» »

Unterschied zwischen Dulcolax und Laxoberal?

mQontag*mitxtag


Hallo simca

So wie das hier gleich alles als placebo bezeichnest, so muss ich Dir aus eigner Erfahrung wiedersprechen. Gut wenn Du sagst 10 Euro ist Dir zuviel, dann ist das so Deine eigene Angelenheit.

Nur man kann eigentlich nur von dem Reden was man kennt, und nicht alles als Unwirksam abtun.

Arzt wie auch Heilpraktiker erstellen Diagnosen, und können helfen. Und auf eines von beiden verlass ich mich, wenn es hilft. Bei mir der der Heilpraktiker, und mir gehts im gesamten seit der Behandlung sehr gut. Das gleiche ist doch auch wenn Du ein Problem mit dem Auto hast, gehst Du doch auch nicht auf laien Meinungen, sondern in die Werkstatt, wo dann der Meister auch erst mal eine Diagnose erstellt, und dann die Ursache beseitigt (man klebt ja auch nicht einfach den kaputten Scheinwerfer zu, um ihn nicht mehr zu sehen). Ich kenn mich halt mit dem Auto aus, und das ist unter Umsatänden auch nur ein lockeres Kabel schuld, d.h. Motorhaube auf Stecker angesteckt, und Auto läuft wieder, ist dies dann auch "placebo"?

MRellimxaus


Hast du schon mal was wie eingelegt Backpflaumen, leinsamen, viel trinken etc ausprobiert?

Gan wichtig ist auch das der Darm eine regelmäßigkeit bekommst, sprich das du auch zur Toilette gehst wenn du musst und das nicht zu lange ignorierst.

Vieleicht helfen die Maßnahmen in Kombination mit Dulcolax, so das du langsam ausschleichen kannst?

Nimmst du evtl Medikamente? Einige können massive Verstopfung machen

soimca


@montagmittag

Ja, du kannst shcon recht haben, vielleicht irre ich mich. Aber jetzt im ernst, ich kanns mir echt nicht leisten. So blöd wie es sich anhört, aber bei mir kommt es zur zeit auf 10 € an. :-(

Welche therapie hat denn der heilpraktiker gemacht?

Und hat er auch die ursachen festgestellt?

Lg simca

swimxca


@mellimaus

Ja, ich hab schon alle hausmittel versucht, von dörrobst über leinsamen bis zur weizenkleie, das zeug bläht mich dann nur auf, obwohl ich viel trinke dabei.

Aber heute ist auch wieder so ein tag, an dem ich denke, dass es so nicht weitergehen kann. Hab gestern abend 1 1/2 d. genommen und hab gerade solche reisenden schmerzen im bauch, weil das zeug ebenfalls so aufbläht, echt widerlich.

Lg simca

m!ontaIgmittxag


Hallo simca

Nun als erstes wurde der Stuhl in ein Labor geschickt, und es waren irgendwelche Hefepilze (Candita usw..) festgestellt worden. Dies wurde von den anderen normalen Ärtzen nie gemacht (scheinbar war dafür bei denen kein Intresse, statt dessen war für die eine Darmspielgelung ohne Befund wichtiger oder es war mehr verdient dabei). Danach wurde vom Heilpraktiker ein Therapieplan erstellt, wo Essengewohnheiten, und was ich nicht soll erstellt. Ich bekam verschiedene homapathische Mittel, welche der Heilpraktiker zum größten Teil selbst mischte. Dazu gehörte dann auch die jetzt weis ich nicht genau, ich glaube es heisst Elektoakkupunktur (oder so ähnlich) dann gehört auch die colonhydrotherapie dazu, und diese ist bei weitem nicht so schlimm wie der harte Stuhl beim entleeren. Das ganze ist bei weitem nicht so schlimm wie das vielleicht sich anhört, es ist eher das Gegenteil, man fühlt sich schon nach der ersten Behandlung wie erleichtert (auch wenn man darüber nicht gerne redet). Und fest steht, das ich seit dem regelmäßig aufs klo kann, und ich würds jederzeit (wenn ich das Problem wieder hätte) machen. Ich war auch sehr spektisch, gegenüber machen Sachen, doch die sind bei weitem nicht unangehm. Am schwierigsten ist für mich die Ernährungsumstellung, denn ich bin halt auch kein Freund von Rohkost, und bevorzuge leider halt auch mal eine Currywurst mit pommes, oder MC Donalds usw.. Nur ich glaube es gibt auch im Alternativen Medizinbereich viele Ersatzmöglichkeiten, für die Selbsttherapie, sofern Du dich damit beschäftigst. Nur ich habe für dies keine Zeit und auch Lust. Möglichkeiten gibts viele, die auch nicht viel kosten.

Ich wünsche Dir noch nee gute Besserung, denn ich kenne das Gefühl noch aus der Vergangenheit, und wenn´s bei mir früher schlimm war so hab ich es dann mir mit einem Dulcolax Zäpfchen versucht (die Wirkung setzt schneller ein)

Sjl}avixca


@montagmittag:

Hallo!

Ich habe eben Deine Berichte durchgelesen, da mich das Thema "Verstopfung" auch angeht. Ich kämpfe damit (und mit RDS) schon seit 10 Jahren, und zu mehr, als zu Laxoberal kam ich bisher leider nicht. Denn ich hatte tolle Tabletten von einer Homöopathin bekommen, jedoch wurden diese vor 5 Jahren von der EU verboten!

Jetzt zu meiner Frage: Zu was für einem Homöopathen bist Du denn gegangen? Ist es ein klassischer Homöopath? Du kannst es an der Art der Medikamente erkennen-sind das irgendwelche potenzierten Globuli? Es würde mich wirklich sehr interessieren! Hatte übrigens auch gehört, dass die Colon-Hydro-Therapie nichts bewirken soll. Interessant, mal das Gegenteil zu hören.

Freut mich übrigens sehr, daß es Dir so gut geht!

Liebe Grüsse

spimRca


@montagmittag

Freut mich, dass es dir geholfen hat.

Aber colonhydrotherapie... oh gott, das könnte ich nicht, ich kann mir noch nicht mal "hinten hin" fahren, da bekomm ich schon die panik. Bin da sehr empfindlich. Kann auch nicht verstehen, wie man anal-verkehr haben kann (hört sich jetzt blöd an, ist aber so).

Na ja, irgendwann wird sich auch hoffentlich etwas für mich finden.

Danke für deine infos, lg simca

m(onta_gmitTtag


@Slavica

Ich kann Dir jetzt nicht genau sagen ob mein Heilpraktiker ein Homiopat ist, denn auf den Briefbögen steht Praxis für Natuheilkunde, darunter steht noch TCM, Ayourveda, Kinesiologie. Mit diesen Begriffen kann ich halt nun nicht´s anfangen, dachte auch nicht das es verschiedene Heilpraktiker gibt. Die Medikamente die ich bekam liste ich hier mal auf, aber ich denke Du sollest auch erst die Ursache dafür feststellen, und bei mir kam noch hinzu das ich seit jahren Betablocker für meinen Blutdruck genommen hatte. Diese wurden dann auch gegen ein Mittel Namens Homviotensin ausgetauscht (Die Werte von meinen Blutdruck wurden sogar besser, jetzt 87 /130).

Nach der ersten Therapie sollte ich dann 3 mal täglich Plumbum metallicum D 6 2 Wochen lang nehmen, sowie sowie ebenfalls 3 mal die erste Woche noch zusätzlich Aluminia D6 3 mal täglich.

Dazu kam dann in der 2 bis 6 Woche noch Exmykehl D3 1 mal vor dem Schlafengehen. Dazu kommt noch eine ewiglange Liste an Speisen die man miteinander essen darf und welche nicht (man sagt dazu glaube ich Trennkost). Dazu musste ich mindestens 3 Liter Mineralwasser am Tag trinken.

Wie schon oben geschrieben, das mit dem beachten der Essen ist für mich das schwerste gewesen, nur wenn Du nach ein paar Tagen einen spürbaren Erfolg spürrst, so hält man sich daran.

Es gibt in Netz jede Menge tipps für die Selbstbehandlung, doch daran wollte ich auch nicht glauben, und hatte dafür auch kein Vertrauen.

Wünsche Dir noch nee gute Besserung

sXimFcxa


@ montagmittag

Ach ja, du hast oben noch etwas geschrieben von trennkost... das kenne ich von meiner mutter her, aber das dient doch eher zum abnehmen ??? Ich meine wenn man sowieso schon zu dünn ist, ist das ja dann schlecht?!

Also ich hab am we nochmals viel volkornprodukte, salat, multisaft zu mir genommen, vergebens, es funktioniert einfach nicht. Heut abend werde ich wieder ein dulcolax einwerfen, was will man sonst machen. Man sagt ja, säfte helfen auch, aber ausser pickel an den armen und im gesicht (vom vitamin c) und blähungen vom volkorn tut sich da bei mir nix. Ich gebs auf...

Lg simca

Salavxica


@montagmittag:

Hallo!

Vielen lieben Dank für Deine ausführlichen Informationen. Scheint eine sehr kompetente Person zu sein, Dein Heilpraktiker. Also, die Medikamente, die Du erhalten hattest, stammen tatsächlich aus der klassischen Homöopathie. Natürlich werde ich nun nicht losrennen, um mir die selben zu holen! ;-D Die sind total auf Dich abgestimmt! Allerdings hat mir Deine Antwort sehr geholfen in dem Sinne, daß ich, nachdem ich mein persönliches Programm beendet habe, ebenfalls einen solchen Homöopathen konsultieren werde. Du bist aber nicht zufällig aus Süddeutschland? Ansonsten würde ich mich sehr über eine PN mit der Adresse Deines Homöopathen freuen, denn es ist bekanntlich nicht leicht, einen guten Arzt zu finden. Ich war selbst nämlich schon erfolglos bei anderen Heilpraktikern. Leider!

@montagmittag, simca:

Zu der Trennkost und dem Vollkornbrot etc. kann ich Euch auch ein paar Infos geben. Trennkost vereinfacht die Verdauungsvorgänge erheblich, und balanciert damit auch gleich den Säure-Basen-Haushalt im Körper. Es gibt dazu auch einen neueren Ansatz: Die Impulstherapie, die angeblich auch auf RDS-Patienten abgestimmt ist. Aber wie gesagt, ich habe mittlerweile ein bisschen Erfolg mit der Amalgamentfernung aus meinen Zähnen. Das werde ich vorerst noch zu Ende führen, denn Amalgam ist Nervengift, und gelangt durch die Zähne zuerst in den Darm. Vollkornbrot, wenn es Blähungen verursacht, so ist es für uns nicht geeignet, da sich der Darm überlastet fühlt, und sich verkrampft. Kann später auch zu Entzündungen führen, wenn es zu lange an der selben Stelle verweilt. Leider! Deshalb: Lieber Vollkornbrot mit gemahlenen Körnern essen! Maisbrot tut mir persönlich sehr gut, wobei ich nicht weiß, wie schwer das in Deutschland zu finden ist. Bei regelmäßigem Trennkostverzehr pendelt sich übrigens angeblich das Optimalgewicht ein. Simca, leidest Du auch an Untergewicht? Ich kämpfe um jedes Kilo!!!

Liebe Grüsse und gute Besserung Euch allen!

spimxca


@slavica

Also ich wiege bei 1,62 cm 46. Gut, ich fühl mich so schon wohl, nur ich merke halt, wenn ich mal mehr gemüse und so sachen esse, dass ich dann halt abnehme und dann fühl ich mich schlapp. Einmal die woche etwas von mc donalds und der rostwurst bude stärkt mich dann ein wenig und ich fühle mich gleich besser.

Ich esse eigentlich abewechslungsreich, d.h. von jedem etwas. Hab mal eine zeitlang (damals war ich 15) nur knäckebrot, salat und obst gegessen. Ich bekam schweren eisenmangel und haarausfall. Seit ich ich mich ausgewogen ernähre (und ich verzichte keineswegs auf mein morgentliches nutellabrot) sind meine bluwerte top. Wenn das jetzt nur noch so mit der verdauung klappen würde, waär alles super. Ich denke auch echt nicht, dass das bei mir was organisches ist, denke das ist reine kopfsache und stress...

Lg simca

blayanxa


laxoberal - dulcolax

hallo simca

laxoberal hat einen andren wirkstoff ,der geht nicht so auf den magen und ist deswegen sozusagen ' gesünder'.

Mann kan die Tropfen auch in Getränke und Essen (Brei z.B.)verteilen , dann gschieht die 'Einweichung ' allerdings auch die Bähung gleichmäßig.

Und wenn Du von der Dosisi gerade etwas zuwenig erwischt hast Du Dich mit den Blähungen ' umsonst ' rumgequält.

Versuchen würd ich schon mal wenn Du Deine Dosis raushast ist L glaub ich bessr.

Du kannst ja dann immer noch wenn L. doch nicht ausreicht ein Zäpfchen D. dazunehmen.

Viel Erfolg,

Stuhlgangheil

sbimcxa


@bayana

Vielen lieben dank für deine info.

genau das ist das problem, die dulcolax blähen so schrecklich auf. Und das ist bei laxoberal nicht der fall?

Nimmst du die regelmässig und wenn ja, wie lange schon?

Wieviel l. muss ich nehmen, wenn ich von den d. 2 stück nehme?

Alles gute und abführende grüsse simca

Moo<nstxi


Hallo simca und alle,

beide Mittel, Dulcolax (Bisacodyl) und Laxoberal (Natriumpicosulfat) wirken erst im Dickdarm und nicht vorher. Es besteht entgegen landläufiger Meinung auch keine Gewöhnungsgefahr. Wer die empfohlene Dosis erhöht, hat selbst Schuld. Die Beipackzettel werden nicht ohne Grund geschrieben. Ich hatte Zeit meines bewussten Lebens Bekunis genommen (Tee und später Dragees), aber die Dosis von einem Dragee täglich niemals gesteigert, auch wenn ich trotzdem oft drei Wochen lang keinen Stuhlgang hatte. Zur Info: Bekunis-Dragees haben ebenfalls den Wirkstoff Bisacodyl, während der Hauptwirkstoff des Tees Sennesblätter waren, die meiner Erfahrung nach auch stark entwässernd wirken.

Liebe Grüße

Angie

s8im*ca


@monsti

Ich geb dir da echt recht. Ich hab meine dosis bis jetzt (also nach 5 jahren) noch nicht steigern müssen und hoffe, dass das auch so bleibt.

Ich habe da gerade noch eine frage. Kann es sein, dass abführmittel auf dauer auch durchblutungsstörungen verursachen können? Wollte ich nur mal so wissen.

Lg simca

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH