» »

Fragen zu Heliobacter. . .

S<laCviicxa hat die Diskussion gestartet


Heute morgen wurde ich durch totalen Zufall zum Bluttest auf Heliobacter geschickt, und siehe da, er war positiv. Endlich-da ich schon seit 11 Jahren an Reizdarm leide, und mich bisher keiner testete. Ich habe auch mittlerweile eine Fructose- und Lactose-Intoleranz, die ich selbst herausfand. Kann angeblich auch mit Heliobacter zusammenhängen. Jetzt meine Fragen: Verschwinden alle Symptome, wie Verstopfung, die Intoleranzen, der Hungerschmerz im Magen etc., wenn ich das Antibiotikum nehme? Auch evtl. mein Reizdarmsyndrom? Und wie kommt Ihr mit den Antibiotikas klar? Ich gehe am Montag zum Arzt. Mein Magen ist ohnehin schon ziemlich angegriffen, und ich habe totale Angst, daß es mir schlecht gehen wird. Was muß ich beachten? Eigentlich habe ich keine Allergien gegen Antibiotika's, aber die gegen Heliobacter müssen angeblich der Hammer sein. Und muß ich Maloxan oder was zusätzlich zu der Kombination nehmen? Wie lange wird die Therapie dauern? Und kann ich arbeiten gehen?

Vielen Dank schon mal...

Gruß Slavica.

Antworten
E/hemal"iger Nutzerb (#325731x)


Warum sollst du nicht arbeiten gehen könne? Wegen der Tabletten. Du nimmst morgends uns abends für eine Woche jeweils 3 Tabletten. 2 Antibiotika Tabetten und eine um den Magen zu shcützen.

Nach 7 Tagen ist der Heli meist weg

EKhe$maligerW Nuthzer (#{325731x)


Ts Kranknehäuser gibts ... also wenn ich eine Entlassung mache dann stell ich sofort wieder ein neuen Bett rein wenn ich alles durchgeputzt habe. Ich verstehe auch die Schwierigkeit nicht einen Praktikanten in den Keller zus schicken ( denn selbst hatte man ja keine Zeit - wie sie dir damit ja suggerien wollte) der ein Bett holt. Ist ein Aufwand von 5 Minuten. Meist sind die Betten sogar schon fertig bezogen.

Also Service ist was anderes :(v

i{nza-w


Hallo!

Also bei mir war die Therapie der Hammer (im negativen Sinne). Ich hatte starken Durchfall, Blähungen ohne Ende. Ich würde dir raten, wenn du Durchfall bekommst, hol dir z.B. Omniflora, um den Darm zu unterstützen. Das war das einzige, was bei mir gegen den Durchfall geholfen hat. Ansonsten: Augen zu und durch. Das hat auch der Arzt zu mir gesagt.

Gruß

EFhemalAiger NutzZer (#325x731)


Huch ich seh gerade den Beitag hab ich vermisst, der sollte woander hin mit dem KH. Nicht weiter beachten ;-D

SIkarLa/bea


Hallo Slavica,

was ist denn Heliobacter genau und wie äußert sich das? Verstopfung und Hungerschmerz? Ich habe hier ja auch schon ein Thema eröffnet, weil ich sehr unter meinen Beschwerden leide und irgendwie erkenne ich diese beiden Symptome auch bei mir. Also Verstopfung und ständig Hunger (wenn du das mit Hungerschmerz meinst).

VG, Skarabea

S1lav9ica


@ Skarabea:

Hallo! Hm, so genau weiß ich das auch nicht... Heliobacter hat verschiedene Symptome, und mir wurde wegen dieser Symptome vor 11 Jahren Reizdarmsyndrom diagnostiziert. Kein Arzt wollte jemals irgendwelche Untersuchungen durchführen, außer Ultraschall. Und gaaaanz zufällig (durch eine Mitbewohnerin) machte das ganze Haus hier einen Test... und siehe da: Ich habe Heliobacter. Blödsinnig. Mit Hungerschmerz meine ich, daß wenn ich hungrig bin, ich Schmerzen im Magen habe.

@ Mellimaus:

Was gibt man denn in der Regel für den Magen? Ich bin nicht in Deutschland, und würde wohl für den Magen leider nichts bekommen... deshalb frage ich. Muß mir das dann selbst besorgen. Beim letzten Mal Antibiotika wegen einer Nierenbeckenentzündung konnte ich nach 4 Tagen kaum mehr, da sich mein Magen total widerlich anfühlte, weh tat etc. Deshalb! Und das müssen die Hammerantibiotika's sein, wie ich gehört habe.

@ ina-w:

Das tut mir leid, daß es bei Dir so schlimm verlief. Ist das normal? Und sind ansonsten all Deine Symptome verschwunden, die durch Heliobacter verursacht wurden? Ich frage, da ich hoffe, daß mein RDS verschwindet. Habe im Internet gelesen, daß Heliobacter auch die Entstehung von anderen Krankheiten begünstigen kann... und jetzt hoffe ich, daß RDS bei mir keine separate Geschichte wurde.

Ansonsten lieben Dank an alle... @:)

i]na9-w


Mein Arzt sagte zu mir, dass solche Nebenwirkungen wie Magenkrämpfe, Durchfall und Blähungen oft auftreten. Er hat selber Helicobacter gehabt und kennt das auch. Das heißt aber nicht, dass es bei dir so sein muss! Also, keine Panik.

Probleme mit dem Magen hatte ich nicht, obwohl ich einen sehr empfindlichen Magen hab. Aber wenn du für Darmprobleme anfällig bist, besorg dir auf jeden Fall Darmaufbaupräparate! Ich hab 3 mal täglich 2 Kapseln Omniflora genommen und ab der ersten Einnahme keinen Druchfall mehr gehabt, nur weiche Stühle. Das hat super geholfen.

Ob meine Symptome alle weg sind? Weg sind: saures Aufstoßen, Fettunverträglichkeit, weiche Stühle und Blähungen. Eins ist aber geblieben: Luft im Magen. Bin noch auf der Suche nach der Ursache. Hab am Di einen Arzttermin und werd es mit ihm besprechen. Vielleicht hab ich noch was anderes. Falls du noch irgendwelche Fragen hast, meld dich!

Sllavixca


@ina-w:

Fettunverträglichkeit? Das heißt, Fettstühle? Die habe ich nämlich. Und eben Verstopfung. Hoffe so sehr, daß sich das endlich legt. Omniflora hilft wohl nur für den Darm... mal sehen. Vielleicht besorge ich mir da was. Vielleicht schlägt mir das andere Antibiotika ja immer nur auf den Magen, da es den Heliobacter etwas angreift, aber nie vernichtet. Bin echt gespannt. Hast Du Maaloxan oder Riopan oder sowas für den Magen bekommen, damit das Antibiotika den Magen nicht noch mehr belastet? Denn sowas ähnliches habe ich im Internet bekommen.

Lieben Dank für Deine Antwort...

E%hem alinger Nu:tze1r (#3257I31x)


Also hier bekommt man z.B. ZacPak das ist die Medikamentenkombi, da dins 2 verschiedene Antibiotika drin und Pantozol für den Magen. Das nimmt man dann morgens und abends ein, jeweils eine Woche lang

iina-xw


Du bekommst auf jeden Fall einen Magensäureblocker, damit der Magen geschützt ist.

Zu deiner Frage wegen der Fettunverträglichkeit: Ich konnte nichts fettiges essen, nicht mal riechen, da ist mir immer übel geworden. Und mit fettiges meine ich gebratenes, keine Fettbomben wie Bruger oder sowas. Seitdem ist die Übelkeit weg. Was meinst du mit Fettstühle? Ich hab immer glänzende Stühle, nach der Therapie immer noch! Weiß nicht, ob das Fettstühle sind?

SQlavi=cxa


Hallo Ihr beiden...

oh, dieses Pantozol bekommt man nur über Rezept... soweit ich weiß, bekommt man hier keine Säureblocker. Deshalb muß ich sie mir selbst besorgen. Wäre da sowas wie Maaloxan ausreichend? Ich könnte ohne irgendwas echt meinen Magen in den Papierkorb werfen. Wir haben hier ein Präparat, das Gastal heißt, und Aluminium-Hydroxid-Magnesium-Karbonat Gel, sowie Magnesium Hydroxid enthält. Wäre sowas auch ok? Ich meine, auch wegen der Antibiotika-Aufnahme, daß diese nicht gestört wird...? Blöd, wenn man sich um alles selbst kümmern muß.

Ina: Fettstühle sind, wenn das Fett auf dem Wasser schwimmt, so als würdest Du Fett in Wasser tropfen. Keine Ahnung, wie Dein Stuhl aussieht.

Liebe Grüsse

EKhemalicger N3utzer (;#32x5731)


Also wenn bei dir die Tripel Therapie gemacht wird ist das da eigentlich immer in der Packung drin, von daher solltest du das auch bekommen. Ansonsten weiß ich niht wie die Ärzte das sonst machen wollen, die jedes AB einzeln aufschreiben?

Ich weiß nicht ob Maaloxan ausreicht, müsstest du haöt probieren wenn du nichts anderes bekommst.

Wo bist du denn das es keine Säureblocker bei euch gibt?

i)na7-xw


Also mir hat der Arzt alles extra aufgeschrieben: 2 Antibiotika und Pantozol. Ich glaub nicht, dass die rezeptfreien Säureneutralisierer so gut funktionieren. Sie neutralisieren ja lediglich die Säure. Der Säureblocker hemmt die Produktion. Außerdem kriegt man starke Säureblocker (40 mg), sonst hab ich immer nur 20 mg genommen.

Aber du wirst die schon vom Arzt bekommen, die gehören zur Therapie mit dazu.

S0lavPica


@Mellimaus21, Ina-w:

Ich bin in Kroatien, habe aber gestern mal im Internet geschaut: Es gibt diese Tripel Therapie...mit Säureblocker etc....für was auch immer die sind. Jedoch bin ich im Forum auf Rezensionen gestoßen, und jeder zweiten Person ging es übel: Übelkeit und Brechen. Was ich wiederum in deutschen Foren und bei Befragungen nicht behaupten kann...Du dürftest da doch erfahrener sein? Ich glaube, gelesen zu haben, daß Du im Krankenhaus arbeitest? ???

Bin echt auch etwas skeptisch, zumal ich mit Kindern arbeite, und sowieso diesen Winter zwei Erkältungen und eine schwere Grippe (vor 3 Wochen!) hinter mir habe. Antibiotika, vor allem solche starken, machen wiederum empfänglich für andere Viren etc.

Wie hoch sind denn eigentlich die Chancen, über den Heliobacter total wegzukommen? Habe auch gelesen, daß wenn man den Heliobacter länger als 20 Jahre hat, daß die Therapie erfolglos bleibt. Und ich habe keine Ahnung, wann und wo ich mir den eingefangen habe.

Liebe Grüsse...und ich hoffe, es ist schönes Wetter bei Euch!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH