» »

Höllische Magenschmerzen

KnleiyneshaxtAua hat die Diskussion gestartet


Hallo alle zusammen,

nun werde ich euch mal mein Problem schildern vielleicht kann mir ja hier jemand weiterhelfen!! Also alles hat begonnen damit das ich letztes Jahr im Oktober sehr sehr starke Magenschmerzen bekommen habe (keine Magenschleimhautentzündung) es waren nur Schmerzen im Magen...aklso mein Arzt mich ins Krankenhaus überwiesen wegen verdacht auf Zwergfellentzündung....die im Krankenhaus haben eine Magenspiegelung gemacht, Ultraschall, Blut abgenommen nix ist rausgekommen. Bin dann nach einer Nacht im Krankenhaus wieder gegangen. Mir ging es zwar immer noch nicht so gut aber naja...bis Weihnachten hatte ich dann ganz selten Probleme...nun seit Weihnachten hab ich ständig Magenschmerzen, ich hab auch das Gefühl immer mehr zu vergessen (weis manchmal gar nicht welches Jahr wir haben oder wo ich hinfahre) auch wenn ich renne oder Treppen steige bin ich nicht außer Atem sondern meine Beine werden so schwer das ich sie kaum mehr lupfen kann..im Moment bin ich in Behandlung bei einer Internistin bei ihr hab ich auch nochmals Ultraschall und Blut abnahme gemacht beides mal kam nix raus..jetzt muss ich zum CT und Darmspiegelung. Ich weis nicht mehr weiter ich hab schon alles an Medikamenten probiert...zudem kommt noch hinzu das ich manchmal von jetzt auf nacher 39,5 Fieber bekomme jetzt hab ich acuh noch extremen Durchfall und fühl mich ganz schlapp(nein es ist auch kein Virus)..hat jemand schon mal ähnliche Erfahrungen gemacht?! Kann mir jemand sagen was ich noch machen soll?!

Muss noch hinzu sage bin erst 19 und noch in der Ausbildung und ständige Fehlzeiten sind halt schlecht aber es macht mir unmöglich zu arbeiten!!

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe, Ratschläge und Anregungen *:)

Antworten
Jauliu>sBln


Hm also da du erst 19 bist erwähne ich jetzt einige Dinge nicht die mir so spontan einfielen. Warst du vielleicht mal im letzten Jahr etwas weiter weg verreist? So tropische Gegend oder ähnliches?

Und ist es denn wirklich der Magen oder der Bauch der schmerzt?

Kplqeines1hatNAua


Es ist der Magen der Schmerzt! Nein war das letzte mal in tropischen Gegenden 2005 also des kann es nicht sein =((

wh85


das fieber spricht ja für eine entzündung... vielleicht eine darmentzündung oder so?! aber wenn du zur Darmspiegelung gehst, wirst du bald gewissheit haben (hoffentlich!)

K^leidneshatxAua


Aber im Blut war nichts zu sehen...kann es dann trotzdem sein?!

wx85


klar kann das trotzdem sein...

MGonsxti


Servus Aua,

für mich klingt das auch eher nach einem Problem im Darm. Durchfall kommt ganz sicher nicht vom Magen, denn zwischen diesem und der Kloschüssel liegen ca. 6 Meter Dünn- und Dickdarm! Möglich wären z.B. Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa. Ersteres kann im schlimmsten Fall den gesamten Verdauungstrakt befallen, letzteres beschränkt sich auf den Dickdarm.

Woher weißt Du denn so genau, dass es der Magen ist, der Dir weh tut? Direkt parallel zum Magen verläuft der Colon transversum, ebenso befinden sich in unmittelbarer Nachbarschaft auch etliche Dünndarmschlingen. Nicht alles, was direkt unter dem Rippenbogen schmerzt, ist auch der Magen. ;-)

Meiner Ansicht nach solltest Du eine Darmspiegelung machen lassen - schon wegen der starken Durchfälle.

Liebe Grüße

Angie

K(leineIshaGtAua


Hmm..ja okay...weil die Ärztin auch meinte sie würde bezweifeln das, da was rauskommt bei der Darmspiegelung mein ich

K$lMeines^ha*tAxua


Naja also für mich ist es so als wäre es der Magen weil ich halt auch imer das Gefühl hab brechen zu müssen deshalb...=))

wB85


hast du dich mal auf zöliakie/glutenunverträglichkeit testen lassen ???

KhlFeine4shatAuxa


Ja hab ich kam auch nix raus... :(v

jxn


Die meisten Magenbeschwerden haben ihre Ursache nicht in Infektionen, Funktionsstörungen oder morphologischen Veränderungen des Magens, sondern in belastenden Lebenssituationen. Der Magen und generell das Verdauungssystem reagieren sehr sensibel, weil sie über das vegetative System sozusagen direkt mit der Psyche verbunden sind.

Also alles hat begonnen damit das ich letztes Jahr im Oktober sehr sehr starke Magenschmerzen bekommen habe

Was hat sich denn letztes Jahr im Oktober in deinem Leben verändert?

Ich weis nicht mehr weiter ich hab schon alles an Medikamenten probiert...

Die Beschwerden, die du hast - das Vergessen, die Müdigkeit - könnten auch auf Nebenwirkungen der Medikamente zurückgehen.

zudem kommt noch hinzu das ich manchmal von jetzt auf nacher 39,5 Fieber bekomme jetzt hab ich auch noch extremen Durchfall und fühl mich ganz schlapp

Auch das kommt bei belastenden Lebenssituationen häufig vor.

Muss noch hinzu sage bin erst 19 und noch in der Ausbildung und ständige Fehlzeiten sind halt schlecht aber es macht mir unmöglich zu arbeiten!!

Wie bei allen Krankheiten, muß man ganzheitlich an die Sache herangehen. Da es im Grunde nur drei Ursachenbereiche für erworbene Krankheiten gibt, macht es Sinn, in diesen drei Bereichen aktiv zu werden:

1. Lebensbedingte Belastungen

Prüfe, welchen (seelischen, psychischen) Belastungen du in Beruf, Ausbildung, Familie, sozialem Umfeld, usw. ausgesetzt bist und versuche diese Belastungen abzustellen oder wenigstens zu minimieren. Vorsicht: Oft sehen wir diese Belastungen selbst gar nicht ("Betriebsblindheit") und sind daher auf die Hilfe anderer angewiesen. Ein Gespräch mit einem erfahrenen Lebensberater / Therapeuthen wäre daher in jedem Fall empfehlenswert. Welche Maßnahmen sinnvollerweise nötig sind, hängt natürlich von deiner individuellen Situation ab.

2. Schadstoffe

Dazu zählen alle Schadstoffbelastungen über Luft, Wasser, Nahrung, Haut, usw. die auf deinen Körper wirken. Das sind neben Schadstoffen in Lebensmitteln bspw. auch Kosmetika, Ausdünstungen von Möbeln, Farben, usw. und auch Nebenwirkungen von Medikamenten. Diese Belastungen kannst du nach Möglichkeit verringern oder abstellen.

3. Ernährung

Die Ernährung spielt eine ganz wesentliche Rolle für die Gesunderhaltung des Organismus. Die heute übliche stark verarbeitete und dadurch vitalstoffarme Nahrung ist Ursache von rund 80% der heute üblichen Krankheiten. Auch wenn die Ernährung bei Magenbeschwerden selten Ursache ist, macht es dennoch Sinn, sie deutlich zu verbessern und mehr auf eine naturbelassene Ernährung zu setzen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH