» »

Protonenpumpenbehandlug hat meine ganze Verdauung zerstört

ROob:erAt.L hat die Diskussion gestartet


Liebe Freunde und Experten !

Wegen Refluxösophagitis wurde ich über die 6 Wochen zuerst mit Omeprasol und danach mit Pantosol behandelt. Schon in der ersten Woche der Omeprasol-Behandlung traten bei mir zwei als häufig beschriebene Nebenwirkungsbeschwerden auf: Blähungen und leichte Verstopfung, der Stuhl wurde deutchlich heller, was auf verminderte Galenproduktion zeigen könnte. Nach dem Umstieg auf Pantosol wurden diese Beschwerden deutchlich stärker und dazu noch vom Tag zum Tag bin ich immer schlechter geschlafen. Laut beiblätter zu beiden Arneimitteln sollten diese Schlafstörungen "häufig" in 1 bis 10% der Fälle auftreten.

Die Behandlung wurde vor etwa 4 Wochen mit gutem Ergebnis der Magenspiegelung beendet, jedoch die von Protonenpumpenblocker hervorgerufene Beschwerden, die ich vorher nie hatte, halten – mit kleiner Minderung in der ersten Woche nach Pantosol-Absetzung - dauerhaft an und werden immer unerträglicher.

Gegen Bauchwirbel nach jedem Essen wurde mir Enzym Lefax empfohlen, Es funktioniert wunderbar, jedoch erst bei höher Dosierung ab 3 Tabletten nach oben. Da es kein Kassenpräparat ist, habe ich in vier Wochen unsere ganze Familienkasse dafür geplundert. Die Zugabe der Enzyme ist aber auch keine dauerhafte Lösung, diese sollten doch ausreichend von meiner Bauchspeicheldrüse produziert werden, was vor der Omeprasol/Pantosol Behandlung kein Problem gewesen ist !

Jetzt ist mir auch vollkommen klar, dass genau die Unterdruckung der gesamten Enzymproduktion durch Protonenpumpen Blocker der Grund für meine Gewichtabnahme während der Behandlung sind.

Frage: Gäbe ese Präparate, die meine Bauchspeicheldrüse wieder in Ordnung bringen könnten ?

Die Gallenproduktion ist bei mir offenbar weiterhin stark underdrückt. Mein Stuhl bleibt sehr hell und hart, unabhängig davon ab, dass ich eine Unmenge Ballaststoffe und Probiotyka verzehre. Für die Gallenanregung nehme ich seit drei Wochen Galle-Dragees mit Artischocke – 2x 300mg Konzentrat täglich.

Auch ein mal täglich ein 60 mg – Silymarin Präparat. Dies alles scheint jedoch nichts zu helfen. Gäbe es was anders ?

Zum 10.Mai habe ich ein Termin bei einem anderen, gut mit Geräten ausgestattetem Arzt – der sollte sich meine Bauchspeicheldrüse, Gallenwege etc. mit Ultraschal angucken und eventuell weitere Untersuchungen vornehmen. Das sind jedoch noch fast zwei Wochen und Untersuchung selbst noch keine Heilung anleitet.

Mit der Schlaflösigkeit wurde zuletzt so schlimm, dass ich – auch mit 20 mg Oxazepam Unterstutzung – höchstens 3 Stunden pro Tag schlafen könnte. Und mein Arbeitstag (intensive Denkarbeit und Experimentierung-ich bin ein Entwicklungsingenieur) dauert 12 Arbeitsstunden in Durschnitt !

Ich habe höchste Dosis NEUROXAN ausprobiert – bringt gar nichts !

Da ich jetzt 4 freie Tage habe gab mir mein Hausarzt als Schlafmittel Laubell 2,5 mg. Erst dank dieses Zeugs habe ich nach Monaten erste ganze 7 Stunden durchgeschlafen. Wenigstens über diese 4 Tage kann ich mich ein bisschen erholen. Das Zeug macht aber abhängig, und länger als eine Woche sollte ich ihn nicht nehmen. Die Krankenkasse bezahlt ihr Anteil so wie so nur für 20 Tabletten. Und ich bin durch die ganze Sache fast pleite.

Mit der Bitte um freundliche Beratung und herzlichen Grüßen WLL

Antworten
UFscha


Danke für deinen Beitrag

Habe mir grad deinen Beitrag durchgelesen und eine Gemeinsamkeit festgestellt. Hatte auch ein Medikament mit dem Wirkstoff Pantozol - glaube ich. Seitdem schlafe ich keine Nacht mehr durch. Davor hätte man mich aus dem Bett tragen können, ohne daß ich was gemerkt hätte.

Kann dir zwar bei deinem Problem nicht weiterhelfen, wollte dich hier aber auch nicht so alleine lassen.

Liebe Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH