» »

Ich spüre jede kleinste Bewegung im Darm- wem gehts auch so?

llimlitxhx 73


Danke für deine lieben Worte, casimir. Tut ganz gut nachdem Bienchen ihren Stachel ins Fleisch gebohrt hat..... bin halt gerade sehr empfindlich weil ich kurz vor meinen Tagen stehe und mein Bauch verstärkt herumkrampft. Egal. Auch das werde ich wieder irgendwie überstehen. In der prämenstruellen Zeit wird meine Problematik einfach nur verstärkt. Jeden Monat dasselbe Programm. Echt zum k.....

Du hast ja schon mal den Riesenvorteil dass du keine Frau bist (meiner Ansicht nach)- was wirret dir denn, oder was ist deine Problematik (falls du das beschreiben willst)?

Gruß von lilith

c:asimi7r001


GUTEN ABEND

hallo lilith

ich war seit gestern aus gesundheitlichen gründen unterwegs. ich will nun nicht sagen, dass ich ein leidensgenosse von dir bin, aber seit einigen wochen leide ich derart unterschmerzen, dass ich nunmehr seit 5 wochen nicht mehr arbeiten kann.

alles begann mit eigenartigen schmerzen im darm und sehr komischen stuhlgang. nach ca. 1 1/2 wochen kamen dann schmerzen im bereich des steißbeins und der po-hälften hinzu.

nach neun tagen krankenhaus und unzähligen untersuchungen, die ich keinem wünsche, hat man mir letztendlich den blinddarm entfernt. danach waren die reizzustände im darm und der komische stuhlgang weg, leider sind die schmerzen im steiß und den po-hälften geblieben.

tja, und nun sucht man seit ca. drei wochen nach einer ursache. mrt, ct und alle möglichen arten der einränkung haben kaum bis gar nicht oder nur kurzfristig geholfen.

gestern und heute war ich dann auf anraten meiner schwiegermutter bei einer frau, die mittels chinesischer heilkunst versucht den menschen zu helfen. war ganz schön heftig, die hat auch fehlstellung meines steißbeins gefunden und behoben, aber leider war das wohl nicht ursähclich für meine schmerzen.

ich habe so ziemlich alles, was man machen kann, gemacht, um diese sache endlich zu besiegen, aber nix funktioniert! ich bin sehr verzweifelt. ich hatte nie solche schmerzen und verstehe die welt kaum noch. ich bin kaum noch gesellschaftsfähig, kann nicht lange sitzen und ausgeschlafen habe ich auch schon lange nicht mehr! ach ja, bevor du fragst, bei mir hat bislang kein schmerzmittel geholfen. jedes nehm ich auch nicht, da ich angst habe, dass meine schmerzen im darm zurückkommen könnten.

ich habe in den letzten wochen zehn kilo abgenommen und sehe aus wie ein häufchen elend, aber ich will und ich muss weitermachen. irgendwann wird es wieder besser und dann freue ich mich auch mal wieder :-)

du siehst, du bist nicht die einzige und bei mir gibt es keine sekunde am tag, wo ich keine schmerzen verspüre. die sidn immer da, nur nachts habe ich für max. 5-6 stunden mal ruhe.

aber ein ewiger zustand kann und wird das nicht bleiben, davon bin ich überzeugt. ich hoffe, du teilst meinen optimismus!!!

lg

luilithx 73


Das klingt echt ganz dubios, deine Symptomatik. So was hab ich noch nie gehört. Hoffe wirklich sehr, dass man die Ursache deines Übels findet.

Chronische Schmerzen sind einfach nur die Hölle. Sie setzen so viele Stresshormone frei, dass man in seinem ganzen Welterleben und Interagieren verzerrt ist. Ich komme nicht raus aus meiner "Opferrolle", manchmal denke ich , dass ich hier eine Strafe absitze für etwas, dass ich in früheren Leben verbrochen habe. Ich versuche schmerzarme Intervalle bewußt zu genießen, kann deinen Optimismus, was mich betrifft, leider nicht teilen. Ich bin jetzt seit 20 Jahren fast konstant in der Hölle.

So, ich mußte einfach mal Abjammern. Hab heute fast den ganzen Tag geheult, das nimmt die explosive Hochspannung aus dem Körper und reduziert die Schmerzen (für den Moment jedenfalls).

Alles gute dir, lieber Casimir.

Lilith

caasimixr001


hallöchen

war heute beim radiologen. nach einem ganzkörperszitigramm steht nun endgültig fest, dass ich gesund bin. mein körper weißt lediglich ganz normale abnutzungserscheinungen auf, die aber jeder mensch hat.

der arzt meinte, dass meine schmerzen mit meinem kopf zusammenhängen und das er sowas oft erlebt. er hat mir empfohlen schnellstmöglich zu einem schmerztherapeuten zu gehen, damit dieser mein schmerzempfinden stoppt. da ich gesund bin, dürften die schmerzen, nachdem sie einmal unterbrochen wurden, önicht zurückkommen!

so, mit dieser heoffnung gehe in nun die nächsten tage an. ich weiß jetzt schon, dass morgen die nächste enttäuschung auf mich wartet, da ich womöglich erst in ein paar wochen einen termin bei diesem schmerztherapeuten bekomme, aber jetzt gerade geht es mir gut und das will ich genießen!

lg

SueLaqLexm


aua...

...jetzt hab ich Angst.

Also, ich bin wohl eine von den Leidensgenossen die ihr habt :-(

Ich habe seit Monaten Probleme im Bauchbereich. Erst dachte ich, das ich eine Laktoseuntollereanz habe. War beim Doc, habe ein Test gemacht (bin nicht vom Klo runtergekommen) aber der jute Arzt sagt es ist alles in Ordnung. Komisch, wenn man nach jedem Milchprodukt nicht vom Klo runterkommt. Nungut, hab ich so hingenommen. Allerdings sind die Probleme nicht weg. Habe Non Stop Magenschmerzen + ich spüre jeden kleine/n (Pups hätt ich fast gesagt :-D) Bewegung im Bauch. Im Mai wurde ich mit extremen Bauchschmerzen ins Krankenhaus eingeliefert, es hieß ich hab eine Harnwegsinfektion, jut auch so hingenommen, war nach einer Woche Antibiotiker weg. Und ca. seit einer Woche ist mir den ganzen Tag über schlecht, einfach nur schlecht. Kein Brechen oder ähnliches nur übel - bauchschmerzen und halt die ganze Zeit ein Pups quer sitzen :-) dachte ok, wie immer halt. Nun hatte ich aber am Sa. wieder einen halben Zusammenbruch (beim Pipi machen) - mein ganzes Leben ist am mir vorbei gegangen, ich dachte ich sterbe!!! Leider war ich so doof und hab mich nicht ins Krankenhaus fahren lassen. War nun heut beim Doc, der jute Arzt hat aber nix gefunden und kann sich nicht erklären warum.

Bauchkrämpfe, Magenschmerzen, Sodbrennen, schweißausbrüche, Kreislauf 80 zu 40, Kopfschmerzen aber er kann sich nicht erklären warum?! Sollte ich den Arzt wechseln? ;-D

Ich habe ihn nun gebeten, dass wir mal eine Darmspiegelung machen (seine Frage ob ich mir das antuen möchte?!) ich weiß es ist nicht angenehm, aber mir hat mein Umfeld derweilen sone Angst gemacht "Krebs" etc. das ich das wohl freiwillig über mich ergehen lasse...Nun hab ich einen Termin am 15 zur Darmspiegelung. Hab nun gelesen das es evtl.ein Reizdarm sein kann. Also, es ist so das wenn ich morgens z.B. Durchfall habe, hab ich ne Std. später Verstopfung. Ich gehe manchmal 5-6 mal am Tag aufs Tö um mein großes Geschäft zu erledigen (sorry wg. dem Ausdruck) Hab Bammel, macht mir Mut...sagt mir das es nix gravierendes ist *lol*</p>
<p>Mal im Ernst, was kann das sein

A7lesxia


Hallo Casimir,

tut mir auch sehr leid, dass Du solche Beschwerden hast und kein Arzt etwas feststellen kann.

Warst Du schon mal bei einem Orthopäden ?

Ich habe hier etwas gelesen, vielleicht hilft Dir das weiter:

[[http://www.schmerzliga.de/forum/showthread.php?t=442]]

Alles Gute und viele Grüße

cWasimi(r00x1


neuigkeiten

hallo

vorab erst einmal danke für den link!! ich habe das mit interesse gelesen!

es gibt aber auch was neues, will es mal kurz mitteilen.

ich mußte gestern zum radiologen, dort wurde ein ganzkörperszitigramm von mir gemacht. das ergebnis war, wie nicht anders zu erwarten war, dass man mal wieder nichts gefunden hat. der radiologe sprach im anschluss daran mit mir und hat mir gesagt, dass meine symptome eindeutig auf einen nicht mehr vorhandenen schmerz deuten. im klartext bedeutet heißt das, ich hatte eine reizung im bereich des gesäß, vermutlich durch den blinddarm, und diese reizung ist längst abgeklungen. das schmerzempfinden ist aber nicht zurückgegangen und ich spüre deshalb noch diesen schmerz.

der arzt meinte weiterhin, dass er häufig patienten mit solchen symptomen hätte und dies auch nicht weiter schlimm sei, da nur die schmerzkette durchbrochen werden müsse. danach ist der ganze sche... dann vorbei, weil meinem körper nichts fehlt. ich bin komplett in ordnung.

irgendwie kann ich damit jetzt besser umgehen. nächste woche muss ich zum schmerztherapeut und ich hoffe, dass im laufe der nächsten monate irgendeine schmerztherapie anschlägt, dann dürfte alles endlich ein ende haben!

lg

lOi`l?iyth 7x3


@ caimir:

ich drück dir die Daumen, dass der Schmerztherapeut dein "Schmerzgedächtnis" ausmerzt. So ein Schmerzgedächtnis gibt es tatsächlich, dass ist auch einer der Gründe, warum ich mit Schmerzmitteln nicht knauser (die scheinen dir ja nicht zu helfen). Mir hilft weder Akupunktur noch Homöopathie. Leider nur die "Chemiekeulen".

Eben war ich zur Eiseninfusion beim Arzt weil mein Blutbild eine einzige Katastroophe ist. Hb-Wert von 8! Transaminasen alle erhöht (Medikamentenvergiftungserscheinung). Naja, das ist alles nicht lebensgefährlich. Aber es ist schon ein einziges Gekrauche.

@ Se La Lem

Ich weiß auch nicht, du hast ja ganz ähnliche Symptome wie ich. Ich glaube eine Darmspiegelung kannst du dir sparen (ich habe es 7 mal "umsonst" gemacht, weil organisch i.O.). Bei mir ist es eine rein vegetative Geschichte. Wenn es dich beruhigt, dann lass es machen. Empfehle ersmal eine Magenspiegelung, die ist viel weniger aufwendig, kaum der Rede wert.

Bei mir ist es auch so, dass quersitzende Luft schon verhindert, dass ich mich auf irgendwas konzentrieren kann. Der Schmerz ist halt nicht vergleichbar mit Migräne oder so, aber es nervt halt total. Früher hatte ich oft Explosionen im Darm, das war wirklich die Hölle.

Die meisten Vormittage verbringe ich mit mehrmaligem Rennen auf die Toilette. Dann ist aber Nachmittags Ruhe. Es bleibt nur das Gefühl der totalen Erschöpfung. Wahrscheinlich speicher ich einfach zu kurz und die Nährstoffe werden nicht richtig verwertet ?

***********************************************************************

Vielleicht haben wir auch einfach nur viel mehr sensible Nerven im Darm, die das Geschehen genau wiedergeben, wenn andere munter ihr Leben gestalten ohne das ihre Verdauung zum Lebensthema wird.

Ich wünsche dir und mir (und allen die sich Tag für Tag herumplagen) Frieden.

Lilith

cwas^imi1r00x1


aufbauen

@selalem

ich kann dir nur raten alle untersuchungen machen zu lassen, die dir ggf. helfen könnten. ich mußte mich vor 5 wochen einer magen-/darmspiegelung unterziehen. das ganze ist nicht schlimm, mir ging es nach ein paar tagen wieder besser und schmerzen hatte ich davon gar keine, lediglich der darm muss sich erholen.

also, keine zeit verlieren, sondern aktiv werden. nicht alle menschen sind chronisch krank und sowas sollte man sich auch gar nicht erst vorstellen, dann wirds nur noch schlimmer!

@lilith73

deine geschichte ist echt traurig. man oh man, du bleibst wirklich von nichts verschont. hast du eigentlich einen partner oder gute freunde oder eltern, die dich immer wieder ermutigen weiterzumachen? ich finde, du solltest den meisten hier als positives beispiel vorangehen, schließlich schlägst du dich ja schon jahre mit schmerzen durchs leben. mach den leuten hier mut und zeige ihnen, dass ein leben auch mit einem "anderen" körper möglich ist (das war keine kritik :-)

lg

S`eLaLxem


einen wunderschönen Abend wünsche ich!

@ lilith 73:

eine Magenspiegelung hab ich hinter mir (grausam) lt. Arzt hab ich "nur" Probleme mit der Magenklappe - die schließt nicht richtig und führt somit das mir das dem Essen immer übel ist. Ich soll drauf achten mich nicht gleich nach dem Essen hinzulegen sondern rumlaufen. Mehr sagte er nicht. Allerdings ist das auch schon fast ein Jahr her. Hätte ich vielleicht auf mal erwähnen sollen beim Doc wa? Wobei er hätte ja auch von sich aus auf eine Magenspiegelung kommen können...nun gut. Egal!

@ casimir,

danke das du versuchst mich aufzumuntern. Die Angst ist momentan noch zu ertragen *g* so lange ich währenddessen schlafen kann, passt das schon. Aber ich will endlich gewissheit, daher soll das ruhig mal gemacht werden "wie du schon sagst"

Vor dem Tag davor grauts mir eher (dieses komische Zeugs zu trinken) Abwarten - und tee trinken ;-D

Ich danke Euch für Eure Beiträge. Und wünsche Euch natürlich auch alless Gute

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH