» »

Wie schlimm ist eine Infektion mit Helicobacter Pylori?

s}uavexs hat die Diskussion gestartet


Hallo, mein Freund hatte ein Magengeschwür, das operiert werden musste. Ein Jahr später ist der Helicobacter immer noch positiv.

Nun habe ich Angst, dass ich mich in diesem Jahr auch damit angesteckt haben könnte. Wie wahrscheinlich ist das?

Und wenn ich es habe, wie schlimm ist es? Ich habe eigentlich keine Beschwerden, aber mache mir Sorgen, da ich von Magenkrebs usw. gelesen habe....

Antworten
N:e&xixana


Eine Infektion bekommt man mit einer Behandlung sehr gut in den Griff. Jeder Mensch habt diese Bakterien, nur bei einigen bereiten sie eben Beschwerden.

Schau mal unter

[[http://www.medizin.de/ratgeber/themen-a-z/h/helicobacter-pylori.html]]

Wenn du keine Beschwerden hast, würde ich auch nichts unternehmen. Frage aber deinen Arzt dazu.

sduavAes


Ja, aber so muss ich also fast wie warten, ob sich irgendwelche Beschwerden aufzeigen?

Wäre es schädlich, sich dieses Bakterium zu eradizieren?

Ncex|iVanxa


Wie schon gesagt, jeder hat dieses Bakterium. Solange du keine extremen Beschwerden hast, ist es ok.

Google dich doch mal durch.

Turu7c8kstxer


Oh man. Nicht jeder hat dieses Bakterium. Das wäre ja zu schön. H.pylori ist schließlich kein Herpes.

Wenn man ihn hat, ist es auch nicht tragisch. Man bringt ihn halt nur in Verbindung mit Gastritis. Lass dich beim Arzt auf H.pylori testen. Wenn du ihn hast, kannst du ganz einfach eine Eradikationstherapie machen.

Und die ist nicht gefährlich. Sie besteht aus 2 Antibtiotika und einem Protonpumpenblocker. Das ganze nimmst du 7 Tage und dann hat die Sache sich auch schon gegessen.

Mich wunderts nur, dass bei deinem Freund diese Therapie scheinbar nicht durchgeführt wurde. Man kann sich einen H.pylori aber auch wieder einfangen. So ist das nicht.

Ejmmta{Marxie


Es gibt tatsächlich sehr viele Menschen, die Helicobacter Plyori haben - allerdings verursacht er nur bei einigen Menschen überhaupt Probleme. Ich hatte z. B. sehr große Probleme deswegen, meine Mutter (die auch betroffen ist) hatte noch nie Magenprobleme.

Ich habe diese Therapie (Antibiotika, Protonpumpenhemmer) gemacht und ich persönlich würde stark davon abraten, das ganze durchführen zu lassen, ohne dass es Probleme gibt.

Diese Therapie ist wirklich sehr stark dosiert. Mir hat das erhebliche Probleme bereitet (Übelkeit, ständige Müdigkeit, Durchfall - und als Krönung des ganzen: Einen Megaausschlag - und dass, obwohl ich normalerweise nicht auf Antibiotika reagiere). Diese Medikamententherapie ist wirklich etwas anderes, als ein paar Tage "normal" Antibiotika einzunehmen.

Leider kann H.P. auch erneut auftreten - allein das wäre für mich schon ein Grund, diese Medikamententherapie NIEMALS zu machen, ohne dass ein konkretes Problem vorliegt.

Aber sprech das am Besten mit deinem Arzt durch - er kann dir sicherlich sagen wie weit der Befall schon fortgeschritten ist und ob anzunehmen ist, dass du deswegen in nächster Zeit Probleme bekommst.

uynicnorn44x87


@ suaves:

ich für meinen teil kann sagen das helicobacter schon schlimm ist.

mit 14 bekam ich monatelang magenschmerzen bis ich zum arzt ging. er hatte das bakterium helicobacter p. festgestellt.

heute bin ich 21 jahre alt habe die triple therapie 4 mal hinter mir (ohne erfolg)und habe vor zwei monaten die quadrupel therapie gemacht und keine der therapien war einfach.

bei der quadrupeltherapie kam ich mir jeden tag vor als hätte ich morgens eine flasche whisky getrunken,durchfall etc.

der helicobacter hat mir in den 6 jahren eine hochgradig schwere gastritis verursacht,ich habe eine speiseröhrenentzündung 2 grades und bin in vielen teilen eingeschränkt.

ich will dir keine angst damit machen aber ich bitte dich nicht so lange mit der untersuchung des bakteriums zu warten wie ich es damals tat,weil ich nicht wusste woher die schmerzen kamen!

s}uRaves


Vielen Dank für eure Antworten!

Also ich habe keine Beschwerden, habe mir auch noch nie Gedanken darüber gemacht, ob ich es habe, aber gestern waren mein Freund und ich beim Arzt und bei meinem Freund wurde erneut dieses Bakterium nachgewiesen. Der Arzt meinte spöttisch:"ich weiss nicht, woher sie sich diesen helicobacter immer wieder einfangen" dabei schaute er auf mich.

Ich fragte dann wie man sich den einfangen kann und er meinte auch nur durch küssen...also war für ihn klar, dass sich mein freund wieder bei mir angesteckt haben müsste, da er schon mal eine eradikationstherapie gemacht hatte vor einem jahr. ich erwähnte dann, dass ich keine beschwerden habe und er sagte ich solle mich testen lassen, schliesslich sei dieses bakterium bei vielen symptomslos.

Mein Freund hatte aber das Magengeschwür schon bevor wir uns kennen lernten, also kann nicht ich ihn angesteckt haben, aber er mich eventuell durchs küssen und das macht mir jetzt eben enorm Angst...

Führt eine solche Übertragung immer zu einer Infektion?

sTunakvexs


Ist der Test brauchbar??

Hallo Leute,

habe heute den Helicobacter-Stuhlgang-Test machen lassen. Ergebnis negativ!

Wie aussagekräftig ist so ein Stuhlgang-Test?

Kann ich mich wirklich darauf verlassen, dass ich dieses Bakterium nicht habe?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH