» »

Verwachsungsbauch

sRofia3N4-39g jahrxe alt


hallo cordu

danke, daran hatte ich noch garnicht gedacht

stimmt

ich kann ja eine krankengymnastik fragen

3 stunden auf rezept reichen ja

denn ich muß auch wegen meiner ex op aufpassen, welche bauchwegübungen ich überhaupt machen darf, deshalb dürfte ein

kleines rezept kein problem werden denk ich mal, danke!@:)

hUutfixlter


cordu

Vielen Dank für den Empfang, hatte schon Foren in denen man nicht als "neuling" gerne gesehen wurde.

Woher kommen Deine Verwachsungen denn? Meine durch die anderen OPs. Angie ist das Monsti??

cloarrdu2


Meine Verwachsungen kommen von einer Vielzahl an Bauch-Ops, angefangen bei Blinddarm über Galle, Bauchdeckenbruch, mehrere Darm-Ops, das Stoma und die Rückverlegung des Stomas. Dadurch ist in dem Bereich der Dünndarm direkt mit der Bauchdecke verwachsen. Habe inzwischen ein sehr interessantes Schnittmuster auf dem Bauch. ;-D Und drei Schwangerschaften bei einer massiven Bindegewebsschwäche (welche auch für meinen extrem dilatierten Magen und Darm verantwortlich gemacht wird) haben sicher ihr Übriges getan.

Richtig: Angie = Monsti.

Viele Grüße,

cLoFrdu2


@hutfilter

habe gerade deinen Thread gefunden, antworte dir jetzt aber weiter hier. Also: endständige Stomata bleiben für immer. Wenn du eins nur für kurze Zeit bekommst, wird es in der Regel doppelläufig angelegt, d.h. der untere Teil des Darms wird nicht komplett abgetrennt, sondern quasi "abgeknickt" und aufgeschnitten. Später bei der Rückverlegung muss der Darm dann nur "geflickt" werden. Unterschieden wird dann auch noch zwischen einem Ileo- und einem Colostoma, also Dünn- oder Dickdarmausgang. Beim Ileo kommt halt ständig relativ flüssiger Stuhl, da er ja nicht eingedickt wird, was ja Aufgabe des Dickies wäre. Wenn ein Stoma planmäßig angelegt wird, kann man vorher auch zusammen mit einer Stomatherapeutin gucken, wo genau es gut platziert ist. Bei mir war es ja eine Not-Op, da konnte sich keiner drum kümmern, ob es günstig sitzt, deshalb hatte ich dann nicht nur ein echtes Klamottenproblem (das Stoma saß sehr hoch) sondern wegen einer blöden Bauchfalte hielt auch keine Versorgung richtig und das macht den Umgang dann schon schwer. Also, lass dich gut und ausführlich beraten!

Und schließlich, sei froh, wenn es planmäßig gemacht wird, dann kannst du dich auch seelisch vorher darauf einstellen und im Austausch mit anderen ein bisschen den Schrecken davor verlieren. Besser, als auf den Darmverschluss zu warten! Du schaffst das schon!

Viele Grüße,

h2utf)ilter


chlure

Also ich mußte schon zur Darmultraschall untersuchung und die endo liegt wohl oberhalb von 15 cm man sagte mir es wird ein teil herausgeschnitten und der Ausgang für 6 Monate mehr hat man mir NICHT erzählt. Muß ich dann erst im März alles erfragen Vielleicht könnt ihr du mir ja einiges sagen was ich fragen muß

h<utffiltexr


Werd mich jetzt verabschieden und in die haia gehen, wünsche allen die noch irgentwo unterwegs sind gute Nacht @:) @:)

A)lesixa


Hallo Sofia,

vielen Dank für Deine lieben Grüße. Schön, dass Du auch wieder im Forum schreibst.

Ich wünsche Dir und allen anderen hier im Forum, vor allen Dingen Monsti alles Gute für 2008. Wie schön wäre es, endlich schmerz- und beschwerdefrei zu sein!

Mir geht es soweit ganz gut, immer noch Probleme mit meinem Bauch und der Verdauung trotz Darmsanierung, aber nicht mehr so schlimm wie früher. Aber vielleicht muss ich noch etwas Geduld haben.

Gerade habe ich eine Wurzelbehandlung machen lassen und bin noch etwas lädiert, aber jetzt sind wenigstens die ewigen Schmerzen, die auf die ganze Gesichtshälfte ausgestrahlt hatten weg. Die Wundschmerzen werden hoffentlich auch bald vorbei sein.

Du schreibst von einer Laserbehandlung, die Dir so gut geholfen hat. Was hast Du denn da machen lassen. Das würde mich sehr interessieren.

Alles Liebe und Gute

sVofYia34-439 jahr\e alt


Alesia

hallo

danke für die glückwünsche @:)

bedingt durch meinen umzug schrieb ich einige monate nicht und als ich schreiben wollte, kam ich nicht mehr rein, da ich mich selber sozusagen gelöscht hatte wegen neuer emailanschrift usw.

ich selber bin nicht am darm operiert worden bzw. hatte keine größere bauch op, aber den laser kann ich persönlich weiterempfehlen. nach meiner erfolglosen/starkverschlimmernden speiseröhren/magenop, rührte sich in meinem bauch nichts mehr, keinerlei geräusche, alles hart und verspannt, an schlaf war ohne starke schmerzmittel nicht zu denken, akupunktur, akupunkturmassage nichts half, osteopathie war laut den therapeuten zu riskant bei mir, ich las das erste mal das wort narben, narbenstörungen, verwachsungen

ich persönlich hatte äußere und innnere narben und zusätzlich reizung des vagusnervs bei der op

neuraltherapie brachte mir nichts, da traf ich eine ärztin die von "inneren narben/verwachsungen" irgendwas laberte, sie meinte es gebe sogar laserprogramme die sich auf alles mögliche spezialisiert hätten, u.a. sogar auf innere narben, diese zu entstören, damit der energiefluß wieder frei fließen kann, bzw. die chinesichen meridiane nicht mehr gestört sind.

da ich aber durch die reizung des vagusnervs durch die op bei mir, ich nichts aber auch nichts vertrug, ich reagierte auf alles auf jedes kraut, akupunktursitzung mit starken verschlimmerungen und sonstigen tragödien, entschieden wir uns nur, die leichteste, sanfste lasermethode zu wählen, also ohne narbenentstörungsprogramm, nur das licht des lasers wie sie sagte.6 bis 8 sitzungen waren es glaube ich.

in berlin hatte ich damals im internet übrigens noch einen großen sportrehacentrum entdeckt, welches zig verschiedene laserprogramme anbot und dies um einiges billger, man zahlt dort nur 25 % von dem betrag was meine ärztin nahm, war aber zu weit weg für mich, vielleicht bieten große rehasportzentren in anderen städten auch sowas an!?

der laser löste nicht meine ganzen opbedingte probleme, aber es schaffte endlich bewegung und den durchbruch, schmerzmittel zum schlafen brauchte ich nicht mehr, ich bekam schon nach ersten sitzung darmgeräusche und nach einigen weiteren sitzungen konnte man mein stein/hartbauch wieder eindrücken, die inneren vernarbungen wurden anscheinend etwas entstört oder was auch immer der laser auslöst.

mein hauptproblem speiseröhre konnte ich weder mit laser, noch mit spazierengehen verbessern, aber das bauchproblem/verdauungsproblem, das spazierengehen empfehle ich deshalb auch, täglich minimum 1 stunde spazierengehen ist eine wohltat für alle nervenprobleme und darmprobleme, klar hilft wird es solche riesigen ops/verwachsungsbäuche nicht heilen, aber helfen/lindern vieleicht doch!? ich selber fing mit 5 stunden an, dann mit 4, dann 3, dann 2 und jetzt gehe ich täglich nur 1 stunde spazieren, mir halfs.entspannt den ganzen körper und bringt die verdauung in schwung und die meridiane/alle funktionen im körper scheinen wieder ins gleichgewicht zu kommen.

yoga, Qi gong, fahrradfahren kann ich auch empfehlen, da braucht man dann nicht so viel zeit zu haben fürs stundenlange spazierengehen, leider kann ich solche sportarten aus divers. gründen nicht mehr machen, aber rollschuhlaufen und spazierengehen und dies hilft auch.

viele grüße, sofi

@:)

Eerd:beeXre23


Huhu,

bin aus dem KKH wieder da....OP war okay, haben mal wieder Verwachsungen entfernt, ohne zu wissen, woher die bloß kommen - auf der einen seite von der blinddarm-OP vor 10 jahren, auf der anderen seite keine ahnung woher, und noch weniger ahnung, ob damit meine schmerzen besser werden.

hab noch mit der luft zu kämpfen, die zwischen meine schultern gestiegen ist - sehr schmerzhaft.

immer noch nix von angie gehört ???

cPordxu2


Willkommen zurück!

Hallo Erdbeere, schön, dass du schon wieder zuhause bist! Hoffentlich hast du jetzt mal weniger Schmerzen (bis dann die neuen Verwachsungen da sind :-/).

Angie ist noch im KH. Wenn sie zurück ist, wird sie sicher alles selbst erzählen.

Viele Grüße und erhol dich!

Enrdbxeerxe23


Ja, danke, cordu :-)

Ich fühl mich ein wenig, als hätte mir einer eins auf den schädel gehauen...kann immer 5 minuten am pc sitzen, dann muss ich mich wieder hinlegen...blöd ist das.

M onsxti


Hallo zusammen,

und allen Mitstreiter(inn)en ein schönes und möglichst beschwerdefreies neues Jahr!

Gestern wurde ich nach über drei Wochen wieder aus dem Spital entlassen. Die Rektumamputation erfolgte am 21.12., und zwar von unten, so dass mir ein neuerlicher großer Bauchschnitt erspart geblieben ist. Dafür habe ich jetzt eine Narbe von der oberen Popofalte bis zur Vagina, mitten drin eine ständig saftelnde Öffnung. Die Wundhöhle soll nun von innen zugranulieren, was sicherlich einige Monate dauern wird.

Zwischenzeitlich bekam ich aufgrund einer Wundinfektion recht hohes Fieber, das erst wieder runterging, nachdem man die Naht ein gutes Stück geöffnet hatte. Daraufhin ging sehr viel grausig stinkendes Sekret ab (Marke: verwesende Ratte :-o ). Es hatte sich eine Nekrose gebildet, die sich zum Glück aber von selbst wieder auflöste.

Erfreulich ist, dass seit der OP die rektalen Dauerkrämpfe komplett aufgehört haben, auch bei Wetterwechsel sind die Verwachsungsbeschwerden nun erträglicher. Ich hätte nie gedacht, dass bei letzterem auch dieser lästige Hartmann-Stumpf eine Rolle gespielt hatte.

Nun bin ich noch recht schlapp und habe aufgrund der großen Wundhöhle ständig erhöhte Temperatur bzw. leichtes Fieber. Die Schmerzen im Wundbereich halten sich mittlerweile in sehr erträglichen Grenzen. Auf gepolsterten Sitzflächen benötige ich schon keinen Sitzring mehr *freu*.

Soweit mein Kurzbericht!

Liebe Grüße an Euch

Angie (die man jetzt nie wieder A****loch nennen kann ;-D )

E^rdbee?re2x3


Huhu Angie,

wie schön, dass du zurück bist!!!!!! Habe an dich gedacht! Und super, dass die Krämpfe weg sind und du keinen Bauchschnitt brauchtest...blöd natürlich dein Wundheilungsproblem. Hoffe, dass es bald besser wird!!!

Ganz liebe Grüße!

M)onstxi


Danke, Erdbeerle!!! @:)

Liebe Grüße von

Angie *:)

G:rbas-Hxalm


Na dann willkommen zurück - und weiterhin natürlich gute Besserung! @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH