» »

Ständiger Aufstosszwang (Rülpsen)

aCg)nexs


Stressiger und hektischer Lebensstil – die Extraportion Luft

Hektik oder Stress führen dazu, dass wir die Speisen schlecht zerkauen und durch hastiges Essen mit jedem Bissen viel Luft schlucken. Diese gelangt dann, eingeschlossen in den Speisebrei, in Magen und Darm und sorgt dort für Missempfindungen. Stress wirkt sich außerdem auch auf die Motilität – also die Beweglichkeit – des Verdauungstraktes aus und kann zu Verspannungen und Verkrampfungen führen, die die Bildung von Gasblasen im Darm begünstigen. Bereits ein angeregtes Gespräch mit Freunden kann dazu führen, dass wir uns nicht aufs Essen konzentrieren und nicht nur die Speisen, sondern auch viel Luft herunterschlucken.

[[http://www.swr.de/buffet/teledoktor/-/id=257114/nid=257114/did=286900/cz7m37/index.html]]

D2inixla


Hallo alle zusammen,

also ich habe das selbe Problem wie ihr alle und ich habe so langsam das gefühl, dass ich es mir einbilde, weil laut den Ärzten alles in Ordnung ist. War sogar bei einem Spezialisten für den Magen und hatte nun gestern noch ein MRT. Bis jetzt war auch alles ohne Erfolg von Magenspiegelung bis hin zur Diät. Ich muss auch ständig Rülpsen bzw. ich bewirke es of selbst weil ich ansonsten das Gefühl habe zu ersticken. Da ihr alle schon eine Weile nichts geschrieben hat hoffe ich, dass es euch besser geht und ihr mir einen Rat geben könnt wie ich wieder ins normale Leben zurück kommen kann.

War vielleicht schon mal einer von euch deswegen in psychischer Behandlung?

Würde mich freuen, wenn einer von euch mir helfen kann.

HXaKmpehlpxampel


also ich habe auch diesen rülps-zwang!seit ca 2 wochen unregelmäßg,parallel dazu verspüre ich einen druck in der kehlkopf gegend,und mein mudn ist irgendwie trocken!gestern war irgendwie alles gut!habe mir jetzt ein beruhigungstee gemacht da ich auch ein leichter hypochonda bin!also ich habe ursachen und im intetrnet gesuchtdaraus folgt....es könnte MS sein,aber auch,zuviel luft im magen,ne bakterielle entzündung im raachenraum,oder es komtm von der wirbelsäule irgendwas verrenkt oder die psyche!ich tippe bei mir fast auf psyche da ich glaube ich mich immer mit meiner stalkerin beschäftige zu dem zeitpunkt oder sie sich mir in erinnerung ruft,ansonten wäre noch die möglichkeit,weil es komischerweise immer nach dem essen ist und ich sitze dabei in so einem alten komischen bequemen sessel der ziemlich tief liegt!habe mich vorhin gestreckt und verborgen und mir scheint als würde der druck im kehlkopfbereich nachlassen....oder es ist ein geistiges placebo keine ahnung %:|

H}am peldpampexl


achso und die schilddrüse könnte die ursache sein,aber ich tendiere eher zur psyche oder was mit dem rücken wirbelsäule oder nerv eingeklemmt,das soll ja angeblich streuen so das es auch den halsbereich erreicht :=o

11dra]ch<e


Hallo!

Ich habe das ständige Aufstossen schon seit Jahren, habe aber gelernt damit zu leben, da mir kein Arzt helfen konnte. Seit ca. einem halben Jahr ist es aber schlimmer geworden. Jetzt muss ich das Aufstossen aufgrund des Drucks hinter dem Brustbein zusätzlich selber künstlich auslösen. Habe reflux und eine leichte gastritis und versuche es jetzt nach langer Zeit mal wieder mit Untersuchungen beim Gastroenterologen. Die letzten 3-4 Jahre habe ich extrem kontrolliert gegessen und getrunken (sehr wenig, nichts stark gewürztes, kein Alkohohl, keine Zigartetten u.s.w.), dann lässt es sich mit den Symptomen leben. Aber das kann ja kein Dauerzustand sein, außerdem ist es ja wie oben beschrieben schlimmer geworden.

Hat denn inzwischen irgendjemand Hilfe bekommen? Die Beiträge fangen ja schon 2008 an. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Beschwerden keine psychische Ursache haben. Mein Leben ist ansonsen nämlich echt in Ordnung und ich habe auch nicht viel Stress. Selbstverständlich werden die Beschwerden in Stresssituationen oder schwierigen Zeigen schlimmer, aber sie sind ja immer da.

Ist denn wirklich noch niemandem geholfen worden?

Würde mich über Anregungen freuen! Liebe Grüße!

1drache

m6arixeneva


Es könnten Zysten an auf der Leber sein, vielleicht sogar Krebs :(v . Mein Vater hatte das.

maar=smapgic


Nach so einem Thread habe ich lange gesucht. Ich dachte schon ich bin der einzige der sowas hat. Hab seit ca. 3-4 Monaten dieses zwanghafte Rülpsen. Und wenn ich es nicht mache fühlt es sich an als würde man ersticken.

Ich bin der Meinung das es an der Psyche liegt bin mir da aber nicht 100% sicher.

s3cullOie


vielleicht gibt es hilfreiche informationen im internet,wenn man googelt

m{arsmaygixc


Da findet man nichts drüber hab ich mich schon erkundigt. Und wegen Rülpsen zum Hausarzt zu gehen, ist ja auch was lächerlich finde ich^^

spc-ullxie


das ist mit sicherheit nicht laecherlich,deshalb zum arzt zu gehen

ich wuerde zu einem facharzt,einem internisten gehen

daueraufstossen ist eine grosse belastung,ich kannte auch mal jemanden ,der es hatte

m[aIrs4mdagxic


Woran lag es denn bei ihm?

sJcu]llixe


es ist schon sehr viele jahre her,es war ein maedchen,sie bekam es durch den abiturstress...sie hatte einen dauerschluckauf

normales ruelpsen wuerde man z.b.durch zucker essen wegbekommen

wie gesagt ,ich wuerde zum facharzt,zum internisten gehen

mmarsmsagic


Okey danke, ich glaube ich werde die Sache erstmal mit meinen Hausarzt abklären, vielleicht überweist er mich ja sofort zum Internisten ;-)

ssc)ulmlixe


du kannst diese ueberweisung auch bestimmen

s;c~ullixe


wenn der hausarzt dir nicht helfen kann

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH