» »

Schleim und Durchfall. . . Untersuchungsangst!

A7mamrxgi hat die Diskussion gestartet


Vor 2 Wochen hatte ich eine Blasenentzündung, hab dann Antibiotika bekommen und gleich darauf begann der Durchfall. Meine Ärtzin meinte weder von den Tabletten oder ich hab mir Bakterien eingefangen. Diät und fertig.....

Damals hatte ich schon statt Kot nur Schleim. Nach einigen Tagen war dann Ruhe.....

Aber heute begann es wieder. Immer wieder muss ich zwischendurch auf die Toilette und es kommt Schleim (gelblicch/braun) raus.

Nun hab ich so viel gelesen über Tomore und so und hab richtig schiss. Aber am allermeisten hab ich vor einer Untersuchung angst. Ich hatte schonmal eine Darmspiegelung und es war sehr schlimm für mich. Nun hab ich gelesen, dass aber bei sowas "von unten" Untersucht wird und ich finde es noch schlimmer wenn ich mir das Vorstelle!

Antworten
A.margxi


Achja, ich hab vergessen zu schreiben, dass ich auch leichtes Bauchziehen habe. Wie bei der Periode.......

Mwonsxti


Warum hast Du Angst vor den Untersuchungen? Untersuchungen, die unangenehm sein können, werden unter Sedierung vorgenommen. Ganz ehrlich: Hätte ich Probleme, die mir mein Leben schwer und mir Angst machen, wären mir die Untersuchungen wurscht. Hauptsache ich wüsste, was los ist.

AyntonixaK


Das hört sich ähnlich wie bei mir an. Schau mal unter "Darmfloraaufbau nach Antibiotikumtherapie". Ich glaube, dass der Durchfall bei dir auch vom Antibiotikum kommt, wenn er kurz nach der Tabletteneinnahme anfing. Und bei mir kam nach 5 Tagen Durchfall auch fast nur noch gelber Schleim. Ich glaube, dass kommt einfach weil der Darm so gereizt durch den Durchfall ist. Ich denke nicht, dass das was mit Tumoren zutun hat.

Aber wenns länger anhält solltest du es wahrscheinlich untersuchen lassen.

Alles Gute

Antonia

AZmarQgi


Hab bei dir schon eine Antwort geschrieben.......

Ich dachte auch das es von den Tabletten kommt. Aber nun war ich eben über 1 Woche komplett Beschwerdefrei (normal gegessen und getrunken) und jetzt wieder das gleiche.

_OSoliKnax_


Wenn du zum Arzt gehst, wird vermutlich zunächst dein Stuhl untersucht. Das ist ja nun so schrecklich nicht.

Ich hatte ähnliche Symptome auch über mehrere Wochen. Mal war es besser, dann wieder ganz schlimm. Ich war beim Arzt, hab das geschildert. Er hat mich drei Tage nur Zwieback essen lassen. Danach war die Sache Geschichte.

Afmargxi


Ich werde morgen auch zum Doc gehen..... Damit es schneller geht werde ich gleich Schleim/Stuhl mitbringen. Denke das währ keine blöde Idee oder?

LG

Ajmarxgi


So meine Ärtztin ist die ganze Woche net da........ :°( und zu einen anderen geh ich net.......

Mein Stuhl ist noch schön in Forum sozusagen. Also nur weicher aber nicht flüssig. Geh nur sehr oft wegen den blöden Schleim aufs Klo.

Was könnte ich mir am besten aus der Apotheke holen?

M_onstxi


Lass' Dich doch in der Apotheke beraten!

dleruse#ruebehrdir


Von einer Antibiose wegen einer BE bekommt man keinen Tumor.

_=SolIina_


Warum möchtest du denn zu keinem anderen Arzt? Wenn dich deine Beschwerden doch so quälen.

Du kannst die Stuhlprobe direkt mitbringen, das ist eigentlich auch die Regel. Die wenigsten Leute können ja mal eben so aufs Klo (außer beim Urin jetzt).

Myo?nsti


Warte, bis Deine Ärztin wieder da ist. Dringend ist es bei Dir ja nicht. Schleim im Stuhl hat man mal ab und an. Meistens sind es harmlose Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Ich hatte es schon mal als Kleinkind. Meine Mutter kam darauf, dass ich eine bestimmte Margarine nicht vertrage. Nachdem sie diese weggelassen hatte, war bei mir auch kein vermehrter Schleim mehr im Stuhl.

dYerus.erueKbexrdir


Hm, ich glaub du hast dich bissl verlesen. Sie hatte zeitweise nur Schleim statt Kot, sowas kommt nicht von einer Unverträglichkeit.

Durch eine Antibiose kann es auch zu einer pseudomembranösen Colitis kommen. Dies sollte unbedingt durch einen Arzt abgeklärt werden, da dies nämlich recht gefährlich ist.

Ich weiß nicht, ob das "nur Schleim" übertrieben ist, falls nicht, besser gestern einen Arzttermin als heute !!!

M*oCnsti


Ich hatte mich keineswegs verlesen. Bei mir war es im Kleinkindalter genauso. Lt. Meiner Mutter kam oft nur ein langer graubrauner oder gelblicher Schleimpfopfen zum Vorschein. Ihr war es damals deshalb aufgefallen, weil ich normalerweise extreme Verstopfung mit höchstens 4 Stuhlgängen im Monat hatte. Plötzlich kam aber z.T. mehrfach täglich dieser Schleim. Bei mir war es ganz eindeutig eine Nahrungsmittelunverträglichkeit.

Natürlich ist der Darm auch nach einer Antibiose stark irritiert, aber solange keine heftigeren Beschwerden eintreten, halte ich einen eiligen Arztbesuch für unnötig. M.E. langt's kommende Woche immer noch.

Natürlich: Wenn sich die Situation plötzlich massiv verschlimmert, kann man jederzeit ins nächste Krankenhaus fahren.

Aumacrgi


Gestern hatte ich nur noch in der Früh einen Schleim und seitdem keine Probleme mehr........ Weder Blähungen noch Schleim oder so....

Werde nochmal abwarten und wenn es nochmal kommt, dann muss ich eh zum Doc.

Warum ich nicht zu einen anderen Arzt gehen will ist leicht gesagt. Ich wohne am Land und hier gibt es nicht viele Ärtzte. Also ich hab nicht gerade die große Auswahl und ausser meine sind mir alle nicht gerade sympatisch.....

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH