» »

Probleme kamen schleichend

c^ordxu2


Hallo Dominik!

*:) *:) @:) @:) @:)

Ich hab dich vermisst! x:)

Hoffe, deine Zurückhaltung in letzter Zeit im Forum bedeutet, dass es dir zur Zeit so gut geht, dass du dich mehr den schönen Dingen im Leben zuwenden kannst!

Oder lese ich einfach nur immer die "falschen" Threads??

Jedenfalls, kleiner dominik, schön, dich mal weider zu lesen!

;-D ;-D

Dcomi?nik /19x85


hallo cordu

vielen dank für deine liebe begrüßung! naja, meine häufige nicht-anwesendheit bedeutet in erster linie, dass ich in letzter zeit wenig zeit habe. das liegt vorallem daran, dass ich ja nebenbei noch studiere (psychologie/homöopathie). nicht dass du vielleicht denkst, jetzt geht es mir gut und ich denke nicht mehr an med1^^! so ist es sicherlich nicht.

aber was viel wichtiger ist: wie geht es DIR? ich habe teilweise deinen thread stumm verfolgt und registriert, dass bei deinem krankenhausaufenthalt einiges schief gelaufen ist, wenn man das so nennen kann. wie geht es dir? kommst du damit zurecht, einen vorrübergehenden anus praeter zu haben? ich hoffe, das belastet dich nicht allzu schwer psychisch! ich wüsste nicht, wie ich in der situation reagieren würde, aber ich bewundere es, wenn jemand wie du soviel stärke aufbringen kann! schön, mal wieder von dir zu hören!

mfg aus paderborn,

dominik

UPsch0a


Wollte mich mal wieder melden

Habe jetzt einen Termin bei einer Fchärztin für Allgemeinmedizin/Naturheilverfahren, die auch Expertin für Biologische Medizin ist. Ich hoffe, daß ich bei ihr auf mehr Verständnis stoße.

Momentan geht es mir wieder nicht so gut.

Habe seit über 3 Wochen schon jeden Vormittag 3-5 Mal Durchfall mit Zittern(hauptsächlich Arme und Beine/Knie), Schwindel und Übelkeit, ca. 1mal in der Woche habe ich einen Tag Ruhe vorm Durchfall, aber das Zittern ist trotzdem da.

Habe schon mein Blut auf Eisenmangel untersuchen lassen, weil es mir während meiner Regel noch schlechter ging(Schwindel - konnte dabei kaum die Augen offen halten, Durchfall, Übelkeit usw.). Nicht mal Bewegung und viel Trinken half.

Der Eisenwert war in Ordnung - Transferrin und Ferritin wurden nicht mitbestimmt.

Liebe Grüße aus der Uckermark

UNsc-ha


Hab noch was vergessen

Mein Hausarzt meinte, er kann im Stuhl nichts mehr untersuchen(wurde nur 2mal auf HP und Pilze untersucht) und nun werde ich beim HNO durchgecheckt, ob's von daher kommt, was ich aber nicht glaube, weil ich mir vom Ohr her keinen Zusammenhang zwischen Schwindel und Durchfall erklären kann.

Außerdem soll noch meine HWS geröntgt und meine Halsschlagader untersucht werden - alles wegen dem Schwindel. Der Durchfall interessiert ihn nicht.

Er hat noch Leber, Galle und Blase per Ultraschall? kontrolliert - alles ok.

Bei der Blutuntersuchung wurde noch festgestellt, daß ich wohl eine kleine Entzündung der Galle habe oder hatte.

D^ominik` 19o85


hallo uscha

eins fällt mir hier an der stelle ein:

Mein Hausarzt meinte, er kann im Stuhl nichts mehr untersuchen (wurde nur 2mal auf HP und Pilze untersucht) und nun werde ich beim HNO durchgecheckt, ob's von daher kommt, was ich aber nicht glaube, weil ich mir vom Ohr her keinen Zusammenhang zwischen Schwindel und Durchfall erklären kann.

das ist nicht so abwägig, was dein hausarzt da vorgeschlagen hat. das gleichgewichtsorgan des menschlichen körpers sitzt im ohr. wenn es gestört oder krank ist, kann u.a. schwindel ein symptom dafür sein. von daher lohnt es sich vielleicht schon, das mal klären zu lassen.

ich selber habe auch immer wieder mal schwindelattacken. habe seit jahren reizdarm. bei mir kommt der schwindel vorallem immer dann, wenn das wetter so drückend schwül ist, wie momentan. vielleicht ist das bei dir ja genauso. aber das mit dem HNO kannst du dir ja nochmal überlegen. einen versuch ist es wert.

ansonten würde ich bei deiner geschichte auch fast darauf tippen, dass du reizdarm hast.

hier kopiere ich dir mal was von einer guten informationsseite über reizdarm hinein. dabei kannst du lesen, dass RDS-patienten sehr häufig bestimmte beschwerden haben, die mit dem verdauungstrakt nichts zu tun haben:

Oft treten gleichzeitig folgende Beschwerden, die nicht mit dem Verdauungstrakt zusammenhängen, auf:- Kopfschmerzen, Gliederschmerzen, Rückenschmerzen, Beschwerden im Genitalbereich- Kloßgefühl im Hals- Erschöpfung- Herzrasen oder Herzstolpern- Schweißausbrüche- Erröten- Unruhe- Angst- Depressionen- Anspannung- Niedergeschlagenheit- Schlafstörungen- Konzentrationsstörungen

mfg aus paderborn,

dominik

U:scha


Danke für die Antwort Dominik 1985

Ich bin erstaunt, was Reizdarm so für Probleme machen kann.

Von den 16 Symptomen, die du mir aufgezählt hast, habe ich momentan die Hälfte. Die Beschwerden, die du aufgezählt hast, haben zwar mit dem Verdauungstrakt nichts zu tun, aber einige habe ich in Verbindung mit der Verdauung(Schwindel, Zittern, Durchfall usw.)

Das mit dem HNO mache ich - Termin und Überweisung habe ich schon. Der Termin ist am 21.6. Eigentlich mache ich jede Untersuchung, die mir angeboten wird.

Seit gestern mittag habe ich sowas ähnliches wie Krämpfe im Oberbauch, die nicht weh tun (mir jedenfalls nicht, empfindet ja jeder anders). Es fühlt sich an, als ob unter der Haut Jemand sitzt und mir diese nach innen zieht - ganz komisch irgendwie. Jedenfalls als wenn sich alles zusammenzieht. In diesem Moment ist es auch so, daß ein Blitz (fühlt sich so an) durch meinen Bauch zieht, ich ganz kurz schlecht Luft kriege und das Herz kurz stolpert. Das hatte ich gestern gegen halb 11, also 3 Stunden nach dem Frühstück(2 Scheiben Vollkorntoast mit Butter und Honig) und heute genauso. Nur daß es gestern bis 30 min. nach dem Mittag angehalten hat(die Krämpfe) und erst nach dem Essen besser wurde. Heute habe ich zu der Zeit eine Banane gegessen und es war nicht ganz so schlimm.

Hat man beim Reizdarm auch Afterjucken? Hatte das heute mal wieder. Habe eine Antipilzsalbe raufgetan, die eigentlich gegen Scheidenpilz ist und der Juckreiz ist seitdem verschwunden. War schonmal so, daß mir die Salbe bei Juckreiz in der Aftergegend geholfen hat. Momentan irritiert mich das alles ein bißchen.

So, das wars erstmal wieder von mir.

Liebe Grüße aus der Uckermark

UWschxa


Ups

Von den aufgezählten Symptomen bei RDS habe ich in Verbindung mit mit Durchfall und Blähungen: Kopfschmerzen, Gliederschmerzen, Rückenschmerzen, Erschöpfung- Herzrasen oder Herzstolpern, Unruhe,

Anspannung- Niedergeschlagenheit. Außerdem bin ich sehr vergesslich.

Die Kopfschmerzen habe ich erst seit 3 Wochen, von dem Tag an, als mein vormittäglicher Durchfall mit Schwindel und Zittern anfing. Vorher wußte ich eigentlich nicht, was Kopfschmerzen sind.

D=omLiUnikx 1985


hallo uscha

hört sich für mich so an, als hingen deine beschwerden vorallendingen mit übermäßigen blähungen im verdauungstrakt zusammen. des liegt vorallem dann daran, dass sich im dickdarm gewisse muskulaturen dauerhaft kontraktieren (zusammenziehen) und die überflüssigen gase nicht auf dem natürlichen wege abgehen können. an diesen stellen bilden sich auch nach einer weile fäulnisgase. da diese nicht nach unten abgehen können, steigen sie auf. zuerst in den magen. dieser bläht sich auf (deine beschriebenen magenkrämpfe). irgendwann drückt der geblähte magen oben gegen das zwerchfell und dieses irgendwann schließlich an den vorhof vom herzen, wobei es zu den stichen kommt, die du beschreibst. das ganze phänomen hat auch einen namen: römhild-syndrom. kannst ja mal danach googlen.

übrigens: ein teil der blähenden gase geht ins blut über, wandert durch den kreislauf in die lungen über und wird von dort aus über die bronchien und dann die mund- und nasenhöhle ausgeatmet. hast du vielleicht manchmal mundgeruch?

dabei kann einem schonmal die luft einige sekungen wegbleiben, vorallem weil man sich logischerweise auch erschreckt, wenn das herz auf einmal sticht. dadurch kann man auch vergesslich werden, weil das gehirn manchmal zu wenig sauerstoff bekommt. wie ist das bei deiner vergesslichkeit? sind doch bestimmt so situation, in denen du gerade etwas machen wolltest und es im nächsten moment vergessen hast, nicht wahr? black-outs! denn was das ultrakurzzeitgedächtnis nicht lange genug behalten konnte, wird sofort wieder daraus gelöscht, sodass es gar nicht erst ans kurzzeitgedächtnis kommuniziert werden kann.

was du da machen kannst, sind verschiedene dinge:

- atemübungen (autogenes training)

- ausreichend bewegung (ein darm, der immer nur sitzen muss, hat keine lust zu arbeiten!)

- vermeide blähende speisen

- klassische homöopathie (richtig angewandt kann sie dir sehr gut weiterhelfen)

- unbedingt viel wasser oder tee trinken!!! (mindestens 2, aber besser noch 3 liter flüssigkeit am tag! kaffee zählt nicht!)

- versuche flohsamenschalen (sind gut, um die natürliche verdauung zu unterstützen und vermeiden durchfälle. nimm zweimal täglich 2 teelöffel flohsamen in einem glas wasser und trink noch ein glas wasser hinterher. die samen bekommst du in jeder apotheke oder im drogeriemarkt)

- führe ein ernährungstagebuch (schreib mal konsequent 2 monate jeden tag auf, was du wann gegessen hast und wie du es vertragen hast. auf diese art und weise kommt man manchmal von alleine diversen lebensmittelunverträglichkeiten auf die schliche. wenn du einen verdacht hast, lass das entsprechende lebensmittel weg und beobachte, ob es dir besser geht).

afterjucken kann ein anzeichen von hämorrhoiden oder analfissuren sein. analfissuren sind kleine risse in der schleimhaut des enddarms und kommen bei reizdarm-patienten nicht selten vor. durch vermehrte stuhlgänge und häufig viel zu starkes pressen werden sie begünstigt. sie können jucken und teilweise auch ganz schön weh tun, wenn man gerade auf der toilette seine "sitzung" hält. hämorrhoiden entstehen auf ähnliche art und weise, allerdings würdest du sie spätestens dann bemerken, wenn sie aus dem after beim stuhlgang heraustreten. kann eine schmerzhafte sache sein. habe ich auch ab und zu, aber das kann man normalerweise mit einer geeigneten creme nach einigen tagen selbst heilen. ist nichts gefährliches.

so und nun wünsche ich dir ein schönes wochenende!

mfg aus paderborn,

dominik

UHscxha


War vor 2 Wochen im KH wegen einer Darmspiegelung, die stationär durchgeführt wurde, weil ich es so wollte.

Bei der Aufnahme durch eine Schwester, der ich meine ganze Geschichte in Kurzform erzählt habe, war ich total verblüfft, als sie mir sagte, sie vermutet einen Darmpilz und würde mich sofort mit Nystatin behandel - ich habe keinen Ton über Pilze verloren, sondern lediglich erzählt, daß mir bei Afterjucken eine Scheidenpilzcreme Linderung verschafft.

Erst vermuteten die Ärzte dort eine entzündliche Darmerkrankung. Lt. Darmspiegelung und Probenentnahme ist alles ok.

Nächsten Tag wurde eine Magenspiegelung gemacht, weil sie vermuteten, daß ich Gluten nicht vertrage. Magenspiegelung und Probenentnahme aus dem Zwölffingerdarm o.B.

Habe im Krankenhaus gefragt, ob sie eine Analyse der Darmflora machen könnten. Erst wurde zugesagt, dann wurden mir von 3 Stuhlröhrchen 2 wieder weggenommen, weil es wohl zu teuer ist. Somit wurde nur untersucht auf Salmonellen, Shigellen und Clostridien. Alles negativ.

War nochmal beim Hausarzt, weil mein Stuhl nochmal auf Helicobacter pylori untersucht werden soll - Pilze werden nochmal mitgemacht. Ergebnisse kriege ich nächste Woche.

Seitdem ich im Krankenhaus 3 Liter Lösung trinken mußte, um den Darm zu säubern, gehts mir etwas besser, woran das auch immer liegen mag.

Hatte meine "Anfälle" mit gleichzeitigem Schwindel+Zittern+weiche Knie+Durchfall seitdem zum Glück erst wieder 3 Mal, sonst waren sie täglich da.

Habe mir auch seit meiner Entlassung aus dem KH angewöhnt, wieder täglich probiotischen Joghurt zu essen oder zu trinken.

Habe vorher davon Sodbrennen bekommen, im Moment bekommt mir Joghurt gut.

Außerdem hat mir mein Arzt geraten, zu einer Ärztin für Naturheilkunde zu gehen, weil ich ihn auf eine Analyse der Darmflora angesprochen habe. Er hat sowas noch nie machen lassen, kennt sich damit nicht aus. Hat mir aber wenigstens eine Überweisung dorthin gegeben.

Wenn meine Darmflora ok ist, dann kann ich die Diagnose Reizdarm(lt. Ärzte im Krankenhaus) auch akzeptieren.

So, das wars erstmal wieder von mir.

Uxsch|a


Habe heute das Ergebnis meiner Stuhlprobe erhalten - Candida albicans - 1000-10000 Keime/g Stuhl.

Habe Fluconazol 50 mg verschrieben bekommen. Hatte eigentlich gedacht, daß mir mein Arzt Nystatin verschreibt, wie ich es schon oft hier im Forum gelesen habe. Nun bin ich etwas verunsichert, weil ich mal gelesen habe, daß Fluconazol bei systemischer Mykose verschrieben wird. Hilft das auch bei Pilzen im Darm?

Kann mir jemand was dazu sagen?

Ujschxa


Haaaaaaaaaaaaalllooooooooooooooooo!!! Hallo?

Keiner da, der mir antwortet?

CXAZA2x008


Hallo Uscha

habe die gleichen probleme eine bekannte Ärztin ,hat mir jetzt eine untersuchung in der Endokrinologie ! versuche es da auch mal ?

de.wikipedia.org/wiki/Endokrinologie *:)

C}AZA_2008


Hallo Uscha

habe die gleich probleme versuche es mal damit !

de.wikipedia.org/wiki/Endokrinologie *:)

B$rusftbeinsYtol=perxer


Es ist ein Zwerchfellbruch

Lyuhmixxer


Also von den genanten symptomen hatte bzw habe ich diese

Ständiger Wechsel zwischen Verstopfung und Durchfall,

Blähungen,

Schwindel und weiche Knie gelegentlich vorStuhlgang,

manchmal Benommenheit,

Herzrhythmusstörungen bei zu vollem Magen, manchmal auch bei falscher Atmung oder einfach so(alle Untersuchungen bzgl. Herz ohne Befund),

Atemprobleme, flache und erschwerte Atmung(oft, aber nicht ständig), Gefühl, als wenn ein breiter Gürtel um den Brustkorb geschnürt ist,

Druck im Kopf (vom Hinterkopf ausgehend bis zur Nase),

Muskel-und Gelenkschmerzen seltener,

manchmal total kraftlos, Schwächegefühl,

Übelkeit,

Atemprobleme und Husten manchmal nach Sodbrennen,

manchmal Herzklopfen oder erhöhter Puls nach dem Essen,

Blähbauch mit Herzstiche und Rückenschmerzen,

sehr oft Rumoren im Bauch,

,

Heißhunger und Appetitlosigkeit im Wechsel

nehme trotz Ernährungsumstellung nicht ab,

nach etlichen arztodyseen und drängen auf bestimmte untersuchungen hin wurde bei mir eine chronische pankreatitis festgestellt. bin 32 und kein alkoholiker, nicht adipös, eher sportlich.

ein mrct der leber und zugehörigen organe brachte nach jahren aufschluss.also nicht mit sonoggrafie oder ct zufrieden gegen, die waren bei mir diagnoselos und man meinte ich habe nichts außer psyychischer probleme

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH