» »

3 Wochen Durchfall

mRadd/in1 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich habe jetzt schon 3 Wochen Durchfall !

Die ersten Tage waren so akut und ich habe mir 1 1/2 Tage mit Imodium beholfen.

Dadurch war der Darm zwar wie gelähmt, der Durchfall gestoppt, aber nach Absetzten gings der Durchfall erneut wieder los.

Habe auch ordentlich Diat gehalten (Schwarztee, Banane, Zwiback, Reis, Nudeln etc.) So konnte ich den Durchfall ziemlich gut in Griff bekommen. Habe als Nebeneffekt mit dieser Diät auch einige Kilos abgenommen.

Seit ca. 1 Woche versuche ich wieder mehr oder weniger Alles zu essen. Leider wieder erneut mit erneutem Durchfall !

Nun habe ich schon die 4. Woche angefangen und der Durchfall geht immer noch nicht vorüber. Jeden Morgen kurz nach dem Aufstehen gehts schon los. Es fängt an mit Magen/Darmknurren und Rumoren. Danach Druck im Enddarm und ich muss sofort aufs Klo und praktisch den ganzen Inhalt als Durchfall wieder entleeren. Hinterher ist mir dann meistens übel und kann kaum noch was Essen. Bis jetzt gings immer ohne Erbrechen. Im Lauf des Tages bessert sich die Uebelkeit zwar und ich kann meistens bis Mittag wieder Nahrung zu mir nehmen. Tagsüber habe ich aber häufiges Aufstossen von Nichts und Blähungen. Zudem habe ich den Eindruck dass ich unter einer Art Mundtrockenheit leide. Dieses 'Spiel' wiederholt sich jeden Tag und wird schon beinahe zum Ritual. Ok, meistens bleibts bei 1x oder 2x am Tag, aber ich werde schon fast depresiv ob dem täglichen Durchfall und dem ständigen Magen/Darmknurren.

Ich war deswegen auch schon beim Arzt, aber der meinte nur

1-2 Stuhlgänge pro Tag sei fast normal und es könnte sich um einen Reizdarm handeln. Müsste halt noch Geduld haben...

Hat mir Bioflorin und Spasmo-Canulase verordnet, nützt aber nix.

Habe kein Fieber und kein Blut im Stuhl.

Fühle mich eigentlich auch sonst ganz gesund.

Ich weiss überhaupt nicht woher dieser Durchfall kommt und was ich überhaupt noch tun kann. Hatte sowas noch nie. Ich will endlich wieder normal leben und mich normal ernähren können !

Was kann ich jetzt noch tun ?

Gibts geeignete Medikamente wie man das Leiden beheben kann und ich endlich wieder mal normal auf Toilette kann ?

Antworten
G^ra[s-Hga0lm


Frage: Ist es richtiger Durchfall -also Wasser? Oder ist es eher "weicher" Stuhl? Isst du davor irgendwas?

Der Arzt hat schon recht, dass 1-2 Stuhlgänge pro Tag normal sind - wenn diese denn normal beschaffen sind und nicht einfach wie Wasser aus einem rausfliessen. ;-)

Ich habe selber Reizdarm - Bioflorin half mir gar nicht, Imodium auch nicht. Besorg dir entweder Perenterol oder aber Florosan (ist fast dasselbe, kannst auswählen). Bei mir hilft das sehr gut. :)^ Kann man auch problemlos als Langzeitmedikation nehmen, hat mir mein Gastroenterologe gesagt (bin übrigens auch aus der Schweiz, die Namen stimmen also so). Ich habe zusätzlich vom Arzt noch Duspatalin verschrieben bekommen - ist ähnlich wie Spasmo Canulase - soll entspannend auf den Darm wirken. Mir hat das jedoch nichts gebracht, wobei ich auch keine Schmerzen habe.

Die Mundtrockenheit - evtl. bist du etwas ausgetrocknet wegen dem Durchfall? :-

Was machst du denn tagsüber? Gehst du arbeiten? Wie läuft es da?

Du schreibst, dass es meist bei 1-2mal pro Tag bleibt -ist das dann ausschliesslich morgens - oder auch mal tagsüber?

Wie alt bist du?

mgadd{in?1


Hallo Grashalm

Also die letzten Tage war das teils sehr wässriger Durchfall, teils auch schon etwas breiig. Je nach dem was ich gegessen habe auch mit festeren/härteren Bestandteilen.

Letzten Mittwoch konnte ich sogar schon fast wieder normal und hatte schon Hoffnung Alles endlich überstanden zu haben. Doch die Tage danach war der Durchfall wieder voll da. :-(

Wie gesagt, kommt der Durchfall fast pünktlich wie ein Wecker immer morgens nach dem Aufstehen. Wenn ich Glück habe wars das für den Tag. Sonst je nach Tag evtl. noch einmal kurz.

Gestern (Montag 31.03.) wars wieder ganz schlimm.

Den ganzen Tag rumoren im Bauch und 3x am Tag wässriger Durchfall bis alles wieder komplett leer war.

Heute morgen (Di 01.04.) um 06.00h raus und wieder Wasser.

Das wars dann allerdings für den Tag. Obwohl ich recht ordentlich gegessen habe, kein weiterer Durchfall mehr heute.

Gestern war ich auch nochmals beim Arzt. Er hat mir jetzt auch

Duspatalin verschrieben. Ich glaube tut mir noch ganz gut soweit.

Mit Florosan (1 Kapsel/Tag) bin ich nicht klar gekommen.

Heute morgen nochmals zum Arzt um Blut abzunehmen.

Mal die Auswertung Anfangs nächster Woche abwarten.

Zudem muss ich noch Stuhlproben vorbeibringen zwecks Kontrolle Blut im Stuhl. (Glaub ich zwar nicht ganz aber man weiss ja nie...)

Ich fühle mich sonst, trotz des Durchfalls eigentlich noch recht fit

und geh auch arbeiten (Büro). Fühle mich sonst nicht sonderlich eingeschränkt dadurch.

Bezüglich der Mundtrockenheit glaube ich nicht dass ich ausgetrockenet bin. Trinke tagsüber eigentlich viel Mineralwasser.

Seit dem gestrigen "Rückfall" versuche ich jetzt mal eine Milchproduktediät, d.h. keinerlei Milchprodukte mehr für ein paar Tage. Wenns dadurch bessert weiss ich jedenfalls Bescheid.

Laktoseintoleranz (LI) könnte bei mir schliesslich auch vererbt worden sein. Mein Vater hatte das Leiden jahrzehntelang. Beim ihm hat sich das im Alter allerdings wieder verloren. (Dafür hat er jetzt Osteoporose durch den Kalziummangel in jungen Jahren)

Uebrigens, ich bin 46J alt und sonst gesund.

Keine Allergien, keine Krankheiten, keine Drogen, Nichtraucher, wenig Alkohol.

Wie gesagt, schränke ich mich mit der Ernährung im Moment wieder ziemlich ein und verzichte weitgehendst auf rohes Obst, Gemüse, Blähendes und Milchprodukte. Zudem nehm ich im Moment

zweimal täglich Duspatalin.

Hoffe einfach jeden Tag das es endlich mal vorüber ist und bessert.

Hatte eigentlich noch nie solche Probleme mit Magen/Darm und finde eigentlich dass ich eine ziemlich robuste Verdauung habe.

Das es jetzt schon so lange dauert bin ich schon etwas verunsichert, trotz nur 1-2 Durchfällen pro Tag.

Wie geht es Dir denn so ?

Wie kommst Du mit dem Reizdarm zurecht ?

G%rase-Haxlm


ach, ich komm jetzt eigentlich ganz gut klar, hab die Diagnose auch noch nicht lange. Nehme 2mal täglich Florosan, seitdem geht es. Davor ging es gar nicht - hab teilweise die 3fache Dosis Imodium genommen, ohne dass es was geholfen hätte...

wegen den Milchprodukten: Achte darauf, dass Lactose auch in Sachen steckt, wo man sie nicht vermutet - z.B. in manchen Wurstwaren. Ich habe auch eine LI. Solltest du betroffen sein, sollten sich mit einer lactosefreien Diät sehr schnell Erfolge zeigen.

Werden die Stuhlproben auch noch auf andere Dinge überprüft? Parasiten? Gewisse Sachen kann man sich auch hierzulande holen - Lamblien und so.

mZadBdiSn1


Hallo Grashalm

Hatte heute einen ordentlichen Tag, den einmaligen wässrigen Durchfall am Morgen obligatorisch.... ;-)

Nachdem mich allerdings heute ein Arbeitskollege angesprochen hat, ich sehe so schlecht blass u. eingefallen aus, riet er mir mich bei einem Magen/Darmspezialisten anzumelden.

Gesagt - getan und konnte sogar heute Nachmittag noch einen Termin bekommen. Er hat gleich ein Ultraschall vom Magen/Darmbereich gemacht. Konnte aber auch nix auffälliges feststellen, ausser das ich einen geblähten Bauch hätte. Hat mich dann gleich auch für nächste Woche Mittwoch zu einer Darmspiegelung aufgeboten.

Bin jetzt zwar einerseits froh dass endlich mal ernsthaft abgeklärt wird. Habe aber andererseits unheimlich Schiss der Doc könnte was Schlimmes, sprich Darmkrebs dabei entdecken.

Werds wohl schon über mich ergehen lassen. So hab ich dann wenigstens hoffentlich Klarheit und vielleicht mal eine Diagnose.

Heut Abend den ganzen Tag Luft aufstossen, Gorpsen u. Furzen. (sorry die Ausdrücke). Irgendwie scheint in meinem Bauch zu viel Luft zu sein. Deswegen vermutlich auch die aufgeblähte und etwas druckempfindliche Bauchdecke. - Wie gesagt am Abend Blähungen und am nächsten Morgen nach dem Aufstehen = Durchfall. Schon nicht ganz normal, oder...

Werde jetzt mal die nächsten 1-2 Tage noch die LI-Diät weiter machen. Klar weiss man nie genau wo überall Laktose mit drin ist.

Bemühe mich möglichst zu vermeiden. Ob´s am Schluss tatsächlich was bringt, mal sehen. Sonst kann ich auch das ausschliessen.

Finde irgenwie schon mühsam, dass bis jetzt noch keiner der beiden Aerzte eine klare Diagnose zu dem Problem abgeben konnte und bis jetzt auch noch nix konkretes geholfen hat. Vielleicht bin ich halt auch einfach zu ungeduldig. Diverse Bluttests sind ja auch noch ausstehend.

Das Imodium würde mir vermutlich kurzfristig schon was helfen und den Durchfall stoppen aber halt eben auch nur kurzfristig und das Medikament sollte man ja nicht über mehrere Tage einnehmen. Deswegen lass ich es lieber bleiben und lass den einmaligen evtl. 2x täglichen Durchfall halt über mich ergehen...

m!ad2diRn1


Hallo,

Hatte gestern Darmspiegelung erfolgreich hinter mich gebracht.

Die Darmspiegelung war harmlos und habe dank der Betäubung auch fast nichts mitbekommen.

Bin dann erst wieder so richtig zu mir gekommen als die Assistentin schon wieder beim Aufräumen war.

Alles in Allem ne gute 1/2 Stunde gedauert.

Zum Glück keinen schlimmen Befunde, sprich keine ersichtlichen Entzündungen, Polypen oder Darmkrebs. :-D - Grosse Erleichterung !

Das genaue Resulat nach Analyse der Gewebeproben erfahr ich dann nächsten Montag.

mfaddxin1


Endlich, nach X Wochen endlich mal eine hoffentlich richtige Diagnose: LAMBLIEN (LAMBLIASIS).

Nach histologischer Diagnose der Biopsien wurden vereinzelte Lamblien in der Schleimhautoberfläche vorgefunden.

Werde jetzt mit Antibiotika behandelt.

Hoffe die Diagnose stimmt und ist der Auslöser meiner Durchfallerkrankung. ???

Wie diese Lamblien allerdings in meinen Körper gelangten, ist mir und dem Arzt ein Rätsel.

Normalerweise trifft das eher durch Unreinheiten von Wasser etc. auf Ferienreisen in tropischen Ländern auf.

ich war die letzten Monate allerdings nie auf so einer Auslandsreise.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH