» »

Verschlungener Darm? blut im Bauchraum

Mdonsxti


Hehe, googlen sollte man nach sowas erst gar nicht, dabei kann es einem doch glatt schlecht werden. Lass es besser und freue Dich, dass Deine Mutter wieder auf dem aufsteigenden Ast ist. Die Entfernung einer Zyste bzw. des dazugehörigen Eierstocks habe ich auch schon hinter mir - war ein Klacks. Schön, dass man bei Deiner Mutter gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen konnte. Gut, dass es auch ohne künstlichen Darmausgang ausgegangen ist.

Naja, und kurz nach einer OP sieht kein Mensch wirklich klasse aus. Ich wog nach 2 großen Bauch-OPs nur noch 37 kg (bei 166/167 cm Größe). Gut dass ich bei meinen Wanderungen durch die Klinik immer meinen besten Freund (den Infusionsständer) zum Anlehnen und Festhalten mit hatte. A bissi sperrig war der Kerl zwar, aber seeeehr anhänglich. ;-D

Deiner Mutter wünsche ich von Herzen eine schnelle und komplikationslose Genesung.

Liebe Grüße aus Tirol von

Angie

cKord`u2


Hi,

jo, ANgie, DIESEN besten Freund hatte ich auch. Und als sie ihn mir weggenommen hatten, weil sie mit den Infusionen aufgehört haben, da sich mein ZVK entzündet hatte, hab ich mich erstmal nicht mehr aus dem Bett getraut! ;-D ;-D

Viele Grüße,

s`trXawber@rykxiwi


Hey ihr!

Ja essen tut sie bereits wieder. heute haben sie ihr so ein Süppchen kredenzt, wovon sie ein paar Löffel gegessen hat. Geht also schon wieder bissl besser. Und statt fünf Schläuchen hat sie jetzt nur noch drei. Juhuuu!!!!

Schönen Sonntag!

cqorcdgux2


Na prima,

dann wirds ja morgen Joghurt geben!;-D

Und mit ein bisschen Glück übermorgen oder so Schonkost!

Ich habe im KH insgesamt 14 Tage nichts essen dürfen (3 Tage vor der ersten Op, dann eine Woche nach der ersten Op, dann die zweite Op dann nochmal 3 Tage). In der Nacht bevor ich wieder essen durfte, habe ich von KARTOFFELPUREE geträumt!;-D ;-D

Ach, das stimmt auch gar nicht, 2 Tage nach der Not-Op durfte ich ein Eis am Stiel essen! Weil ich immer so Halsschmerzen von der Magensonde hatte! Das war ein Fest!

Dann ging das aber mit dem Essen ganz schnell, sie wollten mich unbedingt aufpäppeln und jeder, der ins Zimmer kam, sagte als erstes: Iss mal wieder was und denk ans trinken!

Leider sind die in der KH-Küche zu dämlich, einer Stoma-Patientin das Essen zu geben, das sie auch durfte, und sa musste ich immer die Hälfte zurückgehen lassen. >:(

Aber hier zuhause werde ich jetzt quasi gemästet! Hab schon wieder fast alles zugenommen. So eilig hatte ich es damit gar nicht. ;-)

Ich wünsche deiner Mutter guten Appetit! :p>

s*trawb7errykxiwi


Hihi ja die päppeln wir schon wieder auf. Da hab ich gar keine Angst.

Aber mal im Ernst, wenn ich deine Krankengeschichte so lese, dann kann ich wohl 1000 Lobgesänge gen Himmel schicken, dass es bei meiner Mama anscheinend so unkompliziert ist und im Endeffekt ein Klacks ist.

Morgen früh besuch ich sie wieder mal (hey ich werd ihr bestimmt schon lästig ;-) ) und vielleicht kann ich dann auch mal einen Arzt auftreiben, die mache sich nä mlich rar, die Guten. Da erfährt man immer alles nur aus zweiter Hand.

Ich wünsch euch was :-)

cdordux2


Deine Mutter hat offensichtlich zeimlich Glück gehabt, dass es rechtzeitig erkannt und operiert wurde. Bei mir war bereits die Darmwand "undicht" sodass die Keime aus dem Damr in die Bauchhöhle gelangt sind und eine Peritonitis verursacht haben, außerdem hatte ich ja grad mal 7 Tage vorher eine echt schwere Op im Bauchraum gehabt, da haut einen natürlich alles dreifach um.

Aber, es gibt ja immer jemandem, dem es schlechter geht als einem selbst! gegen Angie bin ich noch ein wahrer Glückspilz! Mit ein bisschen Glück wird bei mir das Stoma wieder zurückverlegt, in wenigen Wochen wahrscheinlich, Angie hat es für immer, bei der ist diese Sache (nach genau derselben Op wie ich sie hatte) so richtig übel gelaufen.

Also, drück deine Mama morgen ganz vorsichtig und freu dich, dass es so glimpflich abgelaufen ist! :)^

caordxu2


Übrigens,

mit den Ärzten ist das so eine Sache: bei mir kam der Chef immer morgens um kurz nach 7, kurz schauen, wie es mir geht, dann musste er in den Op und dann kam er gegen kurz nach 2 zur Visite. Deshalb war der natürlich zwischendurch auch nicht zu sprechen. Frag doch morgen die Schwestern, wann Visite ist, vielleicht kannst du dann ja im KH sein.

Viele Grüße

sOtraw&berrykiXwi


Genial! Heute gab's tatsächlich Joghurt! Bist du Hellseher, Cordu?? ;-) Nö geht ihr echt prima. Heute waren wir schon bissl aufm Gang spazieren und was mich am meisten gefreut hat, ihre Stimme ist jetzt wieder normal. Keine Ahnung sie war bis gestern extrem heiser und am Telefon hab ich sie nicht erkannt (à la was macht die Frau im Krankenzimmer meiner mama ??? lol ), aber jetzt klingt sie wieder wie immer.

nen Arzt konnte ich leider nicht auftreiben, weil ich kurz in meiner Mittagspause da war.

Bis denne.

c1ordux2


Das mit der Stimmte hatte ich auch, ich glaube, die war vor Schwäche ganz piepsig und von der Magensonde heiser, davon hatte ich nämlich auch ziemliche Halsschmerzen. Mich hat am Telefon auch niemand erkannt.

Das klingt wirklich seeeehr gut bei deiner Mutter, dass sie jetzt auf dem Gang trainiert! War auch meine Rennstrecke! ;-D

Vielleicht kann sie ja schon zum Wochenende nach Hause!

Drücke ihr weiterhin die Daumen und dir auch alles Gute!

Mqonsxti


Hi Cordu,

ich hatte die Heiserkeit weniger wegen der Magensonde, sondern aufgrund der Intubation während der OPs und danach.

Grüßle von

Angie

P.S. strawberrykiwi: Toll, dass es bei Deiner Mutter aufwärts geht. Gute Genesung wünsche ich ihr. Nee, Cordu ist keine Hellseherin. Der Kostaufbau nach einer Darm-OP ist eigentlich immer gleich. ;-)

cQorxdu2


He Angie!

Musst du mich denn so entzaubern? >:(

Ich fand eigentlich, dass mir hellseherische Fähigkeiten gut stehen! :=o ;-D

Du hast natürlich recht, an die Intubation hab ich nicht mehr gedacht, weil ich von dieser Sch***-Magensonde völlig traumatisiert bin, die hat mich sooooo gequält!

s;tkra#wberxrykiwi


Hey ihr beiden! Jetzt da ich sozusagen zwei Top Experten in Sachen Darm an der Hand hab, möchte ich die Gelegenheit gleich nutzen und euch mal was fragen. Ich hoffe ich nerv euch noch nicht :-)

Eigentlich bestehen ja meine ganzen bisherigen Posts aus "kann das der blinddarm sein". Nun ja und wie ihr in meinen anderen Posts lesen könnt, hab ich eben seit 6 Monaten immer wieder regelmäßig Schmerzen/Ziehen/Pochen im rechten Unterbauch. Das wandert immer - mal in der Leistengegend, mal bissl weiter oben. Es ist jetzt nicht sooooooo schlimm, dass ich an die Decke hüpfen würde, aber eben sehr sehr komisch.

War deswegen auch schon bei diversen Ärzten, die aber jeweils nix gefunden haben. Die Panikschieberin die ich eben bin, denk halt immer sofort an den Blinddarm (war auch mein heißer Tipp, als meine mama so rumgelegen ist! :-) ) und na ja. wie gesagt mittlerweile trau ich mich schon gar nicht mehr zu nem Arzt, weil der eh wahrscheinlich wieder nix findet. vor allem jetzt nicht, da das mit meinr Mum ist.

Trotzdem find ich das a) ziemlich nervig und b) hab ich halt auch Angst, dass es doch was sein könnte, das nur keiner sieht.

Habt ihr irgendeinen Tipp? Ich meine ihr habt eindeutig hellseherische Kräfte ;-) ich meine mir geht's an und für sich gut, nur halt immer diese komischen Schmerzen/Pochen/Ziehen - als ob ich ein Messer drinne stecken hätte.

So, das war eindeutig ein komischer Post. ich hoffe ihr vergebt mir ;-)

Mmonsxti


Klaro, ausnahmsweise sei Dir vergeben, aber nur ganz ausnahmsweise. ;-D

Aaaalso: Solche Schmerzen im rechten Unterbauch hatte ich auch schon und dachte natürlich spontan an den Blinddarm. Es war aber - wie sich wenig später herausstellte - eine ziemlich große Zyste am rechten Eierstock. Später kamen Dauerblutungen hinzu. Nach 3 Monaten war das Ding tennisballgroß. Zunächst wurde eine Hormontherapie durchgeführt *ärx*, worauf das Ding wieder verschwand. Allerdings kam es bald wieder, dieses Mal so groß wie eine Pampelmuse. Also raus damit, plus dem Eierstock und dem dazugehörigen Eileiter. Das wurde damals laparoskopisch gemacht, war also absolut nicht schlimm.

Bei mir sah man die Zyste allerdings stets im Ultraschall. Warst Du schon beim Gynäkologen?

Leider spielt auch der Blinddarm gerne Verstecken. Aber da kann ich Dir aus eigener Erfahrung absolut nichts sagen. Nur eines: Als die Biopsie der totalen Dickdarmentfernung da war, sagte man mir, mein Blinddarm sei vernarbt gewesen, d.h. ich hatte schon mindestens eine Entzündung. Nun ja, nie bemerkt - im Nachhinein eh wurscht. ;-)

Liebe Grüße

Angie

s+tra4wberhrykxiwi


Da bin ich aber froh, dass ich nochmal davon gekommen bin ;-D

Ja bein FA war ich auch schon. Hatte Anfang des Jahres eine leichte Adnexitis, die man aber mit Antibiotika behandeln könnte, schnippeln musste man nix. Zyste ist also keine vorhanden.

Mir nervts halt schön langsam, weil das stäääääändig wieder kommt. Und ich mir immer die gleichen Gedanken machen.

Echt der war bei dir vernarbt? Wie geht denn das? ich dachte immer, wenn der entzündet ist, dann muss der auch raus. Interessant!

Danke dir :-)

c&ord%u2


Hi,

ich hab auch schon oft gehört von Leuten, bei denen während einer Bauch-Op ein vernarbter Blinddarm auffiel. Anscheinend gibt es leichtere Formen der Entzündung, die von allein heilen. Ich würde dir auch raten, dich davon nicht beunruhigen zu lassen. Wenns ne richtige Blinddarmentzündung wird, wirst du es merken! ;-)

Meinen Blinddarm musste ich bereits im zarten Alter von 8 abgeben, nachdem ich einen Samstagnachmittag lange vor Schmerzen geschrien hab und hoch Fiebeer kriegte, hat mein Papa mich Sonntag morgen in "sein" KH geschleppt, wo er zu der zeit Chef-Chirurg war und um 8 Uhr wurde ich operiert. Assistenz: meine Mutter, auch Ärztin. Auf Station war ich natürlich dann die Königin von Saba, so als Töchterchen vom Chef. ;-D Damals war aber die Laparoskopie noch nicht so weit, also hab ich den klassischen Schnitt. Der steht aber jetzt schon voll im Schatten meiner anderen Op-Narben. Ein echtes Schnittmuster. ;-D ;-D

Gute Nacht zusammen,

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH