» »

Madenwürmer in der 33. Ssw, surfont-Tabletten

m}a7uys60 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

erst einmal stelle ich mich vor. Habe mich gerade erst registriert, weil ich mir gute Tips erhoffe, habe schon vorher hier viel gelesen.

Ich bin 27 und mich plagen seit 2 Jahren Madenwürmer. Von den Stuhlproben halte ich gar nichts, denn auch wenn ich einen Wurm reingetan habe, war die Probe negativ. So ein Schwachsinn. Bisher wurde ich immer mit Vermox therapiert, aber habe die Viecher immer im Abstand von 2-3 Monaten wieder bekommen.

Ich hatte jetzt mehr als ein halbes Jahr Ruhe, bin nun schwanger in der 33. Woche. Und hatte leider Anfang Dezember 2007 wieder Würmer. Bin beim Internisten gewesen und der hat mir Surfont aufgeschrieben. Ich sollte 1x täglich 1 Tablette nehmen, 3 Tage hintereinander, dann 2 Wochen Pause, wieder eine Kur, dann 4 Wochen Pause und dann die 3. und letzte Tablettenkur. Die erste Kur habe ich Mitte Dezember gemacht, nachdem mir der Internist versichert hat, daß ich die Tabletten in der Phase der SS ruhig nehmen kann, da passiert nichts.

Leider habe ich dann am 26.12.07 eine starke Blutung bekommen und mußte ins KH. Hatte ein Blutgerinnsel am Mumu. Da ich dann auch vorzeitige Wehen hatte, mußte ich gleich 3 Wochen drin bleiben.

Habe keine weitere Kur bisher gemacht, weil ich Angst hatte, daß das alles durch Surfont gekommen sein könnte, finde aber im Internet keinen Hinweis auf so was.

Jetzt habe ich diese Woche leider wieder einen Wurm im Stuhl entdeckt, und ich habe wieder die Tablettenschachtel in die Hand genommen. Ich will die Würmer nicht haben, wenn das Kind zur Welt kommt. Und in der Stillzeit darf ich die Surfont ja auch nicht nehmen. Was machen ich denn jetzt bloß? Das Kind soll Ende März kommen, ich hätte also noch Zeit für 2 Kuren. Ich denke mir, besser jetzt als wenn ich dann am Ende das Jucken aushalten muß. Was meint Ihr? Kann mir jemand helfen und mir Tips geben? Vielleicht kennt ja jemand noch ein anderes Mittel für Schwangere ???

:-(

Viele Grüße

Antworten
kOaLlocxsa


ein Medikament kann ich Dir leider nicht empfehlen.

Gegen den Juckreiz abends hilft, dick mit Penatencreme einschmieren, dann können die Würmer nicht raus und es juckt nicht, dadurch können sie dann auch keine Eier draußen ablegen und die Gefahr der Eigeninfektion ist relativ gering.

Mit der Zeit müssten die Viecher dann von alleine absterben. Sauerkraut und Möhrensaft morgens aus nüchternen Magen soll die Viecher auch schneller vertreiben.

Wichtig ist, dass du überlegst, ob jemand in deinem Umfeld infiziert ist, und dich immer wieder ansteckt, denn während der Stillzeit ist es ja mit den Medikamenten genauso problematisch.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH