» »

Ich werde immer depressiver

nuinjab/unny hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen. Bin neu hier. Hoffe ich bekomme ein paar Tipps. Ich weiss nicht mehr ein noch aus. Habe seid 2 Jahren ein Reizdarm und meine Hausärztin kann mir nicht helfen. Nun leide ich seid 2 Monaten an einem chronischen Tinnitus. Irgendwie geht es jeden Tag weiter bergab. Nun kommen noch Sodbrennen, Stiche im Brustbereich, Herzschmerzen, Herzrythmusstörungen, fauliger Mundgeruch und immer weniger freude am Leben dazu. Das Problem ist, dass mich aus meinem Freundeskreis niemand verstehen möchte. Ich leide sehr darunter ich könnt jede Minute weinen. Aber ich habe keine Lust mehr. Hatte mich entschlossen eine Therapie zu machen. WARTEZEIT fast 3 Monate ??? ?? Ich weiss nicht mehr weiter....... :°(

Antworten
cyordxu2


Hi,

hast du es schon mal mit einer homöopathischen Behandlung versucht? Da wird man auf jeden Fall Ernst genommen und die können oft noch so einiges erreichen, wenn der Schulmediziner am Ende ist!

Therapie auf jeden Fall trotzdem machen, auch wenn du erstmal warten musst!

Alles Gute dir und Kopf hoch! :°_

Kjazzimixa


3 monate wartezeit sind doch n klacks ;-)

bei einem therapeuten hätte ich 12 monate warten müsssen, um einen platz zu bekommen...

mach die therapie...es kann dir nur gut tun!!

nPinjabGunxny


Jaein. Ich habe ein paar homöopathische Medikamente zu Hause. Eine Freundin von mir lernt gerade in diesem Bereich der Medizin. Sie sagte mir aber auch das ich auf jeden Fall eine Therapie machen soll. Anders komme ich wohl nicht mehr aus der Falle. Wenn man bedenkt das ich gerade erst 24 bin und mein Leben nur noch aus Frust und Stress besteht. Dann werde ich wohl auf einen Therapieplatz warten müssen. Hoffe ich überstehe die Zeit!:-/

M(onsxti


Hi,

in Deiner depressiven Situation kann ich verstehen, dass Dir 3 Monate Wartezeit elend lange vorkommen. Mein Tipp: Überwinde Deinen inneren Schweinehund und geh täglich mindestens 1 Stunde lang in die erwachende Natur. Beobachte, was um Dich herum passiert, bewege Dich und versuche zu genießen. Vielleicht nimmst Du eine Digicam mit und machst schöne Fotos. Oder nimm' ein Buch mit und presse darin ein paar frische Blüten. Man kann daraus wunderschöne Glückwunschkarten basteln. Das ist jetzt nur ein Vorschlag von vielen möglichen. Ich kenne Deine Interessen nicht. Aber vielleicht ist's ja ein Anreiz.

Liebe Grüße

Angie

H^urxia


Hi, *:)

ich kann depressive Verstimmungen und auch Depressionen sehr gut nachvollziehen, da ich selbst vor einigen Jahren mal darunter litt. Monstis Vorschläge mit der Natur und sich zu bewegen sind wirklich super, das würde ich auch so empfehlen. Ich selbst gehe jeden Morgen, mit meinen Ängsten, eine Std. in die Natur, suche mir einen starken Baum, lehne mich auch an ihn und lausche der Natur.....ich versuche auch zu malen...klingt poetisch, ich weiss, aber es kann wirklich Wunder wirken...gerade, wenn die Psyche einem solche Steiche spielt.... :-)

Grüße Euch alle

Huria

L$itt5leAn<gel-86


Ich würde dir einen Besuch bei einem Heilpraktiker empfehlen, idealerweise einen mit psychologischer Weiterbildung.

Ezl4foe


Hi, ninja.

Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Geh raus! Zwing dich, Dinge zu tun, die dir sonst Spaß gemacht haben. Das Schlimmste, was du machen kannst, ist, dich hängen zu lassen. Auch wenn dir total danach ist. Denn dann breiten sich Ängste, Depressionen und überhaupt psychosomatische Dinge noch mehr aus. Vor allem auch der Reizdarm. Hab selbst einen und weiß daher leider, wovon ich spreche.

Außerdem wichtig: Stell dir den Wecker und schlaf nicht zu lange. Das hat mich damals noch depressiver gemacht. Lieber etwas zu wenig schlafen. Dann rausgehen. Vielleicht spazieren oder joggen. Oder Biken, wenn dir das gefällt.

Mir hat damals ein Wochenplan geholfen. Hab mir für jeden Tag was vorgenommen. Oder auch mehrere Sachen pro Tag. Du darfst alles, nur dich nicht hängen lassen. Ich weiß, das ist super schwer. Aber das Einzige, was hilft.

Toi, toi, toi!

Elfoe

NteVtmanx32


ich kann das alles nur bestätigen,ich litt bis vor ein paar Jahren auch an Depressionen.Habe heute sogar noch manchmal solche Phasen,aber im grossen und ganzen geht es mir gut.Damals hat es mir auch sehr geholfen,bei gutem Wetter mal einen Ausflug in die Natur zu machen.Danach geht es einem meistens schon besser.Viel schlafen ist ganz schlecht...ich habe an Wochenenden auch oft den halben Tag verschlafen und gemerkt,das ich mich danach noch mieser gefühlt habe als vorher.

C"harmrexd23


wie alle schon sagen, mach was dir spaß macht. Therapie ist auch gut, einfach durchziehen, die Wartezeit ist ein klacks

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH