» »

Drücken und ziehen im rechten Unterbauch

M$ist/erKrazxy hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

hier im Forum gibts schon einige Berichte zu "Drücken und ziehen im rechten Unterbauch".

Die Schmerzen sind ziemlich genau zwischen Bauchnabel und Oberschenkelgelenk zu lokalisieren. Es fühlt sich so an, als ob etwas gegen die Bauchdecke drückt an der Stelle. Die Schmerzen sind beim sitzen stark, beim gehen/stehen leicht und beim liegen habe ich gar keine Beschwerden.

Die Schmerzen habe ich schon seit ca. 6 Monaten und es belastet mich sehr :-(

Zuerst wurde natürlich der Blinddarm untersucht, aber im Blut und durch Abtasten war nichts zu finden.

Beim Ultraschall wurde nur viel Luft im Darm diagnosiziert.

Weiter ging es zum Orthopäden, er hat eine Beckenschiefstellung diagnosiziert, dieses könnte die Ursache sein. Er hat das Becken eingerenkt und die Beschwerden waren danach immer noch vorhanden.

Nach ca. 3 Monaten und weiter Arztbesuchen wurden die Schmerzen besser. Derweil hatte ich eine MRT (Kernspinntomographie), dazu muss ich sagen, das ich zu diesem Zeitpunkt beschwerdefrei war.

Bei der MRT wurde nichts auffälliges gefunden und es wurden die berühmten "Verwachsungen" als Ursache für die Schmerzen verantwortlich gemacht.

Als Kind hatte ich einen Leistenbruch.

Da zum Jahreswechsel die Beschwerden wieder auftauchten ging ich wieder zum Arzt. Erneute Blutuntersuchung und nach ganz viel quengeln bekam ich eine Überweisung zum Gastroenteropologen. Bei diesem war ich jetzt auch am Montag zur Darmspiegelung.

Diese war auch ohne Befund und er hat damit keine Ursache für die Beschwerden gefunden und vermutet, dass es vom Rücken her kommt.

Jetzt hab ich 2 Fragen:

1. Kann der Gastroenteropologe bei einer Darmspiegelung feststellen ob die Beschwerden nicht auch vom Dünndarm her verursacht werden ??? Das Endoskop wird ja nur einen kleinen Teil in den Dünndarm gegeben...

2. Kennt jemand ähnliche Symptome und/oder noch mögliche Ursachen für solche Schmerzen ???

Danke für Eure Hilfe

LG Fabian :)*

Antworten
e`ngeldchen2x60387


Hi!

Hast du stress? Also im Geschäft oder Privat?

Es kann natürlich auch wirklich vom Rücken kommen

mXiniaNnanxas


Hattest Du eine Koloskopie? Bei meiner Tochter hat die Koloskopie, um im Dünndarm eine Entzündung festzustellen.

Diagnose Beckenschiefstellung kenne ich etc.

Meine Tochter hat seit fast 1 Jahr Leistenschmerzen. Angeblich hatten die Orthopäden so etwas noch nie gesehen!

Meine Tochter hat nun vermutlich das Hüftimpingement lt. einem neuen Orthopäden. Wir kamen auf Empfehlung eines anderen Arztes zu ihm. Zum Glück.

[[http://www.hueftimpingement.de/warum-muss-das-impingement-behandelt-werden_s01_a0.html]]

Hier sind Leistenschmerzen gar nicht so unbekannt. Auch ihr Schnappen in der Leiste ist nicht ungewöhnlich, sondern dabei normal. Du hast zwar keine starken Leistenschmerzen, aber Probleme im Sitzen hat meine Tochter auch. Anfangs waren die Schmerzen noch nicht so schlimm, wie jetzt. Längeres Sitzen ist schlichtweg unmöglich. Sie liegt die meiste Zeit.

Meine Tochter hat nun zwar Morbus Crohn, aber das ist auch nicht die Ursache für die Leistenbeschwerden. Den Irrweg der Ärzte kenne ich...Ultraschall beim Darm hatte meine Tochter auch. War negativ ! Obwohl sie zu der Zeit mit Sicherheit schon Morbus Crohn hatte.

Das Hüftimpingement sieht man im normalen MRT leider nicht. Dazu muss ein Arthro-MRT gemacht werden.

Ich wünsche Dir gute Nerven und das Du bald den richtigen Orthopäden findest. An die Psyche glaube ich bei Dir nicht.

Hüftimpingementpatienten rennen oft 1 Jahr von Arzt zu Arzt.

Alles Gute- Martina

MnisPtDerKZrazy


Ja ich habe sogar sehr viel stress, nach der Arbeit geh ich noch 3x die Woche zur Abendschule mein Abitur nachmachen :-(

Trotzdem glaube ich nicht wirklich das es Stressbedingt ist.

Das was mir jetzt nur Sorgen bereitet ist ob der Gastoenteropologe bei der Koloskopie überhaut sagen kann ob der Dünndarm nicht die Schmerzen verursacht?!?

Mein Steißbein/Becken schmerzt un knackt schonmal was, vielleicht kommt es daher oder doch die Bauchdecke oder Bauchmuskel?

{:(

PHreVssina


Was machst du beruflich?

Hallo, ich kann dir auf deine letzten Fragen nicht antworten, aber einfach nur als Hinweis. Ich hatte lange Zeit immer wieder ähnliche Beschwerden, rechte Seite zwischen Bauchnabel und Knochen, Druck, Ziehen. Nachdem man ausgeschlossen hatte, dass es der Blinddarm ist und auch keine Zysten etc. fand erst nach vielen vielen Jahren mein neuer Hausarzt heraus, dass ich eine Bänderdehung hatte. Ich wusste gar nicht dass es da Bänder gibt :-) Diese Zerrung kam dadurch, dass ich als Studentin durch nächtliches Kellnern Bierkisten schleppte und mir dabei immer wieder mal ne Zerrung holte. Vielleicht hast du ja eine andere Ursache für deine Schmerzen, aber ich musste echt lachen, als mein neuer Arzt das nach ca. 7 Jahren herausfand. Falls Du auch kellnerst oder schwer zu tragen hast, dann....

Gute Besserung

MxistUerKraxzy


Chemielaborant...

ne wirklich schwer tragen muss ich da nicht, aber neulich hab ich auch eine Kiste Wasser getragen und danach tat es ganz besonders weh.

Ich nehm das mal mit als Frage zum Orthopäden!

Was kannst du denn gegen die "kurzen" Bänder und die Beschwerden tun?

M~isBterK'razy


beim Orthopäden...

jetzt soll noch eine MRT von der LWS gemacht werden!

Mal sehen - Termin ist in einem Monat

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH