» »

Gastritis. . Alles psychisch? ? ?

R?apla.dy


ehrlich gesagt, komische ärzte. die hatten wohl noch keine gastritis! hier reden alle aus erfahrung... musst du selber wissen.

bcien]chen2x62


Mir haben die Ärzte GARNICHTS erklärt. Man muss sich eben selber kümmern oder man hat Pecht. Das ist traurig, aber so isses nunmal. Wenn du hier im Forum schreiben kannst, kannst dua uch hier lesen oder googeln.

Naja musst du selbst wissen, du musst mit deinen Beschwerden leben ... wir haben unsere eigenen :-)

cjorxdu2


Stell dir einfach vor, der eine Arzt ist vielleicht selber Raucher, nicht stolz drauf, aber kriegt das Aufhören nicht hin. Dem fällt es vielleicht schwer zu sagen "Sie müssen ganz aufhören". Abgesehen davon, horch doch einfahc mal auf deinen Körper, wenn du ganz ehrlich mit dir selber bist, merkst du dann, was du tun oder besser lassen solltest!

Übrigens, ich habe auch nach 15 Jahren von heut auf morgen aufgehört. Habs drei Jahre durchgehalten, inzwischen rauche ich weider ca. 5 Zigaretten am Tag.

Aber wenn ich mir selber schade, dann verlange ich nicht, dass jemand anderes das gleichzeitig ungeschehen macht! ;-) Dann muss man eben auch die Konsequenzen tragen. Ich lasse ja auch nicht jeden Tag die Luft aus dem fahrradreifen und ärgere mich, dass der Fahrradmonteur nicht verhindert, dass die Felgen verbiegen! ;-D

Übringes kann man sogar ein MagenGESCHWÜR nur von psychischem Stress bekommen! Das heißt sogar Stress-Ulkus.

Viele Grüße,

Y[asmin72008


arztbesuch

so, komme von meinem arztbesuch zurück. blutwerte waren alle einwandfrei. alle werte super. organisch liegt nichts vor. das einzige, was ich noch machen soll, um sicher zu gehen, ist eine darmspiegelung.

und mein neuer arzt hat mir gesagt, ich habe eine leichte gastritis. also nicht fortgeschritten.

übrigens rauchen beide ärzte nicht die ich besuche.

ich bewundere jeden, der einfach so mit dem rauchen aufhört, aber ich kanns schlechct erklären, im moment brauche ich es für die nerven. hab schon eingeschränkt und damit komme ich klar.

mein azrt hat mir jetzt einen überweisungsschein gegeben für den spezialisten für essstörungen. er meint, man kann da in eine magersucht reinrutschen. laut magen dürfte ich alles essen, was ich will. aber in kopf geht es nicht. da ist ne blockade.

wenn ich im moment auf meinen körper höre, dann will er im moment nur brot, trockene nudeln, wasser und tee. und auch damit hören die magenprobleme nicht auf.

ich hab hier das gefühl, alle schreiben nur, wenn ich nicht mit dem rauchen aufhöre und mit meiner 1 tasse milden kaffee morgens, dann bin ich selber schuld.

ich weiss dass man magengeschwür bekommen kann vom stress. darum muss ich ja jetzt wieder zum spezialisten für essstörung. und therapie machen.

lg yasmin

bKiench%en2$6x2


cordu hat eigentlich schon alles vortrefflich gesagt.

dann schütt weiter Benzin ins Feuer, es ist dein Magen.

brot, trockene nudeln, wasser und tee

hat mein körper auch gesagt. ich habe darauf gehört. es hat lange gedauert, weil meine gastritis zwar laut Spiegelung "leicht" aber doch sehr schlimm und schmerzhaft für mic persönlich, aber jetzt geht es mir sehr viel besser.

wenn ich daran zurückdenke als ich nur im bett lag und vor schmerzen nicht sitzen konnte. NEVER AGAIN!

Rpap5la5dy


Naja du kannst schon versuchen was anderes zu essen. aber solange deine Einstellung nicht anders wird, wird auch die Gastritis nicht weggehen oder wieder kommen. Es ist nicht nur ein Dahergerede von uns, sondern wir haben es alle schon mitgemacht...

Y#asmiAn20x08


einstellung

aber was ist denn an meiner einstellung falsch?

ich kann mir nicht vorstellen, nur weil ich aufhöre zu rauchen oder morgens etwas kaffee trinke es mir blendend gehen sollte.

das wäre ja theoretisch total einfach.

N@oval lee


ich glaube...

... das du yasmin, eine therapie sehr dringend bräuchtest!

denn ich mein, wenn alle deine arztbesuche immer wieder ergeben das du eigentlich kerngesund bist, dann muss es psychosomatisch sein! :-/ :-/

oder etwa nicht?!

und das mit dem rauchen! tja :-/ ich glaube jeder einzelne muss diese erfahrung selber machen! ich glaube nicht das es viel hilft wenn man jemanden mehr oder weniger "verurteilt" trotz gastritis noch zu rauchen

dann schütt weiter Benzin ins Feuer, es ist dein Magen

das klingt ein bisschen zynisch!

bitte versteht mich nicht falsch! ich will bestimmt niemanden beleidigen!

ABER:

yasmin´s symptome werden vermutlich nicht so schlimm sein wie eure (bienchen, cordu)

deswegen fällt es einfach umso schwerer das rauchen aufzuhören... grad wenn man 1. als prostituirte arbeitet (den emotionalen stress will ich mir gar nicht vorstellen)

und 2. zwei päckchen am tag geraucht hat!

ich will damit nur sagen: es wird fast jeder gleich reagieren:

wenig schmerzen - weiter rauchen

viel schmerzen - aufhören

Und diese erfahrung muss man vermutlich selber machen...

ihr wollt bestimmt nur helfen, weil ihr die erfahrung mit viel schmerzen gemacht habt, dass ist mir natürlich klar - aber grad wenns um süchte geht - und da zählt nikotin ja selbsverständlich dazu, wird es schwierig, weil das muss man immer selber wollen - leider!

*:)

Y&asmiyn20p0x8


danke

liebe novallee,

ich glaube, du hast mich verstanden.

und ja, ich habe nicht sooo dolle schmerzen, dass ich nicht mehr liegen oder sitzen kann. es ist viel mehr so, dass ich einfach ständig meinen magen spüre, so unangenehm. und vom kopf her jetzt kaum mehr essen kann.

da ich diese vorgeschichte habe mit essstörungen, depri etc. ist eben die gefahr bei mir da, dass ich in ne magersucht abrutschen könnte.

ich weiss auch, dass ich es alleine nicht schaffe und darum habe ich für nächste woche einen termin beim spezialisten. der kann mir hoffentlich auch einen guten therapeuten empfehlen.

ich hatte halt gehofft, dass ich medikamente bekomme, wo dieses magenproblem wegschaffen, aber letztendlich würden die ursachen damit ja nicht behoben werden und dann kanns schlimmer werden.

und ja, dieser job den ich mache ist wirklich grosser emotionaler stress und da ich jetzt nur noch halbtags arbeite (weniger verdienst) dann ständig die finanziellen belastungen.

thanx

liebe grüssle

yasmin

L,ave)nde?lxSG


da bin ich mal wieder...

...ich hatte vor 5 Wochen eine heftige Gastritis, mit allem drum und dran.

Seit 3 Wochen kann ich wieder normal essen...ja und seit gestern gehts wieder los.

Bei mir ist das auf jeden Fall auch psychisch, da ich gerade großen Stress im Studium (Praktika, Prüfungen) habe.

Gastritis macht jetzt alles noch schlimmer, da ich momentan nichts essen kann (außer leere Semmel) und lernen schon gar nicht.

Weniger Stress mach ich mir also auch nicht.

Außerdem denke ich, dass ich mit dem Rauchen viel zu früh wieder angefangen habe.

Nervt mich alles so an...außerdem ist mein Stuhl wieder sehr ungewöhnlich und total sensibel, sodass ich wegs jedem Scheiß (Sorry!!!) heulen könnte.

Falls es jemand genauso geht, würde ich mich über eine Antwort freuen...fühle mich gerade etwas allein gelassen!

Liebe Grüße

bEienchegn262


Hallo Lavendel,

ist natürlich wirklich bescheiden, dass es gerade jetzt losgeht wo du lernen musst. Ich kann das nachvollziehen. Weißt du, du musst wissen, dass dein Körper die Gastritis mit aller Mühe soweit ausgeheilt hat, dass es mit dem Essen wieder geklappt hat. Aber dann hast du wieder angefangen zu Rauchen und du hattest Stress und da geht das ganze leider wieder von vorn los. Wenn du keine Beschwerden mehr hast, musst du dich erstmal noch eine ganze Weile weiter schonen.

Ich habe ja auch eine Gastritis und ich merke das auch, wenn ich ein bissl nicht aufpasse, dann macht mir der Magen sofort wieder richtig Ärger. Dass es dich gleich wieder so hart erwischt hat, dass du nur noch trockene Semmeln essen kannst, ist natürlich beschissen.

Du wie wäre es, wenn du dich einfach mal ins Bett legst, wenigstens für einen Tag und dich mit Antazida über Wasser hälst und deinem Magen etwas Ruhe gönnst? Hast du denn noch irgendwelche PPH zuhause die du gleich nehmen kannst? Ansonsten bekommst du auch rezeptfrei H2-Blocker für 7 Tage in der Apotheke.

Ich wünsch dir gute Besserung!!!

jhn


@LavendelSG

Du bist ein klassisches Beispiel, wie man eine Gastritis erzeugen kann, denn du hast hier gleich alle drei Ursachenbereiche abgedeckt:

1. Der Streß, der über das vegetative Nervensystem direkt auf den Magen und die Durchblutung der Magenschleimhäute wirkt.

2. Die Ernährung, die über einen Mangel an biologischen Wirkstoffen dafür sorgt, daß die Zellen, die die Schutzschicht im Magen bilden, nicht richtig arbeiten können. Es kommt so zu Löchern in der Schutzschicht und die Magensäure kann die Magenwand angreifen.

3. Das Rauchen, das gleich auf drei Arten zu dem Problem beiträgt, nämlich durch Verengung der Gefäße wodurch die Magenschleimhaut weniger durchblutet und damit noch mehr unterversorgt wird, durch Auslösen einer übermäßigen Säureabgabe und durch eine Säureabgabe zur falschen Zeit - nämlich dann, wenn nichts zum Verdauen da ist.

Damit hast du auch gleich die Ursachenbereiche selbst genannt, in denen du aktiv werden müsstest, wenn du das zukünftig vermeiden willst.

tNhi>drik


@jn

hast du einen rat was man essen soll ohne gleich komplett auf vollwert umzusteigen?

jxn


@thidrik

Das Hauptproblem sind die raffinierten Kohlenhydrate, also würde ich vor allem einen großen Bogen um Fabrikzucker machen und möglichst viel Frischkost in Form von Gemüse, Blattsalaten und Obst in die Ernährung einbauen.

Besser wäre natürlich die anderen Ernährungsfehler auch zu korrigieren und natürlich die restlichen Faktoren wie Streß und Rauchen ebenfalls abzustellen.

L=aRvendxelSG


Pantozol 20 mg...

...hatte ich schon und werde es mir morgen wieder verschreiben lassen, denn das hat gut geholfen!

Vielen Dank für eure Antworten!

Ich werde es mit dem rauchen und dem Essen schaffen, aber der Stress wird es in 10 Tagen weg sein!

Ich hoffe, dass sich bis dahin mein Magen wieder beruhigt hat.

Jetzt habe ich mal eine Frage an jn:

Soll ich jetzt während meiner Gastritis Schonkost in Form von weißen Semmeln, Butterkeksen, Suppe...zu mir nehmen und dananch auf Fabrikzucker verzichten und Vitamine zu mir nehmen, oder während der Gastritis?

Ich bin nämlich eine total 'Süße' und esse sonst richtig viel Zucker...

Wenn ich jetzt aber Butterkekse esse, ist das schon in ordunung, oder?

Und wie siehts mit Bananen aus?

Sorry, dass ich dich so bombardiere, aber bis jetzt konnte mir noch niemand wirklich weiter helfen :-|

Würde mich über eine Antwort freuen...

Liebe Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH