Schonkost? ? ? Darmaufbau? Hilfe

16.10.07  09:42

hi, ich habe seit längerem probleme mit Blähungen und Luft im Bauch, mittlerweile ist es so schlimm das es jeden Tag so ist, der Bauch ist abends wie im 7 Monat....

Was kann ich denn Essen ohne das das passiert.

Ich esse eigentlich Borot und Kartoffeln meist.

Und Milchprodukte. Die sind es aber nicht habe ich schon getestet wegen lactoseintoleranz.

ERnähre mich von Iberogast....

wollt grad nen Darmaufbau machen bzw mache ihn auch mit symbioflor usw...aber bringt das grad überhaupt was?

Als ich vor 10 Wochen deswegen beim doc war sagte er schonkost iberogast und das symbioflor nehmen...hab ich so 1 woche gemacht dann ging es wieder....dann kam es immermal wieder so 2-3x die woche leicht aber nun ist es wieder volll da....

ckelic^ia222

16.10.07  10:21

könnt ihr mir sagen was ich essen kann?

nudeln mit tomatensoße, brezel? milchreis, suppe?

czehliciax222

16.10.07  10:34

> wollt grad nen Darmaufbau machen bzw mache ihn auch mit

> symbioflor usw... aber bringt das grad überhaupt was?

Nein. Und zwar deshalb, weil sich die Darmflora entsprechend der Ernährung entwickelt. Du kannst zwar künstlich Bakterienkulturen einbringen, aber da sie nicht zur Ernährung passen, werden sie sehr schnell wieder durch andere verdrängt. Diese Präparate machen bestenfalls nach einer Antiobiose Sinn, um möglichst schnell wieder einen Grundstock an Bakterienkulturen zu haben.

Die Ursache deines Problems liegt entweder in dem was du ißt oder darin, daß dein Organismus die Nahrung aufgrund von Verdauungsstörungen nicht richtig verarbeiten kann. Wobei die Verdauungsstörungen natürlich ihrererseits wieder Ursachen haben.

jxn

16.10.07  11:20

hi jn

hmmmm und was macht man da am besten? Erstmal Schonkost? Aber ich weis wie gesagt nicht genau was ich da Essen kann....

c4el,ici.a222

16.10.07  13:44

> hmmmm und was macht man da am besten?

Das sollte dir der Arzt sagen... Er muß ja die Ursachen deiner Beschwerden finden und eine entsprechende Therapie ansetzen. Mit Betonung auf "Ursachen finden" - nicht auf "Medikamente verschreiben" ;-)

> Erstmal Schonkost?

Was wäre denn Schonkost?

> Aber ich weis wie gesagt nicht genau was ich da Essen kann...

Was ißt du denn, wenn es zu den Beschwerden kommt? Wie sieht deine Ernährung im Detail aus?

jxn

16.10.07  14:02

hi jn

im großen und ganzen esse ich fast jeden tag dasselbe nur das es vermehrt zu einem mega blähbuach mit schmerzhaften blähungen und magenschmerzen kommt.

ich schreibe mal 2 beispieltage auf.

morgens immer 1-2 Scheibenmehrkornbrot mit Käse oder PutenWurst und 1 Actimel oder 1 Activia Joghurt, 1 Tasse Milchkaffee

zwischendurch: 1 mandarine, 1 Apfel

mittags: 1 Joghurt, 1 Banane oder 1 Apfel, 1 belegtes Brötchen oder eine Brezel

zwischendurch: vielleicht 1-2 Stücke Schokolade, 1 Milchkaffee

abends: Kartoffeln mit grüner Soße oder paniertes Fischfilet mit Blumenkohl&brokkoligemüse in fettarmer Soße, oder Spaghetti mit selbstgemachter Tomatensoße, oder Hähnchencurry mit Reis......

ab und an auch noch mal ein Schokopudding abends aber nur 1-2 x die Woche

Beim arzt war ich schon mal vor 10 Wochen da hatte ich es, der verschrieb schonkost also alles was nicht belastet wie Kohlgemüse was ich die letzten Tage öfter hatte. dazu Iberogast und Symbioflor....das machte ich 1 Woche dann war es weg....nun kam es immermal 1-2 Tage wieder....ich finde aber keinen Zusammenhang....Milchunverträglichkeit wurde schon getestet....

die letzten tage war immer irgendwas blähendes dabei wie kohlgemüse oder was fetteres wie die grüne soße die wird ja aus schmand gemacht...nix für nen kaputten magen/darm...

will halt nicht schon wieder zum doc

cAelicVia2x22

16.10.07  15:09

Hallo celicia,

Die Blähungen können viele Ursachen haben, daher muß natürlich ein Arzt eine entsprechende Diagnose stellen.

Ich kommentiere deine Ernährung mal ein wenig, allerdings nur aus der Sicht, was zu Blähungen führen könnte. Sonst müßte ich noch viel mehr dazu schreiben... ;-)

> morgens immer 1-2 Scheibenmehrkornbrot

Was ist das denn genau für ein Brot?

> mit Käse oder PutenWurst und 1 Actimel oder 1 Activia

> Joghurt, 1 Tasse Milchkaffee

Der Joghurt enthält eine relativ große Menge Fäkalbakterien, die deine Darmflora permanent in einen 'Kriegszustand' versetzen. Sie kann sich also gar nicht an deine Ernährung anpassen und allein das könnte schon eine wesentliche Rolle spielen. Was möchtest du denn mit dem Joghurt erreichen?

Käse und Putenwurst dürften eher unkritisch sein, der Milchkaffee kann bei empfindlichen Menschen schon mal zu Verdauungsstörungen führen.

> zwischendurch: 1 mandarine, 1 Apfel

Problemlos.

> mittags: 1 Joghurt, 1 Banane oder 1 Apfel, 1 belegtes

> Brötchen oder eine Brezel

Das Obst ist sicher unkritisch, der Joghurt kann unter Umständen ein Problem sein.

> zwischendurch: vielleicht 1-2 Stücke Schokolade, 1 Milchkaffee

Wenn deine Ernährung in irgendeiner Form Vollkornprodukte enthält, macht der Fabrikzucker sie unverträglich. Daher auch die Frage nach dem Brot weiter oben. Die Schokolade wäre dann ein Problem.

> abends: Kartoffeln mit grüner Soße oder paniertes Fischfilet

> mit Blumenkohl&brokkoligemüse in fettarmer Soße,

Viele Blähungen entstehen durch falsche Zubereitung von Speisen. Typisch ist bspw., daß Gemüse in Fett gegart wird. Immer dann, wenn das Fett in das Gemüse einziehen konnte, wird es schwer verdaulich und führt potentiell zu Blähungen. Das gilt natürlich besonders für Speisen, die man tags zuvor gemacht hat und wieder aufwärmt.

> oder Spaghetti mit selbstgemachter Tomatensoße,

> oder Hähnchencurry mit Reis...

Sollten eher unkritisch sein.

> ab und an auch noch mal ein Schokopudding abends aber

> nur 1-2 x die Woche

Trägt durch den enthaltenen Fabrikzucker ebenfalls zu Verdauungsstörungen bei - wie auch die Schokolade und andere Produkte, die Fabrikzucker enthalten.

Was mir auffällt, ist das Meiden von Fetten. Das ist keine sinnvolle Sache, denn die Fette sind die einzige Quelle für ungesättigte Fettsäuren und fettlösliche Vitamine und die benötigt dein Organismus, um richtig zu funktionieren. Wenn du die Fette meidest, dann bleiben nur noch die stark verarbeiteten Industriefette in den fertigen Nahrungsmitteln und die enthalten diese Stoffe nicht mehr. Sinnvoll wäre die Verwendung möglichst naturbelassener Fette wie Butter, kaltgepreßte extra native Öle, Nüsse, Kerne, Saaten.

> schonkost also alles was nicht belastet wie Kohlgemüse

Leider verstehen viele unter Schonkost etwas möglichst stark verarbeitetes, gleichsam, um dem Verdauungssystem Arbeit abzunehmen. Deshalb werden gerne Sachen wie Zwieback, weiße Brötchen, Kartoffelbrei und ähnliches empfohlen. Das ist aber bei genauerer Betrachtung völliger Unsinn, denn natürlich kann man so dem Verdauungssystem keine Arbeit abnehmen. Die Nährstoffe müssen so oder so verarbeitet werden. Das Problem ist eher, daß durch die starke Verarbeitung von bspw. Zwieback, der ja aus reinem Auszugsmehl besteht, dem Organismus die nötigen Vitalstoffe fehlen, um die Nährstoffe verarbeiten zu können. Das ach so schonende Backwerk schont also überhaupt nicht, sondern belastet den Organismus sogar sehr stark, weil es zwangsläufig zu Mangelsituationen kommt.

Eine Nahrung ist umso schonender, je naturbelassener sie ist, denn dann bringt sie alle Vitalstoffe mit, der der Organismus benötigt. Die ideale Schonkost ist daher am ehesten eine reine Frischkost.

> will halt nicht schon wieder zum doc

Der ist aber dein erster Ansprechpartner bei Krankheiten, denn die Krankheitsbehandlung ist ja sein Job. Wenn du mit deinem jetzigen Arzt nicht zufrieden bist, suche doch einem, der seinen Job besser macht.

j5n

17.10.07  08:14

hi jn

also ich esse schon oft vollkornbrot aber auch oft mehrkorn.sind verschiedene körner drauf das brot ansich ist glaub aber auch nicht weißmehl aber auch kein malz gefärbtest, ich muss nochmal schauen....

hmmm das heist naturbelassenes schont den magen? Mein doc hat ja dasselbe gesagt was du grade verurteilst, zwiebach, hühnersuppe, bissfestes gemüse...kein fett.

ich werd mal eine stuhlprobe abgeben vielleichr weis ich dann mehr.

gestern abend habe ich reis mit pute gegessen das habe ich prima vertragen...

öle verwende ich auch olivenöl und rapsöl nehm ich zum kochen, und das gemüse wurde nicht in fett gegart sondern in gemüsebrühe....es hat aber trotzdem stark gebläht.

ja werd ich um den arztbesuch nicht drum rum kommen wohl....

c[elic`ia222

17.10.07  08:16

hi

was ich nicht verstehe ist das mit dem joghurt man soll den doch essen zum darmaufbau? also ich habe lange Antibiotika genommen mir wurde empfohlen joghurt zu essen.

cbelicipa22x2

17.10.07  11:26

> also ich esse schon oft vollkornbrot aber auch oft mehrkorn.

Dann hast du da die wahrscheinlichste Ursache für die Blähungen. Vollkornprodukte werden durch Fabrikzucker unverträglich gemacht. Versuche mal für einige Zeit konsequent auf Fabrikzucker zu verzichten. Dazu gehören neben dem normalen Haushaltszucker auch alle vermeintlich gesünderen Alternativen wie brauner Zucker, Ursüße, Rapadura, Fruchtzucker, Malzzucker, Traubenzucker, Dextrose, Maltose, Fructose, Ahornsirup, Dicksäfte jeder Art, usw. Das einzig brauchbare Süßungsmittel ist ein kaltgeschleuderter Honig (Imkerhonig), aber auch den sollte man eher sparsam verwenden.

Die Alternative wäre, das Vollkornbrot wegzulassen, aber das wäre gesundheitlich ein Schritt in die falsche Richtung.

> hmmm das heist naturbelassenes schont den magen?

Ja. Auch wenn es natürlich bei akuten Krankheiten sein kann, daß man kurzzeitig auf das eine oder andere verzichten muß.

> Mein doc hat ja dasselbe gesagt was du grade verurteilst,

> zwiebach, hühnersuppe, bissfestes gemüse... kein fett.

"Was bringt den Doktor um sein Brot?

a) die Gesundheit, b) der Tod.

Drum hält der Arzt, auf dass er lebe,

Uns zwischen beiden in der Schwebe." (Eugen Roth) ;-)

Nein, ich würde das nie einem Arzt unterstellen. Aber Ärzte werden in Ernährungsfragen und Krankheitsursachen leider praktisch gar nicht ausgebildet. Es ist daher recht schwer, einen guten Arzt zu finden, der sich mit diesen Themen auskennt.

> ich werd mal eine stuhlprobe abgeben vielleichr weis

> ich dann mehr.

Daraus auf die Ursachen zu schließen, ist in etwa so einfach, wie beim Auto die Ursachen eines ruckelnden Motors herauszufinden, indem man am Auspuff schnuppert... ;-) Aber vielleicht findet der Arzt ja einen weiteren Hinweis.

> gestern abend habe ich reis mit pute gegessen das habe

> ich prima vertragen...

Weißer Reis, vermute ich?

> öle verwende ich auch olivenöl und rapsöl nehm ich zum

> kochen, und das gemüse wurde nicht in fett gegart sondern

> in gemüsebrühe... es hat aber trotzdem stark gebläht.

Fertige Gemüsebrühe enthält auch Fett. Aber ich vermute eher, daß es die Kombination aus Vollkornbrot und Fabrikzucker ist.

> ja werd ich um den arztbesuch nicht drum rum kommen wohl...

Das ist in jedem Fall ratsam, schließlich geht es ja darum eine Diagnose zu stellen. Fragen ihn doch mal explizit nach den URSACHEN deiner Beschwerden. Denn die mußt du ja abstellen, um die Krankheit in den Griff zu bekommen. Alles andere kann ja nie zu einer Heilung führen.

> was ich nicht verstehe ist das mit dem joghurt man soll

> den doch essen zum darmaufbau? also ich habe lange

> Antibiotika genommen mir wurde empfohlen joghurt zu essen.

Das ist im Grunde das gleiche wie bei bspw. Symbioflor - man versucht damit die durch die Antibiotika zerstörte Darmflora wieder schnell aufzubauen, indem man einen Grundstock an Bakterien zuführt. Man muß nur auch wieder damit aufhören, damit die Darmflora sich wieder an die Nahrung anpassen kann, wie das vorgesehen ist. Übrigens kann der dauerhafte Verzehr solcher probiotischen Joghurts zu bleibenden Schädigungen der Darmflora führen.

Warum mußtest du denn so lange Antibiotika nehmen, wenn ich das fragen darf?

jAn

17.10.07  11:51

hi pn

ok versteh ich nun aber nicht ganz...den zucker hatte ich zwar auch schon im verdacht, aber wie soll ich das umsetzen

keinen zucker essen? es ist überall zucker drin!

ach jetzt versteh ich das vollkorn ist ok aber der zucker dazu ist nicht ok, ich hatte es erst so verstanden das ich auch kein vollkorn mehr essen soll?

Trotzdem sehr schwer.

Ja ich hatte Chlamydien die 2 jahre im Körper waren und mit 4 Wochen AB ausgerottet wurden, letztes jahr musste ich zirka 10!!! Ab s nehmen wegen Blasenbeschwerden die auch alle umsonst waren :-(

ich denk mein darm is etwas hin.

cQeliIcia2x22

17.10.07  12:24

und was ist mit fleisch?

c1eWli4cia22x2

17.10.07  12:51

> keinen zucker essen? es ist überall zucker drin!

Stimmt. Das klingt zwar, als könne man gar nichts mehr essen, aber es ist eher das Gegenteil der Fall, denn die vielen Fertigprodukte und Süßigkeiten ersetzt man idealweise durch frische, selbst zubereitete Dinge. Auch süße Sachen sind da möglich, aber man stellt sehr schnell fest, daß man die gar nicht mehr will. Vielen ist gar nicht bewußt, daß Fabrikzucker tatsächlich körperlich und psychisch abhängig macht. Das merkt man erst, wenn man ihn mal einige Tage konsequent gemieden hat. Dann merkt man erst, wie widerlich süß das eigentlich alles ist. Wenn du dich näher informieren möchtest, wie die Ernährung dann aussieht, dann lies bitte mal im Ernährungsforum die Diskussionen über Vollwerternährung.

> ach jetzt versteh ich das vollkorn ist ok aber der zucker dazu

> ist nicht ok,

Genau das ist es, ja.

> ich hatte es erst so verstanden das ich auch kein vollkorn

> mehr essen soll?

Die Kombination verursacht Beschwerden, daher muß man eins der beiden Dinge weglassen. Da Fabrikzucker aber krank macht, kann ich nicht empfehlen, ihn weiter zu essen und dafür das Vollkornbrot wegzulassen. Das wäre ja ein Schritt in die falsche Richtung. Gesünder ist es natürlich in jedem Fall, den Fabrikzucker zu meiden und das Vollkorbrot zu essen.

> Trotzdem sehr schwer.

Es ist nur am Anfang nicht einfach. Wenn man mal in der neuen Ernährung drin ist, will man nichts anderes mehr, weil alles viel frischer ist und besser schmeckt.

> Ja ich hatte Chlamydien die 2 jahre im Körper waren und

> mit 4 Wochen AB ausgerottet wurden, letztes jahr musste

> ich zirka 10!!! Ab s nehmen wegen Blasenbeschwerden die

> auch alle umsonst waren

Üble Sache...

> ich denk mein darm is etwas hin.

Der Darm sicher nicht, aber die Darmflora hat die AB sicher nicht überlebt..

> und was ist mit fleisch?

Das Fleisch hat mit Blähungen in der Regel nichts zu tun. Wenn du nicht gerade an anderen Krankheiten leidest, bei denen man tierisches Eiweiß meiden sollte, kannst du es ruhig weiter essen.

j9n

17.10.07  13:18

Ja ich hatte Chlamydien die 2 jahre im Körper waren und mit 4 Wochen AB ausgerottet wurden, letztes jahr musste ich zirka 10!!! Ab s nehmen wegen Blasenbeschwerden die auch alle umsonst waren

ich denk mein darm is etwas hin.

So ist es. Die Probiotika würde ich schon nehmen. Ernähre dich so wie es JN hier beschreibt. Viel Gemüse, vor allem in Rohkostform.

Gutes Vollkornbrot bekommst du i.d.R. im Reformhaus, Vollkornmehl fein gemahlen, NUR Natursauerteig, keine Hefe zugesetzt.

Wenn das nicht ausreicht kannst du auch mal hier vorbeischauen: [[http://www.candida.de]] [[http://www.candida-info.de]] Die Darmflora hat sich sicherlich in Richtung Pilze verschoben. Auch ich war mal so ne "Antibiotikaleiche", das wird schon wieder.

bDerni3e-a7x4

17.10.07  13:58

hi

in die richtung habe ich auch schon gedacht aber ein stuhltest beim arzt zeigt doch dann in aller regel ob man nen darmpilz hat oder?

weil mit der erklärung ist es schwer zu essen kann schliesslich schlecht zum frühstück gemüse essen

c^elic`ia2x22

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH