» »

Magenspiegelung

b-ols%chex1976 hat die Diskussion gestartet


Hallo an Alle,

Ich habe in 4 Wochen meine Darmspiegelung, meine Angst davor hält sich in Grenzen, da mir einige von Euch schon gut zugeredet haben, danke nochmals dafür! Nun habe ich aber auch eine Überweisung zur Magenspiegelung, und davor hab ich die absolute Panik, ich glaube, da geh ich nicht hin. Ich kämpfe aber mit mir, da ich schon gern wüsste, ob alles in Ordnung ist, also sagt die logische Seite in mir, "geh hin", die Psyche hält mich aber auf. Was kann ich nur tun ??? Andere Frage: Ich habe manchmal (ausser meinen Problemen mit dem Blut im Stuhl) ziemlich dunklen Stuhl, kann sowas durch den Genuss von Heidelbeeren verursacht werden? Ich esse manchmal ein ganzes Glas (leckere) Heidelbeeren, und frage mich dann, ob es da einen Zusammenhang geben kann. Es grüßt ganz herzlich, Danny.

Antworten
Loady-SZonxne


mir gehts mit der magenspieglung auch wie dir

hallo!

erst mal will ich dir sagen, daß du mit deiner angst vor der magenspieglung nicht alleine bist.

ich soll auch, aber ich sage NEIN.

mein arzt vermutet ein magengeschwür. ich denke zwar nein, ich hatte zwar mal kurz magenprobleme, aber ist alles weg.

ganz viele leute haben mir zwar gesagt, daß man sich eine spritze geben lassen kann, dann nichts mitbekommt, aber nein ich mag nicht. ich würde mich die tage vopr der spieglung nervlich so fertig machen, das ich gar nicht in der lage wäre, den weg dahin zu finden.

ich habe gar nicht angst, daß es weh tut, sondern ich habe unheimlichen ekel im mund.

frauenarztuntersuchungen, darmspiegelung... ist alles kein problem für mich, das nehem ich ohne verkrampfung und irgendwelchen mitteln hin.

die alternative zur magenspiegelung ist noch röntgen mit kontrastmitteln (da können zwar keine proben wie bei der spiegelung entnommen werden, aber soweit ist es fast gleichzusetzten.) dann gibt es schon in sehr großen städten die möglichkeit eine kapsel (wie ne pille) mit einer sonde zu schlucken, da wird magen/darm alles aufgenommen. gibts schon, muß aber meistens alleine bezahlt werden, keine ahnung wie teuer.

nun zu deiner anderen frage.

JA klar, durch heidelberen, preiselbeeren, oft auch grützwurst(blutwurst, auch tote oma gennant..) wird der stuhl so schwarz.

wenn du ein ganzes glas heidelberen ist, dann bleibt der doch paar tage schwarz, wird dann immer heller. meist ist er auch erst paar tage später dunkel.je wie die verdauung.

esse spinat, da wird und bleibt er meist paar tage grün.

bkolscZhRe19716


@Lady-Sonne

dank dir für deine antwort! mir geht es auch so, ich würde schon eine woche vorher nichts mehr runterkriegen, so schlecht wird mir, nur aus angst vor der magenspiegelung!! zur darmspiegelung gehe ich, auch wenn ich davor ebenfalls angst habe, aber die ist nicht so stark wie die angst vor der MS. ich komme aus berlin, vielleicht gibt es ja hier die möglichkeit mit der kapsel, muss ich mich mal umhören. und zum magen röntgen würde ich ja gehen, aber meine ärztin will unbedingt, dass ich spiegele. wenn das so weitergeht, werde ich wohl meinen hausarzt wechseln, schliesslich muss ICH entscheiden, was ich mache und was nicht! hast du schon mal eine darmspiegelung gemacht und wenn ja, wie war das?

LZarikuxs


@ Bolsche

wenn die Magenspiegelung ebenfalls mit der Schlafspritze durchgeführt wird, ist sie noch harmloser als 'ne Darmspiegelung. Nach dem Aufwachen habe ich nur ein leichtes kribbeln im Hals gespürt, war am nächsten Tag wieder weg. Ohne Spritze den Schlauch zu schlucken hätte ich mir auch nicht zugetraut.

Natürlich hängt die Farbgebung des Stuhlgangs mit entsprechender Nahrung zusammen. Setz doch einfach die Heidelbeeren 'n paar Tage ab, dann müsste die Stuhlfarbe wieder normal sein, wenn nicht, Stuhlprobe beim Arzt abliefern.

Gruß

mMaa<k-g


Re:

Hallo bolsche,

habe breits 5 Magenspiegelungen in meinem Leben hinter mir und eine Spiegelung (vor einigen Jahren) OHNE Schlafspritze. Heute hätte ich den Arzt verklagt !! Mit Schlafspritze ist das wirklich KEIN Problem (natürlich - die scheiß Angst bleibt immer).

Die M2A Kapsel-Untersuchung kostet ca. 1.000,00 EUR welche Du voll aus eigener Tasche bezahlen mußt. Unter [[http://www.givenimaging.com]] bekommst Du eine Ärzteverzeichnis welche die Untersuchung durchführen (Preise vergleichen). Mittlerweile kam das Nachfolgemodell die M2A (+) Kapsel auf den Markt (Vorteil: Man kann in etwa bestimmen, in welchem Darmabschnitt Unregelmäßigkeiten vorhanden sind). Mit der Kapsel kann der Arzt keine Gewebeproben entnehmen, sollten also Unregelmäßigkeiten in Deinem Verdauungstrakt vorhanden sein, dann wird ZWANGSLÄUFIG eine Magenspiegelung angeordnet, mit dem einzigen Unterschied Du hast ca. 1.000,00 Euro aus dem Fenster rausgeworfen. Die Darm-/Magenspiegelung dient der Ausschlußdiagnose und die Kapsel ist das letze (und teuerste) Mittel zur Untersuchung. P.S. Die Kapsel erzielt hauptsächlich den größten Erfolg bei der Untersuchung des Dünndarms ! !

Grüssle..........

o{lafa-petxer


ms

hallo,

habe auch eine magenspiegelung hinter mir, ohne spritze. nur örtliche betäubung des rachens... sollte 2 stunden oder so danach nix essen aber habe 2 min danach schon angefangen es zu tun ;-) naja soo schlimm wars gar nicht, man muss wie ein schwein rülpsen aber das wars eigentlich auch, schmerzen hat man nicht. aber wenn ich das nochmal durchmachen müsste würde ich auf die spritze ungern verzichten.

mfg

z9uki


Also vom Ablauf her finde ich eine Darmspiegelung angenehmer, weil man bei einer Magenspiegelung etwas in den Mund reingesteckt bekommt -> Würgreiz usw.

Allerdings braucht man keine Vorbereitung ausser nüchtern zu sein, bei eienr Darmspiegelung muss man doch noch einige "unangenehme" Dinge vorher tun.

Bei meinen Spiegelungen ist zwar nix rausgekommen, aber es hilft, die eigene Psyche zu beruhigen. Ich würde es daher jederzeit wieder tun, wenn notwendig.

s6tern:chenx25


@bolsche1976 und Lady-Sonne

Hallo Ihr Zwei!

Bloss keine Angst vor der Magenspiegelung!!! Ihr müsst auf jeden Fall auf die Beruhigungsspritze bestehen. Hatte vor Jahren auch mal eine Magenspiegelung, bekam eine Valiumspritze und danach war das kein Problem. Wirklich.

Eine Dünndarm-Doppelkontrastuntersuchung hatte ich auch und das ist wirklich unangenehm. Da gibt es keine Spritze, ich musste einen dünnen Schlauch schlucken, der dann hin- und herruckelnd durch Magen und Dünndarm geschoben wurde. Dabei musste ich jedesmal würgen, was aber nicht soooo furchtbar war, da nix rauskommen konnte. zum Schluss wurde noch ein Eimer (!) Kontrastmittel eingefüllt und geröntgt. Das ekligste an der ganzen Prozedur war, dass man anschliessend sofort auf ein Klo musste und die Kreidepampe durchgelaufen kam. Aber es gibt viel viel viel schlimmere Sachen. Was sich aus einem Magengeschwür entwickeln kann ist hinreichend bekannt, daher sollte man die Magenspiegelung wirklich auf sich nehmen.

Ich denke übrigens auch, dass die Abführaktion vor einer Darmspiegelung wesentlich unangenehmer ist als die Untersuchung bei der Magenspiegelung!!!

Nur Mut und viel Glück, sternchen

Lqady-'Sonnxe


neeee, magenspieglung aber ohne mich!

um auch gleich den beitrag von sternchen zu beantworten.

ich lasse wie schon beschrieben keine magenspieglung über mich ergehen.

wie auch schon geschrieben, ich würde mich schon nervlich vorher so verrückt machen, daß ich am tage der untersuchung gar nicht in der lage wäre da hin zugehen. außerdem muß man sich jemanden mit bringen, wenn man es mit spritze macht, habe keinen zum mitnehmen.(bzw. will keinen mitnehmen). ein weiterer grund ist, ich habe überhaupt keine beschwerden, was eine magenspiegelung in meinen augen nötig macht. ich finde es ist grad der medizinhit, bei jedem eine magenspiegelung anzuordnen. ist doch wenn man hört, ohne befund bei der mehrheit, also unnötig gewesen sowas durch zu führen.

was du von deiner anderen untersuchung schreibst, mit bei kontrastmittel schlauh schlucken da mußt du was verwechseln, oder es war eine andere untersuchung(ähnlich magenspieglung). weil mit kontastmittel das ist ein richtiges röntgen, wie lunge, also da muß kein schlauch geschluckt werden.

informationen, bildmateriel im internet.

sternchen 25 du schreibst, daß du würgen mußtest, es für dich nicht sooo schlimm war. für mich ist dieser würgereiz das schlimme, ist nun mal so. ich habe nicht vor schmerzen angst, sondern einzig und allein das WÜRGEN mag ich nicht.

daher ein schlauch kommt schon von der vorstellung für mich nicht in frage. das würgen machts aus, das ich davor angst habe, nichts anderes.

daher gleich noch mal zur darmspiegelung

davor habe ich keine angst gehabt, ist in meinen augen nicht schlimm. darmspiegelung war vor jahren aus einem anderen grund von mir gewünscht. die hausärztin hats zu meiner beruhigung veranlaßt.

zumal ich auch wie gesagt keine angts vor schmerzen habe (in der medizin kann heute so behandelt werden, wird auch meist, daß schon alles schmerzfrei ist).

da bei der darmspiegelung ja nicht der mund den schlauch rein bekommt, ist das also für mich kein problem.

viele menschen (grad frauen ) haben schon beim frauenarzt einen scharm, dann bei darmspiegelung gleich gar.

daher ist aus jeder sicht anders zu betrachten.

da ich auch keinen scharm habe bei untersuchungen unter der gürtellienie habe , war die darmspiegelung eher interessant für mich.

habe sie auf dem monitor mit angeschaut, da ich mir keine sprizte , kein schlafmittel , nichts geben lassen habe.

brauchte ich aber auch nicht.

aber wer ein scharmgefühl entwickelt sollte lieber die angeboten spritzen... nehmen. weil die schmerzen werden durch verkrampfung verursacht.

bei darmspiegelung unbedingt die angegebene menge vorher trinken, macht den darm schön geschmeidig, auch diese" reinigungsmittel" nehmen. damit der darm auch wirklich sauber ist.

NTil@pferxd


wirklich harmlos!

ich habe vor ein paar wochen auch meine erste magenspiegelung machen lassen und war total überrascht, wie unaufregend das war! die ärztin hat gefragt, ob ich eine beruhigungsspritze will, die habe ich mir geben lassen und dann quasi gar nichts mehr gemerkt - kein würgegefühl, nichts! hinterher ist man von der spritze ein bisschen benommen, aber das ist auch alles. wenn ich mir überlege, wie viele gedanken ich mir vorher darüber gemacht habe... wenn es einen medizinischen grund für die untersuchung gibt, würde ich sie auf jeden fall machen lassen. wenn man wirklich krank ist, kommt man mittelfristig ja doch nicht drum herum, und besser wird es sicher nicht, wenn man wartet.

also nur mut :-).

lg

N}ela


Magenspiegelung

Hi!

Bei meiner ersten Magenspiegelung bekam ich nur den

Hals-/ Rachenraum betäubt. Und ich muss sagen, dass war echt nicht angenehm.

Letztes Jahr hatte ich meine zweite und da ich ein ziemlicher sensilber Mensch bin, habe ich mich Tage vorher schon fertig gemacht. Obwohl ich mich (zum Glück) freiwillig(!) zu dieser MS entschlossen habe. Ich habe sie dieses Mal im Krankenhaus machen lassen. Dort habe ich eine leichte Vollnarkose bekommen und habe gar nichts gespürt. Anschließend schläft man normalerweise noch so ein bis zwei Stunden (außer ich, ich war so happy, dass ich gar nichts gespürt habe, und hab mich dann munter mit meiner Mutter drüber unterhalten bis sies nicht mehr hören konnte...). Und du darfst drei Stunden nichts essen.

Das einzigste, was du spürst (anschließend), sind leichte Schluckbeschwerden, die nachmittags wieder vorbei sind.

Also, keine Angst;

Ich habe es auch geschafft!!!

Gruß

Nela

P.S.: Wenn du magst, kannst du mir ja mal mailen.

M#anpuelaxS


Hallo zusammen

Warum läßt Du nicht die Magen- und Darmspiegelung zusammen machen? Ist doch ein Aufwasch.

Bei mir ist dies gleichzeitig gemacht worden. Erst der Darm und dann anschließend gleich der Magen. Habe nicht viel mitbekommen, da ich von der Darmspiegelung her eh in LMA-Stimmung war. Das einzigste, was ich gemerkt habe, war als der Schlauch nach unten geschoben wurde. Kurzer Würgreiz aber mehr nicht.

Laß beides machen und Du weist, woran Du bist und hast alles mit einem Aufwand.

Nach 1 Stunde war ich im übrigen dann wieder relativ fit.

Gruß

L=adyZ-S[onnxe


versteht mal bitte!!!

ich denke auch bei bolsche ist es grad der WÜRGEREIZ, was die angst ausmacht.

ich selber habe vor keinem schmerz angst, weil ich sehr imun gegen schmerzen bin, halte da sehr viel aus, weiß auch, das solche untersuchungen logischerweise gar nicht weh tun.

wenn der würgereiz gespürt wird, wozu bitte dann noch eine spritze ???

der gedanke, bzw. das wissen, daß es würgt ist unser angstauslöser.

j[oko7x7


Re: Magenspiegelung

so hallo,

also Magenspiegelung fand ich wirklich harmlos, da habe ich schon schlimmeres mitgemacht.

Klar muss man ein bisschen würgen, aber wenn eine nette Artzhelferin dabei ist, dann geht das schon, die beruhigt einen und wenn man sich auf seine Atmung konzentriert, dann muss man auch nicht so doll würgen. Geht alles :-)

auch ohen Betäubung

gruss

joko

Liady-FSonxne


wie ich schon schrieb

für jeden ist etwas anderes schlimm (wirklich schlimm ist nichts), es kommt immer darauf an wie man es betrachtet, vor was man angst hat.

darum finde ich ist es irgendwo nicht fair, zu sagen, daß ist schlimm, daß nicht.

dadurch wird einem anderen die angst nicht zugestanden (dieser mensch als weichei abgestempelt).

wie ginge es dir joko 77, wenn ich sagen würde, was du als schlimmer empfindest ist doch gar nichts.

schreibe mal bitte her, was ist für dich schlimmer.

also bitte auch achtung vor der angst der anderen.

muß ja nicht eure angst sein.

ansonsten beleidigt es nur.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH