» »

Dulcolax wirkt nicht?

sParaLh67x6 hat die Diskussion gestartet


Dulcolax soll ja angeblich helfen. Ich bin seit 4 Tagen nicht aufs Klo, also hab ich eine genommen. Das einzige was ich gemerkt habe waren Blähungen und was für welche. Das wars auch schon.

Habe 2 Stückgenommen Erst eine und dann eine zweite. Das war alles gestern früh. Heute tut sich immer noch nix :/ Kennt jmd dasselbe Prob wos nich wirkt

Antworten
sZarHah67x6


ja jetzt hats gewirkt. nach 18 stunden....

und wie. solche krämpfe hatt ich lang nimma.

S-carlextt87


Autsch! Das hätte ich dir auch vorher sagen können.

Ich persönlich halte generell nichts von Tabletten die auf "lax" enden und wenn dus wirklich schonend willst und auch dauerhaft, empfehle ich dir Kräutertees und eine ballaststoffreiche Ernährung. Die dauerhafte Einnahme von Dulcolax verursacht eine im Endeffekt und im Laufe der Zeit noch schlimmere Darmträgheit und somit bist du abhängig von en kleinen grünen Pillen.

Hast du genügend Wasser zu dir genommen? Nimmst du parallel noch andere Medikamente? (PCT, diverse. andere Medis in Komb. mit Dulco können das genaue Gegegnteil bewirken) Hast du nach der Einnahme der Pillen Diät gehalten oder doch zugeschlagen?

Wie du unschwer erkennen kannst, - Tabletten vollbringen KEINE Wunder. Es gehören immer 2 dazu. Patient und Medikament.

Gute Besserung und eine schnelle Entleerung trotzdem!

QyuertreUiber


Ich hab auch mal auf Empfehlung einer Apothekerin 2 Dulcolax genommen und kam geschlagene 10 Stunden nicht mehr vom Klo runter. Bin fast eingegangen vor Krämpfen. Einmal und nie wieder!!

S6cXarletxt87


10 Stunden?

Q?uNert$r^eibexr


Wirklich wahr. Das ging nachmittag um 17h los und um 3h morgens wurde es dann besser.

4)ple asuGre


Wirkstoff Bisocadyl - ohjeee

Hallo,

Dulcolax ist eines von vielen Abführmitteln mit dem Wirkstoff Bisocadyl und bekannt dafür, dass dieser Krämpfe verursacht (Werbeaussage : "gut verträglich" - das ist schlchtweg Unsinn nach meiner genau gleichen Erfahrung und deswegen auch Meinung )

Der geschilderte Verlauf ist mal wieder ein typisches Beispiel, wie es i.d.R. abläuft. Mann/Frau hat Beschwerden mit V., rennt zur Apo, kauft sich irgendwas, was man in der Werbung gehört/gesehen hat und/oder die nette MTA einem empfiehlt und hinterher wünscht man das Zeugs zum Teufel.

Zäpchen mit dem Wirkstoff sind genauso grausam, brennt wie Hölle, nur da dauerts dann wenigstens nicht ewig lang.

Mein Tipp ums nächstes mal besser zu machen und wenn man im akuten Fall schnell und problemlos abführen möchte oder muss :

Eine Verstopfung sollte frau/man nicht von oben, sondern von unten angehen.

Orale Einnahme von Pillen u. Pülverchen führt dann nur dazu, dass der Wirkeintritt völlig unvorhersehbar ist Bei entsprechenden Wirkstoffen begleitet dann von stundenlangen Krämpfen, das ist echt übel, aber das muss nicht sein, weil man das auch effektiver und besser

machen kann :

Besser sind da Zäpfchen (Glycilax, da ist Glyzerin drin und selbst für Schwangere unbedenklich, auch bei häufigerer Anwendung) oder Zäpfchen, die nur Kohlendioxidgas freisetzen, ganz ohne Chemie.

Oder aber ein Klistier (fertig aus der Apo, Mikroklist od. Practoclyss z.B.) und bei größerer und hartnäckiger Verstopfung dann der gute alte Einlauf als probates Mittel der Wahl. Warum sich stundenlang quälen, wenns auch schnell und einfach geht.

Ich empfehle hier mal den thread "hartnäckige Verstopfung" von LadyMed, erst ein paar Tage alt...

Grüße,

4pL

s8mi;l1e3x2


also ich war mit den Dulcolax sehr zufrieden und habe sie auch weiter empfohlen. Nun muss ich dazu sagen, dass ich normalerwesie keine verdauungsprobleme habe und das zeug sehr selten nehme und dann nur eine.

Hab im KKH mal so flüssiges süßes zeug zum Abführen bekommen, da ich nach einem Kaiserschnitt mehrere Tage kein Stuhlgang hatte.

Da war vielleicht was los. Da kam ich nicht vom Klo runter und bei anderem hat es nicht mal gewirkt. Ich denke einfach mal, dass jeder anders auf Medis reagiert. Aber 2 würde ich von den Dingern auch NIE auf einmal nehmen

Avurelixe8


Hallo,

der Thread ist ja nun schon ein bisschen älter, aber vielleicht liest es ja doch noch jemand.

Dulcolax ist ein chemisches Abführmittel. Ich würde es niemandem empfehlen, da es den Darm auf Dauer noch träger macht (wurde oben ja schon mal geschrieben).

Soweit ich weiß, ist Movicol ein sanftes Abführmittel, das den Darm nicht abhängig macht. Allerdings würde ich dieses Mittel auch nur bei hartnäckiger Verstopfung nehmen, da ich eher zu vollwertiger Ernährung mit ausreichend Flüssigkeitsaufnahme rate, als auf faule Medikamenteneinnahme.

Liebe Grüße

Aurelie

EkmmaMrarie


Ich habe Dulcolax einmal genommen (war fast eine Woche lang nicht auf dem Klo) - es hat gewirkt, das ja! Aber es war schrecklich. Ich hatte wahnsinnige Bauchkrämpfe und schliesslich richtig starken Durchfall - ich konnte die ganze Nacht nicht schlafen und am nächsten Tag auch nicht in die Arbeit.

Das Zeug würde ich nie mehr nehmen.

Wenn ich merke, dass ich wieder nicht auf die Toilette gehen kann, trinke ich ganz viel. Meistens klappt es dann am nächsten Tag. I

m Notfall würde ich eher noch einen Einlauf machen, als nochmal Dulcolax zu nehmen.

4}pleaxsure


im Notfall würde ich eher noch einen Einlauf machen, als nochmal Dulcolax zu nehmen.

Hallo EmmaMarie *:)

meine Rede ! :)^

Einlauf = uralte, bewährte Methode ohne Chemie, dabei schnell u. effektiv, problemlösend von unten, da wo das Problem sitzt und u.U. hat man/frau noch unerwartete, schöne Nebenwirkungen dabei ;-D

Man fühlt sich hinterher super wohl und erleichtert :)*

Grüße,

fYru0kkki


Kann da jetzt ganz aktuell auch mal meinen Senf hinzu geben. :-(

Hatte dieletzten Tage das totale Völlegefühl, und schreckliche Blähungen. Dachte, ich versuchs mal mit ner Dulcolax. Da ich die mal vor 5 Jahren genommen hatte und ich mich geglaubt habe zu erinnern, dass eine nicht gewirkt hat (wenn ich länger nachdenke, dann hat es doch gewirkt-mann, werd ich dement?)- naja, weil ich in Erinnerung hatte, dass die eine Dulcolax (Dragee) nicht gewirkt hat, habe ich es gestern mal mit zweien versucht. -Wollt erst noch mehr nehmen, da die Dragees mich irgendwie an Globuli erinnert haben.

Heut morgen um 10 setzte dann die Wirkung ein. Naja, ich hüpfe immer mal wieder zum Klo, und hab die ganze Zeit ne Wärmflaschde auf dem Bauch.-irgendwie alle Symptome wie bei einer Magen-Darm-Grippe,nur dass ich sie selber herbeigerufen habe.

Wunderbar, da ich heute in die Uni wollte und jetzt halt zuhause sitze.

Könnt mir in den Allerwertesten beißen, weil ich gleich 2 auf einmal genommen habe >:(

Werd wohl mal mein Gehirn checken müssen |-o- weil so ne falsche Erinnerung.....

Naja, ärgerlich, aber wenigstens fühlt sich mein Bauch jetzt leicht an, und sehr flach, da ich sonst so eine langsame Verdauung habe, dass ich immer eine kleine Kugel, gefüllt mit noch zu verdauuendem vor mir hertrage.

Und da ich schon zweimal im Krankenhaus war wg einem Darminfekt, den ich mir durch Verstopfung geholt habe, ist mir es das schon irgendwie wert.

Aber das nächste Mal weiß ich bescheid.....

S7chnee{f`laoectkchen19


Hallo,

habe meinem mann heute morgen um kurz vor 9 auch eine dulcolax gegeben, wir hoffen dass es bald zu wirken beginnt.

werde berichten wenn es gewirkt hat!

wäremflasche und tee stehen schon bereit und bücher stapeln sich im Bad sodass er die zeit besser rumbringt. :-p

SbchneefaloBeckchenx19


also, es wirkt immer noch nicht bei meinem mann. hab ihn mittlerweile schon mehrmals zur toilette geschickt um es zu "probieren" aber geht immer noch nicht.

mittlerweile sind 11 stunden rum.... was macht er/was machen wir denn falsch?

er hat die tablette heute morgen um 9 genommen auf nüchternen magen mit einem schluck wasser, 3 stunden später haben wir gefrühstückt, seitdem hat er 1,5 liter (wenn nicht sogar schon mehr) getrunken. sein darm gluckert ein bisschen aber es tut sich noch nix.... jetzt werden wir gleich abend essen.

drückt uns die daumen dass es heute noch klappt.... hab bisschen angst dass es sich auf die nacht verlagert.... :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°(

E+hemaxligeXr Nut[zer (#z3x9571)


Eine Bekannte hatte nach einer Kaiserschnittgeburt eine Woche lang keinen Stuhlgang. Nachdem Einläufe und die üblichen in der Apotheke erhältlichen Abführmittel nicht geholfen hatten, verabreichte man ihr schließlich eine angemessene Dosis Rizinusöl, was schließlich zum Ziel führte.

Ein Hinweis: Rizinusöl hat nicht nur für viele Menschen einen unangenehmen Geschmack, sondern reizt auch die Magenschleimhaut. Deshalb nimmt man dieses entweder als Cocktail zusammen mit Orangen-, Grapefruit- oder Karottensaft ein, indem man die Emulsion 5 min lang intensiv schüttelt, oder man speichelt das in den Mund genommene Rizinusöl vor dem Schlucken längere Zeit ein, wodurch dieses vorverdaut wird; ein Gemüselöffel vom Vorlegebesteckt faßt etwa 15 ml, die 10 min lang einzuspeicheln sind. Hier in Europa empfiehlt man für Erwachsene eine Dosis von 30 ml, in den USA ist es üblich, 2 oz = 60 ml einzunehmen, dieses unbedingt auf nüchternen Magen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH