» »

Etwas Blut im Erbrochenem

sjtella_777 hat die Diskussion gestartet


Ich habe seit ein paar Tagen eine Erkältung mit sehr starken Kopfschmerzen bzw.mit Migräne. Durch die Migräne musste ich mich ein paar mal übergeben und sah das ich einmal 3 kleine Blutfäden im Erbrochenem hatte, das war vorgestern. Gestern musste ich mich auch noch mal übergeben, aber ohne das Blut dabei zu erkennen war. Mein Stuhlgang ist auch völlig normal, also nicht schwarz verfärbt, insofern geh ich davon aus, dass ich wohl keine Blutung im Magen habe/hatte. Hatte jemand von euch schon mal ähnliche Probleme?

Nun gleich zur 2 Frage: Heute war ich wegen der Erkältung beim HNO-Arzt, da mir seit gestern Abend die Zähne im linken Oberkiefer weh tun und ich starke Schmerzen hinter der Stirn habe. Ich habe, wie ich schon vermutete eine Kiefer-und Stirnhöhlenentzündung und habe Antibiotika etc. bekommen. Mein Problem nun, ich habe das Antibiotika genommen und ca.eine 3/4 Stunde später bekam ich einen ganz schlimmen bitteren Geschmack im Mund, der sich nun hartnäckig hält. Ich nehme an dass die einen Nebenwirkung ist, obwohl es nicht in der Beschreibung steht. Ist jemanden von euch bekannt, dass das von dem Antibiotika kommen kann?

Und wenn ja, gebt mir doch bitte Tips, was ich dagegen tun kann, denn da ich sowieso nichts mag was nur in irgendeiner Form bitter schmeckt, weiß ich nicht wie ich das nun 10 Tage durchhalten soll.

Mir ist jetzt schon richtig schlecht von dem Zeugs :-|.

Liebe Grüße :-)

Antworten
cRiahox06


hmm..

also wo ich kleiner war nicht so lange her denn ich bin erst 13.. ;-D

na ja aufjeden fall war ich auch krank musste brechen etc.. ich hab dann so ein medikament bekommen das hat dann die ganze zeit bitter in meinem mund geschmeckt ich hab sogar die schokolade verflucht :°( also alles hat scheiße bitter geschmeckt .. dann hatte ich aber noch so ein süßen hustensaft (prospan) und das ging dann wieder . das bei dir aber blut rauskommt kann aber daran liegen das du eine entzündete magenschleimhaut oder magenriss hast ... mageschleimhaut ist nicht sehr schlimm aber man sollte trotzdem zum arzt gehen und magen riss ...eventuell sogar ins krankenhaus .. ! ab zum arzt !*:)

Mdonsxti


Hallo Stella,

zum Blut im Erbrochenen: Ja, das kann passieren und ist eigentlich immer harmlos, wenn es sooo wenig ist wie bei Dir. Ich hatte das auch schon, ebenfalls bei einer eitrigen Bronchitis. Aber das war schon richtig roter Auswurf. Mit jener Bronchitis war ich natürlich beim Arzt und erzählte ihm auch vom Blut. Er (sinngemäß): Das passiert schon mal. Entzündetes Gewebe ist halt auch besonders gut durchblutet. Wenn ein kleines Blutgefäß unter Druck platzt, kann das natürlich im Erbrochenen oder Hustenauswurf sichtbar sein.

Zum Antibiotium und dessen Nebenwirkung: Hier solltest Du Dir überlegen, ob Du die Sinusitis los werden möchtest oder nicht. Wenn Du möchtest, dass sie komplett ausheilt, so nimm diese minimale Nebenwirkung bitte einfach in Kauf. Denke daran, es handelt sich nur um einige Tage Deines Lebens. Natürlich machen Antibiotika auch Nebenwirkungen, schließlich sind das keine Smarties. Anschließend schau gut auf Deinen Darm bzw. absolviere evtl. eine Darmsanierung.

Gute Besserung und liebe Grüße

Angie

ceordxu2


Kenne ich,

hatt ich letztes jahr bei einer Vereiterung alles nebenhöhlen und Entzündung des Kieferknochens. Das AB das ich bekommen habe, hat genau diesen bitteren Geschmack hervorgerufen, den du beschreibst. War mir relativ egal, Hunger hatte ich eh nicht. Also, wenn du nicht allergisch drauf reagierst, zieh es durch, achte darauf, dass du es wirklich bis zum Ende nimmst, denn sonst hast du den Mist in kürzester zeit wieder an der Backe und wirst ihn dann nur noch sehr schwer los, weil die Erreger sich dann auf das AB eingestellt haben! Also, enweder fängt man gar nicht erst an mit AB und lässt sich von einem guten homöopathischen ARZT behandeln oder man zieht es KOMPLETT durch! Und dann beachte den Tip von Angie bezüglich Darmsanierung!

Gute Besserung!

s7telZla7d77


Vielen Dank

für eure Antworten :-). Das mit dem Erbrechen hat sich glücklicherweise erledigt und da ich keine Magenschmerzen oder ähnliches habe, geh ich davon aus, dass dort alles ok ist. Was die Erkältung betrifft, so hat es mich recht arg erwischt und es ist ein ewiges hin und her. Vorgestern Nachmittag zeigte das Antibiotikum endlich Wirkung und auch die Schleimlöser sowei das Inhalieren mit Kamille taten gut, so dass ich eine leichte Besserung spürte, vor allen Dingen der Druck in Kiefer-und Stirnhöhle wurde endlich besser und ich blühte nach einer schlimmen Woche mit heftigen Schmerzen endlich auf. Gestern Abend fing ich dann aber schon wieder an zu frieren, bekam leichtes Fieber und heut ist mein Allgemeinbefinden wieder sehr mäßig. Die Stirnhöhle tut auch wieder weh. Da ich sowieso stark und häufig unter Migräne leide (bin Schmerzpatientin) gehen die Kopfschmerzen durch den Infekt meist in Migräne über und so falle ich nun schon seit über einer Woche mehr oder weniger komplett aus. Meine Familie ist, glaube ich, schon recht genervt deswegen. Naja, es wird schon werden, ich habe immer so ein "Glück", erst bekomme ich lange keinen Infekt und dann aber heftig. Vor 2 Jahren habe ich 3 Monate an einer Erkältung mit Bronchitis etc. rumlaboriert mit dem Ergebnis dass ich seitdem Astma habe (was ich vorher niemals hatte) und nun seit 2 Jahren täglich Medikamente dagegen einnehmen muss. Seit heute spüre ich auch, dass der Infekt nun langsam auch wieder Richtung Bronchien rutscht, das macht mir schon etwas Sorgen. So genug des Jammerns, ich habe auch eure Beiträge hier verfolgt und ihr habt ja nun wirklich auch richtig zu kämpfen und tragt das sehr tapfer wie ich finde.

Dir Angie drücke ich ganz doll die Daumen für die OP :)*

Liebe Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH