» »

Immer wieder hellrotes Blut im Stuhl

M4ive)rva hat die Diskussion gestartet


hallo und guten abend,

ich habe schon seit jahre immer wieder phasen, in denen ich hellrotes blut im stuhl habe. manchmal ist es soviel, dass das wasser in der kloschüssel ganz rot ist :-o als es das erste mal passierte, bin ich sofort zum gatroenteorologen gelaufen, hab ne enddarmspieglung bekommen. ergebnis: unspezifische entzündung. verschrieben wurde mir nichts.

in den nachfolgenden jahren immer wieder dasselbe. habe schon 3 komplett dickdarmspiegelungen hinter mich gebracht, immer mit derselben diagnose: unspezifische entzündung (also keine colitis ulcerose, morbus cron oder ähnliches).

die blutungen treten auf, wenn ich mal längere zeit verstopfung habe - was leider immer wieder vorkommt, wenn ich nicht genug trinken, viel stress habe etc. wenn der stuhl richtig hart ist, bekomme ich blähungen und zack - blut in der schüssel.

Im moment ist es grad wieder so (nach meiner schwangerschaft 2006 hatte ich eine längere ruhephase) - verstopfung, blähungen, blut.

Hat jemand ähnliche Symptome und Tipps, was ich ausser einer erneuten Darmspiegelung tun könnte?

Manchmal glaube ich ja, es sind im Grunde Hämorhoiden oder irgendwas anderes...

LG

Minverva

Antworten
daeruswerue%bexrdir


Ich könnte mir vorstellen, dass deine Haut empfindlich ist und durch den harten Stuhl reisst sie ein und blutet dann so heftig? Sowas nennt sich Fissur.

M&onstxi


Gerade geringgradige Hämorrhoiden können höllisch bluten. Das sagte mir jedenfalls mein Proktologe. Ich kenne das von früher, da tropfte es nicht selten ordentlich aus dem After, und die gesamte WC-Schüssel war rot. Erst wurden Hämorrhoiden Grad II festgestellt, später Grad III. Fissuren hatte ich natürlich auch, ebenfalls ständig wiederkehrende Perianalthrombosen, die spezielle nach dem chirurgischen Abtragen ebenfalls heftig bluteten. Woher das Blut nun genau kam, war mir nach den Untersuchungen egal, da in jedem Fall ja eher harmlos. Bei mir war es auch so, dass die Blutungen jedes Mal zwar heftig, aber kurz waren - als hätte sich ein Blutgefäß entleert. Danach hatte ich allenfalls einen leichten Druck im Rektum, aber keine Schmerzen.

Vielleicht solltest Du einfach konsequent jede Verstopfung sowie aktives Pressen auf dem WC vermeiden. Sollte es trotzdem nicht besser werden, gibt es immer noch die Möglichkeit, z.B. bestehende Hämorrhoiden chirurgisch behandeln zu lassen.

Was sollte bei Dir jetzt eine erneute Koloskopie bringen? Allenfalls wäre eine Rektoskopie sinnvoll, zumal frisches Blut i.d.R. dem Enddarmbereich entstammt.

Liebe Grüße

Angie

T iixg


Habe meinen ersten Schub - colitis ulcerosa

Hallo guten Abend,

habe vor 2 Wochen die Diagnose erfahren, dass ich colitis ulcerosa habe. Ich bekam Medikamente und Infomaterial zu dieser Krankheit. Nachdem ich den ersten Schock überwunden hatte, fing ich an diese Broschüren zu lesen und informierte mich auch im Net.

Nun habe ich von diesem Forum erfahren und mir viele Eurer Beiträge durchgelesen.

Bitte schreibt mir doch mal in welchen Abständen so erfahrungsgemäß diese Schübe kommen.

Wie verhalte ich mich dann am besten wenn das abgeheilt ist?

Ab wann kann man dann mit der ballaststoffreichen Kost versuchen zu beginnen?

Würde mich freuen wenn Ihr mir Tips geben könnt, wie ich nun am besten nach der ersten Heilung mit mir umgehen sollte.

LG Tiig

Ich bin erstmal noch 1 Woche krank geschrieben. :°(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH