» »

Schwere Gastritis

kDatjxa v hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich leide seit ein paar Monaten an schwerer Gastritis. Mittels Magenspiegelung festgestellt. Kein Helicobacter.

Mittlerweile nehme ich 40 mg Nexium, kann fast nichts mehr essen:

vertrage keine Gewürze, kein Fett, kein Obst (bis auf milder Apfel),

kein Zucker, kein Kaffee, keine Körner...

Ich esse schon viel Kartoffeln, Sojapudding und Haferflocken (fein).

Wer hat Erfahrung so etwas zu behandeln ? Was esse ich am besten? Irgendwelche zus. Medikamente ?

Ich weiß auch noch nicht, woher ich mit das geholt habe. Vielleicht bei zuviel Essen beim Stillen ?

Katja

Antworten
RhaplDadxy


Du seit ein paar Monaten scho nexium? Naja, ich halte davon ja nichts, aber naja, musst du selbst wissen! Únd es ist nicht besser geworden? Das kann ich mir gar nicth vorstellen, kann es nicht sein, dass die Gastritis schon weg ist, und das andre nur noch psychisch oder einfach "Gewohnheit" ist?

WAs hast du denn genau für Beschwerden?

Y&ellowDAngel


sorry wenn ich das jetzt so sage...

aber glaubst du wirklich dass du an gastritis leidest weil deinem körper nexium fehlt?

körperfremde arzneimittel wie zb nexium bekämpft zwar die symptome aber nicht die ursache deiner gastritis.. (und scheinbar nicht mal das in deinem fall)

warum nimmst du das überhaupt noch wenns eh nicht wirkt?

was sagt dein arzt dazu?

woher kommt die gastritis? gibt ja mehrere formen davon..

Ahnnixta


Ich verstehe nicht so ganz die Aufregung um das Nexium :-/

Noch wird Nexium vom Arzt verschrieben und das eh nur mit viel Glück, da es momentan wohl zu den teuersten Protonenpumpenhemmern gehört. Wenn also ein Arzt dies Medikament verschrieben hat, dann hat er sich auch was dabei gedacht!

@ katja:

Bis das PPI richtig wirkt, können schon vier Wochen vergehen. Du scheinst dein Problem aber schon länger zu haben. Es kann sein, dass du Nexium nicht so gut vertragen kannst. Es gibt eine Reihe von PPI's und leider reagiert jeder Körper anders auf ein Medikament. Sprich deinen Doc noch einmal an. Übrigens helfen mir Motiliumtropfen recht gut.

Gute Besserung @:)

k@atjba Vv


Hallo Leute...

Danke Annita für Deinen Tip.

das Nexium nehme ich jetzt erst seit 1 Woche ein.

Vorher habe ich nur Schonkost gehalten...nun mußte aber etwas passieren.

Woher die Gastritis kommt, weiß man noch nicht. Aber da ich genau im selben Bereich in der Wirbelsäule auch einen Bandscheibenvorfall seit dieser Zeit habe und da ja bekannterweise die Nerven dort enden, vermute ich eine Wechselwirkung.

Streß habe ich nämlich nicht, ich habe zwar 3 Kinder, aber ich habe sogar noch Muße zum Zeichnen, da kann man schlecht gestreßt sein...fühle ich mioch auch nicht.

Katja

A~nn iXta


Hallo katja *:)

Ok, dann musst du dich, auch wenn es schwer fällt, noch etwas in Geduld üben. Ich persönlich nehme auch Nexium und habe keine Nebenwirkungen. Allerdings hat das Medi erst nach besagten vier Wochen gewirkt. Für meine Magenentleerungsstörung und Gastritis bekam ich später noch Motilium was mir sehr gegen meine Magenkrämpfe nach dem Essen hilft.

Viel Erfolg @:)

SMaVbriKna-x23


Hallo Leidensgenossen!

*:) *:) *:)

Ich heiße Sabrina, bin 23 und studiere noch. Bei mir fing alles vor 5 Wochen nach meiner Abschlussprüfung an. Mit Durchfall hatte ich schon immer hier und da nach dem Essen zutun, aber diese starke Übelkeit die ich dann vor 5 Wochen verspürte war heftig. So heftig, dass wir ins Krankenhaus gefahren sind. Aber Werte waren alle o.k.

Vor 3 Wochen hat mein Arzt mir dann Nexium verschrieben. Daraufhin wurde es auch besser, mein Fehler war, dass ich nichts mehr gegessen habe und davon wurde mir dann wieder richtig übel. Vor 2 Wochen hat mein Arzt dann eine Magenspiegelung gemacht und einen Reitzmagen und Gastritis diagnostiziert. Nun nehme ich weiterhin Nexium und gegen die starke Übelkeit bei Bedarf Motilium. Wovon ich allerdings starken Durchfall bekomme.

In manchen besonders schweren Momenten habe ich Angst, dass das nie wieder "gut" wird. Wie lange muss ich mich denn noch damit rumquälen. Mein Leben ist so eingeschränkt und ich weiß nicht, was ich noch essen kann. Habt ihr eine Seite vielleicht mit do & don't?

Lieben Gruß und allen gute Besserung @:)

R aplaxdy


Hi Sabrina

hm, meist hilft nur noch eine Ernährungsumstellung auf magenfreundliche Sachen. Ich lass seitdem auch vieles weg, vor allem Cola, Limo, Säure (Orangen, Zitronen), Scharfes, Chips & Co ess bzw. trinke ich nur noch ganz selten und mein Magen verkraftet dann aber kleine Mengen davon ohne Probleme.

Ich hab mir angewöhtn jeden Tag in der früh entweder Fenchel- oder wenn mal schlimmer ist Kamillentee (ich hasse den) zu trinken.

:)^

Ansonsten esse ich viel Reis, Kartoffelgerichte, Nudeln (ohne Soße), Milch mit Kaba, tägl. 1x Yaklut, unterm Tag trinke ich Volvic Tee aus der Flasche, der ist zwar nicht soooo lecker, hat aber kaum Zucker, wie alle andren Eistees.

:(v

Fertiggerichte, deftiges wie Schweinebraten, Sahnetorte und sowas lass ich persönlich komplett weg...

kBaRtjxa v


Hallo Leute,...

aber ich esse doch so gerne, wenn ich nun die nächste Zeit kein leckeren Torten, guten Käse mit Wein ets. zu mir nehmen kann, ist das ziemlich heftig.

Nun ja, ich mache aber erst einmal Diät, Annita.

Wobei ich sowieso schon wieder nah an der Grenze zum Untergewicht bin. Aber wenn ich vor lauter Schmerzen gar nichts mehr essen kann, verliere ich ja noch mehr Gewicht.

Katja

V%incemxirror


helft mir!

meine freundin leidet unter chronischer gastritis sie aber meint, dass das eh nicht weggeht un ist deshlab sauer wenn ich ihr helfen möchte. auch jetzt macht sie schon wieder party und trinkt alkohol und raucht. das problem ist das sie 90 kilometer weit weg wohnt. bitte helft mir ihr zu helfen

RWapgladxy


irgendwann werden die schmerzen schon so werden, dass sie von selbst gesünder lebt, wenn nicht, naja, vielleicht hat sie dann in ein paar jahren ein geschwür, oder es geht ihr blenden... Wenn sie es selbst nicht will, was will man da groß machen.

@ katja ich esse auch sehr gerne,

und 50% von dem, was mir schmekct, vertrag ich nicht mehr... Damit muss man irgendwie klar kommen oder die schmerzen und beschwerden in kauf nehmen.

VUince|mi`rroxr


gut vielen dank. ich hab ihr auch schon gesagt das ich sie jetzt in ruhe lasse(mit diesem thema) ich denk/hoffe mal ,dass sie irgendwann selbst zur vernunft kommen wird. :-/

S4abr_inaJ-23


Ich weiß nicht mehr weiter!

Jetzt ging es 3 Tage lang gut und dann wieder ein Rückfall. Ich ernähre mich zur Zeit nur von Schonkost daher kann ich mir nicht erklären, was ich noch tun kann.

Das Ding ist mein Kreislauf, der mir zur Zeit immer Probleme macht. Ich habe ständig das Gefühl ich kippe gleich um. Dann extreme Blähungen und Aufstoßen, halt dieser Druck im Magen.

Was haben die Nexium so bei euch für Nebenwirkungen gezeigt? Bitte nicht die von der Packungsbeilage aufzählen sondern eure Erfahrungen schildern.

Wie lange dauert das denn noch und was kann ich noch tun? :°( :°( :°(

h^umNbug


hallo sabrina, hatte dazu selbst einen beitrag bzgl nexium und aufstoßen gestartet. ich habe meine gastritis seit anfang märz.

zur zeit habe ich extreme probleme mit blähungen, aufstoßen und magendruck. restliche symptome sind bei mir alle weg. blähungen gehen nach oben ab als rülpser, ansonsten fühle ich mich wie im 5. monat und platze fast vor magendruck.

ich bin jetzt auf den trichter gekommen, dass ich vllt eine Laktoseintoleranz entwickelt habe. ich dachte erst es liegt an den nexium, habe nun pariet, aber es geht mir immer nur besser, wenn ich nichts mit milchzucker zu mir nehme. habe das nachgelesen, dass LI bei magen-darm-sachen entstehen kann. diese LI ist dann auch reversibel.

vielleicht probierst du mal aus, ob es bei dir ähnlich ist? mein wechsel von nexium auf pariet hat mir nämlich nichts gebracht obwohl der wirkstoff ein ganz anderer ist.

hTumbu#g


Werde jetzt mal versuchen 14 Tage lang ein Ernährungstagebuch zu führen, was ich gegessen habe und welche Beschwerden ich dann habe. Ich sehe keine andere Lösung.

Sabrina, welche Beschwerden hast du? Bei mir:

- Blähungen, merke sie, aber sie gehen nicht ab!

- hartes Aufstoßen 50-70 mal am Tag

- Magendrücken im Oberbauch unter den Rippenbögen

- Druck wo BH auf den Brustkorb drückt

- teilweise strahlt das bis in den Hals

Sodbrennen oder Unterbauchbeschwerden oder veränderten Stuhlgang habe ich nicht mehr, was mir auch sagt, dass die Gastritis sich so gut wie erledigt hat. Allerdings kann ich manchmal nicht länger als 30 min aufrecht sitzen, weil ich sonst vor Druck vom Stuhl falle.

Lefax und Co. helfen leider nicht. Ich bin ratlos. Habe vorhin vor einem Joghurt eine Lactase-Tablette benutzt und es geht mir zumindest nicht schlechter.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH