» »

Darmpilzbefund, behandlung mit Itraconazol Stada?

EU.Bx. hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich habe seit 2 Wochen Bauchschmerzen und dünnen/breiigen Stuhl..

Bin zum Arzt dem ich eine Stuhlprobe geben musste. Habe heute die Ergebnisse bekommen: Hefepilze im Darm.

Ich habe Itraconazol STADA Hartkapseln verschrieben bekommen, jedoch konnte ich in den Gebrauchsinformationen keine Andwendungsinforamtionen für Darmpilze finden... Daher meine Frage, ist dies das richtige Arzneimittel oder nicht? Da steht zwar was von Anwendungsbereichen über Pilze aber nicht im Darm...

Und hätte jemand Tipps zur Ernährung? Ich möchte diese Pilze so schnell wie möglich los werden und wäre echt dankbar wenn mir jemand helfen würde!

Das ich keine Süßígkeiten & Hefehaltige Nahrungsmittel essen darf weiß ich inzwischen schon. Kohlenhydrate sind auch nicht gut nur was darf ich dann denn noch essen?

Das mit den Süßigkeiten ist nicht das problem aber keine Hefeprodukte und auch keine Kohlenhydrate... das ist hart...

Hab im Internet schon ein bisschen geforscht, Milchprodukte helfen soweit ich das verstanden habe?

Wäre echt Dankbar wenn mir jemand ein paar Informationen geben würde!

Antworten
jxn


> Daher meine Frage, ist dies das richtige Arzneimittel oder nicht?

Die Frage müßtest du eigentlich deinem Arzt stellen. Ich persönlich würde kein Medikament nehmen, bei dem mir der Arzt nicht erklärt hat, warum ich es nehmen soll und wie es genau wirkt.

Das angesprochene Medikament ist durchaus ein Anti-Pilz-Mittel, wirkt aber durch die orale Einnahme und den Übergang ins Blut im gesamten Körper. Eine potentielle Gefahr liegt in Leberschäden, aber das hast du dem Beipackzettel ja sicher schon entnommen. Offenbar hält es dein Mediziner für sinnvoll, bei einer lokalen Pilzinfektion den gesamten Organismus mit dem Medikament zu überschwemmen.

> Und hätte jemand Tipps zur Ernährung? Ich möchte diese Pilze

> so schnell wie möglich los werden und wäre echt dankbar

> wenn mir jemand helfen würde!

Jeder Mensch hat Pilze im Darm. Wenn sie sich übermäßig vermehren, dann liegt das nicht am bösen Pilz, der bekämpft werden muß, sondern an einem Darm-Milieu, das eben die Vermehrung des Pilzes fördert. Ursache des Problems ist also ein verändertes Darmmilieu, die Bekämpfung des Pilzes ist eine symptomatische Maßnahme. Die Darmflora entwickelt sich grundsätzlich entsprechend der Nahrung, wenn man sie läßt, so daß die Ursachen in der Regel, wie du richtig vermutest, in der Ernährung liegen.

> Das ich keine Süßígkeiten & Hefehaltige Nahrungsmittel

> essen darf weiß ich inzwischen schon.

Die Hefe sehe ich unkritisch, denn es handelt sich ja nicht um lebende Pilze, sie wurden ja durch den Backvorgang zerstört.

Fabrikzucker (nicht nur Süßigkeiten!) stört die Darmflora ganz gewaltig und sollte daher in jedem Fall gemieden werden. Dazu gehören auch Dicksäfte, Ahornsirup, Ursüße, brauner Zucker, Rapadura, Sirup, Melasse, usw. Ebenso gemieden werden sollten aber auch alle anderen *raffinierten* Kohlenhydrate, sprich Auszugsmehle.

> Kohlenhydrate sind auch nicht gut

Das ist so pauschal nicht richtig, denn Kohlenhydrate benötigt dein Organismus natürlich und darauf ist er auch ausgelegt. Die Kohlenhydrate sind ja auch nicht pauschal Ursache des Problems, es sind die *raffinierten* Kohlenhydrate. In nicht raffinierter Form spricht nichts dagegen. Das wären bspw. frisches Gemüse, Vollgetreide und (in Maßen!) Obst.

> Hab im Internet schon ein bisschen geforscht,

> Milchprodukte helfen soweit ich das verstanden habe?

Die Veränderungen der Darmflora sind (falls keine Medikamente wie bspw. Antibiotika genommen wurden) Folge von Ernährungsfehlern. Man muß also die Ernährung korrigieren und kann die Ernährungsfehler nicht durch den Verzehr von Milchprodukten ausgleichen oder ungeschehen machen.

E#.B.


Re: jn

Ok das ist schon mal eine Hilfe! Ja das mit der Leber habe ich schon rausgelesen... deshalb wollte ich lieber nochmal nachfragen ob dies überhaupt gegen mein Problem wirkt.

Antibiotika o.ä hab ich nicht genommen... dann war es wohl falsche Ernährung...

Danke schon mal für die Informationen!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH