» »

Enddarmleiden : Hämorrhoiden/Analfissur/Analfisteln/Marisken

cvindar9ella01 hat die Diskussion gestartet


Guten Abend . @:)

Wir reden und tauschen uns nun schon lange hier über Reizdarm miteinander aus , aber dieses Problem über Enddarmleiden kann man hier nicht finden .

Die vielen Betoffenen mit Reizdarm , haben auch sehr oft Probleme mit dem Enddarm .

Ich würde es für gut finden , wenn wir uns hier auch über Hämorrhoiden- Analfissur- Analfisteln - Marisken u.s.w. austauschen könnten . Bin auch eine der Bertoffenen ( Fistel OP , Hämorrhoiden und Mariske ) und das nun schon über mehrere Jahre .

Vieleicht hat ja der Eine oder der Andere auch dazu ein paar Tip's oder Ratschläge .

Also nur Mut , erzählt von euern Problemen und lasst uns hier einen " Faden " gründen !

Wünsche allen noch einen schönen beschwerdefreien Abend !

Liebe Grüße

cindarella01 @:)

Antworten
lsicejllxe82


hallo, ich schließe mich mal an.

habe schlimme schmerzen im enddarm, die woihl von fissuren herrühren. allerdings sind meine schmerzen beim sitzen vorallem links. der arzt weiß nicht woher das kommt, da die fissur auf 6 uhr und nicht auf 9 uhr sei.

sitzen da auch hämorrhoiden, die ich angeblich nur ganz winzig habe?

was könnnte das sein?

oder strahlt die fissur vielleicht aus?

bin für alle erfahrungen dankbar

und hat mal jemand diese nitrosalbe ausprobiert? also dieses rectogesic? hab ein bisschen angst vor den nebenwirkungen

lg

licelle

c+indarebllBa0x1


Hallo licelle82

Schön , das du den Mut gefasst hast und uns hier von deinem Problem erzählst .

Zuerst muss man ja sagen , das jeder Mensch Hämorrhoiden hat . Nur leider kommt es eben vor , das sich Hämorrhoiden im Leben krankhaft verändern können und man mit den " Dingern " mehr oder weniger Probleme hat .

Fissuren können arg schmerzen im ganzen Enddarm verbreiten .

Hast du die schmerzen denn immer oder mehr nach dem Stuhlgang ?

Bist du eher der Typ , der unter Verstopfung leidet ?

Treten gelegentlich auch Blutungen bei dir auf ?

Das in der Nitroglycerin-Salbe enthaltene Stickstoffmonoxid sorgt dafür, dass die Spannung (Tonus) des Schließmuskels herabgesetzt wird. Das ist für eine schnelle Abheilung der Analfissur sehr wichtig. Ein weiteres Einreißen wird durch diese Ruhigstellung vermieden und die Risse können ungestört abheilen.

Versuche , das du deine Stuhl weich hälst . Du solltest 2-3 Liter Flüssigkeit am Tag trinken und auf ballaststoffreiche Ernährung achten .

Ich wünsche dir gute Besserung !

LG

cindarella01

MTonXsti


Hallo, Ihr zwei,

ich finde diesen neuen Faden gut und auch wichtig. Zwar habe ich aufgrund einer totalen Dickdarmentfernung (mit endständigen Ileostoma = künstlicher Dünndarmausgang am rechten Unterbauch) diese Probleme zum Glück nicht mehr, kann mich aber noch bestens daran erinnern. Ich hatte Hämorrhoiden Grad II/III, Marisken, Dauerfissuren und ständig wiederkehrende Perianalthrombosen, die auch mehrfach operiert wurden. Nur von Fisteln war ich verschont geblieben.

Da man mir bei der totalen Kolektomie noch ca. 5 cm Mastdarmstumpf, d.h. samt Schließmuskelapparat gelassen hatte, kann ich Euch heute versichern, dass die Beschwerden 100%ig verschwinden, wenn die Ursachen beseitigt sind. An meinem Rektumstumpf (= sog. Hartmannstumpf) wurde nichts gemacht. Trotzdem sind meine früher ausgeprägten Hämorrhoiden dort vollkommen weg, die Fissuren genauso, und Perianalthrombosen hatte ich ebenfalls nie wieder, juhuuuuh. Das nur mal zum Nachdenken darüber, was sich evtl. verändern lässt. Damit meine ich um Himmels Willen nicht meine Lösung (meine OP fand auch aus ganz anderen Gründen statt, das Verschwinden der ätzenden Rektumerscheinungen war nur ein angenehmer Nebeneffekt), sondern die Entlastung des Rektums z.B. mittels geeigneter Ernährung, ausreichender Bewegung u.ä.

Liebe Grüße

Angie

c2iandarNelnla01


Hallo Monsti @:)

Schön , eine " alte " Bekannte hier in dem Faden zu lesen und ich freue mich , das du uns deine Geschichte erzählt hast .

Du hast ja echt schon viel mitgemacht und ich finde es gut , wie offen du darüber schreibst .

Seit meiner Fistel ( vor 10 Jahre ) OP bin ich leicht Inkontinent . Durch die operation wurde der Schließmuskel arg verletzt , so das ich breiigen oder flüssigen Stuhl ( Reizdarm-Durchfall Typ ) fast nicht halten kann . Ich hatte schon oft den Gedanken , mir einen künstlichen Darmausgang legen zu lassen , damit mein Leben wieder Lebenswert wird , weil ich ja kaum das Haus verlasse aus Angst , das es in die Hose geht , aber wenn ich dann mal eine Nacht drüber geschlafen habe , komme ich auch schnell wieder von dem Gedanken weg .

Mich plagt im Moment arg die Mariske . Ich habe aber so sehr Angst vor einer op , weil ich denke , da müssen sie wieder an den Schließmuskel ran und dann ist noch mehr kaputt . Ich scheue im Moment eine Arzt aufzusuchen , helfe mir da mit Salben und Eiswürfel , damit die Entzündung zurück geht .

Monsti , hatte sich bei dir auch mal die Mariske entzündet und wenn ja , hast du vieleicht eine Tip für mich , was ich dagegen machen könnte ?

Ich wünsche dir noch einen schönen Abend und hoffe , das man sich hier wieder ließt ! :)^

LG

cindarella01

Mtonstxi


Ach, Cindarella,

Ich hatte schon oft den Gedanken, mir einen künstlichen Darmausgang legen zu lassen, damit mein Leben wieder Lebenswert wird

Wenn Du doch nur wüsstest, wieviele sich ewig gegen das Stoma gewehrt hatten, um schließlich zu sagen: Man, was war ich doch blöd! Heute - mit Stoma - lebe ich wieder! Damit will ich Dir um Gottes Willen kein Stoma aufquatschen, sondern Dir nur sagen, dass bei entsprechendem Leidensdruck ein Stoma wirklich Gold wert sein kann. Ich selbst kam zu dem Ding wie die Jungfrau zum Kinde und frage mich heute: Warum hatte ich nur sooo eine Panik davor? Klar, das Sackerl am Bauch ist nicht gerade sexy ;-D , aber ich lebe, und zwar gar nicht schlecht. Schmöker' Dich mal hier durch: [[http://www.stoma-forum.de]]

Zu den Marisken: Ich habe nur drei solcher Dinger, weil bei mir die Perianalthrombosen meistens ins Gänze weggeschnitten wurden. War echt kein Spaß und brauchte Wochen, bis ich keine ätzenden Schmerzeh mehr hatte. Die drei Läppchen, die ich habe, waren nie entzündet. Ich hatte später meinen Allerwertesten stets mit angefeuchtetem Klopapier gereinigt und anschließend Melkfett draufgeschmiert, um eben eine Entzündung zu vermeiden. Naja, das ist heute nicht mehr nötig.

Liebe Grüße

Angie

cmindarAella01


nochmal ich :

Hi Monsti

Ich habe schon sehr oft mit meinem Mann darüber gesprochen , das ich es so leid bin , nicht mehr ein Leben führen zu können , ohne Angst und Panik ( immer auf Toi suche ) , aber er versucht mich immer von dem Gedanken , das ich mir eine Stroma legen lassen würde , abzubringen . Er ist der Meinung , wir schaffen es auch so . Nun ja , ich habe eine ganz lieben Mann , aber er hat ja dieses Problem nicht und ich denke , er kann es auch nicht nachvollziehen , wie man sich fühlt , wenn man den Po nicht mehr zusammen kneifen kann und vor Panik mit Schweißausbrüchen bald in Ohnmacht fällt . Nun gut , ist ein anderes Thema .

Ich glaube auch , das sich unter der Mariske noch etwas anders verbirgt . Hatte die Tage mal wieder nach dem Stuhlgang Blutungen und dann schwoll die Mariske auch an . Warscheinlich haben sich meine inneren Hämorrhoiden vergrößert und somit habe ich auch die Beschwerden . Was ich nur komisch finde , vor einem Jahr hatte ich eine Darmspiegelung und da wurde nix von innere Hämos gesagt , sondern nur , das ich eine entzündete Mariske habe . Nun , den glauben an die Ärzte habe ich eh schon verloren . Bis jetzt hat oder konnte mir auch noch keiner so richtig helfen . Ich hatte die Darmspiegelung machen lassen , weil ich öfters Blutungen habe . Leider bin ich nach der Darmspiegelung genauso schlau wie vorher . Es wurde nichts gesehen , aber die Probleme habe ich immer noch von Zeit zu Zeit . Muss also auch damit Leben .

Das mit dem Melkfett werde ich mal probieren , vieleicht hilft es mir ja auch !

Danke für deinen Tip ! :)^

LG

cindarella01 *:)

69Cinder{ellma


Hallo Zusammen,

wollte auch mal meinen "Senf";-) dazu geben.

Bin auch seit 1 1/2 Jahren eine "Fistelgeplagte". Meine Fistelgänge sind wohl durch eine Hämmorhoiden-Op und Abzess entstanden. Hatte mehrere Fistelgänge, die bis zum Darm gingen.

Insgesamt habe ich 6 OPs hinter mir und bin froh, wenn die ganze Sache bald ein Ende hat.

Meine letzte OP war im Juni diesen Jahres, wo ein pastischer Fistelverschluss gemacht worden ist. Ich habe ein riesen Loch (Weizenbierglas-groß) rausgeschnitten bekommen. Die Wunde ist sehr gut zugeheilt aber leider kommt nach jedem Stuhlgang immer noch ein wenig Kotrest aus der Wunde !!! Mein Prof. meinte, dass wäre nicht so gut, es könnte wieder auf einen Fistelgang hinweisen. Allerdings hat die Untersuchung eher das Gegenteil ergeben >>> keine Entzündung mehr, keine Gänge zu fühlen und eine saubere Wunde.

Hat einer ähnliche Erfahrungen gemacht ??? Bitte, meldet euch hier, bin nämlich schon wieder kurz vorm Verzweifeln. Vielleicht braucht die Wunde auch nur noch bisschen Zeit, bis sie endgültig zuwächst. Schmerzen habe ich nämlich gar keine mehr.

Liebe Grüße :)D

cdin?darellxa0x1


Hallo 6Cinderella @:)

Schön , das du dich uns hier angeschlossen hast .

Ich hatte nach meiner letzten Fistel OP , wurde 4 mal operiert , fats 4 Monate damit zu tun , bis die Wunde von innen heraus verheilt war . Ich habe wirklich 3-4 Sitzbäder mit Kamille gemacht und immer die Salbe Bedaisodona verwendet . Wenn deine Wunde so groß war , dann dauert es auch etwas länger .

Wenn dein Arzt sagt , das die Wunde ok ist , dann mache dir keine Sorgen .

Ich hatte mir auch so gedacht , es ist ja auch eine Stelle , wo schlecht Luft ran kommt und damit dauert der Heilungsprozess auch länger .

Hab noch etwas gedult und pass immer gut auf , das dein Stuhl weich ist .

Liebe Grüße und gute Besserung

cindarella01

6{Cihnd0ere-llxa


Hallo Cínderella,

das baut mich natürlich etwas auf. Sind denn bei dir auch noch nach dem Stuhlgang Kotreste aus der Wunde gekommen ??? ??? Bei mir ist ca. 1 Std. danach immer was in der Kompresse drin und dann ist es aber gut.

Mache nur Sitzbäder mit normalem Kochsalz, so hat mir es der Prof. empfohlen.

LGR @:)

c!inHdarelQlJa0x1


@ 6Cinderella @:)

Ich muss noch dazu sagen , das meine Fistel durch den Schließmuskel ging und mir somit da ein rießen Loch geschnitten wurde , so , das ich garnicht mehr erkennen konnte , wo überhaupt noch was raus kam . :-(

Ich hatte aber genau wie du , immer " Schutz " an der Kompresse nach dem Stuhlgang und auch später noch . Es wurde aber von Woche zu Woche weniger und dann war es auch weg . Das wird bei dir auch so sein , mache dir nicht zu große Sorgen !

Leider ist eben bei mir nach der Operation die Schließmuskelkraft nicht mehr so , wie vor der OP und ich muss mich damit leider abfinden , das ich immer ganz schnell auf die Toilette muss , wenn ich nur ansatzweise merke , das ich Stuhlgang bekomme :(v , sonst gehts schon mal in die " Hose " .

Ich habe die Kamillebäder immer angenehm empfunden , da kann man nichts damit kaputt machen .

Kochsalz ist aber auch ok .

Liebe Grüße

cindarella01 @:)

cJindarMelxla01


Hallo an Alle ! @:)

Ich leide ja an einer immer größer werdenden Mariske . :-/

Jetzt habe ich schon gelesen im Internet , das man sich diese Dinger nicht operieren lassen sollte .

Hat jemand von euch Erfahrung mit operationen von Marisken und wie war es nach der operation ?

Ich habe einfach Angst , was danach wieder sein könnte . Sollte ich lieber die Finger von einer OP lassen ? Wie groß werden eigentlich diese Marisken ?

Liebe Grüße

cindarella01

L{abellla


Hi, vielleicht kann mir ja jemand einen rat geben.

ich hab schon die letzten paar monate immer wieder einmal probleme mit zu hartem stuhl und juckreiz. hab mir auch schon faktu salbe gekauft, war aber nicht beim arzt. ich weiß zwar nicht genau ob ich hämmorhoiden habe, nehme es aber ziemlich stark an.

heute hatte ich das erste mal so einen gut 2 euro großen hellen blutfleck auf dem toilettenpapier nach dem stuhlgang. könnte eine hämmorhoide aufgegangen sein?

caindareLlla0x1


Hallo Labella @:)

Durch sehr harten Stuhlgang und arg Pressen , kann schon mal eine Hämorrhoide platzen .

Versuche deine Stuhl weich zu halten . Bringe Ballastoffe auf deine Speisezettel wie zum Beispiel , Obst, wie Äpfel, Zwetschgen, Feigen oder Birnen, Rohkostsalate und Milchprodukte wie Quark, Joghurt oder Käse .

Sollten deine Beschwerden nicht besser werden , dann nimm dir den Mut und gehe zu einem Proktologen !

Gute Besserung @:)

LG

cindarella01

cYind5arelxla01


Ich wünsche Allen hier ein schönes Wochenende !!!

LG

cindarella01 @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH