» »

Seltsame Darmgeräusche beim Atmen

fXcbT010 hat die Diskussion gestartet


Hi Leute,

ich bin neu hier,lese aber öfters mit. Alles fing nach einer Leistenbruch-OP im Juni an (obwohl ich nicht wirklich glaub,dass die Beschwerden irgendwie mit der OP in Verbindung stehen).

Beim Ein- oder Ausatmen hört man ein sehr lautes Geräusch etwas unterhalb von den Rippen. Das Geräusch wird von Woche zu Woche lauter,es tritt häufiger auf und ist mittlerweile oft schmerzhaft.Da das Geräusch echt raumfüllend ist,ist es auch sehr peinlich.Kennt ihr ja sicher ;-). Das Geräusch hört sich so an,als wenn es vom Darm her kommen würde.

Hatte vor einigen Wochen deswegen eine Magen-Darm-Spiegelung. Außer nicht so berauschenden Blutwerten konnte aber nichts gefunden werden bei der bisherigen Diagnostik.

Die Ärzte können sich auch komischerweise nichts unter dem beschriebenen Geräusch vorstellen.

Dachte,dass vielleicht hier jemand ähnliche Probleme hat oder vielleicht hat auch jemand eine Idee.

Freu mich über jede Antwort :-)

Antworten
f}cWb01x0


ach ja,was ich noch vergessen habe....Die Ärzte dachten zu erst,dass es Morbus Crohn wär,weil ich öfters Durchfall habe und kräftig abgenommen habe. BMI liegt mittlerweile 16,9.

Habe auch nen neuen Termin für ein MRT,aber das dauert noch ewig,und da die gar nichts mit der Beschreibung anfangen können und das noch nie gehört haben (Vorführeffekt quasi :-D),habe ich fas Gefühl,dass sie nicht wissen,wo nach sie überhaupt suchen.

dVerusTeruebyerdir


Wenn du das beim Ein- und Ausatmen hast, wieso gehst du dann nicht zum Lungenspezialisten? Also einem Internisten mit Spezialisierung auf Lungenkrankheiten? Der könnte zb mal die Lunge röntgen.

Weder MC noch eine Gastritis machen "Geräusche" dieser Art. Und du bist dir sicher, dass du keine psychischen Probleme hast?

d&erusieruerbexrdir


achso, unterhalb von den rippen heisst bereits auf nierenhöhe.

f)cb01x0


Ich glaube nicht,dass es an der Psyche liegt, denn ich habe nicht soo viel Stress,und wenn doch,mache ich sehr viel Sport zum Ausgleich. Außerdem würden die Beschwerden dann nicht von Woche zu Woche schlechter gehen,obwohl ich keine Probleme habe.

Hab mich auch gewundert,dass es zum Gastroenterologen ging. Die Ärztin meinte aber,dass es wahrscheinlich was am Dünndarm sei :-/

d_erusejruegberdixr


die aussage, dass es beim ein- und ausatmen sei, irritiert mich etwas

f>cb01x0


Ja nicht nur dich...

vielleicht hat ja jemand noch ne idee?!

fic6b0x10


so,hab gestern einen Termin gemacht,um mal schauen zu lassen,ob es was an der lunge sein kann.

dauert natürlich monate,bis ich den Termin habe - tolles Gesundheitssystem,was wir hier haben :-o

also,danke und fall noch jemand ne idee hat ne ;-)

l2abellwo-Ali-pcaxre


hmm

du musst doch auch noch zum MRT oder?

bis man da mal nen Termin kriegt.. das dauert wirklich immer ewig..

aber.. ein kleiner Tipp.. soll doch der Arzt, der dich zum Radiologen überweist, dort anrufen und nen Termin ausmachen.. dann gehts meistens schneller.. :-)

bzw wenn man Schmerzen hat.. dann das einfach sagen.. und schon kommt man schneller dran..

aber die Schmerzen sollten dann natürlich auch stimmen.. ;-)

Gruß

fscb01x0


Ein paar Tage konnt ich gut machen..

Danke für den Tipp ;-)

MyoAnstxi


Hallo fcb,

na, na! Nun wettere mal nicht über unser Gesundheitssystem. Bei allen Untersuchungen, die vom überweisenden Arzt nicht als dringend eingestuft werden, muss man sich halt auf sehr lange Wartezeiten einstellen. Im Umkehrschluss: Ist es wirklich dringend, kann man die Wartezeit sehr abkürzen. Die Entscheidung über die Dringlichkeit liegt jedoch stets beim behandelnden Arzt.

Beispiele:

Normalerweise wartet man in Deutschland oder Österreich ca. 3-5 Monate auf einen Termin beim internistischen Rheumatologen. Ist es wirklich dringend, erhält man einen Termin innerhalb der nächsten 2-3 Wochen.

Auf eine Darmspiegelung wartet man bei uns in Österreich ca. 2-3 Monate. Bei Verdacht auf eine akute oder schwere Erkrankung, erhält man den Termin innerhalb von 2 Wochen.

Was Du beschreibst, muss nun wirklich nicht dringlich abgeklärt werden. Ich verstehe, dass die Geräusche für Dich sehr lästig sind, aber vorher werden nun mal die fest im Terminkalender stehenden und die sehr dringenden Patienten untersucht.

Liebe Grüße

Angie

A&lpe}sixa


Hallo fcb,

kann das nicht auch Luft sein, die sich bei Dir staut.

Ich habe das auch ab und zu, und beim Ein- oder Ausatmen gibt es dann so merkwürdige Geräusche? Würde sich auch mit Deiner Vermutung decken, dass es vom Darm kommt.

Wenn dies der Fall sein sollte,würde ich es mal mit Antibläh-tabletten versuchen.

Alles Gute

fIcbx010


Re:Monsti

Natürlich ist das Problem längst nicht so dringlich wie die anderer Leute,die allerdings auch lange Wartezeiten im Vergleich zu Privatversicherten haben.

Du schreibst,dass man normalerweise ca. 2-3 Monate auf einen Termin zur Koloskopie wartet. Warum wartet ein Privatversicherter,bei dem es ebenso (wenig) dringlich ist, nur 2-3 Wochen?!

Ich muss jedoch dazu sagen,dass die Situation auf dem Land schlimmer ist als in größeren Städten. Ich wohne in der Nähe von Köln. Versuche ich einen Termin direkt vor Ort zu kriegen, muss ich mit sehr langen Wartezeiten rechnen. Rufe ich dann bei einem Doc in Köln an,geht es viel schneller,trotz Versichertenstatus.

MOonstxi


@ fcb

Da kann ich Dich nur fragen: Warum bist Du dann nicht privat versichert? ;-D

Ich bin auch nur total normale Kassenpatientin (früher, in Deutschland DAK, seit bald 10 Jahren bei der TGKK, d.h. der Tiroler Gebietskrankenkasse). Trotzdem erhalte ich in dringenden Situationen stets einen kurzfristigen Termin. Und bei den nicht dringlichen Untersuchungen warte ich halt. Wo bitte ist denn da das große Problem? ???

LG Angie *:)

fUcb0x10


Es geht mir dabei nicht um meine Gesundheit.Ich frage mich,wie gut eine Sprechstundenhilfe abschätzen kann,ob ein Fall dringend ist oder nicht. Zurückhaltende Patienten werden sich zurückhalten,wenn ihnen ein Termin gegeben wird,der für eine adäquate Therapie schlichtweg zu spät ist.

Das Engagement gesetzlicher Krankenkassen,die sich jetzt mehr bemühen,frühe Termine zu ermöglichen,kommt ja auch nicht von ungefähr.

Naja,und leider kann sich es nicht jeder leisten,privatversichert zu sein ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH