» »

Reflux-Omeprazol 40mg seit Jahren, ok?

lEi1enc,hCen81 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

war vor ein paar Tagen bei meiner Internistin,die jedes Mal rumwundert,das ich gaaaaaaaaaanze 40mg Omeprazol brauche um klar zu kommen.Sie meinte nun das is zu hoch dosiert.Sie glaubt mir nicht das ich mit 20mg nicht klarkomme.Allein schon bei den 40igern habe ich nach ca.18-20h wieder anzeichen und muss nachschieben.Nehme nun seit 7 Jahren Omeprazol.(Bis vor 2 Jahren 20iger-reichten aber nicht mehr aus)Ist das so schlimm?Ich kann ohne diese dinger nicht,würde ich sie nicht nehmen,wäre meine Speiseröhe innerhalb weniger Jahre verätzt und ich würde ab dem Tag leiden,wo ich diese Tabletten nicht mehr nehmen würde.Hat jemand auch so hohen Dosen und kommt damit gut zurecht?Ich rauche nicht,trinke nicht und esse mitlerweile ziemlich fettarm und habe auch 26 Kilo abgespeckt-keinerlei Besserung!War vor einem Jahr letztmalig zur Magenspiegelung,da war alles im grünen Bereich.

Und wie ist das eigentlich.Man ist ja 99%Beschwerdefrei,hat man trotzdem ein höheres Krebsrisiko als Refluxpatient,wie Menschen ohne Reflux?Schliesslich nehmen wir ja diese Hemmer.

Was bewirken diese eigentlich?Das wir die Säure nicht spüren oder wird sie tatsächlich auf normalbasis vermindert?

Liebe Grüße

Antworten
Giras-jHalxm


Man ist ja 99%Beschwerdefrei,hat man trotzdem ein höheres Krebsrisiko als Refluxpatient

Nee, würde ich so pauschal nicht sagen.

Omeprazol ist ein Protonenpumpenhemmer; es wird also weniger Säure produziert. Im Gegensatz zu Säurebindern, die die Säure im Magen binden, setzen Protonenpumpenhemmer bereits bei der Säureausschüttung an.

Das ist ja doof von deiner Ärztin, dass sie dir das nicht glaubt; wieso solltest du lügen?? %-|

lXieuncvhen8x1


Weiß ich auch nicht,sie kennt auch von meinen psychischen Sorgen und ich könnt mir vorsatellen sie wolle mir unterstellen ich bilde mir das ein,hatte sie auch irgendwann mal Andeutungen gemacht.Aber das is definitiv nicht so.Vor 7 JAhren wusste ich noch nicht einmal das ich psychisch krank bin und bla.Aber naja...Geht es denn vielen so die 40mg nehmen müssen,auch auf Dauer?

Liebe Grüße

s.a<ndy9x8


Hallo!

Ich nehme Omeprazol auch schon seit Jahren - und das mehr als 3 Jahre! Angefangen mit 20 mg, dann musste ich öfters auf 40 mg steigern u. seit Anfang des Jahres liege ich zwischen 60 - 80 mg pro Tag!:-o

Die Ärzte sind bei mir auch öfter mal entsetzt oder schütteln den Kopf. Doch was will ich machen, wenn ich mit weniger nicht auskomme sondern unter ständigem Sodbrennen u. Magenschmerzen, -krämpfen leide? Ich habe auch die Refluxkrankheit u. Cardia-Insuffizienz Grad II - III. Zusätzlich habe ich seit letztem Jahr noch eine chron. Antrum- u. C-Gastritis... Operieren lasse ich mich trotzdem nicht - habe mich erst am Darm operieren lassen u. von OP's erstmal die Nase gestrichen voll!

Liebe Grüße!

Britta

s&an@dy9x8


Ach, habe gerade gelesen, dass du Omeprazol schon seit 7 Jahren nimmst. Ich nehme sie schon länger als 10 Jahre - weiß schon gar nicht mehr so genau, wie lange... Protonenpumpenhemmer nehme ich seitdem meine Tochter 2 Jahre alt war - u. das ist jetzt schon 14 Jahre her. Damals habe ich aber mit Raniditic angefangen...

bKienchxenX26x2


Bis auf das die PPH Osteoporose begünstigen können, hab ich jetz noch nichts negatives bzgl Langzeiteinnahme gelesen.

b>iencLhen262


Ich habe eine chronische Antrumgastritis sowie eine Verschluss-schwäche Grad I. Ich habe zu Anfang Nexium 20mg genommen und die haben nach 5 Monaten nicht den Durchbruch gebracht. Ich bin dann zu einem anderen Arzt der Allgemein und Gastro gleichzeitig macht, weil ich es satt hatte mir immer anhören zu müssen, dass ich mich nicht so haben soll, dass ich längst nichts mehr spüren müsste.

Der hat sich dann erstmal richtig um mich gekümmert und mir alle Medis erklärt usw usw. Ich dachte er verschreibt mir 40er, aber er meinte, dass die viel zu hoch dosiert sind.

Wir haben dann nur den Wirkstoff auf Pantoprazol gewechselt und siehe da, nach einer Woche war der Reflux und die Schmerzen komplett weg. Ich kann wieder Bratwurst, Pizza, Hamburger und alles was mir beliebt essen und es bleibt unten :-)

Kaffee, Alk, Rohkost, Obst und Milchprodukte kann ich allerdings trotzdem nur in kleinen Portionen zu mir nehmen, davon bekomme ich wieder kurzzeitig einen Reflux und leichte Schmerzen.

Vielleicht kannst du deine Ärztin bemühen, dass sie dir mal einen anderen Wirkstoff aufschreibt? Die PPH haben vielmals als Nebenwirkung (siehe Packungsbeilage) wieder Reflux, Oberbauchschmerzen usw. Je nachdem wie man das jenige Medikament dann verträgt, bringen manche PPH dann unterm Strich nichts. Auch höhrere Dosen bringen nichts, weil die dann wieder "höhere" Nebenwirkungen haben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH