» »

Hämorrhoiden? Frauenarzt?

M3ausiXmausNma1us hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Mir ist das ganze etwas peinlich, aber... ich habe seit ein paar Monaten immer mal wieder probleme am/im After nach dem Stuhlgang. Hatte vor ca. einem Monat brennen und Juckreiz am After (vom Schmerz her fühlte es sich an wie ein Riss im After), was sich auch z.B. beim duschen im Kontakt mit Seife etc. bemerkbar gemacht hat.

Habe es dann mal mit Bepanthensalbe probiert und nach ein paar Tagen war das Problem erledigt.

Jetzt hatte ich vorhin schmerzen beim (doch sehr festen) Stuhlgang und danach Blut am Toilettenpapier. Äußerlich konnte ich nichts ertasten oder feststellen. Jetzt brennt es nur noch leicht.

Ich habe die starke Vermutung, dass das hämorrhoiden sind.

Muss ich das unbedingt durch einen Arzt abklären lassen? oder kann ich es erst mal selbst mit Mittelchen aus der Apotheke versuchen? Sind diese Mittel nur zum bekämpfen der Beschwerden oder heilen die auch die Hämorhoiden, so dass diese verschwinden?

Und wenn ich zum Arzt gehe... kann mir da vielleicht auch erstmal meine Frauenärztin weiterhelfen? Denn, zu meinem Hausarzt, der auch Internist ist, traue ich mich nicht. Nein, das geht nicht |-o

Über Hilfe und Tipps wäre ich euch sehr dankbar @:)

Antworten
bEiernchexn262


Es klingt nach Hämorrhoiden, allerdings kann ich als Laie nun daraus auch nicht den Grad rausschließen. Nur wenn die Hämorrhoiden in Stadium 1 oder 2 sind nutzen die Zäpfchen und Cremes was, ansonsten müssen sie verödet werden beim Arzt. Das macht dann der Hausarzt, Proktologe oder Gastro-Enterologe/Internist.

SKchimBmeLlrei=terin


Hallo,

Dafür ist der Proktologe zuständig.

Cremes und Zäpfchen können die Schmerzen lindern, verschwinden tun die Hämos nicht. Nie.

Grad 1 und 2 lassen sich durch Ligaturen oder Veröden behandeln. Wiederkommen können sie trotzdem. Grad 3 und 4 (denke nicht, dass es bei Dir schon soweit ist) werden operiert.

Kann bei Dir aber auch eine Fissur sein. Das ist ein kleiner Riss, der sehr schmerzhaft ist und stark bluten kann.

Guck erstmal, ob Dir der Proktologe sympathisch ist und ob er sich Zeit nimmt, bevor Du Dich untersuchen lässt. Gibt da viele "schwarze Schafe", wie bei anderen Fachrichtungen auch.

Wenn die Chemie nicht stimmt, gehst Du halt wieder.

Ich habe mich fast 30 Jahre lang gequält. Es gab zwischendurch natürlich auch beschwerdefreie Zeiten.

Nun bin ich sie, nach 2 Operationen, hoffentlich für immer los.

LG

M?ausim"ausJmaxus


Hallo, danke für eure Antworten. Bisher hatte ich seitdem keine Probleme mehr, werde das aber beobachten und bei erneutem Verdacht doch mal zum Doc gehen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH