» »

Erfahrung mit Laevolac-Sirup?

r[ac-hel1x0 hat die Diskussion gestartet


hallo alle zusammen !

ich hab seit einem halben Jahr ziemliche Probleme mit meiner Verdauung (wenn ich Dulcolax nicht nehme, kann ich überhaupt nicht aufs klo gehen...den längsten zeitraum den ich abgewartet hab waren 15 Tage!!).

bin jetzt natürlich zur ärztin, die mir laevolac (den sirup) verschrieben hat. hab heute in der früh zwei volle suppenlöffel eingenommen (die eigentlich laut packungsbeilage reichen sollten), da hat sich aber absolut nichts getan.

hab jetzt vor mithilfe von dulcolax eine völlige darmentleerung vorzunehmen und ab übermorgen vor jeder mahlzeit 3xtäglich einen löffel laevolac zu nehmen.

da ich gehört habe, dass (da laevolac ja milchzucker ist) extrem kalorienreich ist, ist meine frage nun, ob man von drei löffeln täglich eigentlich zunimmt!? hat jemand erfahrung? hat jemand durch eine häufige Einnahme von Laevolac zugenommen ???

würde mich über baldige Antworten freuen!!

Schönen Abend noch,

Antworten
N}olt5e


Hallo rachel10,

ich selbst habe keine Erfahrung mit Laevolac, aber meine Mutter hat das in der Reha nach Ihrem Schlaganfall bekommen. In der Beschreibung habe ich gelesen, dass Laevolac kein Abführmittel ist, sondern Flüssigkeit aus dem Dünndarm in den Dickdarm befördert, daher soll die Ausscheidung leichter erfolgen. Dulcolax ist dagegen ein Abführmittel. Geh doch mal in die Apotheke und lass Dich beraten, da gibts noch einige Abführmittel, z.B. Laxoberal ec. Lg Nolte

N/olt:e


Nachtrag:

Die Frage ob man davon zunimmt, kann ich nicht beantworten, glaube ich aber nicht. Nolte

S*no@oVk2ey


Du musst versuchen, aus diesem Teufelskreis auszubrechen!

Teufelskreis Abführmittel

Eigentlich paradox, aber manche Abführmittel können der Grund für eine Verstopfung sein. Greift man über einen längeren Zeitraum regelmäßig zu der vermeintlich raschen Hilfe, kann man schnell ungewollt in einem Teufelskreis aus Medikamenteneinnahme und Verstopfung landen. Abführmittel entziehen dem Körper nämlich wichtige Mineralstoffe - unter anderem Kalium. Der Kaliummangel führt zu Herz-Kreislauf-Beschwerden. Vor allem ist er aber Schuld an der Darmträgheit und der daraus folgenden Verstopfung.

Darüber hinaus reizen die meisten Präparate auf Dauer die Darmschleimhaut. Die Darmwand kann sich verdünnen. Es entwickeln sich Entzündungen und Geschwüre. Dabei spielt es keine Rolle, ob man pflanzliche oder synthetische Präparate einnimmt. "Pflanzlich" bedeutet nämlich nicht wie oft fälschlich angenommen "schonend" und pflanzliche Präparate haben auch nicht weniger Nebenwirkungen als synthetische.

Quelle: [[http://www.aponet.de/arzneimittel_interaktiv/verstopfung/ursachen.html]]

2.

da ich gehört habe, dass (da laevolac ja milchzucker ist) extrem kalorienreich ist, ist meine frage nun, ob man von drei löffeln täglich eigentlich zunimmt!?

Wach auf!

Du wiegst nur noch 39kg bei 1,64 und willst immer noch abnehmen?!

Such dir besser einen vernünftigen Therapeuten und unternimm etwas gegen deine Magersucht!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH