» »

Schmerzen im Bereich der Leber - Keine Ursache gefunden

KCatrinxB hat die Diskussion gestartet


Hallo alle miteinander!

Ich habe seit ca. 4 Wochen unterhalb des rechten Rippenbogens im Bereich der Leber Schmerzen. Die tauchen auf, verschwinden wieder, sind unterschiedlich stark, mal ein lästiges Seitenstechen, mal richtig schmerzhaft. Meistens tagsüber, manchmal auch nachts. einmal in der Woche bekomme ich dazu Durchfall. Egal ob mit oder ohne Diät. Der dauert auch nie lange. Höchstens 2 Tage. Desweiteren wird mir mindestens 1 x in der Woche schwindlig und mein Blutdruck säuft ab.

Meine Hausärztin tastete mich ab und fand nix. Sie schickte mich zum Ultraschall - Gastroenterologe:

Galle i.O., Gallenwege i.O., Pankrea i.O., Magen i.O., Nieren i.O.,

Milzgröße (welche aber links liegt!) "grenzwertig"=> das weiss ich schon, besteht schon länger.

Aorta abdominalis i.O.,

Vena Cava inferior i.O.,

Leberstruktur wie bei Fettleber => die ist schon seit ca. einem Jahr da und die vor 4 Wochen abgenommenen Blutwerte waren laut Doc auch i.O.

Also eigentlich nichts gefunden. ??? Da ich aber auch manchmal Rückenschmerzen habe, könnte es auch ein eingeklemmter Nerv sein?

Vor einem Jahr wurde ich wegen gleicher (aber damals kolikartig auftretender) Beschwerden mit dem Rettungsdienst ins KH gebracht. Nach 2 Wochen ohne Behandlung und nur mit Ruhe und ratlosen Medizinern wurde ich entlassen. Da vermutete man zum Schluß auch die eingeklemmten Nerven. :(v

Oder kann es die Schilddrüse sein? :-(

Zur Zeit nehme ich MCP-retard-Tabs - da sind die Schmerzen für längere Zeit weg, aber da schlafe ich nur noch, da mein Blutdruck sich ständig verabschiedet.

Meine Hausärztin hatte mir Kohletabs und Buscopan geraten, zu nehmen. Doch da kann ich auch Pfefferminz schlucken. Ach ja, ich solle nicht alles so ernst nehmen, da die Psyche auch beschwerden machen kann..... >:(

Oder soll ich doch mal die Ärztin wechseln?

HILFE!!!

KatrinB

Antworten
R"apl5ady


Es könnte echt vom Rücken kommen! Warst du schon mal bei einem Orthopäden?

K?atfr\inB


Nein,

Meine Ärztin sieht darin keinen Grund. Als ich mir erst mal Sorgen machte, daß meine Fettleber ausser der Reihe tanzt, sagte sie, daß auch die Psyche so was auslösen kann. Doch sie hat ja tagsüber auch keine Schmerzen.

Deshalb dachte ich auch an den Rückken; oder evtl. an das Zwerchfell, da meistens die Beschwerden tagsüber in Bewegung auftreten. Aber halt nicht ständig. ??? ??? ???

KatrinB

R:a/pladxy


Das finde ich aber unverantwortlich von deiner Ärztin, wenn alles andere in Ordnung ist, sollte man auf jeden Fall den Rücken anschauen.

Wurde Blutwerte gemacht, oder nur alles per Abtasten und Sono?

KwatrxinB


Vor ca. 4 Wochen

wurden meine Leberwerte überprüft. Die wird bei mir regelmäßig mit der Pankrea aller 1/4 Jahre durchgeführt.

Sie sagte, es wäre alles in Ordnung. Kurz danach fing das mit dem Durchfall an. Aber sie sieht keine Notwendigkeit für eine weitere Blutuntersuchung. Sie überprüft jedes Mal meinen Blutdruck, damit sie was abrechnen kann. Echt toll!>:(

Ich habe echt keinen Bock mehr auf irgendwelche Ärzte!!! Die haben im letzten Jahr so viel Schei......benkleister an mir angerichtet. :°( Ich habe so viel Mist erlebt, daß ich keine Lust mehr auf irgendein Rumgedockter habe. Doch wenn ich nicht zum Arzt gehe, werde ich wie letztes Jahr wegen dem Pfusch eines Arztes schlimmstenfalls wieder auf der ITS landen.

>:( :°( >:( :°( :-(

KatrinB

b2iencuhenx262


Hallo Katrin,

ach mensch, kann dich voll verstehen. An mir haben auch 2 Hausärzte rumgedoktert mit irgendwelchem Quatsch und Tropfen. Meine Gastritis war eine MagenDarmGrippe und ich bekam MCP und meine Darmentzündung waren Hämorrhoiden und ich bekam Zäpfchen. Ja und dann saß ich nach Monaten mit viel schlimmeren Beschwerden da als vorher. Der Arzt hat die Schmerzen ja nicht. Der verschreibt dir was und "wenns nicht hilft, kommen sie nochmal wieder". Da schwillt einem schon der Hals.

Aber du darfst die Hoffnung nicht aufgeben. Ich habe auch so gedacht wie du und wollte schon das Handtuch werfen. Ich vertraue keinem Arzt mehr, das muss er mir erst beweisen, dass er es wert ist. Aber es nützt ja ales nichts! Du kommst am besten, wenn du garnicht erst vom Hausarzt an dir rumdoktern lässt, sondern direkt eine Überweisung zum Fachmann verlangst.

KwatrixnB


Wenn´s so einfach wäre

Meine Ärztin übergibt nur Überweisungen nach persönlichen Gespräch. Doch wenn die keinen Sinn drin sieht, dann gibt sie keine. Doch bei unseren Orthopäthen, Chirurgen etc. kommt man ohne überweisung erst nach einem halben Jahr oder so dran.

Ich habe nur keine Lust auf irgendwelche Diskussionen mit der Ärztin. Ich bin auch bei einem Endokrinologen in Behandlung, doch der darf mir für diese Fachbereiche keine Überweisungen geben. Die haben mit seinem Bereich nichts zu tun.

Am liebsten würde ich den ganzen Tag im Bett bleiben mich unstichtbar machen und nur noch schlafen. :°( Doch meine Kiddis (1 1/2 und 7 Jahre) halten mich auch ständig auf Trab. Doch das strengt mich sooooo an..... Und immer dieses ständige "neuen Termin ausmachen", Wartezeiten, neues Erzählen der Beschwerden..... :(v

KatrinB

bEiTench`en2x62


Ich kann dir nur raten, dir einen neuen Hausarzt zu suchen. Ich habe auch soviel Müll hinter mir, aber man darf nicht aufgeben. Viele Ärzte, gerade Allgemeinmediziner, sind Wald- und Wiesendoktoren ... so ist das nunmal. Hör dich doch einfach mal um! Denn zu dieser Ärztin würde ich bestimmt nicht mehr gehen. Das wäre mir alles zu umständlich und natürlich das Rumgepfusche :(v :(v :(v

KBaDtdrinxB


Ach das kommt noch hinzu : ich schwitze bei jeder kleinsten Anstrengung. Wie ein Wasserfall läuft dann die Suppe an meinem Gesicht herunter. Kann die Schilddrüse so was verursachen?

Einen Hausarzt mit kurzen Besprechungstermin zu finden, ist in unserem Nest aber nicht so einfach. Bis ich mich dazu durchgerungen habe, ist es dann eh zu spät.

KatrinB

b`ienc0hen262


Naja, musst du selbst wissen. Ich wohne ebenfalls in einem 500 Seelen Dorf. Es kann dir keiner hier eine Diagnose geben, das geht nicht. Ganz ehrlich, dann kann es nicht so schlimm sein.

RfapladEy


ja ich wohn auch in nem minikaff, das ist normal, dass da keine Ärzte sind. ich muss zu manchen auch 40km fahren, aber dort gibts dann ne große Auswahl.

Bis ich mich dazu durchgerungen habe, ist es dann eh zu spät

Dann kannst du aber nicht deiner Ärztin, sondern nur dir die Schuld geben.

Agnnixta


Du schreibst, dass du bei einem Endokrinologen in Behandlung bist. Auf der anderen Seite fragst du hier, ob die Schilddrüse für deine Probleme verantwortlich sein könnte. Wozu bist du dann bei einem Fachmann für die Schilddrüse? Warum und weshalb bist du denn beim Endokrinologen?

Übrigens gibt es sehr viele die viele Kilometer bis zu ihrem Facharzt fahren müssen. Nicht jeder wohnt in der Großstadt und wird von Ärzten erschlagen ;-) Deine Gesundheit sollte dir auch eine längere Fahrt Wert sein ;-)

Ansonsten haben meine Vorrednerinnen ja schon alles gesagt.

Alles Gute

KtatrixnB


Hallo alle miteinander,

Ihr habt ja eigentlich alle recht. Ich wollte auch keine Diagnose gestellt haben. Mir fehlte halt nur eine Richtung, in der Probleme liegen können und Ursachen sein könnten. So viel Ärzte sind betriebsblind. Da wollte ich halt die Augen offen lassen.

An diesem Tag hatte ich echt einen totalen durchhänger. Ich werde mich auch dazu durchringen, einem neuen Hausarzt alles zu erzählen. Doch wenn es mir mies geht, verkrümel ich mich halt lieber, da ich schon verdanmt viele negative Erfahrungen mit Ärzten gemacht habe. Da dauert das durchringen halt etwas länger.

@Annita

Mein Endokrinologe ist 1h Zugfahrt entfernt. Der Aufenthalt dort dauert mindestens 1h wenn alles wie am Schnürchen klappt (und wann ist DAS mal der Fall?). Passende Aufsicht für meine Kinder habe ich keine. Mein Mann arbeitet 12h und länger. Da wird so ein Arztbesuch immer gleich zum Tagesausflug. Meistens muß ich dann meine kleine Tochter mitnehmen. Kinderwagen, Zug, Mittag essen, Wartezeiten .... hechel. hechel. Das macht sich da nicht so gut. Der Endo ist bei mir ausschließlich für die Hormone gut(Siehe Forum Gynäkologie-Stein-Leventhal-Syndrom). Doch für den muß ich halt auch erst eine Überweisung aus dem Kreuz meiner Ärztin leiern. Anmeldezeiten von 4 Monaten sind bei dem üblich.

Nun gut. Ich habe mir vorgenommen, mich morgen bei der Hausärztin meines Mannes ins Wartezimmer zu setzen und so lange zu warten, bis sie Zeit für mich hat. Vormittags ist meine kleine Maus eine kurze Zeit in der Krippe. Vielleicht habe ich ja Glück.

Trotzdem vielen lieben Dank für die guten Ratschläge.

KatrinB

ARn.nitxa


Hi Katrin

Was du schreibst über den Anfahrtsweg, Arbeitszeit, Kinderbetreuung und Wartezeiten auf Termine sind für mich nichts Unbekanntes. Ich wohne in einem kleinen Dorf und habe für alle Ärzte Anfahrtszeiten und für meine Endo und einige andere Fachärzte fahre ich per Zug übrigens gute 65 KM. ;-)

So, nachdem wir das nun geklärt haben, mal zu deinem Problem. Was genau hast du mit der Schilddrüse? Über-/Unterfunktion oder eine Autoimmunerkrankung? Wie viel Hormon nimmst du und wie sind zurzeit deine Werte? Wenn du das nicht öffentlich schreiben magst, dann kannst du es mir auch gerne per PN mitteilen ;-)

Hoffe du hattest heute bei der Hausärztin Glück und musstest nicht zu lange warten.

Grüße @:)

K2at4rinxB


Letzte Chance

Am Do. gab ich meiner Hausärztin eine letzte Chance und bin noch mal hin. Da hab ich ihr von den oben genannten Beschwerden nochmal erzählt und dazu noch erzählt, dass mir jetzt öfters ganz plötzlich schwindlig wird. Traubenzucker und viel Trinken. Das war der Rat. :(v

Also bin ich dann zur Ärztin meines Mannes. Die ist für 3 Wochen im Urlaub. :(v :°( >:( Zur Vertretung ging es komplett durch die ganze Stadt. Dort ist erst in 14 Tagen ein Termin zu bekommen. Bei Notfällen soll man ins KH oder zum ärztlichen Notfalldienst gehen. Ersteres kam wegen meiner Kids nicht in Frage. Also bin ich gestern nach einer erneuten Darmkolik zum Notfalldienst gegangen. Die gaben mir dann endlich wenigstens ein Rezept gegen die Schmerzen. Seufz. :°( Meine Tochter "parkte" ich für die Nacht bei meinen Eltern, damit ich wenigstens für ein paar Stunden eine pause hatte. (Meine 2 "Männer" sind im Moment im gemeinsamen Urlaub.)

Der Besuch beim Notfalldienst hatte aber etwas sehr gutes. Dort traf ich auf eine Allgemeinärztin, die wirklich logisch mitdachte und ordentliche Schlußfolgerungen tat. Ich soll evtl. nächste Woche bei ihr vorbeischauen, dann kann sie mir auch eine Untersuchung/Behandlung vorschlagen. Mein Fall interessiert sie. |-o

@Annita

Schau doch mal unter meinen Beiträgen vom PCO - Syndrom nach, da habe ich meine Krankheit schon mal geschildert. Mit der Schilddrüse hatte ich zum Glück bis jetzt noch keine Probleme, doch die Symptome könnten auch davon kommen. Nächste Woche werde ich vielleicht endlich Klarheit haben.

Vielen liebe Grüße

KatrinB

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH