» »

Enddarmspiegelung - Horror- Erfahrungen?

mXarvis[chnxuckel hat die Diskussion gestartet


Hey Leute!

Ich hatte im Dezember zweimal hintereinander Blut beim Stuhlgang. Hab mich dann hier ein bißchen durchgelesen und bin dann doch zu einem Arzt. Er hat mich untersucht und meinte, dass ich keine Hämorrhoiden habe, aber er sicherheitshalber eine Enddarmspiegelung machen will! Hatte dann Anfang Januar den Termin. Hab einen Einlauf bekommen, war auch alles kein Thema.

Aber dann.... :-o

Ich hatte höllische Schmerzen!!! Ich lag auf der Seite und eine Helferin hat mir von hinten auf den Bauch gedrückt während der Arzt diesen Schlauch durch mich durch geschoben hat! Er ist durch 4 Windungen (wenn ihr wisst was ich meine?) gegangen!!

Ist das wirklich normal bei einer Enddarmspiegelung??

Hier hab ich immer nur gelesen, dass eine solche total harmlos ist!!

Ich bin wirklich nicht sehr schmerzempfindlich, aber bei dieser Untersuchung hab ich echt geschrien und Tränen liefen mir übers Gesicht!! Das war echt Quälerei! Danach hatte ich bestimmt noch über 5 Stunden Schmerzen in der Gegend (vergleichbar mit Magenschmerzen).

Zum Ergebnis: unauffällig. Bisher hatte ich auch kein Blut mehr oder sonstiges!

Aber mich interessiert, ob andere auch solche schmerzhaften Erfahrungen gemacht haben?? Oder ob es am Arzt lag? Dann such ich mir nämlich bei den nächsten Beschwerden einen anderen!!

Antworten
F;oblx83


Unteschiedliche Erfahrungen

Ich hatte bis jetzt zwei Darmspiegelungen und meine Erfahrungen sind sehr unterschiedlich. Bei der ersten hatte ich eine Narkose und hab dadurch rein gar nix mitbekommen, wie ich aufgewacht bin war alles vorbei, die zweite ist einfach so gemacht worden - da hatte ich auch ziemliche Schmerzen, hab mich irgendwie richtig gewunden und hätte auch schreien können.... aber kann auch daran sein dass mein Darm nicht ganz sauber und leer war (worum weiß ich nicht, hab mich genau mit den Abführmittel und 2 Tage nix Essen an die Anweisungen gehalten)...

M|onsxti


Hi,

es gibt die Rektoskopie und die Enddarmspiegelung (= kleine Darmspiegelung). Viele Leute verwechseln diese beiden Untersuchungen.

Bei einer Rektoskopie wird lediglich der ca. 12-14 cm lange Analkanal untersucht, während bei einer Enddarmspiegelung auch der Bereich des Sigmas (S-förmige Dickdarmschleife kurz vor dem Übergang in den Mastdarm) betrachtet wird. Dabei geht man mit einem flexiblen Endoskop ca. 30-50 cm weit in den Dickdarm hinein. Je nachdem, wie stark dort die Knicke ausgebildet sind, kann diese Untersuchung mehr oder weniger zwicken. Das ist normal. Auch dass der Darm hinterher noch ein wenig beleidigt ist, sollte Dich nicht beunruhigen. Morgen oder übermorgen sollte es vorbei sein.

Liebe Grüße

Angie

mqarvis%c hnucxkel


Zwicken??

Also als zwicken wurde ich das nicht mehr bezeichnen...es tat höllisch weh! Aber du wirst Recht haben: Dann war mir der Unterschied nicht klar. Eine Enddarmspiegelung wurde ich ohne irgendeine Narkose nieee wieder machen lassen...

d=erus/eruGebKerdir


Also ich hatte eine Enddarmspiegelung ohne Sedierung im Juli und mir erging es genauso. Normalerweise wird man da mittlerweile sediert, damit man nicht krampft und der Arzt auch was sieht.

Ich bin auch keine Memme, aber ich hab mich auch muckiert, festgekrallt an der Liege und fast geheult. Der Arsch von Arzt meinte nur : Na nun haben Sie sich mal nich so albern, wie wollen Sie denn mal Kinder bekommen, wenn Sie jetzt schon so ein Theater machen.

>:( >:( >:( Hätte mir den Schlauch am liebsten rausgerissen und ihm den mal bis in den Dünndarm gerammt ... und zwar ohne Einlauf vorher :-)

pmarod@ontaxx


bei meiner spiegelung war ich auch betäubt. alles perfekt.

aber wenn ich so von euren schmerzen höre, erinnere ich mich an einen arzt, der mein knie nach kreuzband-OP trotz schmerzen immer weiter beugte, weil er meinte ich würde mit meinen muskeln gegenhalten. der wiederstand war aber im knie. wenn mir je ein arzt wieder solche shmerzen zufügt, schlage ich ihm die fresse breit. habe schon andere schmerzhafte erlebnisse gehabt. keines davon hat mich voran gebracht.

der arzt bekommt von mir jetzt ein klares stopp, und darauf sollte er reagieren egal wie kurz ich das noch ertragen sollte - sagen ja immer "gleich isses vorbei"... >:(

-dhellOo-kiUtty-


also

also bei ner enddarmspiegelung oder ne sigmo halt da drückt dir sicher niemand in den bauch damit der da durch kommt.. des macht ma nur bei da ganzen coloskopie das man drück um durch schwierige passagen oder durch sigma elongatum durch zu kommen.. ich denk mal du hattest ne partielle coloskopie d.h. bis ins colon transversum ungefähr.. vll wars durch den einlauf so sauber das er noch weiter hoch konnte.. is bei uns oft auch der fall.

S"cBlerandthuxs


Hallo,

nun ich hatte schon 4 Darmspiegelungen alle ohne Narkose und ohne Probleme. Sicher ist das nicht angenehm aber direkt schmerzhaft kann ich auch nicht sagen. Bis danach alle Luft raus war, das empfand ich schmerzhaft.

Gruß

M8on}stxi


Naja, ziemlich schmerzhaft kann so eine Spiegelung schon sein, z.B. bei der Überwindung extremer Verschlingungen (dann sehr oft mit Abbruch der Untersuchung) oder bei akuten bzw. chronischen entzündlichen Prozessen.

Auch ich hatte schon zwei Darmspiegelungen und zwei Enddarmuntersuchungen. Bei allen Untersuchungen war ich wach und konnte die Prozedur am Bildschirm mitverfolgen. Mein Fazit: Angenehm ist es nicht, aber sehr wohl auszuhalten, da die Schmerzen ja immer nur für wenige Sekunden wirklich ätzend sind. Ansonsten fühlte es sich halt an wie sehr starke Blähungen. Da ich ganz andere Schmerzen gewöhnt bin, empfand ich das damals halt als "Zwicken" ... nicht böse sein.

LG Angie

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH