» »

Ernährung bei Gastritis, bzw. Nachfrage bez. Helicobacter

sDupeDrflOyjjimmy hat die Diskussion gestartet


Hallo,

erst einmal möchte ich ein "Hallo" an alle Teilnehmer dieses Forums einsenden und hoffe, hier mit netten und interessanten Menschen diskutieren zu können.

Zu meiner Geschichte. Ich leide seit knapp 3 Jahren an einer Typ-B Gastritis, welche ausgelöst wurde durch den Helicobacter Pylori. Nachdem die erste Therapie direkt am Anfang dieser 3 Jahre vorbei war, wurde mir gesagt "Ja, der ist jetzt weg", doch die Schmerzen blieben und erst nach vielen Monaten und unzähligen Untersuchungen wurde dann festgestellt, dass der Helicobacter, immer noch, da war. Aus diesem Grund musste ich, allein in den letztn 9 Monaten, 5 Antibiotika-Therapien, über 10 und 14 Tage, über mich ergehen lassen. Die letzte Magenspiegelung hat jetzt vor knapp 2 Wochen aber ergeben, dass der Helicobacter "nicht mehr" aktiv ist. Trotzdem wurde bei dieser eben eine mittelgradige Gastritis der Antrum- und geringgrade Gastritis der Corpusschleimhaut festgestellt. (zusätzlich auch eine "leicht klaffende kardia..hat das auch irgendwelche auswirkungen ?) Der nächste Atemtest ist erst ion einigen Wochen, so versuche ich aber jetzt, wo es auch Sinn macht, meine Ernährung komplett umzustellen (was nicht wirklich leicht ist, da ich durch diese ganzen Sachen "nur" noch knapp 53 kg bei einer größe von 181 wiege. ich war zwar immer "recht" dünn, aber durch diese ständigen durchgehenden starken oberbauchschmerzen habe ich in dieser gesamten zeit einfach nochmal 5-6 kilogramm verloren. zumal ich auch in dieser ganzen zeit bestimmt 2-3 mal wochenlang keine "magenangreifenden" säuren usw. zu mir genommen und dann eben, anstatt cola nur wasser getrunken habe, süßigkeiten, chips usw. gemieden habe und dann raus kam, dass der helicobacter, immer noch, da ist und alles für die katz war).

jetzt einfach mal zu meiner frage. ich habe jetzt auch noch die gleichen beschwerden, sprich..durchgängige stechende schmerzen im oberbauch, sobald ich aufstehe, egal, ob ich was gegessen habe oder nicht, meist auch morgens direkt ein, immer stärker werdendes gluckern, bis ich dann auf toilette muss und dann, keinen durchfall, aber wie eine art "entleerung" habe, wobei die schmerzen danach auch nicht besser werden (was ja beim reizmagen der fall sien müsste), sondern eher noch etwas stärker.

es gibt ja drei arten der gastritis und jetzt, wo der helicobacter nachweislich weg ist....ist es dann "nur" eine frage der zeit, bis die gastritis abheilt und dann kann, da kein "faktor" mehr da ist, auch keine "neue" gastritis mehr kommen (ausser eben durch alkohol usw. aber das wäre, so oder so, nicht der fall bei mir) und man kann dann, nach und nach, auch wieder alles ohne probleme essen oder ist es dann jetzt so, dass die gastritis "so" trotzdem bleibt und ich meine ernährung jetzt mein ganzes leben lang umstellen muss ?

eine weitere frage. gibt es irgendwelche ernährungspläne im internet, die man bei einer gastritis verwenden soll ? mein arzt usw. meinten ja immer einfach "ja, gummibärchen, chips...das können sie alles essen (eben, weil ich dadurch so viel abgenommen habe) und ich habe ihnen in dieser beziehung immer vertraut, zumal mein gastroenterologe slebst wohl fast nichts über dne helicobacter weiß und wenn ich ihm meine symptome usw. sage und er weiß, dass ich den helicobacter habe und eine typ-b gastritis da ja das erste wäre, an das man denken würd,e meint er dann immer nur "mhh, das ist mir alles sehr rätselhaft" und hat mir in dieser beziehung auch nie gesagt was ich habe. das musste ich mir dann slebst im internet, oder auch hier, zusammensuchen, obwohl es ja alles ganz logisch ist. eine liste habe ich z.b. hier im forum gefunden, wobei die sich ja auch alle unterscheiden...meine hausärztin hat mir ganz damals geraten: "kein weizenmehl, sondern lieber roggenbrot", dann eine woche später aber "roggenbrot ist doch nicht so gut" und die körner im vollkornbrot enthalten doch auch ballaststoffe, die den magen angreifen. kann mir da vielleicht jemand sagen was man wirklich essen, bzw. essen sollte ?

danke im vorraus und einen sonnigen tag,.

Antworten
RMapla&dy


hi

also ne gastritis kann immer wieder kommen. Ich hatte sie jetzt schon 3x aber hatte nie den Heliobacter.

Was du essen solltest... Ja, mir tun ja Kartoffelgerichte, Reis, Nudeln, Weißbrot gut. Bananen sind auch gut.

Säurehaltiges Obst, wie Kiwis ect. solltest du vielleicht ne Zeit lang meiden. Ebenso Cola, Limo, Fruchtsäfte und Alkohol.

Gewöhn dir vielleicht mal an, jeden morgen ne Tasse Kamillentee zu trinken.

Das mit deinem Darm ist natürlich kein Wunder, da die Flora wohl durch so viel Antib. ziemlich ausgerottet wurde und auch die sog. "guten Bakterien" weg sind. Deswegen vielleicht mal eine Darmkur machen.

bhienqchexn262


Hallo,

meine Oma hatte vor Jahren mal HP und hat nach erfolgreicher Triple-Therapie noch 3 Monate danach mit PPH gebraucht, damit die Schäden an der Schleimhaut ausgeheilt waren. Also das heilt sozusagen ab und du hast nicht lebenslang Nachwehen!

Ich habe eine C-Gastritis mit der ich schon 4 Monate kämpfe. Musste AB nehmen und anderes Zeug und da flammte das immer wieder auf :-( Bin aber nun endlich mal fast wieder gesund!

Was du essen kannst: Bananen, Melone, Gurke, einfache Kekse, weißes Brot, Streichwurst, Zwieback, Kamillentee/Melisse/Fenchel.

Das hilft sehr, dass das ausheilt. Nimmst du PPH? Ich hoffe doch!

Nach ein paar Wochen kannst du dich dann an Reis, Nudeln usw. rantasten. Vermeide Alk, Nikotin, Fleisch, Kohlensäure, Obst, Gemüse, Tees ausser o.g., alle Milchprodukte!!!

Ansonsten gibt es hier genügend Beiträge zur chronischen Gastritis. Lies dich doch da mal ein!

bHienchKen262


Achso, ja die normale Ernährung bei Gastritis nennt sich "Schonkost". Bei google findest du da Pläne. Allerdings sind die nicht alltagstauglich ;-)

Die Ärzte wissen NÜSCHT ;-) Ich habe eine leichte chronische Gastirtis. Anfangs lag ich 3 Wochen !!! mit höllischen Schmerzen im Bett (konnte nichts essen und vollgepumpt mit Medis) . Zuletzt sagte der Arzt zu mir: Ach ihr Befund von der Spiegelung, der hat ja ergeben, dass nichts ist. Da müssten sie ja keine Beschwerden haben.

Witzig oder :-D

Lka)ve{nde`lxSG


Schüssler-Salze?

Hallo, hier bin ich mal wieder!

Meine Gastritis ist immernoch voll im Gange, und ich kann nicht anderes Essen ausser Weißbrot, Bananen und Nudeln mit bisschen Butter.

Ich finde es seltsam, dass es mir morgens immer total beschissen :-| geht, was dann aber im laufe des Tages abklinkt.

Was ich jetzt eigentlich fragen wollte:

Hat jemand von euch schon Erfahrungen mit Schüssler-Salze gemacht?

Ich habe ein Buch darüber gefunden und da steht auch drin, welche Salze man bei einer Gastritis einnehmen muss, dass es besser wird.

Hat sonst jemand von euch Erfahrungen mit Homöopathischen Medikamenten gemacht?

Wollte nämlich mal zum Heilpraktiker gehen, vielleicht gibt es da ja irgendwelche Präparate, die der Magenschleimhaut helfen, sich wieder zu erholen?

Würde mich über Antworten freuen!:-D

Liebe Grüße, LavendelSG

b(ien<chen226x2


Ich habe Jsostoma benutzt, das ist homöopathisch, hat mir aber nichts gebracht. Gegen Reizmagen und akute sowie chronische Gastritis.

Von Schüssler müsste Kalium Jodatum Nr. 15 helfen, was eigentlich für die Schilddrüse ist. Das habe ich aber selbst nicht ausprobiert.

Ich nehme Gastrovegetalin (Melissentrockenextrakt) aber auch erst seit einer Woche, gegen Reizmagen und Reizdarm und zur Nervenberuhigung und Magenentkrampfung. Merke aber auch keinen Unterschied zu vorher :-) Aber schadet ja nichts.

Zu deinen Beschwerden: mir gings so schlecht, dass ich 3 Wochen bettlägerig war!!! Ich konnte nur Zwieback essen sonst GARNICHTS!!!

Konnte vor Schmerzen nicht sitzen, eigentlich auch nicht liegen. Ich hatte es echt böse. Also mach dir keine Sorgen, das vergeht wieder. Dauert aber WOCHEN! Leider!

L)avend;elxSG


@bienchen262

...ich weiß...und das macht mich wahnsinnig!

Ich habe so angst, dass ich dass jetzt immer wieder bekomme!

Hatte es ja vor 4 Wochen erst so schlimm (hängt das evtl. mit meiner Periode zusammen ???) und jetzt wieder.

Habe noch diese Woche Prüfungen und hoffe, dass es danach wieder gut ist.

Habe langsam echt keine Lust mehr!!!

Und ich habe auch nicht das Gefühl, dass meine Tabletten (Omeprazol) wirklich Wirkung zeigen!

Weißt du eigentlich, ob Süßigkeiten die Magensäureproduktion auch anregen?

Ich habe abends gerade immer die übelsten Zucker-Fress-Flashs, denen ich aber gerade immer noch wiederstehen kann %-|

Ich hoffe so sehr, dass es langsam wieder besser wird.

Wenn ich so üble Magenkrämpfe habe, werde ich auch immer total sensibel und heule wegen jedem Schrott :-|.

Was ich mir auch überlegt habe...

Ich ess ja gerade so wenig, und nehme so gut wie keine Vitamine oder Eisen...zu mir.

Gibt es da irgendeine Möglichkeit, wie ich mir das zufügen kann?

Ich bekomme ja sonst noch die totalen Mangel!

Vielleicht kannst du mir ja helfen?

Vielen Dank,

LavendelSG :-/

bNiepnche7n26x2


Also Gastritis hängt 100% nicht mit deiner Periode zusammen.

Die Omeprazol wirken nach 4-6 Wochen konsequenter Einnahme, das ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Und dann muss man sie noch eine ganze Weile länger nehmen.

Süßigkeiten sind ein absolutes No Go!!! Keine Chips, keine Schoki und keine Bonbons. Da springst du im Kreis. Es gibt nichts schlimmeres als das, was die Magensäureproduktion anregt!!!

Ich verstehe deine Sorge mit den Vitaminen. Die Säuren in den Tabletten (meist Obstsäuren) sind nicht gut für den Magen, leider. Ich hatte den Gedanken auch. Aber ich sags mal so, die gröbste Zeit sind so 2-4 Wochen und da stellt sich keine Mangelerscheinung ein. Dann kannst du ja wieder essen und in Zeiten von Functional Food kannst du auch per Keks lebenswichtige Vitamine zu dir nehmen ;-) Als Obst tut es dann Babybrei, der ist aus säurearmem Obst (danke Cordu für den Tipp @:) )

R/aplGadxy


ja gut, also ich hab am tag 1-2 stückchen 70%-ige schoki gegessen, das ging schon.

b(ienche>nx262


@raplady

Ich habe abends gerade immer die übelsten Zucker-Fress-Flashs

Gegen ein Stück Schoki sagt auch keiner was, wenn man halbwegs übern Berg ist ;-) Aber nich das Zeug in sich reinstopfen und dann wundern.

R$abplaxdy


ne nur in maßen :-)

b*ienc*hen26x2


Eigentlich gibts einen ganz simplen Richtsatz:

Dein Körper sagt dir schon, was er "mag" und was er "nicht mag". Und wer nicht darauf hört, der hat eben Schmerzen ;-) Manchmal sagt er auch: "Iss erstmal garnichts".

R}aplaxdy


hm da hast Recht. Ich kann mit den "normalen" Angaben irgendwie gar nix anfangen, ich konnte auch chips essen... nur fleisch, soße oder sowas schweres ging gar nicht

L`arvenjde~lSG


Danke für eure Antworten!

Dann werde ich jetzt die süßen sachen erstmal weglassen!

Darum habe ich den Schrott wahrscheinlich auch wieder bekommen! Als ich nämlich wieder 'genesen' war, habe ich unglaublich viel Süßes in mich rein gestopft, weil ich sooo lust drauf hatte und mir immer gedacht habe:" Bist ja wieder gesund, kannst ja jetzt wieder essen, was du willst!" :p>

Pustekuchen.

Dann lass ich es auf jeden Fall mit den Süßigkeiten!

Das mit den Babybreis hört sich sehr gut an!

Muss ich mir morgen gleich welche kaufen!

Ich nehme gerade Omeprazol - hatte aber das letzte mal Pantozol.

Weiß jemand von euch den Unterschied - was ist 'besser' oder 'schlechter'?

Sind ja beide PPH, kenn mich aber leider nicht damit aus. ???

Vielen Dank nochmal!

Liebe Grüße aus Schwäbisch Gmünd,

LavendelSG

bbienc@he!n2~62


habe ich unglaublich viel Süßes in mich rein gestopft, weil ich sooo lust drauf hatte

ja das wird der grund gewesen sein. Übermütigkeit :-)

Auch den Babybrei solltest du nur essen, wenn du wieder etwas verträgst. Nur weil es püriert ist und säurearm, heisst das nicht, dass der Magen dann nicht auch rebelliert. Probiers!

Omeprazol:Omeprazolum, Pantozol: Pantoprazol siehe google ;-) Sind unterschiedliche Wirkstoffe, aber beide gut.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH