» »

Stechende Schmerzen rechter Unterbauch

R^ose$ofJGerichxo hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe seit Ende August 2006 einen stechenden Schmerz in der Nähe des Blinddarms. Es ist kein Dauerschmerz, sondern kommt manchmal nur 1-2x täglich, manchmal alle paar Minuten.

War seitdem bei folgenden Ärzten:

- Hausarzt (Abtasten Abdomen, Ultraschall Abdomen, Urin, Blut): Hier alles ohne Befund, Leukozyten bei 9.7 (Norm bis 10.0)

- Gynäkologe (Vag. Ultraschall 2x): Ohne Befund

- Urologe (Urin, Nierenultraschall, Nierenröntgen m. KM): leicht vergrößerte rechte Niere mit scharfen Umrandungen, leichte Verschiebung des 5. Lendenwirbels. Laut Aussage des Urologen kommen die Schmerzen aber nicht von der vergrößerten Niere

- Orthopäde (Einrenken, Röntgen Übergang BWS / LWS): Verdacht auf ISG-Blockade

- Chirotherapeut (Einrenken)

- Chirurg (Abtasten Abdomen): Verdacht auf chro. Blinddarmreizung

Meine Hausärztin meint, es wäre psychisch. Habe zwar Stress und bin auch leicht Depressiv, möchte mich aber damit nicht abspeisen lassen. Habe allerdings auch Angst vor Magen- und Darmspiegelung, möchte dies daher an allerletzte Stelle setzen (Angstpatient mit Emetophobie).

Blut hatte ich noch nie im Stuhl, auch leide ich nicht an Durchfall oder Verstopfung. Stuhlgang ist täglich bzw. alle 2 Tage. Manchmal breiig, meistens normal fest. So 1-2x monatlich ist ein wenig Schleim dabei, was ich aber auf Nahrungsmittel schiebe.

Was könnte ich noch machen? Einfach abwarten oder liegt evtl. eine Nahrungsmittelunverträglichkeit vor? Leider habe ich z.Zt. keinen Hausarzt und ein Gastroenterologe macht nicht einfach auf Wunsch des Patienten einen Test auf Nahrungsmittelunverträglichkeit.

Vielen Dank

Katja

Antworten
k#rue"melx85


Du bist nicht allein katja

Hallo

auf der suche in google bin ich auf deise seite gestossen und habe viel über diese rechten unterbauchschmerzen gelesen! bei mir äussern die sich so.

warme gleichbleibende schmerzen (manchmal auch stechen) neben und unter dem rechten hüftnochen, wandern auch mal richtung niere oder der hinteren hüfte und rechts in die tallie!ein blubberndes geräusch konnte ich auch schon hören/fühlen unter dem knochen -.-

dann verschwinden sie wieder!!

verusacht werden sie meistens bei anstrengung zb bauchtraining oder bei stress, wut

rückenschmerzen habe ich auch jeden tag!

ich meine es liegt am seelischen zumindest bei mir!!

nahrungsmittelunverträglichkeit hab in letzter zeit käse gegessen vll liegt es auch daran müsste man beobachten!!

wünsch dir alles liebe katja

R;oseNofJe:richo


Auf dem Ultraschall und dem BWS/LWS Röntgen konnte man damals sehr viel Luft im Darm erkennen. Da ich ja keine Dauerschmerzen habe, sondern nur über den Tag verteilt immer wieder ein Stechen:

Könnte das auch einfach zuviel Luft im Darm sein die sich so bemerkbar macht?

k3rueBmelx85


Hallo Rose

ja das können die schmerzen auch sein!! hab ich auch!!

hm ich war letztens bei einer körpertherapeutin medizin nach chin. art! mit japanischen heilströmen (aktivierung der körperheilpunkte) und affirmationen (positves denken) hilft beides wunderbar hab ja gemerkt das wenn ich stress oder ärger habe das diese schmeren dann auftreten und stress und ärger ist für mich sehr negativ!!! könnt ihr auch ausprobieren!!

gute besserung

lg

RIoseJoftJer@ichxo


Hm, ich wollte auch mal zu einer Heilpraktikerin, aber hier an meinem Wohnort werden bei den meisten keine neuen Patienten mehr aufgenommen :(v

Werde jetzt auch mal zur Osteopathie gehen. Muss man zwar selbst zahlen, aber ich glaube, dass ist es mir wert.

Katja

R\ose=ofJeRrichxo


So, hab jetzt gestern mein Blutbild bekommen:

Leukozyten: 12,6 /nl (4,0 - 10,0)

Thrombozyten: 419 /nl (150 - 400)

Erythrozyten: 4,78 /pl (4,00 - 5,20)

Hämoglobin: 13,9 g/dl (11,5 - 16,0)

Hämatokrit: 43 % (37 - 47)

MCV: 89 fl (80 - 100)

MCHC: 33 g/dl (32 - 36)

MCH: 29 pg (28 - 32)

CRP: 0,56 (kleiner als 0,3)

Neutrophile Granulozyten: 66 % (37 - 80)

Lymphozyten: 26 % (15 - 50)

Monozyten: 6 % (1 - 10)

Eosinophile Granulozyten: 1 % (0 - 7)

Basophile Granulozyten: 1 % (0 - 2)

Hm, die Leukozyten sind leicht erhöht, das CRP nicht wirklich (hab gelesen, dass bis 0,5 normal ist). Die stechenden Schmerzen im Unterbauch sind seit einigen Tagen fast weg. Hat jemand ne Ahnung ob es trotzdem ne Blinddarmreizung sein könnte oder was ich jetzt machen soll (hab z.Zt. keinen Hausarzt).

D&oriscxhen


Hey!

Beobachte das doch erstmal noch bißchen. Und wenn du wieder Bauchschmerzen bekommt, geh am besten dann gleich ins KH oder zum Arzt. Gute Besserung @:)

R`os^eofXJerixcho


Die Bauchschmerzen sind nicht stark und haben sich innerhalb der letzten sieben Monate auch in der Intensität nicht verändert. Momentan merke ich fast gar nichts *aufHolzklopf* und ausgerechnet dann sind die Leukozyten erhöht :-/ Hat mich schon etwas gewundert.

D3orislchEexn


Ja das wär ja wieder typisch für den Blinddarm, der spielt einem doch gerne solche Tricks. Bei mir wars auch komisch.....wurde auch nicht direkt erkannt.

Wie gehts dir denn jetzt?

Alles Gute!

RsoseoBfJericxho


Naja, geht so. Laut Hausärztin ist alles nur Einbildung ???

Hab irgendwie den Anflug einer Erkältung. Vielleicht sind die Leukozyten auch deshalb leicht erhöht gewesen, weil die Erkältung schon in mir steckte...

Mir jetzt egal. Wenn's akuter Blinddarm wird werde ich es schon merken. Jetzt haben sich die Schmerzen in den letzten sieben Monaten an Intensität nicht verändert warum sollte es dann jetzt so weit sein?

Bin nur noch genervt von den Ärzten, deshalb am besten gar nicht hingehen...

LHittleIAngelx-86


Ich würde es mal bei einem Osteopathen versuchen.

[[http://www.osteopathie.de]]

SrchBil@dkrötxe


Bin nur noch genervt von den Ärzten, deshalb am besten gar nicht hingehen...

Aber was sollen die Ärzte auch machen..da ist eine Patientin, die Schmerzen hat, die Untersuchungen bringen aber kein Ergebnis (die Abweichungen im Blutbild sind ja nur minimal und es handelt sich ja auch nur um Normwerte, d. h. da kann man immer mal drunter oder drüber liegen).

Die Idee mit dem Osteophaten finde ich gut. Vielleicht kann er ein paar Spannungen lösen und es geht Dir besser...

RVosAeofJuerxicho


Ja, werde wegen der Osteopathie nochmal nachfragen. Das sehe ich auch als sinnvoll.

Aber dauernd als Hypochonder abgestempelt zu werden geht mir langsam auf den Keks. Ich bilde mir das doch nicht alles ein. Klar hab ich Stress und auch viele Dinge, die mich nerven

- leichte bis mittelschwere Depressionen

- Angstpatientin mit Emetophobie (Angst v.d. Erbrechen)

- Arbeit macht nicht wirklich Spass

- jeden Tag kurz vor 5 Uhr aufstehen

- abends heimkommen und auf nichts mehr Lust

- Eltern reden mir sehr viel in mein Leben rein ...

Könnte das noch fortführen, aber ob daher die Schmerzen kommen? Durch das ich die letzten 8 Monate etwa 20x bei Ärzten war und eigentlich nichts herauskam reicht's mir halt langsam. Habe auch das Gefühl, bei einer unfähigen Ärztin zu sein, deshalb werde ich Mitte Mai (nach meinem verdienten Urlaub) wechseln.

RGoseoRfJe richxo


Mal noch ne andere Frage:

Da die Schmerzen immer nur kur auftreten und kein Dauerschmerz sind, habe ich auch keiernlei Tabletten o.ä. genommen. Nur mal ganz am Anfang eine Ibuprofen 400.

Nun habe ich heute morgen eine Buscopan genommen und habe das Gefühl, die Schmerzen sind besser bzw. weg (da sie seit 2 Tagen wieder da waren). Für was hilft denn Buscopan? Da steht immer nur Reizdarm. Würde Buscopan auch bei Entzündungen helfen?

Katja

k.rueFmel85


schmerzen

hallo alle

von Osteopathie würde ich abraten nimmt lieber eine körpertherapeutin in anspruch

[[http://www.sanfte-therapie.info/seiten/navi_mx.html]]

müsst ihr was tragen zb kind oder andere schwere sachen? einseitig?

ich trage seit 2 jahren mein kind nur links deshalb hab ich nur rechts schmerzen!! hat was mit den beckenknochen zu tun die sich verschieben und in die blindd. gegend in den rücken und in den bauch ausstrahlen!!

:-/

lg grüsse und gute besserung an alle

@:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH