» »

Wer kann helfen? Blähungen, Übelkeit, Müde, Abgeschlagen. . . .

m+ussi hat die Diskussion gestartet


Hallo

wäre sehr um einen Rat froh. Schon seit längerem plagen mich ständig die folgenden Symptome:

-Müde (trotz 8 Stunden Schlaf)

-Blähungen

-Rumoren im Darm

-Appetitlosigkeit

-Übelkeit (ohne Erbrechen)

-teilweise Rückenschmerzen

-Abgeschlagenheit

Ein Teil dieser Symptome hatte ich schon im Herbst vor einem Jahr (2005). Der Arzt hat es dann sehr schnell als Reizdarm bezeichnet und mit spasmocellulose oder so gegeben, welches ich nehmen solle bis es besser wird.

Es wurde dann auch besser. Im Herbst 2006 kam es dann wieder. Ich habe die Probleme auf meinen Rauchstopp geschoben, ist ja bekannt, dass es da zu Stoffwechselstörungen kommen kann. Nun ja, seit letztem Herbst habe ich nun diese Symptome, seit 4 Wochen wehsentlich stärker. Es beeinträchtigt mein Leben gerade sehr! Ständige Blähungen, keinen Appetit, Unwohlsein, Müde, Abgeschlagen.

Ich war erneut beim Arzt, Stuhlproben alles OK, Blut alles OK. Er meinte, ich solle mich halt wieder melden wenn es nicht besser wird, dann würde man einen Ultraschall veranlassen.

Kennt das jemand von Euch? Kann das alles "nur" psychisch bedingt sein? Ehrlich gesagt neige ich dazu, immer gleich an das schlimmste zu denken, also wenn es wo leicht schmerzt, denke ich gleich an Krebs oder sonst was....

Danke für die Antworten!!!!!!!

Antworten
tVhidrxik


Depressionen?

Wenn doch Lustlosigkeit und Antriebsschwäche dazukommt würde ich da mal in mich gehen.

mPusssi


danke...

...für die rasche Antwort thidrik. depressionen? kann es denn sein, dass die sich so äussern? alle anderen typischen anzeichen habe ich nicht (schlafprobleme, konzentrationsschwierigkeiten, nahe am wasser gebaut....).

bkiencheDn26x2


Könnten die Rückenschmerzen auch Sodbrennen sein? Ich meine nicht saures Aufstoßen!

mzu<ssi


nein, ich denke schon, dass das rückenschmerzen sind. ich habe zwar ab und zu sodbrennen, aber nicht wirklich belastend....

b%iencfhene26x2


aber das mit dem sodbrennen ab und zu ist doch wichtig! reizmagen oder magenschleimhautentzündung. ab zum arzt!

c{arOpatxa


Hm Blähungen und Übelkeit sowie Darmproblemchen sind typisch für Depressionen? Echt? Ohweh dann sollte ich mir echt mal Gedanken machen... Die komplette Liste inklusive der weiteren genannten (Schlaflosigkeit, Unlust, Antriebslosigkeite etc) treffen derzeit mal wieder alle zu und ich hatte es schon fast vermutet. Aber dass da sogar die Blähungen etc mit zusammenhängen können... huiui...

bgien~cheon2362


Ich sags nochmal, du hast höchstwahrscheinlich einen Reizmagen oder einen Gastritis. ALLES spricht dafür, wie wäre es mal mit einer Magenspiegelung. Keine Depressionen. So ein Schwachsinn!

Rya2pNlady


carpata es kann schon eine "depression" sein, psychosomatische Beschwerden gennannt... Aber vorher muss alles körperliche abgeklärt werden um auf solch eine Diagnose zu kommen

m'us/si


hmmm, ein Reizmagen, Reizdarm wurde ja schon mal von einem Arzt erwähnt, aber Reizmagen bis jetzt noch nicht. Erbrechen muss ich jedoch nicht, es ist nur diese Übelkeit.

Ich glaub, ich wart nun einfach noch ein paar Tage und wenn es dann nicht ändert gehts halt ab zur Spiegelung. Wenn da dann auch nichts sein soll, dann wird's wohl doch an der Psyche liegen....

auf jedenfall schon mal danke für alle Antworten! Freu mich auch immer auf noch mehr.....

PFyt"agorxax


*:)

Laktoseintoleranz kann auch die von dir beschriebenen Symptome haben.

Lass einfach mal für ein paar Tage ALLE Milchprodukte (auch Joghurt und Käse) weg. Achte auch darauf das Du keine Lebensmittel isst die Laktose enthalten (häufig in Wurst, Kochschinken, etc).

Falls es sich bessert spricht eigentlich alles für eine Laktoseintoleranz. Das kannst du aber auch noch zusätzlich von deinem Doc mit einem Test überprüfen lassen.

bcerndie-ax74


@ mussi

schau mal hier vorbei [[http://www.candida.de]]

Stuhlproben alles OK, Blut alles OK. [/quot]

d.h. nicht ALLES o.K. sondern nur das O.K. (bzgl. Laborwerte) was auch angesehen worden ist.

@carpata

Darmproblemchen sind typisch für Depressionen

...es können auch die Depressionen von den Darmproblemen kommen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH