histo:

Mittelgradige, mäßig aktive HP-Gastritis der Antrumschleimhaut. Geringgradige, leicht aktive HP-Gastritis der Corpusschleimhaut.

Unterer Gastrointestinaltrakt Hohe Koloskopie incl. term. Ileum, vom 22.03.

Keine Blutungsquelle im unteren GI-Trakt. Kleiner Polyp (5mm) im distalen Sigma, der nach Stabilisierung der Situation entfernt werden sollte. Gering eingeschränkte Sicht bei etwas Häatinresten, die weitgehend abgespült werden können.

oberer Gastrointestinaltrakt ÖGD (oesophago-Gastro-Duodenosksopie), vom 22.03.

Bulbus ödematös verschwollen mit älteren Ulcusnarben und Taschenbildung. Aktuell unverändert nur ein kleines Ulcus an der Bulbusvorderwand. Im oberen GI-Trakt kein Hämatin, keine Blutungszeichen mehr.

unterer Gastrointestinaltrakt Sigmoidoskopie, vom 21.03.

Viel hämatinartiges altes Blut im distalen Colon, bis 30 cm keine aktuelle Blutungsquelle.

oberer Gastrointestinaltrakt ÖGD (Oesophago-Gastro-Duodenoskopie), vom 21.03.

Kleines fibrinbelegtes Ulkus duodeni an der Vorderwand des Bulbus. Aktuell keinerlei Blutungszeichen im oberen GI-Trakt mehr. Narbenbulbus.

Sonographie:

Sonographie Abdomen vom 22.03.

Flüssigkeitsgefüllte Dünndarmschlingen nach Abführmaßnahmen, derzeit nicht näher beurteilbar, insgesamt keine sonographisch erkennbare Blutungsursache.

Beurteilung:

Es lag eine obere GI-Blutung aus einem Ulcus duodeni vor. Da jedoch im vorliegenden Ulcus keine eindeutigen Blutungszeichen mehr nachgewiesen werden konnten, schlossen wir noch ein Meckeldivertikel aus. Es wurden insgesamt 5 EK's transfundiert. Ein Colonpolyp wurde entfernt. Heute können wir Herrn XXX in gutem AZ in Ihre weitere ärztliche Betreuung etlassen.

Procedere:

Pantozol 40 1-0-1 noch 4 Wochen weiter.

Ambulante HP-Erradication (z.B. mittels ZacPac über 7 Tage)

--> vom Hausarzt hat er jetzt Omeprazol 40mg bekommen. Die Apothekerin meinte, das sei das gleiche. :-)

Schönen Sonntag noch!

PweGterf2ranxce


Hallo Satine,

also hat man in KKh doch einiges gefunden.

Ein wenn auch kleines Magengeschwür mehrere vernarbte alte Magengeschwüre, ein kleines Geschwür im 12 Fingerdarm, außerden hat man im Dickdarm einen kleinen Polypen entfernt.

Dein Freund sollte bei wiederkehrenden geringsten Anzeichen sofort wieder zum Arzt brw. KKH.

Ganz wichtig den Säurehemmer (Omepra...) weitenehmen.

Gute Besserung

Sra(tiVne


Ja, ich denke auch, dass wir beim kleinsten Anzeichen jetzt alarmiert sind!

Wir schütteln heut noch den Kopf drüber, dass wir vom ersten Teerstuhl, bzw. dem Erbrechen bis zur KH-Einlieferung zwei Tage haben verstreichen lassen und mein Schatzl auch noch zur Arbeit gegangen ist. :-( Naja. Es ist ja alles gut ausgegangen. :-D

An die Säureblocker musste ich ihn allerdings schon zweimal erinnern. Und ich hab auch nicht das beste Gedächtnis. :-/ ;-D Müssen uns da mal was einfallen lassen. Handyerinnerung oder so... :-/

Wegen dem Darmpolyp muss er jetzt ja alle drei Jahre zur Spiegelung. Darmkrebsvorsorge. Ich hoffe, er hält sich dran.

Denn von dem Geschwür im 12-Fingerdarm wusste er ja was. Er kann sich halt nimmer dran erinnern, wann und wie das diagnostiziert wurde. Er hat es wohl einfach vergessen und sich keine Gedanken um seine Gesundheit gemacht. Nun im Krankenhaus hatte er Gelegenheit da mal drüber nachzudenken, dass Gesundheit ein kostbares Gut ist und man alles tun sollte um sie zu erhalten. Es kann nämlich sehr schnell vorbei sein!

Hab da grad noch einen Tippfehler entdeckt von mir: Bei Thorax heißt es : " Im Liegen rö. unauffälliger kardiopulmonaler Befund. Alte Claviculafraktur li." (--> er hatte sich mal beim Fußballspielen das Schlüsselbein gebrochen vor Jahren).

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH