» »

Ständiges Aufstoßen

T+onxta hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Kann mir vielleicht jemand einen Tipp geben: ich leide (und es ist wirklich ein Leiden!) unter ständigem Aufstoßen / Rülpsen. Es ist furchtbar. Ich habe schon mehrere Magenspiegelungen durchgemacht, ohne Befund. Lactose Test ebenfalls, dafür wurde eine Fruktose Intoleranz festgestellt. Obwohl ich schon für 2 Wochen keinen Zucker, Früchte etc. gegessen habe, ist das Rülpsen immer noch da - vielleicht nicht ganz so stark.

Aber kannes das wohl sein? Wer kann mir etwas dazu sagen?

Dank und Gruß an alle Wohlmeinenden!

Kundry

Antworten
MOon8sti


Hallo Kundry,

ich kenne einen Jugendlichen, der das Rülspen willentlich herbeiführen kann. Bei ihm hat es sich mit der Zeit zu einer Art Zwang entwickelt: Er rülpst alle 20-30 sec. Darauf angesprochen, meinte er, dass ihm das Rülpsen Erleichterung verschafft, er merke förmlich, wann er es wieder auslösen muss. Ich fragte ihn, wie es denn nachts sei. Er meinte, der Aufstoßzwang störe ihn öfters beim Einschlafen, aber ansonsten habe er nachts Ruhe.

Evtl. ist es bei Dir ja ähnlich. Aber das weißt Du sicher besser als ich.

Was Deine Fructose-Intoleranz betrifft, so weißt Du hoffentlich, dass Fructose nicht nur in Obst und Zucker, sondern auch in Zuckeraustauschstoffen, in Gemüse (Inulin), Ketchup, Majonnaise und überhaupt in sehr vielen Fertigprodukten enthalten ist. Zu diesem Thema (auch zur empfohlenen) Diät gibt es zahlreiche recht gute Internet-Infos. Google einfach nach "Fructoseintoleranz". Sollte wirklich die Fructose-Intoleranz verantwortlich sein, so bleibt Dir wohl nichts anderes übrig, als Deine Ernährung über die nächsten Monate möglichst fructosefrei zu halten.

Eine meiner Nichten litt ebenfalls darunter. Die Symptome bei ihr waren Bauchkrämpfe, Übelkeit, Durchfall, Aufstoßen und manchmal auch Erbrechen. Nach gut 7-monatiger strikter Diät fing sie langsam wieder an, an normale Nahrung ranzugehen. Das ist ca. drei Jahre her. Heute kann sie wieder alles essen. Inzwischen ist sie 18 Jahre alt.

Liebe Grüße

Angie

T&on=ta


Liebe Angie,

ich danke Dir sehr für Deine lange und äußerst interessante Antwort. Langsam glaube ich auch, dass es sich bei mir zu einem Automatismus entwickelt hat, denn wenn es besonders stark ist, kann ich es allein durch Willenskraft hervorrufen und nachts verschwindet es. Aber genauso ist es auch bei mir, dass ich ganz stark das Bedürfnis und den Drang habe es zu tun, weil es einfach heraus will. Daher kann ich den erwähnten Jugendlichen recht gut verstehen. Doch habe ich auch schon mal Tage gehabt, an denen es verschwand und ich fühlte mich sogleich wie im Paradies.

Was ich über die Symptome bei einer Fructose Intoleranz gelesen habe, stimmt aber überhaupt nicht mit den meinen überein. Zumindest nicht in der Mehrzahl. Eigentlich habe ich nur dieses Rülpsen und kein Durchfall oder Bauchschmerzen etc. Deshalb frage ich mich, ob es nur das Aufstoßen verursachen kann? Nachdem Du mir berichtet hast, wie lange so etwas dauern kann, bis es wirkt, werde ich es noch einmal probieren und mich danach ernähren, Gemüse usw. auch berücksichtigen. Es stimmt schon, dass ich sehr viel verdünnten Apfelsaft getrunken habe, seitdem ich so rülpse.

Nochmals herzlichen Dank für Deine Tipps und

recht liebe Grüße

Kundry

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH