» »

Was ist das nun schon wieder?

s"andyx98 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

vorgestern hatte ich wässrigen Durchfall. Da mir auch übel war, dachte ich, ich bekomme wohl eine Magen-Darm-Grippe. Allerdings musste ich nur 5 - 6 Mal auf die Toi u. brechen gar nicht. Ist ja für eine MDG eher ungewöhnlich. Gestern ging es mir bis abends ganz gut, habe auch wieder relativ normal gegessen. War aber auch schon komisch, richtige Appetitlosigkeit hatte ich nicht. Durchfall war auch weg. Soweit, sogut. Gestern Abend bekam ich aufeinmal wieder totale Darmkrämpfe, aber keinen Durchfall. Die ganze Nacht hatte ich starke Darmkrämpfe - konnte deshalb erst ewig nicht einschlafen. Heute morgen gegen 5:15 Uhr aufgewacht u. immer noch starke Darmkrämpfe. Habe mir dann auf der Toi was rausgepresst - kein Durchfall, immer noch starke Krämpfe. Habe heute schon 3x 2 Buscopan genommen. Normalerweise bekomme ich davon Durchfall, hatte aber nur 1x hinterher Durchfall. Die Darmkrämpfe sind etwas gelindert, aber nicht weg. Was mich auch stutzig macht: Bei Wärme wird es schlimmer! Und Bewegung verstärkt die Krämpfe auch. Wenn ich mich hinsetze, habe ich öfter im Enddarm? Schmerzen. Als ich den ersten Tag Durchfall hatte, waren die Schmerzen öfter re. (da habe ich einen Leistenbruch u. Blinddarm ist auch noch drin) Doch seit gestern sind die Krämpfe hauptsächlich im gesamten Unterleib mit Tendenz nach links. (Habe Sigmadivertikulose u. Sigma-Elongatum) Könnte das vll. eine Divertikulitis sein ??? MDG kann es doch nicht sein, oder? Wäre doch nach einem Tag nicht wieder weg... :- Es nervt mich total - dachte, ich werde die Schmerzen durch Stuhlgang los... - doch Pustekuchen! Weiß jemand einen Rat, wie ich das lindern könnte oder noch besser, wie ich die Krämpfe schnell wieder loswerde?

Entschuldigt, dass der Text so lang geworden ist. Normalerweise bin ich bei Durchfall auch nicht gleich beunruhigt. Doch diese komischen Krämpfe kenne ich so nicht, jedenfalls nicht über Tage. Mache mir halt Gedanken, ob mit meinem Darm was nicht stimmt!:-/

Liebe Grüße!

Antworten
MponGsti


Hi Sandy,

aus einer Divertikulose kann zu jeder Zeit eine Divertikulitis entstehen. Dann hat man aber i.d.R. Fieber oder erhöhte Temperatur. Dass Dir Wärme nicht gut tut, spricht für eine Entzündung, also solltest Du zum Arzt gehen. Bei akuten Beschwerden musst Du Dich auch nicht anmelden, also geh morgen hin.

Gute Besserung und liebe Grüße

Angie

PEe!terfr(anxce


hallo,

leider kann die diverticulitis auch ganz ohne fieber ablaufen vor allen dingen bei bestehender diverticulose.

Da bei dir schon die diverticulose diagnostiziert ist würde ich zunächst nur tee und zwieback zu mir nehmen um die darmkrämpfe in den griff zu bekommen die angegebenen mittel helfen oral wenig da sie nicht richtig aufgenommen werden können, wenn überhaupt dann Suppos. nehmen.

Wie lange besteht die diverticulose schon?

Das wievielte mal nach diagnosestellung diverticulose hast du diese beschwerden?

Ist die diagnose mit RÖ kontrasteinlauf gesichert?

Habe selbst 8 jahre damit rumlaboriert und die leichteste kost brachte mir schmerzlinderung und ruhe.Musste jedoch 2004 wegen akuter entzündung die Sigmaresektion machen lassen.

Viel trinken und schnell zum Doc.

Gute Besserung

s5a[ndy9x8


Ihr Lieben!

Vielen Dank erst einmal für eure Antworten. Heute ist es etwas besser, aber bei Bewegung verschlimmern sich die Krämpfe nach wie vor.

Was mir auch noch eingefallen ist: Ich hatte vor Jahren schon mal eine Dickdarmreizung. Davor hatte ich eine Blasen- u. Nierenentzündung. Ob es da einen Zusammenhang zw. Darm u. Blase gibt? Hatte nämlich vor ein paar Wochen eine Blasenentzündung, die ewig auch nicht wegging - trotz AB. Hatte aber dieses Mal durch das AB keinen Durchfall. Könnte das sein, dass eine Dickdarmreizung durch eine Blasenentzündung entsteht?

Wg. Arzt will ich erst mal abwarten, wie es sich jetzt weiterentwickelt. Wenn es gar nicht mehr gehen sollte, werde ich sicher zum Arzt gehen. Das Dumme ist nur, dass mein Hausarzt ausgerechnet noch bis zum 20. Urlaub hat... %-| Auch merke ich, dass die Schmerzen nachts im Bett schlimmer sind.

@ Peterfrance:

Die Divertikulose wurde beim letzten Darmspiegeln im letzten Jahr im April festgestellt. Darmbeschwerden hatte ich seitdem schon öfter mal. Aber nie so lange wie jetzt.

Liebe Grüße!*:)

s=anddy9x8


Hinzu kommt ja auch, dass es einige Ursachen bei mir haben könnte. Wenn ich sonst nichts habe, Krankheiten habe ich... %-| Mein Magen ist auch nicht das Wahre (Cardia-Insuffizienz u. Refluxkrankheit; zusätzlich aktuell dazu noch chron. C- u. Antrum-Gastritis). Dann Rücken: 1 Bandscheibenvorfall, 2 -Vorwölbungen u. Osteochondrose im LWS-Bereich... Und Schilddrüse: Hashimoto... Alles Krankheiten, die wohl auch mal Einfluss auf den Darm haben könnten... :- Das ist extrem nervig, dass dauernd irgend was anderes ist. Aber was will man machen, damit muss man eben leben... %-|

Ich warte jetzt noch bis Mitte nä. Woche ab u. wenn es bis dahin nicht besser wird, muss ich eben mal zum Vertretungsarzt gehen...

LG!

Britta

Plete@rKfrOance


Hallo Sandy,

wenn die Darmbeschwerden schlimmer werden unbedingt den Arzt aufsuchen.Sollte sich unvermittelt hohes Fieber(39° u.höher) einstellen und die Schmerzen verschlimmern umgehend auch Nachts in die Klinik !!!

bei einer akuten Divertikulitis kann es auch zu einer Darmperforation kommen dann stellen sich die genannten Symthome ein und das ist dann ein lebensbedrohlicher Zustand und bedarf einer sofortigen Notoperation.

Will dich nicht bange machen aber das solltest du auch wissen.

Gute besserung

s'andyx98


Hallo Peterfrance!

wenn die Darmbeschwerden schlimmer werden unbedingt den Arzt aufsuchen. Sollte sich unvermittelt hohes Fieber (39° u.höher) einstellen und die Schmerzen verschlimmern umgehend auch Nachts in die Klinik !!!

Ja, mache ich auf jeden Fall! Im Moment geht es - wenn ich mich nicht so viel bewege - besser. Zumindest habe ich keine Krämpfe mehr, nur Schmerzen - aber erträglich. Vll. habe ich Glück u. es war doch nur eine MDG, die nicht richtig rausgekommen ist. Mal schauen! Allerdings merke ich auch, wenn ich auf dem Rücken liege u. auf der linken Seite drücke, dass es schon arg wehtut - allerdings auch zur Mitte hin. Auf der re. Seite ist das nicht so. :- Doch wie gesagt, im Moment ist es nicht mehr so schlimm. Vll. wird es ja nun tgl. besser. :)^ Ich habe zwar vorgestern auch schon mal gedacht, es geht mir besser u. dann bekam ich plötzlich wieder so starke Krämpfe, aber vll. war das einfach nur noch eine Nachwirkung auf den Durchfall am vorigen Tag...

LG

Britta

sWandyx98


Noch mal eine kurzer "Zustandsbericht"

Mir geht es bedeutend besser, jedoch wenn ich wieder bisschen fettiger esse, bekomme ich daraufhin wieder Darmkrämpfe... Glaub' auch nicht so Recht, dass es eine MDG war, denn da ist mir mehrere Tage hintereinander auch übel u. ich kann nicht essen. Das war ja dieses Mal nicht so. Wenn die Darmkrämpfe auftreten, habe ich immer das Gefühl, sie liegen in der Mitte. Doch wenn ich dann im Liegen auf meinem Bauch rumdrücke, ist in der Mitte nichts - nur links sitzt immer noch der Schmerz. Das strahlt wohl aus...

Kann eigentlich eine Divertikulitis - wenn es eine solche sein sollte - auch ohne Medis von alleine besser werden? Weil ich es schon komisch finde: Jedes Mal, wenn ich denke, es ist endlich wieder besser u. esse etwas unüberlegt, bekomme ich Darmkrämpfe u. muss dann auch oft auf die Toi - habe dann immer Probleme, es rauszubekommen... %-| |-o Gestern z. B. hatte ich mittags eine Kartoffelsuppe gemacht, da waren nur Kartoffeln, Möhren u. ein Stück Kohlrabi dran. Kein Fett extra, aber muss gestehen, ich habe ein Würstchen dazu gegessen. Danach hatte ich wieder über mehrere Stunden Darmkrämpfe... %-|

Liebe Grüße!*:)

soandyq98


Nochmal ich...

Hmm, habe jetzt nochmal ein bisschen rumgegooglet. Da habe ich nun gelesen, dass man bei Divertikulitis auch oft Probleme beim Wasserlassen hat. Wisst ihr, ob das stimmt? Ich habe nämlich Probleme beim Wasserlassen - es geht oft schwer... %-| Deshalb dachte ich nämlich, vll. kommen die Probleme jetzt von der Blase u. meine Blasenentzündung ist wiedergekehrt... Na ja, wie gesagt, so schlimm ist es im Moment nicht mehr. Als wir vorhin spazieren waren, tat es mir eher rechts weh. Doch manchmal habe ich das Gefühl, dass es nur dahin ausstrahlt. Denn wenn ich dann re. drücke, merke ich da gar keinen Schmerz - nur links - merkwürdig...

Wenn es so bleibt wie jetzt, versuche ich es erstmal mit Schonkost.

LG!@:)

Britta

s7andxy98


Weiß echt nicht mehr weiter... :°(

Hallo,

ich war nun gestern endlich beim Arzt wegen meiner Beschwerden. Er konnte eine Divertikulitis auch nicht ausschließen, zumal es mir an der Stelle, als er drückte, sehr schmerzte - allerdings auch in der Mitte des Bauches... Der Arzt meinte dann, so etwas könnte man nur durch einen Stuhltest oder DS feststellen. Ich wäre ja nochmal zur DS gegangen... Aber mein Arzt machte mir den Test "schmackhaft". Das wäre ein ganz neuer Test u. mit dem könnte man Entzündungen im Darm sicher erkennen. Ich war schon skeptisch, ob das funktioniert. Also hat er mir den PreventID CalDetect mitgegeben. Anscheinend kennt ihn aber auch niemand hier im Forum u. kann mir was über die Sicherheit sagen - hatte einen Faden dazu eröffnet - hat aber keiner geantwortet... Nun habe ich den Test heute gemacht u. gleich abgegeben. War immer noch skeptisch, da an dem Teststäbchen gerade mal schätzungsweise 2 mm Stuhl daran haften blieben, aber gut... Testergebnis heute Abend bekommen - negativ. :-/ Kann das gar nicht so richtig glauben. Woher sollen denn dann diese starken Krämpfe u. Schmerzen kommen? Mein Arzt meinte, wenn da keine Entzündung wäre, würde es sich um Verkrampfungen handeln. Aber so lange ??? ? Das geht doch schon über 2 Wochen u. ich kenne so was nicht. Klar, hat jeder mal Blähungen - aber die Schmerzen sind stärker als Blähungen u. Lefax bringt überhaupt nichts... Mein Arzt hat mir vorsorglich aber noch Salofalk 500 aufgeschrieben. Die sollte ich dann - wenn ich den Test schon gemacht habe, nehmen. (3x1) Werde es jetzt damit versuchen. Hoffe, ich bekomme es damit weg. Doch er hat kein Blut abgenommen u. auch keinen US, MRT oder sonstiges gemacht.

Meint ihr, eine Divertikulitis kann nur anhand dieses Testes sicher ausgeschlossen werden? :-

Hoffe, mir antwortet hier nochmal jemand. Bin echt verzweifelt... :°(

LG!

Britta

R{arplaxdy


Hi, ich weiß leider nicht, was dieses Divertikulitis ist, aber schon mal dran gedacht, dass die Beschwerden psychisch sind, da du sonst doch auch mehrere Probleme mit den Magen und so hast? Ich habe auch oft Starke Schmerzen im Bauch oder Magen, bin auch gesund (bis auf Gastritis), ich glaub das hat jeder mal. Was ist dieses Salofalk?

s3anpdyx98


Hallo Raplady!

Hi, ich weiß leider nicht, was dieses Divertikulitis ist, aber schon mal dran gedacht, dass die Beschwerden psychisch sind, da du sonst doch auch mehrere Probleme mit den Magen und so hast?

Divertikulitis ist eine Entzündung der Divertikel im Darm. Da ich schon Divertikel im Sigma habe, ist diese Möglichkeit nicht ausgeschlossen.

Klar, die Psyche kann auf jeden Fall viel ausmachen. Kann ich mir aber trotzdem so nicht vorstellen. :-/ Denn z. B. schlafe ich nachts, wache nur mal auf, weil ich auf die Toi muss (Wasser lassen) u. nur diese kurze Bewegung von Bett zu Toi u. wieder zurück löst bei mir auch stärkste Krämpfe aus... Und - es ist nicht immer so - ich weiß ja nie, wann es kommt. Als es das erste Mal war, habe ich mir auch weiter keine Gedanken darüber gemacht. Aber wenn man tgl. solche starken Schmerzen hat, kommen die Gedanken automatisch. Klar, dass dann die Psyche belastet wird, weil man dann schon Angst vor den Schmerzen hat... %-|

Was ist dieses Salofalk?

Ein Mittel gegen Entzündungen im Darm.

LG!

Britta

sXan3dy98


Kann mir bitte nochmal jemand antworten, der sich besser damit auskennt? Danke!

LG!

Britta

s\andy>98


Doch Entzündung... :°(

Es gibt was Neues! Die letzten 2 Wochen habe ich echt schon an mir gezweifelt: Seit 4 Wochen immer wieder stärkste Darmkrämpfe, linksseitige Bauchschmerzen u. im gesamten Bauchraum, Berührungsempfindlichkeit am Bauch, Übelkeit nach fast jedem Stuhlgang, allgemeines Unwohlsein u. ständiges Frieren trotz Hitze, aber: Stuhltest auf Entzündungen vor 2 Wochen lt. Arzthelferin negativ... %-| Dank Salofalk haben die Krämpfe bedeutend nach gelassen, aber alles andere nach wie vor. Gestern ging es mir wieder so richtig beschissen. Hinzu kam noch, dass ich seit 3 Tagen recht harten Stuhl habe - kenne ich sonst überhaupt nicht von mir. Dachte, es bringt nichts - egal, ob der Arzt mich jetzt für verrückt hält, ich muss das nochmal abklären. Heute gehe ich zum Arzt u. er eröffnet mir plötzlich, dass der Stuhltest sehr wohl positiv war. Also doch Entzündung! Er meinte, ja, der Test wäre für sie ja auch erst neu gewesen u. sie hätten erst einmal kucken müssen! Weitere Maßnahme jetzt für mich: 2 - 3 Monate Salofalk weiternehmen u. dann nochmal Stuhltest, ob die Entzündung weg ist. Bedeutet wohl jetzt für mich noch eine längere schmerzvolle Zeit... %-| :-o Wegen Essen hat er gesagt, ich müsste nichts beachten ??? ? Müsste selbst herausfinden, was ich vertrage u. was nicht... %-|

Aber ich habe mich heute echt so geärgert. Warum sagen sie zu mir der Test wäre negativ u. auf meine Frage hin, ob das auch ganz sicher wäre, ja ??? ? Ich habe echt schon gedacht, ich bin langsam verrückt u. bilde mir alles nur ein... :°(

Liebe Grüße!*:)

c:ourdu2


Hi Britta,

mensch, du arme Socke, du lässt aber auch echt nix aus!

Wie ist denn jetzt die Prognose? Ist das jetzt Divertikulitis?

Das ist auch echt mal wieder toll, wenn man durch plumpe Fehlinformation durch den Arzt an seinem eigenen Verstand zweifelt >:(

Wenn der Arzt von der Sache nix versteht, soll er dich halt zu einem Fachmann überweisen und dich nicht so verunsichern und eine Ewigkeit lang ohne die nötige Behandlung rumlaufen lassen! Mann, da werd ich echt sauer!

Dir wünsche ich jedenfalls gute Nerven und gute Besserung!

:)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH