» »

Magenspiegelung

j,ok?o77


@ Lady-Sonne

Hallo,

ich wollte keinem irgendwas absprechen. Schon garnicht die Ängste, aber man muss sie nicht auch noch schüren oder?

Magenspiegelung ist bei weitem nicht das angenehmste der Welt, aber es ist auch keine komplizierte Operation. Angst darf man immer haben das ist normal.

Gruss

joko

LPady-xSonne


joko genau das meine ich

du hast vor einer OP angst.warum?

warscheinlich hattest du eine OP. wo du angst hattest.

ich hab keine vor einer OP . bei einer OP weißt du 100% , daß du so narkotiesiert wirst, daß du nichts merkst.

ihr wollt uns bei der magenspieglung trösten, schreibst aber, das der würgereiz noch zu merken ist.

hier ist doch eurer wiederspruch, ihr sagt, ist nicht schlimm, würgt nur bissel.

damit bestätigt ihr uns doch daß, wovon wir angst haben.

verstehst jetzt wie, ich es meine?

ihr wollt mut machen, verratet aber was unangenehm ist. und wir bekommen wieder ansgt, fühlen uns sogar albern dabei. weil ja andere davor keine angst haben.

ihr spielt unsere angst herrunter, aber warum nehmt ihr dann eine spritze.

eigentlich seid ihr doch größere angsthasen als wir.

nur ihr könnt wohl mit dem würgegefühl umgehen.

viele leute haben nämlich keine probleme damit, mal zu würgen.

für mich ist es so schlimm, daß ich noch nicht einmal ein bonbonm lutschen kann, da würge ich schon und es hebt mir.

kannste es nun verstehen.

möglich, das diese angst vorm würgen pysisch bedingt ist, aber sie ist nun mal da und daher ist schlauch schlucken echt das schlimmste für mich.

aber wer da problem nicht hat, kann sich da nicht rein versetzten.

b`olschWe1x976


@Lady-Sonne

Hallo, ich melde mich auch mal wieder, schließlich hab ich ja den Beitrag gestartet. Ich hab mir auch noch immer keinen Termin zur MS gemacht, ich hab auch einfach zu große Angst. Nicht vor Schmerzen, nein, vor dem Würgen und der nervlichen Anspannung. Ich leide richtig, tagelang vorher schon. kann nichts mehr essen, kann mich nicht auf die arbeit konzentrieren, es geht einfach nichts mehr!!! wenn ich daran denke, schnürt es mir den hals zu. ich glaub, ich könnte es nur tun, wenn ich eine vollnarkose bekomme, also alle lichter aus gehen und ich nicht mitbekomme! aber die tagelange nervliche spannung bleibt, und die müsste ich erstmal überstehen!

LjadyZ-Soxnne


@Bolsche

ja, ich versteh dich super gut.

aber mal die frage, warum soll den überhaupt die spiegelung gemacht werden.

hat der arzt keinen durchblick, was los ist, weil darm und magen ist ja ein himmel weiter unterschied, da müßte man doch merken, wo her welche beschwerden kommen.

(du sagtest ja, beides soll untersucht werden)

oder hast du irgendwas akutes im magen (übelkeit, blut...)?

b+olsch2e197x6


@Lady-Sonne

Naja, alles hat bei mir ja mit Übelkeit angefangen. und die kam immer wieder, dann hab ich omeprazol bekommen und dann ging es, ich denke bei mir ist auch vieles psychisch, was die übelkeit angeht. hab auch kein sodbrennen oder sowas, aber manchmal am tag ein gefühl, als ob ich einen kloß im hals habe oder mir jemand ne schlinge um den hals legt...komisch irgendwie. aber ich esse trotzdem ganz normal, ausser bei stress, da krieg ich keinen bissen runter, und da kann mir dann auch mal schlecht werden. aber das ist dann ja psychisch bedingt und hat keine organischen ursachen. oder? würd ich denken. wenn ich dann nämlich aus dem stress rauskomme, dann kann ich auch wieder essen und habe appetit. naja und die darmspiegelung soll ich machen, weil mein stuhltest positiv war, also meine ärztin blut festgestellt hat. aber dazu hätte ich keinen test machen müssen, in letzter zeit habe ich regelmässig schleim und blut im stuhl, sichtbar. aber beschwerden habe ich trotzdem keine, keine schmerzen, kein ziehne, keinen druck, nichts. vom gefühl her müsste alles in ordnung sein. aber wenn ich nach dem stuhlgang ins klo blicke, denk ich nur "ein glück in 14 tagen hab ich die darmspiegelung"...

s5ternnchwen25


@lady-sonne und bolsche

hallo ihr beiden!

eine magenspiegelung wurde euch doch sicher aus gutem medizinischem grund empfohlen oder?

und ihr müsst selbst wissen, was euch eure gesundheit wert ist. wenn ihr sooooo eine angst vorm würgereiz habt, dann lasst es eben, das ist euer problem. es kamen ja nun wirklich genug beiträge, in denen geschrieben wurde, dass es mittel und wege gibt, die spiegelung erträglich zu gestalten, ja sogar ein beitrag zur magenspiegelung unter vollnarkose.

weshalb also weiterdiskutieren, das bringt doch nichts. ihr habt eure festgesetzte meinung und lady-sonne, du unterstützt bolsche ja leider auch in der angst.

so unangenehm die untersuchungen auch sind: es besteht aufgrund des medizinischen fortschritts die chance, schlimme erkrankungen so rechtzeitig zu erkennen, dass gute heilungschancen bestehen. und wenn ihr der ansicht seid, dass zuviele ms umsonst erfolgt sind, so ist das eine etwas begrenzte sichtweise.

gruss, sternchen

N-ilpxferd


magenspiegelung und ängste

ich glaube auch nicht, dass hier irgendjemand anderen leuten ihre ängste absprechen will... es geht doch darum, erfahrungen zu sammeln, wie andere leute ihre magenspiegelung erlebt haben, und die meisten sagen hinterher eben, dass es gar nicht so schlimm war, wie befürchtet. wenn ihr aber wirklich extreme angst vor dem würgreiz habt, würde ich noch mal mit dem arzt sprechen und ihm davon erzählen - ich denke, ein verantwortungsvoller arzt kann das dann gegen die notwendigkeit der magenspiegelung abwägen und euch evtl. eine magenspiegelung mit vollnarkose verschreiben oder so. jedenfalls ist es nicht damit getan, zu sagen, das ertrage ich nicht, und dann einfach gar nichts zu machen - wenn es wirklich eine medizinische notwendigkeit für die magenspiegelung gibt, macht ihr damit evtl. alles nur noch schlimmer!

lg

Nficolue KelUlxy


Kloßgefühl/Gkobusgefühl

Kloßgefühl

Hi an alle.

Ich leide (leider) an einem "Kloßgefühl" im Hals, das wohl in der Fachsprache "Globusgefühl",

"Globalsyndrom" heißt. Bei mir wurde die Schilddrüse unterrsucht (Blut, Ultraschall, Szintigramm), Breischluck (Röntgenaufnahme der Speiseröhre), ich war zwei mal beim H-N-O (Im Hospital hat man mir eine Endoskopie gemacht, grauenvoll, das Spray löste bei mir einen schrecklichen Würgereiz aus. Und in der Praxis hat mir der H-N-O Arzt mit einer Lupe auf den Kehlkopf geschaut), ich ließ mir eine Magenspiegelung machen, bekam dann Agopton (gegen Magensäure, die ich nicht nahm) und zu guter letzt war ich beim Orthopäden der mir zwar Krankengymnastik verschrieb, sich aber sicher ist, das dieses Kloßgefühl nichts orthopädisches ist.

Fazit. Die Ärzte sagen es sei nicht organisch. Ich bin zwar jetzt zu meinem Therapeuten, habe wieder mit einer Therapie begonnen, aber es hilft auch nichts. Mag sein das es auch am Therapeuten liegt. Er sagt wohl, das er sich zu 99% sicher ist, das es psyschisch sei, aber anstatt mir zu helfen, will er das ich zu einem Psychiater gehe und mir Tabletten verschreiben lasse. Einmal angstnehmde Tablettten und vorübergehend Valium, da die angstnehmenden Tabletten starke Nebenwirkungen hätten.

Irgendwie widerstrebt mir das. Wenn das wirklich psyschisch ist, dann muß das doch mit Hilfe von Gesprächen wieder verschwinden können. Oder sehe ich das falsch?

Mir fällt es auch sehr schwer daran zu glauben das es nicht organisch ist, denn ich fühle das so intensiv, das ich denke, da muß was sein und wurde nur übersehen. Das ist manchmal so stark das ich sogar würgen muß. Und das nicht wenig. Das habe ich bisher noch nicht gelesen das jemand würgen muß bei einem psyschisch bedingtem "Kloßgefühl". Und mein "Gefühl im Hals" reizt mich sehr oft zum Würgen, eigentlich kämpfe ich oft gegen den Würgereiz. Wobei es sich bei mir nicht nach einem Kloß anfühlt, sondern eher so als würde der Speiserröhrendeckel "aufstehen" und das spüre ich dann sowohl in Ruhe, als auch verstärkt bei Kopfbewegungen. So blöd diese Beschreibung auch klingt. Kennt das einer von euch so wie ich das beschreibe ? Ich hoffe es kann mir jemand weiter helfen. 1000 Dank.

Nicole Kelly

Nwico&lep Kexlly


Noch eine Bemerkung... >>> Seit ich dieses unangenehme Gefühl im Hals habe, bin ich auch Berührungsempfindlich geworden. Ich kann mir selbst nicht mehr gut an den Hals fassen ohne das es stärker wird. Auch kann ich meine Bettdecke oder Pullover etc nicht mehr dort vertragen. Geht es euch auch so?

Nicole Kelly

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH