» »

Nicht abklingende Gastritis

n7ictoq300x1 hat die Diskussion gestartet


Hallo alle zusammen,

ich habe nun seit seit 6 monaten sschmerzen im Oberbauch. Nach einer magenspiegelung wurde gastritis bei mir festgestellt. Ich habe darauf hin Medikamente eingenommen und meine Ernährung umgestellt. Doch seit 1 Wochen habe ich wieder heftige Schmerzen im Oberbauch ohne triftigen Grund (kein Alkohol, kein fetiges Essen, kein Stress). Ich bin mitnerweile verzweifelt da ich nicht weiss was ich noch tun kann. War auch schon bei verschiedenen Ärzten gewesen und die konnten mir auch nicht weiterhelfen. Sollet ich weiterhin die verschribenen Mdikamente einemmen?

Danke im Voraus

Antworten
jpul i6x7


Hallo Nico

wie lange nimmst Du schon die Medikamente für den Magen?

biienc~hen26x2


Hallo,

geht mir auch so. Habe meine Gastritis seit 7 Monaten und nehme seitdem auch Medikamente. Eine chronische Gastritis hängt einem trotz Medikamenten ein Leben lang an. Ich kenne noch mehr Leute, denen geht es seit Jahren schon so. Gewöhn dich dran, so blöd es klingt.

M9elli+ma,uxs


Ich weiß ja nicht durch was deine chronisch eGastritis ausgelöst wurde und welche Medis du nimmst. Ich habe als Medikamente Nexium, MCP Tabletten und Quantalan.

Bei mir hängt alles zusammen. Wenn der Stuhl wieder flüssiger wird, merke ich auch gleich das mir wieder häufiger übel wird und ich Sodbrennen bekomme.

Nehme dann das Quantalan zu Gallebindung und ein, zwei Tage Nexium und bei Bedarf noch das MCP, dann ist es schnell wieder vorbei.

Mein Arzt sagt man kann meist mit Medikamenten jonglieren und sie seinen Beschwerden anpassen.

Wei wirst du denn behandelt?

n}ico>300x1


Zuerst habe ich 3 Monatelang Omeprazol eingenommen, 40 mg morgens und 40 mg Abends. Dies war die Höchstdosis und erst bei dieser Dosis ging die Gastritis einigermassen wieder zurück. Dann habe ich es auf 40 mg pro Tag reduziert und anschliessend nahm ich keine Medikamente mehr ein. Danach folgten 4 Wochenlang nur Duspatal gegen mein RDS. Doch nun meldeten sich die beschwerden wieder, und zur Zeit nehme ich 40 mg Omeprazol am Tag ein. Mit Nexium habe ich es auch probiert doch das habe ich nicht so gut vertragen. Im Grossen und Ganzen kann ich sagen das ich nun seit 5 Monaten Gastritis habe, die trotz Medikamneten nicht viel besser geworden ist. Bei mir wurde auch Helicobacter nachgewiesen doch dies habe ich nicht mehr nach einer Antobiotikabehandlung. Ich frage mich wei lange denn man Medikamnete den einnehmen muss?

M,e+ll%iRmauxs


normalerweise immer so lange we Beschwerden da sind. Warst du mal wieder beim Arzt? Vieleicht sollte der sinst nochmal die Medikamente irgendwie umstellen.

FHavUolxe


Ich frage mich wei lange denn man Medikamnete den einnehmen muss?

Ich habe jetzt seit 3-4 eine gastritis und nehme auch schon solange Medikamnete dageben und hab es immer noch.

War mal für 2 jahre nicht aktiv und konnte eigentlich fast alles machen und Essen und Trinken (Außer Rauchen und Alkohol ganz wenig)

Jetzt ist sie seit 5 Monaten wieder aktiv und wird trotz Medikamnete nicht besser.

Manchmal ist es bei mir so schlimm das ich nicht arbeiten gehen kann, weil mir so übel ist.

Du bist nicht alleine...mir geht es auchso....

Ich nehme täglich Pantozol 20 mg.

Wünsche dir gute besserung :)*

nmic(o3001


Bei meinem Arzt war ich schon. Er hatt mich auf andere Krankheiten untersucht und konnte nicht festellen. Das komische bei der ganzen Sache ist das ich früher nie Probleme mit dem Magen hatte. Ich konnte essen was ich wollte soviel ich wollte. Meine Verdaung war optimal bis ich eines Morgens mit heftigen Schmerzen aufstand. Seit diesem Tag habe ich nichteinmal einen Tag erlebt wo es mir gut ging. Ich weiß nichteinmal ob Omeprazol überhaupt auf lange Dauer so gesund für den Körper ist.

Danke im Voraus

byien~ch!eCn262


Da geht es den Menschen wie den Leuten. Ich war vorher immer gesund und hatte einen Pferdemagen. Was will man machen, man gewöhnt sich eben daran.

Wenn du einen RD hast, dann kommt die Gastritis vermutlich daher, denn das sind "gewöhnliche" Beschwerden, die aber nicht bei jedem auftreten.

40 mg früh und 40mg abends sind viel zu viel! 20 mg reichen völlig aus bei Gastritis, das wird dir jeder vernünftige Arzt bestätigen.

Die PPH können Osteoporose im Alter begünstigen, ansonsten haben sie halt noch die Nebenwirkungen.

Wenn dir Omep nicht hilft, dann wechsel doch das Medikament. Mir hat Nexium zb fast garnichts geholfen (obwohl jeder sagt: das beste auf dem Markt). Ich habe nun Pantozol mit merklichem Unterschied. Bis auf rohes Obst und Gemüse geht wieder alles.

aIngixekw


Ständig Aufstoßen und Blähungen

Hallo, habe seit 14 Tagen große Last mit Aufstoßen und Blähungen. Bevor es damit anfing, ging esmir einen Tag richtig schlecht mit Übelkeit, Kopfschmerzen, Müdigkeit (1x Durchfall!). Ab dem nächsten Tag hatte ich dann diese Beschwerden. Vor allem am Abend, wenn ich im Bett liege, quält mich die Luft im Magen und Darm, so dass ich gar nicht einschlafen kann. Trinke jetzt kein Mineralwasser mehr, nur noch Tee. Habe aber immer das Gefühl, das im linken Oberbauch eine riesige Luftblase sitzt. Hat jemand von Euch schon mal so etwas gehabt oder kennt jemand ein Mittel gegen diese Beschwerden. Hatte vor 3Jahren im Magen-Darm-Trakt Candida Albicans. Könnten es wieder diese Pilze sein? Vor allen Dingen denke ich daran, dass ich vor diesen Beschwerden wochenlang Heißhunger auf Süßes hatte. Hoffentlich weiß jemand Rat.

Grüße von Angie

FAavoxle


40 mg Omeprazol jeden tag find ich auch bissel viel...

Mein Arzt hatte gesagt ich solle nur für 3 wochen 40 mg Pantozol nehmen und danach wie immer 20 mg.

Aber bei meinen Beschwerden würde ich auch viel lieber 40 mg nehmen :-/

M`elliJmLauxs


Ich würde an eurer Stelle mal experimentieren. Wenn dir 40mg gut helfen dann mimm eine Zeitlag 40 und wenn du merkst er wird besser dann reduzier wieder auf 20mg

F#av>olxe


Danke für den tipp Mellimaus :-)

hatte mir es auch schon überlegt weil ich zurzeit auch häufiger Sodbrennen habe und da ist meine übelkeit auch nicht weit.

Aber ich glaube das 40 mg Pantozol meine übelkeit auch nicht wegmachen....da bräuchte ich schon ein extra mittel dazu...

Ich hatte bevor ich die Gastritis hatte auch ein magen aus stahl..

konnte alles Essen und Trinken und mir ging es immer gut.

Ich hatte aber immer verstopfung..aber hatte mir dabei nie was gedacht..konnte nur 1 mal in 7 Tagen.

Jetzt wo ich die Gastritis habe is das mit der Verdauung auch besser geworden....dafür habe ich jeden tag übelkeit und häufiger Sodbrennen...

MMelliQm8aus


Mein HA hast mir MCP als Tabletten veschrieben, die kann ich bei Bedarf 3x täglich nehmen. Wenn er dir nichts erschrieben will dann hol dir Iberogast Tropfen aus der Apotheke, die helfen auch

Fxajv!ole


Ich habe nie was von MCP gegen übelkeit gewusst...

hatte meinem Internisten davon erzählt..also das mit der übelkeit.

Der hatte mir aber gesagt ich solle Pantozol auf 40 mg für 1 woche erhöhen dann gehts wieder....

werde mal wegen den MCP nachfragen...ich bräuchte die auch nur für die Arbeit und für Auto und Busfahrten...oder wenns mir einfach mal an einem tag so schlecht geht.

Will nicht immer zuhause bleiben wenn meine übelkeit kommt :°(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH